Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 83
  1. #31
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Der Unterschied zwischen Sohle und Absatz bei Bundeswehrstiefeln und Sohle und Absatz bei Damenstiefel(che)n sollte auch dir bekannt sein Tee. Ansonsten...versuchs in der Praxis und lauf ein wenig mit diesen Schuhen (auch unabhängig vom Absatz) im Gelände. Viel Erfolg .

    Mal ernsthaft:

    Wer eine Waldelfe darstellen will sollte sich einfach, wie jeder andere Spieler auch, Gedanken darüber machen was er wirklich darstellen will. Bei einen Elfenball mag ein langes Kleid und Stiefelchen super sein, eine Lederhose eben nicht. In der "Wildnis" stört das lange Kleid und die Stiefelchen (hier ist eventuell sogar eher auf "Männerkleidung" zu setzen). Ein "wilder Stillmix" mag in Filmen funktionieren, muss sich dort aber auch nie tatsächlich in der Wildnis bewähren.

    Es sind weder Pumps noch Stilettos, sondern einfach ... Absätze
    Dann hätte ich auch anders reagiert .

  2. #32
    Arya
    Arya ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    26
    Beiträge
    7
    Gerwin, jetzt mal ehrlich, unabhängig von Allem - ich freu mich wirklich, dass du so bemüht mit der Entwicklung meiner Elfe bzw. Larp-Anfängern bist, aber du weißt doch gar nicht, wie meine Stiefel aussehen...? Ich hab nie von Absätzen etc. gesprochen, wahrscheinlich orientierst du dich da sehr an Tauriel. Diese Stiefel kauf ich mir nicht 1 zu 1, wie schon angedeutet, ist mein Charakter nur an den Stil angelehnt. Aber gut, woher sollst du das wissen.
    Meine Stiefel sind aus Veloursleder und der Schaft geht bis zum Knie (oder wahrscheinlich bei mir ein bisschen drunter, weil ich längere Beine hab), und haben, so wie ich das gesehen hab, gar keine Absätze, sind also völlig flach.
    Ich verstehe, dass es dir am allermeisten am Herzen liegt, dass die Kleidung tauglich ist. Aber mir als Frau liegt, trotz alledem, auch ein großer Teil Ästhetik am Herzen. Ich möchte zwar, dass die Kleidung LARP-tauglich ist, aber gleichzeitig auch nicht in Männerklamotten herumrennen. Mir wird wahrscheinlich jede Frau zustimmen, dass es trotz der "ernsten, kämpferischen" Seiten von LARP für die weiblichen Spieler wichtig ist (vor allem, wenn man die Möglichkeit hat, sein Kostüm selbst zusammen zu stellen), die Taille zu betonen, den Körper gut aussehen zu lassen, generell einfach eine gute Figur zu machen. Vielleicht ist das auch die "Beeinflussung" von so gut wie allen Computerspielen und Filmen, dass Frauen immer mehr "sexy" als funktionelle Rüstung haben. Aber das möchten viele Frauen eben auch. Frauen sind eitel. Und Frauen ist es wichtig, bei einem Hobby, Spiel, Kostüm, gut auszusehen.
    Natürlich würde ich in einer ECHTEN Kriegssituation nicht zu einem Korsett, Lederhosen und Umhang greifen, sondern zu Pistolen, Messern, Kugelsicheren Westen, Stahl, was auch immer. Und ich glaube, da fällt es dir schwer, den Unterschied zu sehen. Denn LARP ist nunmal keine echte Gefahren- und Kriegssituation, sondern ein Hobby, in dem man sich so darstellt, wie man möchte, und diese Figur SPIELT. Natürlich kommt es vor, dass ich dabei mal durch den Wald renne, aber dann falle ich halt hin, lache, werde schlimmstenfalls erwischt, und spiele weiter. Und das ist der Grund, warum ich mich nicht als historisch korrekte (?), kriegstaugliche Elfe verkleiden will, sondern als eine Elfe, mit der ich mich identifizieren kann, in der ich mich wohl fühle, und die mir ein gutes Gefühl gibt, wenn ich sie spiele.
    Geändert von Arya (22.04.2017 um 20:09 Uhr)

  3. #33
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.153
    Was larp betrifft gibt es auch in den seltensten Fällen richtig oder falsch, dafür gibt es zu viele Spielstile und Ausrichtungen.
    Für mich persönlich ist es wichtig zu erkennen was mein Gegenüber spielt und ob die Rolle generell passt.
    Ob die Ausrüstung dazu taugt real zu überleben ist für mich eher zweitrangig.

    Da du noch recht frisch im Hobby bist, wirst du wahrscheinlich irgendwann deinen eigen Spielstil finden. Wenn du hauptsächlich auf Burgcons eine Waldelfe spielst, die nur ab und an als Kundschafterin unterwegs ist wirst du völlig andere Anforderungen an deine Gewandung haben als wenn du sehr viel Zeit im Wald verbringst.
    Da ist dann neben der Farbauswahl auch der Faktor des Wetterschutzes wichtig, den du beachten solltest.
    Ich kenne da eine Elfe die sich mal sehr lange in einem Blätterhaufen versteckt hat und dann nach dem Con eine Blasenentzündung hatte.
    Aber wie gesagt, es kommt auch darauf an wie du die Elfe spielen möchtest...
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  4. #34
    Tine
    Tine ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Tine

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Arya Beitrag anzeigen
    Mir wird wahrscheinlich jede Frau zustimmen, dass es trotz der "ernsten, kämpferischen" Seiten von LARP für die weiblichen Spieler wichtig ist (vor allem, wenn man die Möglichkeit hat, sein Kostüm selbst zusammen zu stellen), die Taille zu betonen, den Körper gut aussehen zu lassen, generell einfach eine gute Figur zu machen. [...] Frauen sind eitel. Und Frauen ist es wichtig, bei einem Hobby, Spiel, Kostüm, gut auszusehen.
    Ähhmmm ... Nein! Hier widerspreche ich und bin damit, denke ich, auch nicht die einzige. Ich persönlich (und auch viele Frauen aus meinem Spielumfeld) will nicht "gut aussehen", wenn man damit die gängigen modernen Schönheitsmaßstäbe anlegt. Ich will "stimmig"/"authentisch"/"glaubwürdig"/"realistisch" aussehen. Meine Rüstung soll so aussehen, als ob sie tatsächlich schützt (was sie auch tut) und meine Gewandung soll nicht nur funktionell aussehen, sondern in der Tat funktionell sein. Und wenn dabei die Taille und/oder die Oberweite unter Metall, Polsterung oder mehreren Kleidungsschichten verschwindet/n, der Helm die Frisur plattdrückt oder beim Durch-den-Wald-krauchen jedes mögliche Stück blanke Haut zum Schutz vor Dornen und Zecken mit Stoff und Leder zugehängt wird - so what! In meinen Augen gibt es nichts lächerlicheres als bauchfreie Kriegerinnen mit Riesendekolletee oder (Elfen)Waldläuferinnen im Minirock mit nackten Beinen. "Form follows function" sollte auch im LARP gelten.
    SEMPER PROBUS

  5. #35
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.153
    Kommt dann aber wahrscheinlich auch schon auf die Rolle an.
    Elfenspiel erfordert ja für die meisten Larper in der Idealform gewisse körperliche Voraussetzungen. Eben diese wird man, wenn man sie hat, versuchen zu betonen als sie mit weiten Schnitten zu verbergen.
    Bei Menschen ist das ja etwas anders, da Menschen ja ein weites Spektrum an Körperformen haben. Zwerge/Zwerginnen versuchen in der Regel ihren Körper auch durch Kleidung zu verändern aber eben in eine ganz andere Richtung.

    Aus meiner Sicht haben beide Seiten ihre Berechtigung. Spielerinnen die Funktionalität und Realismus bevorzugen und eben Spielerinnen denen die Optik über andere Prioritäten geht. Wichtig ist es sich in der Rolle wohlzufühlen und da sind Frauen vielleicht etwas anders als Männer (zumindest die Frauen die ich kenne).
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  6. #36
    Tine
    Tine ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Tine

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    900
    Ich stimme dir zu. Ich verwehre mich nur gegen die Verallgemeinerung, dass "jede Frau" den Aussagen von Arya betreffs LARP und Aussehen zustimmt und dass es Frauen immer wichtig ist, gut auszusehen - was auch immer man unter "gut" versteht.
    Nebenbei bemerkt: Auf Eitelkeit haben Frauen kein Monopol. Wenn in der Schule Pause ist und ich die Schüler nach draußen schicke, muss ich oft mehr Jungs vom Spiegel beim Waschbecken wegscheuchen als Mädels. In den letzten Jahren haben Männer gefühlt beim Punkt Eitelkeit inzwischen mindestens gleichgezogen. Und auch bei beiden Geschlechtern gibt es eine große Bandbreite wenn es ums Aussehen geht: vom gammligen Höhlenmenschen über den Entspannten bis zum Modeaffen. Ich mag nur keine "alle", "immer" und "jeder" Verallgemeinerungen.
    SEMPER PROBUS

  7. #37
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.153
    Kann ich nachvollziehen, wobei ich denke daß Arya das nicht böse gemeint hat und allen Frauen einen Stempel aufdrücken wollte. In Zeiten von Germanys next top Model und Co. hat die Darstellung von Frauen aber mittlerweile auch eine Tendenz deren Erwartungshaltung sich leider auf viele Fernsehzuschauer überträgt.
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  8. #38
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Schön, wirklich schön. Danke für soviel Ehrlichkeit. Dieser Beitrag zeigt eindeutig was Frauen im Larp (scheinbar zu bedeutenden Teilen) wollen (nämlich nach modernen Maßstäben schön aussehen) und wie ihnen dann zur Seite gesprungen wird. Als Anti-White-Knight brech ich es mal runter.

    1. Ästhetik mag für dich eine Rolle spielen (übrigens, viele Männer stecken mehr Zeit in ein ästhetisches äußeres als ihr weiblicher Gegenpart. Mit ein bisschen Schminke und "ich beton mal die Hüfte..schau wie schlank/mager ich bin" ist es bei Männern halt nicht getan.) Die Ästhetik wird aber spätestens dann durchbrochen wenn deine Kleidung nicht mehr funktioniert. Und das wird sie für die gewählte Rolle so nicht. Natürlich mag man jetzt sagen "aber andere sagen doch auch, Aussehen ist bei einer Elfe wichtig?" Vollkommen korrekt. Neben männlicher Höflichkeit kann das auch daran liegen, dass viele Frauenrollen in reinen Sitz/Stand/Ambienterollen enden. Wenn du wirklich aktiv ins Geschehen eingreifen willst (nicht als Diplomatin) wird Ästhetik, so wie du sie dir vorstellst, schnell beendet sein. Zumindest in dieser Kleidung. Larp ist KEIN Fotoshooting.

    2. Ja, Larp lässt dir eine gewisse Freiheit ("wie man möchte") ist aber noch immer ein Gruppenhobby. Und gewisse Dinge gelten daher für alle Charaktere. Bei so Sätzen wie, dann fall ich halt hin und lache wird zumindest mir dann deutlich anders. Ein "hinfallender Spieler" ist, zumindest wenn er es durch seine Kleidung provoziert, nicht nur ein Risiko für sich selbst sondern ein Risiko für andere vor und hinter sich. Mal ganz davon ab dass ich schon einige Spieler in gar ästhetischen Kostümen weinend nach einen derartigen Sturz vom Schlachtfeld oder aus dem Wald tragen musste. Man kann sich schließlich auch verletzen. Zugegeben, das passiert auch bei Kriegern, ob du dann aber immer "lachst" halte ich für fraglich.

    3. Velourleder eignet sich für den nächsten Discobesuch, aber eher nicht fürs Larp.

    Versteh mich bitte nicht falsch..versuch von mir aus die Rolle. Aber (und das ist mir wichtig) ich würde Larp durchaus einmal als Möglichkeit nutzen aus "seiner Haut zu kommen" und vielleicht einmal moderne Aspekte der Ästhetik und festgefahrene Rollenbilder abzulegen. Niemand wird dich auslachen oder nicht mit dir spielen wegen deiner Kleidung. Du hast ein ganz passables Kostüm hinbekommen, eine attraktive Rolle gewählt, Larp ist (um mal im sexistischen Bereich zu bleiben) ein Männerhobby. Da du noch dazu rein körperlich in der "Mainstreamästhetik" evtl. ganz gut rüberkommst spielen Larper mit dir...von daher gesehen kein Stress. Völlig unabhängig von dieser Frage ist aber die Frage "was kannst du verbessern?". Um hier zum Punkt zu kommen.

    Wenn du eine Waldelfe in ästhetisch "weiblicher" Kleidung spielen willst (böse ausgedrückt "auch noch sexy rüberkommen") dann tu das. Ersetze die eher derbe Hose durch entsprechend weibliche Kleidung, mach dich schlau was eine Waldelfe so in Gesellschaft trägt....und genieße den Erfolg. Wenn du aber jemanden spielen willst der Pfeile verschießt oder kundschaften geht...dann lass diesen Gedanken einfach mal hinter dir. Siehs positiv. Du bist groß und relativ schlank. Von den meisten Spielern wirst du daher, egal in welcher Kleidung, als ästhetisch wahrgenommen. Da kenne ich andere Spielerinnen die ganz andere Probleme haben. Und dennoch Spaß am Larp entwickeln.

    Gruß


    Gerwin

    P.S.: Ich frag mich gerade was aus meinen Wildelfenplänen geworden ist. Vielleicht muss ich einfach die Taile mehr betonen .

    P.P.S.: Schön dass es auch Spielumfelde gibt wo es Frauen nicht um gutes Aussehen geht. Aber eigenartige Schulen gibt es heute

  9. #39
    Tine
    Tine ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Tine

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    900
    @ Besserwisserboy
    Natürlich hat sie es nicht böse gemeint. Das habe ich zu keiner Zeit angenommen. Bisher hat Arya auf mich einen positiven Eindruck gemacht. Aber "In Zeiten von Germanys next top Model und Co." schadet es nicht, wenn ab und zu mal erwähnt wird, dass es (viele) Frauen gibt, die sich nicht nur über ihr Aussehen definieren und um sich selber und die Frage "Finden Männer (oder andere Frauen) mich attraktiv?" kreisen.

    @ Gerwin
    Och, die Schule ist ganz normal. Nur die Schüler machen immer mehr Bohei um ihr Aussehen. Die Mädels kontrollieren die Schminke, die Jungs die Frisur. Ich hab schon oft verständnislose Blicke und Proteste kassiert, weil ich Schüler(inne)n "entschieden nahegelegt habe", während des laufenden Unterrichts auf Haarbürsten, Spiegel, Mascara, Haargel oder Haarflechtsessions bei Sitznachbarinnen zu verzichten. Eine wollte sich wegen des Verbots sogar mal bei der Schulleitung beschweren. Als ihre Klassenkameraden sie aber "dezent" drauf hingewiesen haben, dass sie sich damit lächerlich macht, hat sie dann doch davon abgesehen. Schade. Ich hätte gerne gesehen, was passiert.
    Ach so, nochwas. Du schreibst "Du bist groß und relativ schlank." Wieviel schlanker müsste sie denn noch sein, damit du das "relativ" weglässt?

    @Arya
    In punkto Velourleder muss ich Gerwin Recht geben. Das Zeug taugt wirklich nicht viel. Es ist sehr feuchtigkeitsempfindlich und wer schonmal auf einem verregneten Con in solchem Schuhwerk herumgelaufen ist, weiß, dass Velourleder in der Regel "nasse Füße" bedeutet. Da hilft auch Imprägnierspray nicht wirklich. In meiner Anfangszeit hatte ich auch solche Stiefel. Ich hab die ziemlich fix ersetzt.
    Geändert von Tine (23.04.2017 um 19:35 Uhr)
    SEMPER PROBUS

  10. #40
    Eddie
    Eddie ist offline
    Grünschnabel Avatar von Eddie

    Ort
    Burgenland, Österreich
    Alter
    26
    Beiträge
    46
    Als Tipp, was schöne und unpraktische Kleidung angeht: Nach meiner ersten Con in hübscher Kleidung (Was bei einer Rahjageweihten zumindest für mich ein Muss ist), kann ich nur bestätigen, dass damit nicht durch den Wald gerannt werden kann. Ich habe es nicht einmal darauf angelegt, viel Spiel im Lager getan, aber nach einem Ritual wurden Feinde entdeckt, was zu Gerenne führte. Kleider oder ähnlich lange, flatternde Kleidungsstücke sind da echt mies für, und ich hätte in dem Moment alles für ein ordentliches Paar Stiefel gegeben.

    Elfen/Elben haben allerdings in den meisten Settings eine sehr schöne, fast schon feminine Mode, die hier in mehreren Posts schon erwähnt und bebildert wurde. Selbst wenn du also auf männliche Elbenkleidung zurückgreifst, kann man diese so anpassen, dass deine weibliche Form immer noch gut hervorkommt. Gerade florale, blattförmige Details helfen dabei sehr. Sollte es eine Stoffhose sein, versuche es mit geschwungenen Linien bei den Nähten. Praktische Kleidung schön zu machen ist manchmal nicht so schwer, wie es sich anhört, wenn man bei den Nähten anfängt, und später noch dekorative Details hinzufügt. So kann auch ein Stiefel ohne Absatz am Schaft verzierend punziert werden.

    Mal davon ab, dass nur wenige direkt mit der perfekten Kleidung zum ersten Con marschiert ist. Wenn deine Umgebung es zulässt, kannst du Teile der Kleidung auch draußen erst einmal ausprobieren. Ein Waldspaziergang hilft enorm um zu testen, ob dein Kleid oft und gerne hängen bleibt, oder ob die Stiefel nach einem Regenfall bei der ersten Pfütze nass werden. Das zeigt Unzulänglichkeiten gut auf, die dann behoben werden können.
    "Wo Ich auch war, ich war die Mitte und der Kreis, ich war der Anfang und das Ende, aber ich war nichts Besonderes, jeder war Mitte und Kreis, Anfang und Ende, jeder Punkt war es." - Tauben im Gras, Wolfgang Koeppens

Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de