Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    Amaru
    Amaru ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Essen
    Beiträge
    22

    Ein Südländer

    Also letztens hab ich mir mal gedanekn darüber gemacht was soll ich machen wenn mal ein kein bock mehr auf amaru(mein charkter) hab.da hab ich mir gedacht son Südländer wär nich schelcht.Ich hab d aso an einen leichte infanterie krieger gedacht der aus interesse ins unsere breitengrade wandert.
    hab zwar schon bei larpwiki reingeschaut aber da steht recht wenig . habt ihr vielleicht tipps für mich????

  2. #2
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Vielleicht könntest Du ein wenig spezifischer werden. Südländer kann alles möglich sein. Was stellst Dir vor? Einen Turbanträger? Den würden die meisten wohl eher östlicher einordnen, ist aber meist mit Südländer gemeint. Den Latino-Typ? Oder eher was in Richtung afrikanischer Stammeskrieger?

    Grüße,
    Alex

  3. #3
    Amaru
    Amaru ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Essen
    Beiträge
    22
    mit dem SÜdländerhabe ich an einen ehr antiken typ gedacht.Also das sol sone art Inka krieger sein dürfte ich das überhaupt darstellen weil ich das noch nie gesehn habe son Inkakrieger.

  4. #4
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452
    Du darfst erstmal alles. Nur ob es sinnvoll ist, muss man sich überlegen.

    Das größte Problem sehe ich darin, dass ein Inka-Charakter sehr von der Umgebung abhängig wäre. Das heißt: Ein Inka in passender Kleidung in Südamerika mit komplettem Dorf mit entsprechenden Bauten, Klima, Pflanzen usw.: Gut.
    Ein Inka, der nichts Inkahaftes an sich hat außer seiner Kleidung: Schlecht. Um das rüberzubringen, bräuchte man meiner Einschätzung nach eine Gruppe von mindestens 10 Personen - wichtig wäre vor allem ein Priester.
    Diese Seite habe ich spontan per Google gefunden und festgestellt: Man braucht eine Gruppe von Leuten in passender Kleidung oder ein passendes Setting (Architektur usw.), sonst sieht es einfach nach nichts aus. Vor allem, da du vermutlich europäisch aussiehst. Da kann die zum Charakter passende Kleidung ohne Gruppe oder Setting schnell nach "für den ersten Con einfach die exotischen Klamotten vom Mexiko-Urlaub angezogen" aussehen.

    Es ist wohl bei den meisten exotischen Konzepten so, dass sie in der Gruppe besser wirken. Ich schätze, dass ist ein Grund dafür, dass man so wenige davon sieht.

    dayvs GE-ve
    Stefanie

  5. #5
    Amaru
    Amaru ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Essen
    Beiträge
    22
    also meine mutter ist peruanerin.daher sehg ich schon von natur aus südamerikanisch aus(müsste mich mit schmike nochn bisschen rotbräuner machen).ja kleidung und so wär kein problem nur bei den waffen müsste ich mir selber eine basteln, oder nen laden finden die sachen nach eigenen entwürfen für einen machen.

  6. #6
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    mit dem SÜdländerhabe ich an einen ehr antiken typ gedacht.Also das sol sone art Inka krieger sein dürfte ich das überhaupt darstellen weil ich das noch nie gesehn habe son Inkakrieger.
    Dürfen tust Du das sicher. Und im Gegensatz zu Stefanie sehe ich da weniger ein Problem drin, da mit ihrer Begründung man eigentlich kein einzelnes fremdländisches oder exotisches Wesen spielen dürfte und ich das ganze nicht nachvollziehen kann. Natürlich wirkt ein Wesen, dass sich alleine in einer Kultur aufhält, die entsprechend weit von der eigenen entfernt ist, erstmal deplaziert. Aber deshalb nicht unstimmig.

    Wenn Du Dir die Inkas als Vorbild nehmen möchtest, würde ich Quellenforschung über Kleidung, Kultur etc. betreiben. Mein eigenes Wissen erstreckt sich hier gerade mal über ein paar Dokus im deutschen Fernsehen.

    Grüße,
    Alex

  7. #7
    e-huhn
    e-huhn ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    essen
    Beiträge
    112
    ach komm aber in fernseh dokus sind oft schon viel viele infos drin und wenn man dann mal in der kindheit noch ein paar was ist was bücher gelesen hat dann weiß man schon einiges :lol:

    und naja aber mit den waffen dürfte das wirklich schwer werden, vorallem mit schilden etc die ja aus bambus waren.

    gruß
    e-huhn
    make no war make a LARP

  8. #8
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452
    Ich will keinem (gut, fast keinem, bei Halbdämonen stellen sich meine Hirnwindungen quer beim Gedanken an die Entstehung ...) seine Ideen ausreden, sondern mögliche Probleme aufzeigen

    Zitat Zitat von Alex
    Und im Gegensatz zu Stefanie sehe ich da weniger ein Problem drin, da mit ihrer Begründung man eigentlich kein einzelnes fremdländisches oder exotisches Wesen spielen dürfte und ich das ganze nicht nachvollziehen kann.
    Nein, das trifft gerade NICHT auf alle fremdländischen oder exotischen Wesen zu. Du hast meine Begründung nicht verstanden.
    Ich kenne mich mit Inkas nicht aus. Aber die paar Bilder, die ich gesehen habe, zeigten einen sehr einfachen Kleidungsstil, z.B. Lendenschurz oder einfaches Hemd in "mexikanischem" Stil. Und im Lendenschurz kann man halt fast alles sein ...
    Bilder von typischer Inka-Rüstung und Bewaffnung habe ich allerdings spontan keine gefunden, mag sein, dass es da anders aussieht.
    Das ist wohl generell ein Problem bei antiken Charakteren. Römer oder Griechen in Alltagskleidung wirken für sich genommen auch eher wenig, wenn sie nicht gerade in Kampfmontur daherkommen. Nun ist es halt eher unschön, wenn man den ganzen Tag Rüstung trägt (nicht, dass nicht viele Larper das tun würden - es gibt allen Ernstes Leute, die im Kettenhemd tanzen wollen! :eek: ). In der Einfachheit sehr alter Kulturen die Unterschiede klarzumachen, stelle ich mir schwierig vor.
    Und die klimatischen Bedingungen sind hier nun auch etwas anders als in Südamerika ...
    Im Larpforum (ehemaliges und jetzt noch von der Seite aus verlinktes Larpzeitforum) hatte irgendjemand irgendwann mal ein Konzept eines (südamerikanischen?) "Urvolks" (ob Maya, Inka oder ähnliches, weiß ich nicht mehr genau) gezeigt, auch mit fertiger Gewandung, meine ich. Mir fällt bloß absolut nicht ein, mit welchen Begriffen ich danach suchen soll aber wenn ich's wiederfinde, zeige ich es hier sofort!
    Edit: Ich bin guhut, ich bin guhut! Azteke war's! Und den Thread gibts hier - da ist auch ein Foto vom Zwischenstand, so weit ich das Ding überflogen habe. Das ist schon etwas mehr als "Lendenschurz" und von daher auch ganz gut identifizierbar, denke ich (ich habe jetzt bei Wikipedia geguckt und bin immer noch nicht schlauer, was Inka-Kleidung angeht, grmpf)

    @Amaru: Wenn du das passende Aussehen hast, um so besser
    Exotische Verhaltensweisen und Akzent wären schön. Wie gesagt, ich weiß leider gar nichts über die Inka (Inka? Inkas? Ich kenne ja nicht mal den Plural! ) ...
    dayvs GE-ve
    Stefanie, würde vielleicht mal eine Römerin spielen, aber es würde sich bestimmt kein potentieller Mitspieler finden, der dann auch Latein spricht

  9. #9
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    OK Stefanie, dann habe ich Dich wirklich falsch verstanden, aber ich bin eben auch von ein wenig mehr als von einem Lendenschurz ausgegangen :wink:

    Grüße,
    Alex

  10. #10
    Bellagio
    Bellagio ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    10
    Vll bin ich ein wenig PC geschädigt, aber ich habe mal bei Empire Earth einen Inka-Krieger gesehen, der egtl nicht schlecht aussah, gut vll nicht wirklich richtig gekleidet, aber was solls. Auch gut zusehen die Siedler IV.

    Er trug ne weiße tunika oder Wappenrock ohne Verzierungen, Sandalen (sahen zumindest so aus) so ein rechteckiges Bambusschild mi nem Kreis (aufgemalt, metall??) als Waffe eine Steinschleuder, der Helm war Fächer fömig und wahrscheinlich bambus oder dergleichen!

    Habe aber auch in einem Buch auch was gefunden, leider aber nur das sie Leopardenfell oder dergleichen getragen haben (gab da noch so ein ähnliches Tier, komm net drauf, jaguar?).
    Der Helm war mit vielen Federn geschmückt (vll priester, offizier?).

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Konzeptidee Südländer/Araber/Sarazene
    Von Mauratz im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13.08.2012, 13:45
  2. Südländer, und was nun?
    Von Noriel im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 11:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de