Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39
  1. #1
    Weidomir
    Weidomir ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    20
    Beiträge
    8

    Ein herumreisender Bauer und eine etwas eigenartige Frage.

    Huuh, da mach ich mir einen Account und schreib dann monatelang nicht Na, Wurscht: Ich hab nämlich eine Frage zu stellen (und bin nicht sicher, ob die hier in den Thread passt, aber da sie eng mit meinem geplanten Ersten Charakter (tm) zusammenhängt, schreib ich einfach mal.)
    Erst das Konzept:
    Hab inzwischen also einen Charakter ausgearbeitet, der mir ganz ok vorkommt, so als Anfänger: ein Dorfkind/Sohn eines Tavernenbetreibers, der schon immer Geschichten über ~große Abenteuer~ bewundert hat. Nun wurde die kleine Heimatstadt des besagten Dorfjüngelchens allerdings überfallen und halb niedergebrannt. Während des Wiederaufbaus wurde dem Char gemeinsam mit anderen "Flüchtlingen" aus der Stadt vom naheliegenden Kloster Unterkunft gewährt. Der Charakter hat es geschafft, sich für seine Mithilfe beim Arbeiten im Kloster einige Lesestunden bei einem gutwilligen Mönch zu holen, kann jetzt, da die Stadt wieder halbwegs steht, allerdings nicht mehr bei seinen Eltern in der Taverne wohnen und arbeiten. Also denkt er sich "Gut, ich kann lesen, mich etwas verteidigen...ich gehe auf eine Reise!" (Er ist nicht besonders begabt im logischen denken.) Und nun ist er zusammen mit einer Gruppe anderer junger Leute aus der Stadt "on the Road", um eine Arbeit zu finden - ihm spezifisch geht es darum, Geschichten zu sammeln, zu lernen wie man "böse Leute" verhaut (er hat eine sehr einfache Weltsicht...) und Leuten zu helfen.

    Nicht das originellste Konzept, aber ich bin da lieber vorsichtig...nun zu meiner Frage. Mag doof daherkommen, aber ich seh' und klinge um einiges jünger, als ich bin - mit fast 20 werde ich, da ich FtM (Frau-zu-Mann transexuell) bin, meistens auf 14-15 Jahre alt eingeschätzt, da ich noch in keiner Art von Behandlung bin. Ist so ein Alter für diese Art von Rolle halbwegs glaubwürdig? Und mein ihr, es wäre möglich, den Charakter auf Ü-18-Cons (z.b. Epic Empires) zu bespielen? (natürlich nicht sofort, erst mal 'n paar kleinere Veranstaltungen...)
    Ich dachte mir außerdem, dass es vielleicht recht witzig wäre, wenn so'n Dorftstümmel auf seinem ersten "Abenteuer" noch komplett milchgesichtig herumläuft und dann, je mehr er erlebt und je mehr sich der Charakter entwickelt, immer älter (bzw. altergemäß aussieht.)

    In Hoffnung auf ein oder zwei Antworten,
    Weidomir

  2. #2
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Also zumindest an einen Punkt kann ich dir weiterhelfen. Dass du deutlich jünger aussiehst ist kein Problem, Cons ab 18 sind ab 18 um Kinder auszuschließen (und nicht um nur toughe Vollblutkrieger anzulocken). Meist hat das (schein)rechtliche Gründe oder die Orga hat einfach keine Lust auf Minderjährige.

    Etwas anders könnte das aussehen wenn du (Vorsicht...ich zitiere "da ich noch in keiner Art von Behandlung bin") als "biologische Frau" einen Mann spielen willst. Das ganze dient jetzt nicht dazu eine theoretische Diskussion über den Sinn oder Unsinn eines biologischen Geschlechts zu führen. So lange du allerdings von deinen Mitspielern (noch) als Frau (und nicht als junger Mann) wahrgenommen wirst kann das zu rollenspieltechnischen Schwierigkeiten führen. Das gilt aber nur so lange wie du eben nicht wie ein junger Mann aussiehst.

    Ein einfacher-bäuerlicher Charakter ist ohne Probleme spielbar, das "niedergebrannte Dorf" allerdings ausgelutscht und unnötig. Es kann ein einfacher Jüngling auf Wanderschaft sein.

    Gruß

    Gerwin

  3. #3
    Weidomir
    Weidomir ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    20
    Beiträge
    8
    Danke für die Antwort!
    Als männlich werd' ich locker angenommen - bin schon seit 2013/14 "out" (in der Schule etc, hatte bis jetzt noch nie Schwierigkeiten mit der Ansprache) hab noch nie weibische Verhaltensweisen gehabt. Seh halt aus und kling wie ein vierzehnjähriger
    Auf 'nem Ü-18-Con wär's dann also eher hinderlich, da es nicht leicht zu unterscheiden ist, ob da ein Mann oder ne Frau steht und das die Anspielerei eher schwierig macht, oder?
    Ich hab ja für den Notfall meine Mitspieler dabei - einen Namen hab ich mir zwar noch nicht ausgedacht, aber wenn der öfter im Gespräch verwendet wird, könnte das die Sache leichter machen.
    Danke für den Tipp mit der Hintergrundgeschichte. (Nebenbei: ich hab keine Ahnung, ob's im Spiel selbst überhaupt öfter zur Ansprache derselben kommt - Ich hab sie einfach mal dazugeschrieben.)

  4. #4
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    33
    Beiträge
    3.428
    Es ist kein Problem, jünger auszusehen. Das ist ja oft auch bei sehr kleinen Frauen so, dass man sie mit Mitte/Ende 20 noch für Teenies hält. Auf Cons ab 18 ist es sowieso klar, dass du volljährig bist.

    Den Mitspielern dürfte es auch ziemlich egal sein, ob du Männlein oder Weiblein bist - es kann halt vorkommen, dass Leute meinen, dass du nur einen männlichen Charakter spielst (also deine Transsexualität für "Crossplay" halten). Wenn du mit solchen Missverständnissen kein Problem ist, ist alles prima. Aber hey, es gibt halt auch genügend androgyn aussehende Leute, bei denen man ganz ohne Transsexualität mal das Geschlecht falsch zuordnet.

    Zur Charaktergeschichte: Das abgebrannte Dorf finde ich etwas unnötig dramatisch; um den Familienbetrieb nicht übernehmen zu können, reicht es auch, das 8. Kind zu sein, für das dann halt nix mehr übrig ist.

    Übrigens: Man kann auch ohne jedwede Con-Erfahrung aufs Epic Empires fahren, hat der Freund meiner Schwester auch gemacht. Es gibt nur halt ein paar Mindestanforderungen an die Gewandung, die aber nicht so hoch sind, wie viele denken. Und es gibt Charakterarten, die schwierig in ein Lager einzufügen sind. Aber ansonsten spricht nix dagegen.
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  5. #5
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Den Mitspielern dürfte es auch ziemlich egal sein, ob du Männlein oder Weiblein bist - es kann halt vorkommen, dass Leute meinen, dass du nur einen männlichen Charakter spielst (also deine Transsexualität für "Crossplay" halten).
    Hier möchte ich dann doch noch einmal einhaken. Denn de facto schwimmst du, so lange du noch eher wie eine weibliche Person aussiehst, im gleichen Pool wie die Betreiber von Crossplay. Und diese (sprich Männer die einfach Frauen oder Frauen die Männer spielen) werden durch einen erheblichen Anteil an Larpern abgelehnt. Was in der Schule oder im Alltag funktioniert muss auf einen Con nicht funktionieren. Grund: Auf Con gibt es kein "Outing". Während es (zumindest in der Theorie) leicht ist deine Situation einer Klasse/einer Studentengruppe oder am Arbeitsplatz zu klären, ist das bei oft mehreren tausend Personen nicht ganz so einfach.

    Die Frage ist für mich dann "wie geht man damit um?". Niemand wird dich zwingen (oder anhalten) wollen einen weiblichen Charakter zu bespielen, wenn du darauf keine Lust hast oder dich unwohl fühlst. Bei der Charakterwahl sind eben aus meiner Sicht gewisse Kleidungsstücke schlicht zu vermeiden um (wenn noch vorhanden) weibliche Konturen zu verdecken. Das beste wäre tatsächlich ein Charakter bei dem ich nicht erst nachdenken muss "ist dass nun eine OT-Transperson oder ein Crossgenderspieler" sondern bei dem ich denke "okay..da steckt ein Mann unter dem Kostüm".

    Zweitens noch einmal zur Klarstellung: Nur weil du wie ein junger Mann AUSSIEHST musst du das nicht thematisieren. Wie Nount hier richtig sagt, es gibt ja auch Männer die nicht sehr alt oder männlich aussehen. Nicht jeder Mann ist breitschultrig, hat einen Bart und eine verrauchte Whiskeystimme. Ich kenne genug Kollegen die auch mit 30 noch wie 16 aussehen . Ein allzu junges IT Alter halte ich nicht einmal für klug überlegt. WENN dich jemand nach deinen Alter fragt, dann wird er häufig dein OT Alter meinen. Antwortest du dann in der Taverne oder auf einen Ü 18 Con mit 15 KANN das zu Missverständissen führen. Dein Charakteralter spielt nämlich normalerweise kaum eine Rolle.

    Ansonsten, hab auch viel gutes vom EE gehört. Du kannst da schon hin wenn du willst. Vielleicht wäre es aber gut erst einmal ganz normal über den Charakter (Kleidung/Waffen/Besonderheiten) zu reden. Dein jugendliches Aussehen oder deine Ausrichtung spielen keinerlei Rolle im Larp, da würde ich mir keine Sorgen machen.

    Gruß

    Gerwin

  6. #6
    Le_Gipsin
    Le_Gipsin ist offline
    Neuling Avatar von Le_Gipsin

    Beiträge
    82
    Denke das gibt keine Probleme, einfach losspielen

    Larper sind mMn bei solchen Themen auch erheblich respektvoller als der Durchschnittsbürger

  7. #7
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    3.479
    Zitat Zitat von Le_Gipsin Beitrag anzeigen
    Larper sind mMn bei solchen Themen auch erheblich respektvoller als der Durchschnittsbürger
    Das halte ich für Wunschdenken, nicht wenige Homoexuelle meiden viele Cons wie zB Mythodea wg massiv gehäufter homophoben Äußerungen.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  8. #8
    Tine
    Tine ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Tine

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    900
    @oliverp
    Tatsächlich? Auf den Cons, wo ich mich rumtreibe, ist mir sowas noch nicht untergekommen. Im Gegenteil. In meinem Umkreis gab und gibt es über die Jahre viele Homosexuelle und auch Transgender. Das war nie ein Problem. Die Tatsache wurde zur Kenntnis genommen und wurde unter "Aha. Interessant. Weiter im Text." abgehakt. Diejenigen haben es sich aber auch nicht ständig raushängen lassen - bis auf einige ganz wenige Ausnahmen.
    SEMPER PROBUS

  9. #9
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Hab den Vorgängerpost mal auf Grund Tines Posting gelöscht.
    Als wohl konservativster Mitdiskutierender:

    Larper sind keine "Supermenschen". Und ja, unter mehreren tausend Spielern (Menschen) wirst du Personen finden die etwas gegen offen ausgelebte homo/transsexualität haben. In jeder gesellschaftlichen Gruppe. Das jemand jetzt allerdings deshalb das CoM oder andere Veranstaltungen meidet halte ich für überzogen. Wer da keine Lust drauf hat thematisiert einfach seine Homosexualität nicht. Die wenigsten meiner Mitlarper werden wissen ob ich nun hetero oder (zumindest) bi bin. Ich musste da noch nie ein schwarzes Heterobändchen anziehen.

    Mal völlig davon ab dass Homo oder Transphobie in jeder Gesellschaft vorkommt.

    DU musst dir keine Sorgen machen Weidomir. Frauen in Männerkleidung (und mit kurzen Haaren) sind in unseren Alltag vollkommen integriert und im Larp alles andere als eine Seltenheit. Die Wahrscheinlichkeit dass jemand deine Transsexualität erkennt und dir einen transfeindlichen Spruch drückt ist daher deutlich geringer als bei einen (biologischen) Mann der auf Grund seiner Transsexualität Frauenkleidung trägt. Letzterer fällt eben einfach viel mehr auf.

    Gruß

    Gerwin

    *hat schon mit Homosexuellen auf dem Mythodea gelarpt. Ohne weitere Zwischenfälle.

    P.S: Im Vergleich zu sportlichen Hobbies halte ich Larper tatsächlich für vergleichsweise tolerant was Homo oder Transsexualität angeht.
    Geändert von Gerwin (23.06.2017 um 15:42 Uhr)

  10. #10
    Langer
    Langer ist offline
    Erfahrener User Avatar von Langer

    Beiträge
    345
    Um nochmal das Epic Empire zu thematisieren: Interessanterweise war es auch eine meiner ersten Cons. Ich hatte damals schon einen gewissen Fundus an Klamotten, da ich vorher damit auf MA-Märkten rumgelaufen bin; die wichtigsten Faktoren waren aber wohl, eine "einfachere" Rolle zu spielen (also zB. keine Adeligen, Nichtmenschen etc... was ja als Bauer schon mal passt) und zum anderen, dass ich fest in eine Gruppe integriert war (also Soldat zugehörig zu einem Adeligen). Das ist vermutlich mit das wichtigste auf dem EE, dass man sich in eine Gruppe integriert. Ich habe es zwar noch nicht probiert, aber ich glaube nicht, dass das EE sonderlich gut für jemanden funktioniert, der dort solo ankommt und dessen Konzept nirgendwo hingehört. Der Großteil der Spieler gehört ja zu einem festen Themenlager, und der Rest normalerweise zur "Stadt", die wiederum in Untergruppen aufgeteilt ist (Stadtverwaltung, Magier, Alchemisten, Ladenbesitzer, Söldner, Dienstleister, Zwerge... etc.). Außerdem werden die Karten normalerweise auch über ein Lager oder Viertel gekauft: D.h. man sucht sich ein Lager und "bewirbt" sich da mit einem Konzept, wenn die Lagerorga meint, du passt von Konzept, Ausstattung und Person zum Lager oder Viertel, bekommst du die Karten über die (falls es Ausnahmen für die Stadt oder so gibt, kenne ich diese nicht). Selbst wenn man einfach so mitspielen könnte/kann, gerade als Anfänger ist es ungemein wertvoll, erfahrene Spieler als Anleitung zu haben, die einem mit dem Ablauf vertraut machen, bei der Gewandung helfen und einfach ins Spiel mit einbeziehen (selbst ins Spiel zu kommen ist für Anfänger oft gar nicht so leicht).
    Also solltest du dich am besten schlau machen, wo du mit deinem Konzept unter kommst, wenn du das EE besuchen willst. Solltest du da Anschluss finden, ist das EE ein wirklich erstklassiger Start in die Larpwelt, da man direkt mit wirklich tollem Rollenspiel, tollen Kulissen und tollen Kostümen konfrontiert wird, was zumindest mir dabei geholfen hat, gar nicht erst in die Versuchung zu kommen, viele der typischen Anfängerfehler zu begehen (wie die schwarze Spaltlederrüstung), weil man es einfach schon viel cooler kennen gelernt hat

    Wo genau du auf dem EE hinpassen würdest, kann ich dir aber auch nicht sagen. Das Pilgerlager hat traditionell einen Hintergrund, der auch einfache Rollen aufnehmen kann, falls dein Bauernsohn einen Weg zum Heil sucht (oder so tut, weil er Anschluss sucht). Ähnlich auch das Lager des Königs, das ist aber stärker aufs Militär fixiert, da es sich um einen fahrenden Heerzug aus Rittern und Berufssoldaten handelt. In der Stadt gibt es ziemliche Vielfalt, da kenne ich mich aber selbst nicht aus. Ansprechpartner sind da am ehesten das offizielle Forum des EE oder auch das Larper.ning, wo einige EEler aktiv sind.



    Achja, was die Transgendersache angeht... wenn du wirklich wie ein Kerl/Jugendlicher aussiehst, wird das vermutlich nie zur Sprache kommen. Die wenigsten denken zweimal darüber nach, was ein Mitspieler in de Hose hat, so lange der/diejenige nicht total androgyn aussieht. Klassisches Crossplay finde ich da viel verwirrender... kann mich noch an eine Con erinnern, wo eine OT klar erkennbare Frau einen Knappen gespielt hat, und ich durchgehend nicht wusste, ob sie im Spiel einen Mann darstellen sollte oder einfach eine sehr emanzipierte Frau (gibts ja in vielen Fantasy-Hintergründen). Das war deswegen problematisch, weil mein Charakterhintergrund eigentlich Damen eine Sonderbehandlung zusteht und mein Charakter damals nicht sehr gut mit Frauen umgehen konnte :>
    Falls du jetzt genauere Hinweise von uns haben möchtest, wie man dich auf den ersten Blick wahr nimmt, müsstest du wohl ein Gewandungsbild posten - kann aber auch verstehen, wenn du da keine Lust drauf hast
    Dummheit wird mein Henker sein.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de