Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. #1
    Eddie
    Eddie ist offline
    Neuling Avatar von Eddie

    Ort
    Burgenland, Österreich
    Alter
    26
    Beiträge
    59

    Projekt Bordsteinschwalbe

    Der Charakter ist ein Langzeitprojekt und soll frühestens zum Drachenfest 2019 bereit sein!


    Nach langem Mäkeln und Ringen hat ein guter Freund von mir mich dazu gebracht, zumindest in Betracht zu ziehen, eine weitere Großcon zu meinem Kalender hinzuzufügen. Nicht dieses Jahr, aber nah genug dran, dass ich mir jetzt schon lieber Pläne zulege!

    Besagter Freund spielt auf dem Drachenfest im Blauen Lager mit. Es geht also auch für mich ins Piratennest, wenn ich den Geschichten und Fotos Glauben schenken darf, die ich so im Internet gefunden habe. Ich selbst mag Piraten, Freibeuter und Seemänner sehr gerne, würde allerdings eine Rolle bevorzugen, die mir das Schlachtfeld erspart. Da ich auf der anderen Großcon schon häufig den Löffel schwinge, will ich auch ungern wieder eine Köchin mimen, und habe mir daher das älteste Gewerbe der Menschheit angeguckt.

    Ich als Person sehe mich als offen genug, und von Schüchternheit verschont, dass eine Hure als Charakter definitiv in Frage kommt. Mit meiner dunkleren Hautfarbe und recht buschig-schwarzem Haar habe ich mir überlegt, aus südlicheren Gefilden zu stammen. Es könnte ein Familiengeschäft sein: Als Bastard einer Hure gibt es sicherlich nicht viele andere Möglichkeiten, Geld zu verdienen, und ich hätte dank des Freundes auch schon eine Crew, die mich mitnimmt, um die Seemänner bei Laune zu halten.

    Als Frau habe ich bisher noch nicht gewisse Bordelle auf anderen Großcons besucht, in denen wackere Krieger für ein paar Kupfer nette Massagen bekommen, daher die Frage an die, die sich hier auskennen: Gibt es hier wie bei anderen Klassen und Rassen einen gewissen Standart bezüglich der Körpermaße? Ich sehe mich definitiv in der Gruppe der Moppel, was mir ein prächtiges Dekolleté verschafft, aber ansonsten optisch nicht sehr gewinnbringend sein dürfte (zumindest nach den heutigen Standarts). Ich möchte auch keinen Comic Relief stellen, sondern eine derbe, handfeste Frau im Geschäft, die damit ihr Leben bestreitet und sich mit gröberem Gesindel herumschlagen muss.

    Wie genau kann ich mein Gewerbe nach außen hin klar machen, außer mit meinen (entschuldigt mein Französisch) Titten? Ich möchte nicht halb nackt herumlaufen. Sind die gelben Bänder auch im LARP ein klares Zeichen? Ist Schminke erlaubt, und wenn ja, wieviel? Kennen Drachenfest-Besucher im Blauem Lager Gruppen, die solche Dinge organisieren, eventuell ein Spielerbordell betreiben, die sich derart klar zeigen? Ich möchte nur sehr ungern für andere Spieler als "Schlampe" wirken, wenn es sich um ein Charakterkonzept handelt, und nicht um OT-Charakterzüge.

    Vielen Dank schonmal für's durchlesen!



    Ab hier wird mit dem Threadverlauf aktualisiert!

    Genannte Bedenken und Lösungsvorschläge

    Persönliche Sicherheit
    Hurenspiel in einer festen Gruppe und/oder sicheren Umgebung (zB Taverne/Bordell, bekannte Piratengruppe) betreiben. Fester Spielpartner. Auf RL Betrunkene achten.
    Wohlfühlen beider Parteien Vorsichtig sein beim Anspielen potentieller Kunden. Am besten jung wirkende Spieler ganz vermeiden (Jugendschutz), langsames Anspielen bei unbekannten Spielern, Initiation durch bekanntes Gruppenspiel. Hier muss man Menschenkenntnis und Fingerspitzengefühl walten lassen, um niemanden durch ungewolltes Flirten zu bedrängen.
    Erkennung als Hure im Spiel Bestenfalls Merkmale an im Lager bekannte Dirnenspieler anpassen. Potentielle Mitspieler aktiv anspielen und sofort erkennen lassen, dass es sich um einen Hurencharakter handelt (Eindeutige Phrasen; Frage nach IG-Finanzen?). Nicht auf optische Merkmale verlassen, sondern aktiv die Rolle betonen.
    Rollenspielflaute Tagsüber/Kein Spaß am Spiel Zweitcharakter bereithalten, der sich eindeutig vom Hurencharakter trennt. Einfacher Dienercharakter, der vielseitiges Rollenspiel bietet (Bsp: Wasserträger, Deckschrubber, Bedienung).


    Vorschläge für die Darstellung von Huren

    Les Miserables (Danke Hana) Schmuddelig und zerzaust, in einst knalligen Farben; bodenlange, bauschige Röcke (wenn nackte Haut, dann Schultern und Dekolleté); starkes Wangenrot und klecksiger Lippenstift; Frisuren gerne zerzaust; bunte Tücher und Stoffe, um die Kleidung noch "aufregender" zu gestalten; Evtl. raffbare Röcke, um Bein zu zeigen; Korsett/Unterbrust?

    Farbschema: Grün/Braun/Blau mit gelben Highlights oder Rot/Braun/Mauve mit türkisen Highlights.

    Geändert von Eddie (13.02.2018 um 15:18 Uhr)
    "Wo Ich auch war, ich war die Mitte und der Kreis, ich war der Anfang und das Ende, aber ich war nichts Besonderes, jeder war Mitte und Kreis, Anfang und Ende, jeder Punkt war es." - Tauben im Gras, Wolfgang Koeppens

  2. #2
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.192
    Bist du sicher, daß du das Schwarze und nicht das Blaue Lager meinst?
    Ich war zwar seit über 10 Jahren nicht auf dem DF, bin aber der Meinung, daß die Piraten und Seefahrer im blauen Lager zu finden sind. Das Schwarze ist eher Anlaufstelle für böse Charaktere.

    Zum Hurenkonzept kann ich wenig sagen. Ich denke aber wirklich daß so etwas eher ein Gruppenkonzept ist. Es müssen ja auch entsprechende Räumlichkeiten/Zelte und passende Deko bereitgestellt werden. Es wäre also wirklich wichtig eine passende Gruppe zu finden.
    Für den "Akt" an sich haben sich neben einer echten Massage glaube ich auch das Vorlesen von erotischen Geschichten einer gewissen Beliebtheit erfreut.
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  3. #3
    Eddie
    Eddie ist offline
    Neuling Avatar von Eddie

    Ort
    Burgenland, Österreich
    Alter
    26
    Beiträge
    59
    Zitat Zitat von Besserwisserboy Beitrag anzeigen
    Bist du sicher, daß du das Schwarze und nicht das Blaue Lager meinst?
    Ich war zwar seit über 10 Jahren nicht auf dem DF, bin aber der Meinung, daß die Piraten und Seefahrer im blauen Lager zu finden sind. Das Schwarze ist eher Anlaufstelle für böse Charaktere.

    Zum Hurenkonzept kann ich wenig sagen. Ich denke aber wirklich daß so etwas eher ein Gruppenkonzept ist. Es müssen ja auch entsprechende Räumlichkeiten/Zelte und passende Deko bereitgestellt werden. Es wäre also wirklich wichtig eine passende Gruppe zu finden.
    Für den "Akt" an sich haben sich neben einer echten Massage glaube ich auch das Vorlesen von erotischen Geschichten einer gewissen Beliebtheit erfreut.
    Ich meine, es wäre das Schwarze Lager gewesen - ich horche nochmal nach. Ich kenne mich kaum mit dem Drachenfest aus und lese mich gerade selbst da durch (ganz piano, ist ja noch eine Weile hin). Zur Not editier ich den Eingangspost, aber danke für den Hinweis!

    Ich habe schon an Massagen gedacht, sobald es ans Eingemachte geht - das Vorlesen habe ich so noch nicht mitbekommen, die Idee ist aber echt gut! Ansonsten "kümmert" man sich ja um die potentiellen Kunden, zB nach dem Kampf mit Getränken und Gesellschaft.
    Ich begleite vor Ort eine Gruppe von Seemännern, mir wäre es aber auch lieber, wenn ich mich an eine bestehende Institution wenden kann, da hast du schon recht.

    EDIT: Es war das Blaue Lager. Danke nochmal!
    Geändert von Eddie (12.02.2018 um 15:14 Uhr)
    "Wo Ich auch war, ich war die Mitte und der Kreis, ich war der Anfang und das Ende, aber ich war nichts Besonderes, jeder war Mitte und Kreis, Anfang und Ende, jeder Punkt war es." - Tauben im Gras, Wolfgang Koeppens

  4. #4
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.192
    Für die meisten Lager gibt es so etwas wie ein internes Forum. Da würde ich erste einmal nachfragen welche Arten von IT-Kneipen es dort gibt um mich da einzuklinken oder zu fragen ob es bereits im Lager ein bespieltes Bordell gibt.
    Oder hattest du vor mit einem eigenen Zelt abseits der Taverne aufzuschlagen?
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  5. #5
    Eddie
    Eddie ist offline
    Neuling Avatar von Eddie

    Ort
    Burgenland, Österreich
    Alter
    26
    Beiträge
    59
    Eigenes Zelt hin oder her, lagern werde ich in einer Gruppe. Ich könnte also A) mein eigenes Zelt mitbringen und entsprechend anrüchig dekorieren, oder B) mich vorher mit einem ansässigen Bordell oder einer Taverne bereden und dort vorwiegend spielen (und Abends dann zum Schlafen ab ins Lager). Ich tendiere eher ohne eigenes Zelt aufzuschlagen, einfach weil es in der Anreise für mich einfacher ist. Es wäre aber eine Möglichkeit.
    "Wo Ich auch war, ich war die Mitte und der Kreis, ich war der Anfang und das Ende, aber ich war nichts Besonderes, jeder war Mitte und Kreis, Anfang und Ende, jeder Punkt war es." - Tauben im Gras, Wolfgang Koeppens

  6. #6
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.192
    Spricht alles eher für eine Gruppe des horizontalen Gewerbes.
    Wobei ich, wenn ich eine Frau wäre, auch ein paar Bedenken zwecks der Sicherheit hätte. Könnte mir vorstellen, daß bei den Piraten auch sehr viel real gesoffen wird...
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  7. #7
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.756
    Ich glaube sowas funktioniert nur mit einem eher geschlossenen Setting. In dem ein gewisser Klamotten-Standard herrscht von dem man dann abweichen kann.

    Beim Drachenfest mit seiner Anything-goes Klientel wird man dich vermutlich für eine x-beliebige Möchte-gern-Schnitte-die-sexy-daherkommen will halten.
    Warum nicht einfach eine Piratin spielen?

  8. #8
    Tine
    Tine ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Tine

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    913
    Ich könnte mir auch gut eine Pfandleihe vorstellen. Ich finde da, wo man Glücksspiel betreibt, man Geld für Schnaps und/oder Drogen braucht oder die Gefahr besteht, dass Inkasso Fietje nachdrücklich irgendwelche Schulden eintreibt, kann man so jemanden gut brauchen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Verhandlungen Spaß machen. Bei besonders rührseligen oder kreativen Geschichten gibts auch mal ein Kupferstück mehr und was man als Pfand akzeptiert, bleibt dem Pfandleiher überlassen und der kann so verhindern, dass er als Müllkippe missbraucht wird. Nachteil: Man braucht eine gute Handvoll Spielwährung und muss die eingesetzten Pfänder gut verwahren, damit nix drankommt.
    Reale Symbolik kann man auch gleich übernehmen: Das Zunftzeichen der Pfandleihen sind drei goldenen Kugeln über der Tür. Das ist auch für Zeltcons einfach umsetzbar.
    Geändert von Tine (12.02.2018 um 19:02 Uhr)
    SEMPER PROBUS

  9. #9
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.192
    Wie kommst du von Bordsteinschwalbe auf Pfandbüro?
    Scheinen mir völlig verschiedene Konzepte zu sein. Letzteres erscheint mir dabei auch noch extrem langweilig. Die Klientel derjenigen die etwas verpfänden schätze ich als nicht sehr groß ein. Zudem wäre das auch ein richtiger Laden bei dem immer wer erreichbar sein sollte. und wenn man gerade keinen Kunden hat ist es extrem langweilig...

    Hurenspiel scheint es schon zu geben. Zumindest habe ich von einer größeren Gruppe gehört, die so etwas auf Großcons macht und vor zig Jahren auf einem Kleincon auch schon ein fahrendes Hurenhaus (Die 9 Einhalb Oger) kennen gelernt. Wobei die auch eine orientalische Tänzerin und wahrscheinlich auch Drogenhandel im Programm hatten...
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  10. #10
    Eddie
    Eddie ist offline
    Neuling Avatar von Eddie

    Ort
    Burgenland, Österreich
    Alter
    26
    Beiträge
    59
    @Tine: Eine Pfandleihe wäre bestimmt auch besser umsetzbar mit einer Gruppe, die sich darum kümmern und feste Öffnungszeiten anbieten. Ist aber eine hübsche Idee - nur nicht für mich alleine, nicht ohne Gruppe.

    @Tee: Mir ist der Gedanke an sich unangenehm, selbst eine Piratin zu spielen. Vielleicht, weil ich mich selbst gar nicht in einer solchen Rolle sehe. Ich möchte eine unterstützende Rolle spielen, die in das Ambiente passt.

    @Besserwisserboy: Es gibt ein Hurenhaus auf zumindest einer Großcon, dass ich kenne und auch gut im Betrieb ist. Leider habe ich da noch nicht zu genau hingeschaut um zu gucken, wie sie sich als Schwalben zu erkennen zu geben.


    Ich habe mich etwas weiter schlau gemacht. Es gab vor einigen Jahren spielerbetriebene Bordelle im Blauen Lager, diese sind aber wohl die letzten Jahre nicht mehr dabei gewesen. In der Stadt selbst gibt es wohl noch einen Betrieb. An Tavernen mangelt es nicht. Es wird also im besten Falle einen Ort und einen "Standart" zumindest im eigenen Lager/in der Stadt geben.
    Soweit gibt es aber keine Bedenken, was füllige Frauen in einer solchen Rolle angeht? Nur, dass man mich nicht als "Hure" erkennen könnte, und mich als wollüstige Spielerin einordnet?
    "Wo Ich auch war, ich war die Mitte und der Kreis, ich war der Anfang und das Ende, aber ich war nichts Besonderes, jeder war Mitte und Kreis, Anfang und Ende, jeder Punkt war es." - Tauben im Gras, Wolfgang Koeppens

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de