Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Francis
    Francis ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Francis

    Beiträge
    867

    Jonathan Ailenhuus,Zaubergesell (ÜBERARBEITET)

    Hi-didelli-ho :-)

    hier mit stell ich meinen Magiergesell Jonathan vor.

    Sein Vater war ein Großbauer, siene Mutter Hausfrau. Zu der Familie gehörten außerdem noch Großvater Birk und seine zwei Brüder, Wolfhart und Ortwin. Da er der dritte Sohn war,konnte er sich ausrechnen dass er vom Erbe nichts sehen würde. Deshalb lag er auch lieber faulenzend im Gras herum als dem Vater bei der Arbeit auf dem Feld zu helfen. Dumm war er allerdings nciht. Er konnte Fallen bauen wie kein zweiter, hatte einen wachen verstand udn ein scharfes Auge, dazu Sinn für Musik und tanz. Er kannte alle Lieder der durchziehenden Barden und viele geschichten und Schwänke. In der Taverne im Dorf war er ein gern gesehener Gast. Seine Eltern schalten ihn dafür nur aus "Das ist Gaukelei, und brotlose Kunst!" Doch Volker störte sich nicht daran, und lachte nur.

    Aufgewachsen am Rand eines großen immergrünen Waldes, hörte der Junge immer nur "Geh nicht in den Zwielichtwald! Du wirst dich verlaufen und nie mehr herausfinden!". Bisher hörte der junge Mann immer gut zu,erst mit beiden ohren,dann nur noch mti einem,dann mit einem halben und schließlich..gar nicht mehr."Ich möchte wirklich wissen" dachte er "was hinter der Baumgrenze liegt". Und so schnürte er eines Tages bnoch vor dem ersten Hahnenschrei sein Bündel und begab sich auf und davon.Ernahm sich nichts als etwas Priviant und die silberne Münze die ihm seine Mutter einst schenkte mit. Zu Mittag wollte er Rast machen, und legte sich auf einem Hügel unter einer großen Eiche schlafen. Da war es ihm als würden die Blätter des Baumes raunen udn flüstern und schließlich sogar eine Art Lied singen:

    "Seht nur seht!
    Ein Mensch ist hier!
    Kommt herbei lichtes Getier!
    Feen, Nymphen, singt ihn ein!
    Auf unserm Hügel schlief er ein!"

    Als er erwachte lag er im Gras, udn seine Arme und Beine waren so seltsam schwer.Ihm war als hätte er geträumt von bunten, funkelnden Wesen die ihm zuflüsterten und kicherten, von einem großen Fest,wo die Bäume erleuchtet waren von goldenem Licht und von einem König der eine Krone aus Eichenblättern trug..
    Rasch setzte er sich auf udn schnürte sein Bündel. "Ich werd besser machen dass ich aus diesem verwünschten Wald wieder herauskomme" murmelte er. Aber wohin sich wenden? Als er sich umsah lag dichter nebel zwischen den Bäumen und der Weg gabelte sich. Da zog er die Münze hervor. "Zeichen links,Zahl rechts!" beschloß er. Hoch warf er die Münze..sie zeigte Zahl,also ging er nach rechts. Ein Lied pfeifend folgte er dem Pfad..wer weiß,wohin....
    That was that :-)

    Ein ziemlich normaler Magiergesell,der sich das wenige was er von der Magie weiß unterwegs bei diversen meistern erlernt hat.

    Wo ihm die Magie nicht hilft,nutzt er seine Bauernschläu und einen guten Tropfen selbstgebrannten um weiterzukomen.

    Gewandung:
    Unten zwei schwarze Steifel aus Leder, eine hellbraune Stoffhose,eine weiße Untertunika (oder Hemdelin), darüber eine ärmellose bestickte Surcotte in leuchtendrot mit einem schwarzen Pelzkragen. Um den hals eine Knochenkette und ein goldenes amulett (Geschenk von seinem Vater). In der Hand einen Magierstab mit einer gläsernen Kugel obendrauf. Den Leib geschnürt mit zwei Gürteln: einen für Komponententäschchen der andere für den Brotbeutel :lol: Gekrönt wird das ganze von einer dunkelbraunen Pelzmütze an der ein Stein funkelt.

    Was ich noch gern hätte: eine kurzärmlige Untertunika um den "Schichten-Look" zu verdeutlichen. Welche Farbe würde da passen?

    Und was fehlt sonst noch so? Welche zauber würdet ihr mir für den Anfang empfehlen? (spiele DKWDDK)
    Booya!

  2. #2
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Also... schöne Geshichte, nur, was soll auf diesem Hügel denn jetzt passiert sein? Macht für eine Hintergrundgeschichte nicht viel Sinn... wie Nunt letztens so treffend formulierte: "Fürs Larp ist einzig und allein der Teil der Hintergrundgeschichte relevant, der Auswirkungen auf das Charakterspiel hat".

    Und woher hat er denn nun das Wissen um Magie? Du nennst ihn Magiergesellen (find ich schön das Wort übrigens ) aber mit Geselle wird einem ein Titel gegeben, den man sich durch mehrere Jahre langes Lernen verdient... Bisher hat man nur dein Eindruck eines - entschuldige bitte, nicht böse verstehen - faulen Taugenichts, der lieber feiert und Spaß hat, der auf keine Ratschläge hört (schon gar nicht auf einen Lehrmeister) und seine ganze schläue lieber darauf verwendet, genau das zu bleiben...

    Ansonsten ist die Geschichte sehr schöngeschrieben, ich würde auch gerne mal ein Foto von dir sehen in der Gewandung! Achte aber auch darauf, dass du einem Bauernjungen nicht zu viel "kostbarkeiten" mit gibst (goldenes Amulett, Magierstab mit Glaskugel, Mütze mit funkelndem Stein...)

    Gruß Annika (OT-Gesellin, was sie sich hart erkämpft hat )

  3. #3
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.189
    Ich hatte den gleichen Eindruck, netter Hintergrund, aber ich hätte jetzt als Charakterkonzept "Bauernlümmel" oder "Lausbub" erwartet anstatt "Magierlehrling" ... hat er bei sich im Dorf gelernt oder nach dem beschriebenen Erlebnis?
    Statt der verschiedenen Meister würde ich persönlich einen Akademieaufenthalt passender finden (der beschriebene Charakter würds in einer Akademie wohl nicht lange aushalten und früher oder später ausreißen - oder rausgeworfen werden ) oder einen einzigen Lehrmeister (bei dem das gleiche gilt wie bei der Akademie) - aber wie gesagt, ist nur mein Geschmack.
    Und (was ich persönlich immer wichtig finde, um einen glaubwürdigen Charakter zu bekommen): Wovon lebt der Charakter momentan?

    Für die mittlere Tunika fände ich ein Mittel- bis Dunkelbraun hübsch. Ich mag braun-rot Passt dann auch zur Mütze.

    Ein klassischer, gut darzustellender und dazu recht nützlicher Zauber wäre ein Lichtzauber. Mit einem hautfarbenen Gummiband und kleinen LEDs kann man so ein Licht gut in der Handfläche anbringen (die Gummiband-Schlaufe hält gut über dem Handrücken oder wie ein Ring um einen Finger).

    mfg
    Annkathrin
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

Ähnliche Themen

  1. Mein erster Charakter (überarbeitet)
    Von Draakona im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 03.07.2013, 15:46
  2. Fragen zum Dorfwächter (erster Char Überarbeitet.
    Von Gellendor im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 31.07.2010, 21:11
  3. Konzept Galador ( überarbeitet )
    Von Galador im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 27.04.2010, 15:01
  4. mein erster chara aber überarbeitet! :)
    Von e-huhn im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 29.10.2007, 17:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de