Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Miranda
    Miranda ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    3

    Bardin mit Harfe und hauptsächlich Minneliedern?

    Hallo allerseits

    Ich spiele schon seit langem auf Mittelaltermärkten Harfe, bis jetzt Balladen, Minnelieder und leichte Tänze, singe auch dazu. Vor kurzem habe ich in eine Jugend- LARP Gruppe in meiner Umgebung gefunden und bin noch am Überlegen, was für einen Charakter ich erstellen kann, es soll auf jeden Fall mit Musik zu tun haben, sowie mit etwas Esotherik- also nicht übertrieben, sondern Windspiele am Zelt, Traumfänger, vielleicht Kerzen, Kräuter überall zum Tee Kochen und und und.. sehr naturverbunden das Ganze.

    Spontan sind uns nur die Begriffe Druidin und Bardin eingefallen. Bei der Bardin käme aber das Problem auf, dass ich hauptsächlich "Traumlieder" spiele und kaum Tavernen-Musik, bei der Druidin weiß ich widerum nicht, wie ich das alles mit Musik verknüpfen soll, oder mit meinen etwas zu edlen Gewändern. Harfe und Magie zu verknüpfen (kann ja ein Barde?) hätte auch seinen Reiz, bei Heilungen oder in Kämpfen die Soldaten damit betäuben oder einschläfern...

    Wah! Wie kann ich das alles verbinden? Ich weiß nicht wie ich das alles zusammenmixen kann und sinnlos möchte ich auch nicht erscheinen- irgendeine mystische Rolle würde ich gerne spielen
    Was man mit Gewalt gewinnt, kann man nur mit Gewalt behalten. (Mahatma Gandhi)

  2. #2
    Section31
    Section31 ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    558
    Hallo Miranda,

    Tja, die eierlegende Wollmilchsau gibt's auch im LARP nicht. Im Gegenteil, hier wird zugunsten der "Teamarbeit" die Spezialisierung der einzelnen Charaktere propagiert. (Ob das im real existierenden LARP tatsächlich funktioniert, sei jetzt mal dahin gestellt.)

    Grundsätzlich sehe ich aber nicht, was dagegen spricht, eine esoterisch angehauchte Bardin mit Harfe zu spielen. Ich persönlich glaube, dass du auch für "Balladen, Minnelieder und leichte Tänze" ein Publikum finden wirst - allerdings eher weniger auf den 08/15-Standard-Cons, wohl eher auf höfischen Veranstaltungen oder vielleicht unter Elfenspielern.

    Was Magie angeht, steht auch dem eigentlich grundsätzlich nichts im Wege. Es gibt allerdings einige Dinge zu beachten, siehe http://www.larpwiki.de/cgi-bin/wiki.pl?BardenMagie.

    Gruß,

    Section31
    In God we trust, the rest we monitor

    USS Atlas - Star Trek LARP - www.uss-atlas.de
    Königreich Wenzingen - Fantasy LARP - www.wenzingen.de

  3. #3
    Tavor
    Tavor ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Tavor

    Ort
    Schweinfurt
    Beiträge
    724
    ich denke aus, dass du mit deiner musikrichtung am dem normalen 40-100 SC abenteuer-con kein großes publikum finden wirst, da hier eher tavernen-musik mit feiern (und gröhlen *g*) erwartet wird.

    anders mag es sicher auf hofhaltungs- und reinen ambiente-cons aussehen. hier findest du für minne und der gleichen sicher eher ein dankendes publikum.

    evtl kann du dir ja zwei getrennte charaktere erstellen. einen (druidin, kräuterfrau, etc.) für den typischen abenteuer-event und eine bardin in feinen kleidern für hofhaltung auf burgen und schlössern.
    Letzte Worte: "Ach nicht schon wieder die Orks ... die kommen sicher nicht her ... ich esse erstmal fertig ..."

  4. #4
    Tine
    Tine ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Tine

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    923
    Ganz ehrlich? Ich würde mir mehr ruhige gute(!) Barden wünschen statt des Oktoberfestgegröhles, das man leider zu oft hört. Ich bin mehr der Fan von leiser Musik beim Wachestehen oder ins Feuer starren. Findet man leider viel zu selten. Viele Barden haben das leider nicht drauf. Da kriegt man dann entweder irgendwelche (Goth) Mädels mit Piepsstimmchen, drei Gitarrenakkorden und nix außer schmalzigen Balladen im Gepäck, die sich für wahhhnsinnig süß oder geheimnisvoll halten und beleidigt sind, wenn man nicht atemlos an ihren Lippen hängt ... oder die Tavernengröhler.
    FÜR MEHR BARDEN MIT FINGERSPITZNGEFÜHL!
    SEMPER PROBUS

  5. #5
    Tavor
    Tavor ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Tavor

    Ort
    Schweinfurt
    Beiträge
    724
    zum glück sind die geschmäcker verschieden ab 22.00 uhr bin ich ein ausgesprochen freund der schunkel-fraktion. das setzt aber auch einen guten barden voraus, der es schafft ordentlich stimmung zu machen.
    Letzte Worte: "Ach nicht schon wieder die Orks ... die kommen sicher nicht her ... ich esse erstmal fertig ..."

  6. #6
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Hallo und willkommen!!! Ich gebe Tine recht, eine Bardin, die auch ruhige Lieder im Repertoire hat, wäre toll! Ich selbst versuche immer, ein gleichgewicht zwischen fetzigen Mitgrölliedern und leichten Balladen zu finden. Und eine Harfe wäre natürlich ebenfalls eine bereicherung, davon gibt es wenige Spieler.

    Darf ich nebenbei fragen, wo du Harfespielen gelernt hast?

    Wasgäbe es als Harfenbardin mitBalladen zu beachten:

    -In einer Taverne wirst du schwierigkeiten haben, da die Lautstärke sanfte töne verschluckt. Wenn es ein ruhigeres Separe gibt oder einen Außenhof, wie in Köln, könntest du dein Glück versuchen.

    -Achte sehr auf die stimmung deiner Zuhörer. Als Barde muss man lernen einzuschätzen, wann man seine Zuhörer anfängt zu nerven oder ob sie momentan lieber etwas mitsingen wollen oder einfach nur genießen wollen. Es gibt auch Möglichkeit #3, nämlich, dass es schön für sie wäre, Hintergrundmusik zu haben. Dann darfst du dich nichtstören oder irritieren lassen, wenn dir keiner richtig zu hört und geredet wird.

    Ansonsten, wie gesagt, fände ich es toll, wenn du eine Bardin spielst. Viel Erfolg dabei!

    Gruß Annika

  7. #7
    Miranda
    Miranda ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    3
    Also danke erstmal für die Bestätigung zu einer Harfenbardin

    Ich finde, Hintergrundmusik zu spielen, ist für mich überhaupt kein Problem. Und ein paar "Larp-Lieder" habe ich ja auch drin oder naja solche wie "Was wollen wir trinken..." und so weiter, aber richtig fetzige Musik spielen... außer Smoke on the Water, wo jeder erstmal einen Lachflash bekommt wenn ich das auf der Harfe spiele, hab ich nicht wirklich, deshalb bleibt mir ja nicht wirklich irgendwas Mittelpunktmäßiges übrig. Könnte ich nur noch zusätzlich Laute spielen... hachja, ich träume.

    Zu der Frage, wo ich Harfespielen gelernt habe, ich lerne immernoch, zur Zeit bei meinem Privat-Harfenlehrer für Keltische und Jazz-Harfe, Peter Seitz, http://www.maerchen-harfe.de/, meine Anfänge, die ersten 6 Stunden ungefähr, waren bei http://www.odenwaelder-harfentage.de/ dieser Frau... sehr teuer leider aber eigentlich sehr gute Grundhaltungserklärung. Die Harfenwelt mit ihren Göttern an der Harfe und Berühmtheiten wurde mir aber erst durch den Peter gezeigt. Ich kann nur schwärmen, ein Komiker an der Harfe mit traumhafter Flinkheit, göttlich.

    Meine erste und für die Größe (ca. 1m) geniale Harfe habe ich bei dem Harfenbauer Klaus Regelsberger gekauft, ich kann ihn nur weiterempfehlen! http://www.artefakt-musik.de/ (Ich habe das Model "Hobbit")
    Und ganz, ganz wichtig- Kauft niiiieeemals eine der Parkistan-Harfen (Fachname) aus Ebay! Die halten maximal ein Jahr, sehen zwar schön aus, hören sich aber verdammt schrecklich an.
    Glissando ist die Großmarke für Harfen in Deutschland und Umgebung- wenn jemand sich wirklich für interessiert, einfach mal einen der kostenlosen Kataloge anfordern, auch wenn die Harfen dort sauteuer sind Oder eben über Folkfriends.de, dort habe ich auch diverse andere Percussion-Instrumente her, was die Qualität der Harfen angeht kann ich aber keine Auskunft geben

    Ich hoffe ich habe dir geholfen?
    MfG, Mira
    Was man mit Gewalt gewinnt, kann man nur mit Gewalt behalten. (Mahatma Gandhi)

  8. #8
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    @ Miranda: Ja, vielen Dank - eine Freundin von mir sucht seit Jahren die Möglichkeit, Harfe spielen zu lernen. Das ist der erste Unterricht, der in ihrer Reichweite nimmt.

    Schade dass du so weit weg wohnst, sonst hätte ich dich mal in die Mainzer Taverne eingeladen - ich liebe Harfenspiel. Wie bist du denn immer zu dem Unterricht gekommen, das ist ja doch shcon ein ganzes Stück von dir weg...

    Übrigens sehe ich gerade, dass du erst 14 bist. Daher wird es leider recht schwer für dich, auf Cons oder nur auf Tavernen zu gehen, bis du min. 16 bist. Danach wird es kaum leichter - das LARP-Alter beginnt bei 18 Jahren...

    Lies dir das hier mal durch:
    http://www.larpwiki.de/cgi-bin/wiki....rjährigeImLarp

    Barden im LARP

  9. #9
    Miranda
    Miranda ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    3
    hmm naja.

    Das mit dem minderjährig sein ist in so fern wieder ok, da ich in einer LARP Gruppe aus vielen Jugendlichen bin, die einen Bund mit erfahrenen Larpern haben und mit denen schon auf mehreren Cons waren... ich nur noch nicht weil ich wirklich "Anfängerin" bin. Rollenspiele, Theater und Mittelalter interessieren mich zwar schon immer aber so richtig die Chance zum Reinkommen habe ich erst über einen Freund der dort drin ist gefunden

    Mein Harfenlehrer kommt jeden Monat ungefähr nach Mannheim, weil hier seine Eltern wohnen, dann kommt er bei mir vorbei und ist etwa 3 Stunden da, mit Essen und allem. Es ist eigentlich sehr gut dass ich nicht soo oft Unterricht habe, er kann sich in der Zeit dann gut Gedanken für neue Übungen und Stücke machen, ich habe Zeit zum üben, larpen und Schule. Nach Fürth haben wir übers Internet gefunden, nach langer Suche Es hat auch ziemlich lange gedauert, bis mir meine Eltern die Harfe geholt haben... Ist ja schon ziemlich teuer, selbst eine keltische Harfe.
    Was man mit Gewalt gewinnt, kann man nur mit Gewalt behalten. (Mahatma Gandhi)

  10. #10
    Aurora
    Aurora ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    20
    Ich finde das auch eine gute Idee, würde dir auch gerne mal zuhören...
    Ich glaube, hätte ich nicht Querflöte gelernt, wäre Harfe meine Wahl gewesen!
    Ich hab vor kurzem mit LARP angefangen, und wollte auch etwas in die Richtung Bardin machen, bin dann aber letztendlich doch bei der elfischen Waldläuferin hängengeblieben. Aber ein Instrument, bevorzugt eine Flöte, da ich ja selbst Querflöte spiele, werde ich mir trotzdem mitnehmen, weil ich finde, dass das gut passt.
    Ansonsten hab ich dasselbe Problem wie du, ich bin nämlich auch nicht älter und muss daher noch ein bisschen warten, bis ich auf Cons gehen kann, zumindest solange, bis mein Bruder achtzehn ist und Aufsichtsperson spielen kann.
    Pugno pro Libertate

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Musikwünsche an eine weibliche Bardin
    Von Marina im Forum LARP-Musik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.09.2013, 16:34
  2. Bardin braucht Kleidung
    Von luthien368 im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 02.12.2010, 08:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de