Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. #1
    Jonaswesen
    Jonaswesen ist offline
    Grünschnabel Avatar von Jonaswesen

    Ort
    Sörup (S-H)
    Beiträge
    43

    Charakterentwicklung/-ausbau Hanariel

    Habe den Char letztes Jahr schon auf zwei Cons gespielt, war aber mit seinem äußeren längst nicht zufrieden und habe nun vor, in bis Anfang Mai gänzlich fertig zu haben. (Lagerausrüstung und Zelt, etc. für den Char müssen wohl erstmal nen Jahr warten...)

    Das ist jetzt seht kurz gefasst…. Hab her noch nen Berg an Stichpunkten, aber noch nicht die Zeit gefunden, den Hintergrund auszuformulieren. Hier aber schon mal der grobe Rahmen:


    "Satyr" sehe ich in diesem Falle als Tiermensch, als magische Kreatur irgendwo zwischen Mensch und Ziege (Ja, es gibt auch Weibchen). Ein naturverbundenes, kriegerisches Volk von Mischwesen magischen Ursprungs.

    Vater: Satyr
    Mutter: Waldläuferin / Streunerin

    Hanariel (Kurz „Han“. Auch wenn er mir nimmer wirklich gefällt, also der Name. Aber nach acht Contagen kann man den wohl nimmer ändern, oder? -.-) wuchs bei seiner Mutter auf, da weder er, noch sie für längere Zeit in der Gesellschaft der Satyrn anerkannt würden. Er verbrachte seine Kindheit und Jugend auf Reise, meist fernab der Zivilisation. Seine Mutter lehrte ihn all das, was er (laut ihr) zum Überleben brauche. Naturkunde, Überleben in der Wildnis, das Wissen um Naturmagie und die Geister des Waldes, über die Jagd und die Fähigkeit, sich gegen die sporadischen Angriffe der [Hier bitte Erzfeind einsetzen] zur Wehr zu setzen.
    Als er alt genug war, um auf eigenen Beinen zu stehen, trennten sich seine Wege von denen seiner Mutter.
    Seit dem ist schon einige Zeit vergangen…
    Han streift umher auf der Suche nach Neuem und Unbekanntem, nach Einklang mit den Wesen des Waldes und mit dem Bestreben, das Gleichgewicht am richtigen Orte für die richtige Sache zu beeinflussen.

    Kurz: Waldläufer/Kriegerisch/Naturverbunden/Magisch begabt

    Erscheinungsbild:
    - Hörner (Ein Hoch auf meine Geheimratsecken, dann ist wenigstens Platz dafür -.-) - bin noch auf der Suche nach einer vernünftigen Möglichkeit, die Ränder der Hörner besser abzutarnen. Zudem brauche ich irgendeinen Stirnreif/Helm/was auch immer, wo bereits ein Set Hörner dran ist und in dem ich mich im äußersten Notfall nachts aus dem Zelt wagen kann, ohne meine Arme zu kreuzen

    - Spitze Ohren (Satyrohren – weiß den Shop grad nicht, sehen meines Achtens nach aber stimmig aus)

    - Bart

    - lange Haare, mit eingeflochtenen Perlen, Lederbändern, Knochen, evtl. Federn, etc.
    (Was dies betrifft wäre ich für Anregungen sehr dankbar… bin noch nicht so recht dahinter gekommen, wie ich all das Zeug (vor allem all die hübschen Knochenperlen – ich steh auf die Teile) ins Haar bekomme, ohne irgendwelchen Schaden anzurichten… hatte bis jetzt einfach ein paar Bänder mit Perlen in mehr- oder weniger Bauernzopfförmige Zöpfe eingeflochten. So überzeugt bin ich von der Lösung aber nicht)



    Gewandung:
    - Langärmlinge, kurze Untertunika (mittelbraun)

    - Halblange Tunika bis Anfang Oberschenkel (oliv? – in Planung … Material?)

    - Dunkelbrauner Lederwams (ärmellos, kurz, 2mm Wasserbüffelleder, ansatzweise Patchwork – in Planung)

    - leicht westenartiger, langer Waffenrock, vorn „locker“ mit zwei Schließen geschlossen, vorn ganz offen (vorn, wenn geschlossen, ca. 10 cm breiter Streifen frei), an den Seiten und am Rücken bis zur Hüfte geschlitzt, an den Enden spitz zulaufend, waldgrün – in Arbeit, soll noch gefüttert werden)

    - Armschienen aus dickem, nicht gehärteten, dunkelbraunen Leder, darunter Unterarmlange Stulpen aus dünnem, hellrötlich-braunen Hirschleder

    - Oberarmschienen – entweder aus demselben Leder wie die Armschienen, oder wattiertem dünnen Leder, am Wams befestigt ( – in Planung)

    - eventuell Lederschulter links (nicht ganz waldläufergerecht, aber mir missfallen meine Schultern irgendwie von der Silhouette her, wenn die symmetrisch sind. Außerdem wirkt das mit Schulter deutlich imposanter, zu feierlichem Anlasse könnte man einen kurzen, ledernen Klingenbrecher auch noch mit Federn besetzen) ( – in Planung)

    - Verschlissene, teils mit Flicken besetzte Lodengugel ( – in Planung, brauche noch den Stoff. Farbe? Entweder was grünliches oder nen helles Anthrazit bis Grau, denke ich mal – gern für Vorschläge offen)

    - Lederkram Lodenumhang (grün) für schlechtes Wetter und für nachts, wenn es kalt ist. Finde den einfach toll, ist aber leider so schrecklich neu und sauber. Und den zu zerfransen bringe ich nicht übers Herz)

    Mein Problem liegt nun vor allem noch bei den Beinen. Es wird wohl auf das Nähen einer Hose hinauslaufen, da ich nirgends eine finde, die mir wirklich gefällt. Meine braune lenonardo carbone – Stoffhose trägt sich zwar toll, aber ist eigentlich zu weit und zu dünn, um sich dauernd auf die Knie zu schmeißen. Wäre also meine Frage, was da nen gutes Material wäre. Was in Richtung Leinen? Irgendwas Richtung Wollfilz?
    Schuhwerk – mit Pech irgendwelche doofen Bundistiefel und Gamaschen zum abtarnen, bis Ambientestiefel finde, die mir wirklich gefallen. Was mir irgendwie nicht besonders einfach scheint. Naja… werde noch mal nen Schuster hier in der Nähe ansprechen, der irgendwas in Richtung Wikingerschuhwerk fertigt… Auf jeden Fall Stiefel. Möglichst Knöchelfreundlich und Möglichst Wasserresistent.

    - überladener Gürtel (ich liebe Gürteltaschen *g*): Gebrauchsmesser, IT-Währung, Ot-Krams (Vor allem Fenestil – doofe Mückenstiche -.-), Verbände, Knabberkram, Trinkflasche, IT-Sammelsorium an Perlen und allerlei Dingen, die Han aus irgendeinem Grunde aufgehoben hat – Vorschläge erwünscht), Kräuter, etc.
    Wenn’s noch Ideen für Zeugs gibt, dass man it so mit sich herum tragen sollte/könnte, immer her damit
    Ach ja… ich brauch noch nen Seil. Man braucht immer nen Seil – irgendwie *g*

    - irgendein Erbstück vom Vater

    Eventuell noch eine Umhängetasche, wenn mir genug Zeug einfällt, das man da reinstopfen könnte.



    Bin noch immer Überlegen, was man noch so an Kleinigkeiten finden könnte, um das Gesamtbild aufzuwerten… einfach um etwas mehr Durcheinander zu schaffen. Habe da nen Fuchsfell im Auge, das man über der Gugel um den Hals tragen könnte, dann liegt der Kopf auf der rechten Schulter auf und man könnte die linken Beine vor der Brust mit ner Fibel schließen.
    Hab hier noch nen Wildschweinfell liegen, wüsste aber nicht, wie man das benutzen kann, außer als Lagerschmuck. Fell im Allgemeinen könnte man noch einbauen, aber bitte nicht, aber bitte nicht als „Instant-Barbaren-Wickeln“.



    Waffen
    - Gleve (~1,60 lang, sieht ziemlich grobschlächtig aus) Als Speer, Wanderstab, Harpune und Verteidigungswaffe
    - 2 Kurzschwerter/Langdolche (keine Ahnung, wo da die Grenze ist), so ca. 40 cm lang, geplant in einer Scheide am Rücken, so dass beide Griffe über die rechte Schulter ragen – ja ich weiß, das Unterholz wird sich freuen -.- Vielleicht lässt sich das aber so machen, dass sich die Höhe einstellen lassen kann, also dass man sie optional so tief tragen kann, dass nichts übersteht )
    - eventuell ein kernloser Dolch in einer Scheide an der Wade, über dem Stiefel



    So weit erstmal… Bilder folgen noch, da zumindest ich mir das so noch nicht recht vorstellen kann. Freue mich auf jeden Fall über Anregungen und Kritik. Wenn es um allgemeine Kritik am Spielen eines Mischwesens geht, macht deswegen lieber einen neuen Thread auf ;-)



    Gruß, Jonas

  2. #2
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Hi!

    Hui, was ich als satyr-Spieler davon halten soll, dass so ein Halbhalbsproß umherläuft bin ich mir jetzt nicht sicher -aber mir fällt jetzt direkt kein grund ein, dagegen zu wetter.... Einzig, dass du mit den Hörnern und Ohren warscheinlich trotzdem als Faun/Satyr/Fee verstanden werden wirst...

    Nur nebenbei - Waldläufer ist keine rasse, deine Muttwe wäre dann also Mensch . Überleg dir vielleicht mal, wie es dazu kam, dass dein Vater und deine Mutter zusammen kamen. das könnte zumindest jemanden wir mich IT interessieren...
    Kurz: Waldläufer/Kriegerisch/Naturverbunden/Magisch begabt
    Ws denn jetzt - naturverbunden oder kriegerisch? Unter kriegerisch stell ich mir was heftig kampfbereites, wildes vor, unter naturverbunden etwas friedliches, sanftes...

    Für die eingeflochtenen Perlen würde ich dir empfehlen, in einen afro-Shop zu gehen und dir dort ein paar farblich passende Strähnen Kunsthaar zu besorfen. Dort die Perlen einflechten, dann kannst du diese Strähnen immer leicht mit Klammern in dein Haar stecken. Das ist unkomplizierter als alles andere. Denn spätestens wenn du auf diesen Perlenflechtbändern schlafen willst wirst du wahnsinnig .

    Für die Hörner empfehle ich entweder einen ganz schlichtes Diademartigen Drahtbügel, an dem du ein zweites Paar der Hörner befestigst oder ein Gummiband mit ähnlicher Vorgehensweise... eventuell musst du die Latexhörnchen mit etwas ausfüllen, sonst werden sie, gerade bei dem gummiband unschön auseinander gezogen oä.

    Ich würde auf jeden Fall noch einiges an Fellen, Leder etc. einbauen - immerhin hat er lange im Wald gelebt. Die Hose, Hemd etc. würde ich öfter flicken, nicht so, dass er wie ein Vagabund aussieht, sondern eher, dass man das Alter der Kleidung erkennt.

    waffen: Nee, lass die Kurzschwerter, gerade mit der Rückenhalterung weg, die machen keinen sinn, gerade als Waldbewohner bleibst du damit überall hängen oder du kannst sie nicht richtig greifen. Selbst wenn du sie dann trotzdem greifen könntest, sind zwe Kurzschwerter Mist... man kann nicht richtig kämpfen sondern fuchtelt nur, es sieht nach gewollt und nicht gekonnt aus... Speer und Dolch finde ich absolut ausreichend!

    Gruß Annika (die ja eigentlich lieber einen weiteren Satyr hier gehabt hätte, dem sie gern geholfen hätte, die Exotenlarper-Statistik zu verbessern... gerade was darstellung anbelangt )

  3. #3
    Lorac
    Lorac ist offline
    Fingerwundschreiber

    Ort
    Brühl
    Beiträge
    793
    Das einzige, was mir dazu einfällt ist, mach am besten gleich einen ganzen Satyr draus, sieht eindrucksvoller aus, Halbheiten braucht eh kein Mensch und Menschen mit Hörnern erwecken eh schnell den Dämonenverdacht, dem gehst bei der Gelegenheit gleich ganz aus dem Weg.
    Why is it that whenever I go into some spooky woods, mean creatures pop up? Can't I meet deer or something?

  4. #4
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452
    Tja, ich persönlich finde, wenn man als einziges Rassenmerkmal sich Hörnchen aufsetzt, kann man es echt bleiben lassen und nen Menschen spielen. Denn die ganze Exotik sieht man einzig und allein auf dem Charakterbogen, ergo kriegts keiner mit. Dann siehst du aus nach "Ich will unbedingt was ganz Besonderes sein!", nicht nach "Halbmensch".
    Das Allerschlimmste, was man bei Halbmenschen tun kann, ist zu sagen, der Charakter ist beim menschlichen Part aufgewachsen. Damit fällt bis auf die (sowieso schon mehr als magere optische Darstellung) noch das letzte bisschen Exotik weg und der Charakter mutiert endgültig zum Mensch mit winzigsten Mutationen.

    Wäre schön, wenn sich die Leute mal mit der sichtbaren Umsetzung ihrer Charaktere Mühe geben würden - in den allermeisten Fällen hört die Kreativität beim Namen auf

    Also: Entweder Mensch oder Satyr, dann mit richtigen Ziegenbeinen. Anleitung siehe z.B. Varric.
    Wenn dir der Name eh schon nicht mehr gefällt, kannst du ja auch gleich nen neuen Charakter anfangen nach zwei Cons kann der ja noch nicht allzuviele Beziehungen o.ä. haben.

    Exotische Charakter = exotische Kleidung. Keine einfachen 08/15-Menschensachen, die tragen nur Menschen! Vorbilder für Fantasy-Kleidung sind leider sehr schwer zu finden (oder ignorieren die Schwerkraft, weil nur gezeichnet), da muss man meist leider selbst kreativ werden.
    Also keine 08/15-Armschienen, sondern oben so franselig/zackelig und mit plastischen Verzierungen, etwa wie hier.
    Eine Lederweste halte ich für einen sehr guten Ansatz. Am besten auch keine schnurgeraden Säume, sondern schräg, asymmetrisch, fransig, zackig, geschwungen - siehe dieses ungewöhnliche Oberteil, bei manchen Säumen (aber nicht an allen!) vielleicht Fell oder Federn). Mit viel Gebamsel dran, wie bei dieser Schamanin. Normale Tuniken fände ich ziemlich unpassend.
    Bei der Hose kann man es sich leicht machen, wenn der Charakter Ziegenbeine hat: Etwas Lendenschurzartiges oder eine halblange, unten zerfranste Hose.
    Wappenröcke sind purer Blödsinn, wenn der Charakter keiner militärischen Einheit angehört!

    dayvs GE-ve
    Stefanie

  5. #5
    schote
    schote ist offline
    Neuling

    Ort
    am Bodensee
    Beiträge
    65
    Also: Entweder Mensch oder Satyr, dann mit richtigen Ziegenbeinen. Anleitung siehe z.B. Varric.
    Varric ?
    Wo ist Varric ?

    Mich würde interessieren wie man sowas macht.

  6. #6
    Lorac
    Lorac ist offline
    Fingerwundschreiber

    Ort
    Brühl
    Beiträge
    793
    http://www.hawke.de/main.html

    Dort auf "creatures" und dann auf "Digitgrade Legs and Hoves!" gehen.

    Falls weitere Fragen bestehen, stehen luthien368 und ich gerne zur Verfügung die zu beantworten.

    Sowas macht jedenfalls einiges her und lässt keine Fragen mehr offen, ob das Ziegenbeine sein sollen.
    Why is it that whenever I go into some spooky woods, mean creatures pop up? Can't I meet deer or something?

  7. #7
    Kedrik
    Kedrik ist offline
    Alter Hase Avatar von Kedrik

    Ort
    Bei Regensburg
    Beiträge
    1.408
    Irgendwie manifestiert sich in mir so allmählich der Wunsch, ein Tierwesen zu spielen...
    Aber das wird wohl noch ein paar Jahre intensives larpen und Geld verdienen warten müssen.

    Grüße,
    der Kedrik

  8. #8
    Lorac
    Lorac ist offline
    Fingerwundschreiber

    Ort
    Brühl
    Beiträge
    793
    Im Vorraus kann ich dir sagen, ja es kostet Geld und ja es ist eine heiden Arbeit...aber das Ergebnis durchaus wert, wenn man Spaß an sowas hat.
    Why is it that whenever I go into some spooky woods, mean creatures pop up? Can't I meet deer or something?

  9. #9
    Kedrik
    Kedrik ist offline
    Alter Hase Avatar von Kedrik

    Ort
    Bei Regensburg
    Beiträge
    1.408
    Ja das kann ich mir vorstellen. Es verliert aber dennoch nicht seinen Reiz, zumal ich gemerkt habe, dass mir Basteln an sich schon einen heiden Spaß bereitet.
    Aber genug OT, kann ja bei Zeiten dann mal einen eigenen Thread aufmachen.


    Grüße,
    der Kedrik

    edit:Rechtschreibung

  10. #10
    Jonaswesen
    Jonaswesen ist offline
    Grünschnabel Avatar von Jonaswesen

    Ort
    Sörup (S-H)
    Beiträge
    43
    Auf die ganze Geschichte mit dem Mischwesen gehe ich morgen ein, dafür bin ich jetzt zu müde...

    @luthien368
    Das mit den Hörnern werde ich mal mit Gummiband und Draht austesten, sowie ich nen zweites Paar habe. Bin noch immer für "ankleben", aber das ist halt mitten in der Nacht ein bisschen stressig ;-)

    Bezüglich der Mutter/Rasse werde ich nochmal etwas verständlicher ausformulieren, danke

    Das mit dem "naturverbunden"... mmh... ich glaube, ich bin recht gut darin, mich unverständlich oder auch falsch auszudrücken... naja. Als Verbundenheit sehe ich einfach eine emotionale, oder auch durch Lebensumstände geprägte Bindung zur Natur (in diesem Falle zum Wald). Sich dem Wald nahe fühlen, ein gewisses Maß an Wissen darüber haben und auf jeden Fall einiges an Respekt gegenüber den Vorgängen in der Wildnis. Ich sehe aber nicht gleich eine Verbindung zu "pflanzenliebend pazifistisch, um mal ein Extrembeispiel zu wählen.
    Die Natur ist nicht unbedingt "lieb" und "friedlich". Also... mancherlei Tierfilm ist ganz schön blutig. Und wenn man gar auf die Idee kommt, z.B. Orks als Teil der Natur zu sehen - aber nein, so weit gehe ich nicht *g*
    Mit "kriegerisch" meinte ich jetzt nicht "brutal", "blutrünstig" oder "kampfgeil"... aber selbst einem Druiden würde ich Zorn und Wildheit zutrauen, wenn's um das geht, was ihm am Herzen liegt. Viele Tiere würde ich z.B. auch als "kämpferisch" sehen. Ist wohl wie alles ne Standpunkt-Sache, irgendwie...

    Mit den Perlen/Strähnen werde ich mal schauen... zumindest an einigen Stellen sollte das klappen. Bei einigen deutlich und einzeln herabhängenden Strähnen würds aber wohl komisch wirken, wenn die ganz künstlich sind.

    Flicken finde ich übelst toll und werden auch auf jeden Fall noch kommen. Soll alles möglichst abgenutzt/gebraucht wirken.

    Kurzschwerter - aber das liegt sooo schön in der Hand ^.^ Nee, muss ich mal schauen... und kämpfen würd ich eh höchstens mit einem.



    @Nount
    Das mit dem Elternteil ist auf jeden Fall ne Überlegung wert... würde andere Einflüsse auf Gewandung, etc. möglich machen. Da stimme ich dir so weit zu.

    Das mit dem Namen hätte ich nicht schreiben sollen... naja, hat irgendwelche abstrusen OT-Gründe, komme ich drüber weg.

    Das mit der Gewandung ist so schwer zu diskutieren, ich werd morgen mal nen Foto von dem bisschen machen, was ich bislang fertig habe...

    Mir persönlich fällt es einfach schwer, irgendwie nen Mittelweg zu finden. Ich meine... zwischen "ranzig" und "blitzeblank", das kann man am Ende sehen... Flicken, Risse, Staubränder, Fransen etc. sind wohl eher der Abschluss des ganzen.

    Nunja... ich will nicht zu sehr in Richtung "Fell" gehen. Den Fuchs halte ich noch immer für ne prima Idee, aber ansosten finde ich's schwer, Fell in einem aktzeptablen Rahmen zu integrieren. Also ohne gleich Arme und Beine damit zu umwickeln.

    Aber das Hauptproblem ist für mich eigentlich, mich zwischen "Exotisch/Fantasy" und "Schlicht/Glaubwürdig" zu bewegen...

    Zu "Waldläufern und derlei" fallen mir da als erstes Waldelfben ein. Nur, dass ich wohl weniger symmetrie und Ordnung in den Linien haben sollte... und halt alles fransiger, Elfben neigen dazu, immer "frisch und sauber" auszusehen - zumindest die, die ich bislang sah.

    Naja... Zum einen sollten Gewandung/Rüstung, finde ich, schlicht und funktional aussehen...
    ... zum Anderen aber halt auch exotisch. Zuu viele Zipfel an den Armschienen würden auf mich z.B. eher sonderbar wirken... auch wollte ich mich eigentlich von Punzierungen fern halten. Das Bild soll einfach "schick", "hochwertig" wirken, aber ohne zuu sehr ins schnörkelige zu gehen.

    Was "Tunika" und "Waffenrock" betrifft... verzei mir bitte meinen ungehobelten und absolut unwisenden Umgang mit solcherlei Worten. Ich hab noch immer nicht wirklich nen Schimmer davon, was nun genau was ist, etc. Als Untergewand fiele mir nichts anderes als Hemd(ganz schlicht, ohne Schnürungen und all das) ein. Vielleicht doch noch ne kleine Schließe vorn (oben). Man sieht davon eh nur nen bisschen was am Ellenbogen und Kragen, sonst soll alles von anderem Zeug bedeckt sein. Stickereien wären also eher unsinnig (außer oben, vorn (wie auch immer man die Stelle nennt)

    Was ich als "Waffenrock" bezeichnet habe, sieht in etwa so aus:
    (finde, nicht wirklich nach Waffenrock, da es auch eng dranliegt, also oben. Reicht etwas unter die Knie. Unten sollen noch Verzierungen (wie in der "Zeichnung" aus dunkelbraunem Leder aufgenäht werden. Die "Enden" der Riemen, die die Schließe halten, könnte man noch überarbeiten, vll. etwas in Richtung Blattform oder so.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Charakterentwicklung allgemein
    Von Benutzer755 im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.06.2011, 06:09
  2. Brauche Tipps! Charakterentwicklung
    Von Boldran im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 11:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de