Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
  1. #1
    Drey
    Drey ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    28

    Tipps und Tricks für einen Neuling und seinem Abenteurer

    Hallo allerseits!

    Ich bin seit geraumer Zeit dabei mir eine Charaktergeschichte einfallen zu lassen, aber habe die Tendenz mich weder zum Magier, noch zum Kämpfer, noch zu sonst einer der vielen Klassen und Rassen die man allgemein so darstellen kann hingezogen zu fühlen. Daher: Ich mache einen Abenteurer.

    Die Geschichte steht nun schon sporadisch auf den Beinen und ich schreibe hier, in Hoffnung einige Tipps von Alteingesessenen Abenteurern oder anderen Schreiblustigen Personen zu erhaschen, die einem Neuling wir mir im LARP einen kleinen Halt im Start seines ersten Charakters geben.

    Ich persönlich habe bisher erst zwei Cons besucht - eine als Anhängsel meiner Schwester - die andere (größere) als NSC, wo ich dann auch erst so richtig Feuer gefangen habe und nun unbedingt auch mal einen Spieler-Charakter ausarbeiten möchte.

    Also zu meinem Abenteurer:
    Die Sache sieht recht einfach aus, nichts besonderes, aber ich will nichts übermytisches oder sonstwas darstellen (davon soll es wohl genügend geben )

    Er ist Waise, ist mit jungen Jahren durchgebrannt, weil ihm die Füße juckten und er sich wonirgens so wirklich zugehörig fühlt. Bisher hat er jeden Job angenommen, den es irgentwo zu ergattern gab und hat oft als Stallbursche oder Tellerwäscher und ähnlichem sein Geld verdient. Nun ist er noch immer auf dem Weg, auf der Suche nach seinem Glück. | Ich hatte vor, die Geschichte sich größtenteils inTime entwickeln zu lassen, werde aber noch ein wenig vom Grundbau abweichen, da ich in meiner Umgebung nicht alleine bin und wir noch alle gemeinsam glaubwürde Gründe herumwurschteln, warum ein bunt gewürfelter Haufen wie wir, grade jetzt zusammen durch die Welt reisen - aber dazu später.

    Gewandung steht bereits ebenfalls im Groben.
    Besitze bereits ein beiges schlichtes Leinenhemd sowie ein schwarzes (Ja ich weiß.. Schwarz... Aber ich musste es einfach haben!) Schnallenhemd und eine dunkle Landsknechtähnliche Hose. Zwei sehr schlichte Armschienen und einen Anderthalbhänder. Besitze zwar auch ein Wakizashi, aber ich denke nicht, dass ich es inTime benutzen werde - es macht einfach Spass mit ihm zu kämpfen..
    In Plaung steht für mich noch:
    Ordentliche Larptaugliche Schuhe/Stiefel.
    Etwaige Taschen für meinen Gürtel.
    Evtl. einen braunen Umhang.
    Evtl. noch einen Langdolch als Zweitwaffe.


    Was würdet ihr mir noch raten?
    Bin sehr kritikfähig, aber gleich zerreißen lassen möchte ich mich nicht. Auch wenn ich noch ein Neuling in dem Gebiet bin, möchte ich mich natürlich noch verbessern, denn genau deshalb schreibe ich hier!
    Also seit nicht zu lasch mit mir, aber bitte auch nicht zu streng
    Danke schonmal im Vorraus für ein paar nette Antworten und konstruktive Tipps zur Charaktererstellung!

    Mit Freundlichen Grüßen
    Dennis

  2. #2
    Kedrik
    Kedrik ist offline
    Alter Hase Avatar von Kedrik

    Ort
    Bei Regensburg
    Beiträge
    1.408
    Hallo Dennis!

    Die Geschichte finde ich ok, die toten Eltern müssen nicht sein, aber wenigstens sind sie nicht von Orks oder so getötet worden. Ein Charakter, der sich als Tagelöhner und Mädchen für alles verdingt, ist denke ich sehr einsteigerfreundlich.

    Zur Ausrüstung:
    Wie die meisten Leute hier über schwarze Gewandungsteile denken, weißt du ja offenbar. :wink:

    Armschienen als einzige "Rüstungsteile" zu tragen, ergibt keinen Sinn. Die meisten Anfänger legen sich diese nur als erstes zu, weil sie noch das günstigste an Rüstung sind. Außerdem frage ich mich, wie ein Tagelöhner an ein Schwert kommt, welches sich eigentlich nur gut situierte Leute leisten könnten.
    Bei einem Charakter wie deinem würde ich eigentlich gar keine Rüstung, und als Waffe wenn dann vielleicht einen Dolch oder ein kleines Beil erwarten. Ein Schwert und ein paar Rüstungsteile wirken da nicht sehr stimmig.

    Was dir noch fehlt ist eine Kopfbedeckung, das sieht gut aus und ist ein Identifikationsmerkmal. Irgendwas um deine Habe mit dir herumzutragen wäre auch nett, eine Art Rucksack oder eine Kiepe vielleicht.

    So viel von mir, ich hoffe, ich war nicht zu hart zu dir. :wink:

    Grüße,
    der Kedrik

  3. #3
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Also, was der Kedrik sagt. Die Geschichte klingt auch für mich OK, zur Ausrüstung einfach mal Fotos posten, ich kann mir da eine Menge drunter vorstellen.

    Grüße,
    Alex

  4. #4
    Drey
    Drey ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    28
    Alles klar, Alex, Fotos werden dann demnächst bei Gelegenheit gemacht, bin mir halt noch nicht sicher, ob ich wirklich die Gewandung so benutze oder noch ein wenig dran "herumschnippel" o.ä.

    @ Kedrik

    ~ Mit dem Schwert hast du Recht, aber auch da habe ich mir heute mit meiner Freundin eine kleine Geschichte ausgedacht. Die ist grad etwas zu kompliziert zu erklären und noch nicht ganz ausgereift, aber die Idee war es - da ihr Vater Schmied ist - dass dieser mir ein Schwert mitgegeben hat, um seine Tochter zu verteidigen, da diese in ihrem Heimatdorf nicht grade gesehen ist und ich quasi mit ihr "fliehen" werde oder ähnliches. [Ein bisschen Dramatik kann nicht schaden, solang man es nicht übertreibt - und ich denke auch nicht, dass es allzuabwegig ist, dass so mancher normalsterbliche Dorfbewohner es nicht gerne hat, ein junges Mädchen mit Wahrsagerischen Fähigkeiten im Dorf zu haben, das dir einen Tag vorher sagt, dass deine Kuh stirbt.. ]
    Aber im Grunde, werde ich mir wohl mit dem Schwert noch was einfallen lassen, denn missen würde ich es nicht gerne.

    So Far: Vielen Dank für die Antworten und bald kommen die Fotos

    EDIT:
    Mit den Armschienen hast du übrigens Recht - War mir auch nicht sicher, ob ich sie wirklich ohne andere Rüstung tragen sollte... Vorallem nicht bei einem zunächst popeligen Abenteurer.


    EDITEDIT:
    Ich editier einfach ein Kleindunsstück nach dem anderen hier herein..
    Hab mir jetzt Bilder aus dem Internet zusammengeklaubt.

    Das Hemd

    Die Armschienen (In etwa...)

    Das Schwert sieht so ähnlich aus - nur nicht ganz so sauber, sondern mit Kerben und rillen darin - Also auf "abgenutzt" getrimmt.


    Die Hose habe ich nicht gefunden.. Stellt sie euch einfach als dunkle Leinenhose vor Sie ist nichts besonderes.

  5. #5
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Das schwarze Schnallenhemd tät mich vor allem interessieren. Und noch mehr halt Fotos von Dir in der gesamten Gewandung, wie das zusammen "harmonisiert".

    Zu Deiner Schwertbegründung: Ich kann spätestens mit einem Dimensionsriß auch begründen, dass mein Charakter einen Fernseher hat. Ob das das ganze stimmig macht, wage ich allerdings zu bezweifeln. Merke: LARP lebt von Klischees, abstruse Begründungen in der Charaktergeschichte machen Klischeebrüche nicht besser. Vor allem, weil die wenigsten davon etwas erfahren werden.

    Das weiße Hemd ist kurz vor Piratenhemd, aber ich kann damit noch leben. Die Armschienen könnten alleine bei einem Bogenschützen noch Sinn machen. Als Schutz der Arme vor der Sehne des Bogens. Sonst eher nicht

    Das Schwert ist meiner Meinung nach völlig unpassend.

    Grüße,
    Alex

  6. #6
    Drey
    Drey ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    28
    Hi!

    So hart sich das auch liest - im Grunde hast du Recht und wie ich bereits schrieb, werde ich die Armschienen wahrscheinlich ohnehin nicht benutzen.
    Was das Schwert angeht, kann ich mich noch nicht entscheiden - weggeben will ich es auf keinen Fall.
    Hättest du speziell eine Ahnung, zu was für einen Charakter ein solches Schwert passen würde? Wie bereits geschrieben ist es etwas angemackter als das oben gepostete Exemplar mit Kerben etc.

    Ich werd mir heute Nachmittag mal die Kamera meines Dads stibitzen und ein Foto von Hemd und Hose machen.

    Die Überlegung war ohnehin, dass ich mir auf jedenfall eine neue Hose besorge und evtl. auch ein neues Hemd, da die obigen Sachen einfach nicht zusammenpassen.

    So far.
    Dennis

  7. #7
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452
    Zitat Zitat von Drey
    Hättest du speziell eine Ahnung, zu was für einen Charakter ein solches Schwert passen würde? Wie bereits geschrieben ist es etwas angemackter als das oben gepostete Exemplar mit Kerben etc.
    Zu einem Soldaten. Oder Räuber-/Ork-/diversen anderen NSC-Rollen. Nur weil man etwas hat, muss man es nicht einsetzen.
    Und du zeigst gerade mal wieder deutlich, weshalb man als Anfänger nicht gleich eine Waffe kaufen sollte

    Zum Hemd: Ist doch eine gute Grundlage. Zieh eine Weste und eine Gugel drüber, schöner Gürtel dazu, noch eine Kopfbedeckung, schon siehst du prima aus. Das sind alles Dinge, die leicht selberzumachen sind, kaum Stoff verbrauchen und nicht viel kosten.
    Wenn du noch Zeugs haben willst, besorg dir Kleinkram.

    Zur Geschichte: Kann man im Prinzip so lassen. Aber: Gerade in diesem Fall ist es unnötig, dass der Charakter Waise ist. Da kann man sich so einfach etwas einfallen lassen:

    a) Der Charakter kommt aus der Stadt, die Eltern sind arm, Tagelöhner/Hausfrau, viele Kinder, kein Geld da, ergo reißt der Sohn aus, wird Straßenkind, versucht auf eigene Faust sein Glück.
    b) Die Eltern sind Bauern, die Kinder schuften den ganzen Tag auf dem Feld, der Sohn hat ohnehin keine Aussichten, je den Hof zu erben, weil er noch fünf ältere Brüder hat, aber auch keine Lust, sein Leben lang auf dem Feld zu ackern und probiert sein Glück in der Fremde.
    c) Hintergrund ist eine Handwerkerfamilie, Vater verarmt wegen Auftragsmangel (Wirtschaftskrise, Handwerk nicht mehr gefragt wegen irgendeiner Innovation), verwaister Verwandschaft, die durchgefüttert werden muss, arbeitsunfähig wegen Krankheit/Arbeitsunfall ... da gibt es so viele Möglichkeiten.

    Davon könnte man sich noch zig Versionen ausdenken. Und die beiden Ansätze haben gegenüber "Waise von irgendwoher" den Vorteil, dass man gleich das Milieu hat, aus dem der Charakter kommt, und sich dementsprechend verhalten kann. Also bäurisch/städtisch o.ä. Je nach Charakter des Charakters kann der dann noch optimistisch in die Zukunft sehen und auf eine tolle Karriere hoffen oder aber schon vom Leben enttäuscht, desillusioniert und alles dazwischen.

    dayvs GE-ve
    Stefanie

  8. #8
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    So eine Waffe mit Macken? Fällt mir auch nur Ork und andere Finsterlinge zu ein...

    Grüße,
    Alex

  9. #9
    Drey
    Drey ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    28
    Hallo Nount!

    Vielen Dank erstmal für deinen konstruktiven Vorschlag!

    Im Grunde stimmt es, dass ich halt den Fehler gemacht habe und mir als 'Anfänger' direkt ein Schwert besorgt habe. Das kam zwar auch erst nach dem ersten Con aber es stimmt schon, dass ich grade typisch Anfänger-Mäßig reagier Das weiß ich, auch wenn es die Sache nicht grade abschwächt..

    Vielen Dank für die guten Ideen was den Hintergrund angeht. Das mit Waise war auch nur eine Nebenidee, weil mir beim schreiben nicht genug nachgedacht habe. Noch was gelernt. Denken ~> Posten.
    Ich erzähl mal die Geschichte meines allerallerersten Charakters, den ich vorhatte und der in Planung war [von dem stammte auch das Schwert..]
    Er war ein Söldner.

    Als Kind hatte er stinknormale Eltern, die ihn liebten, der Vater war Bäcker o.ä. und irgentwann kam halt eine Söldnergruppe ins Dorf. Daraufhin entfacht der Freiheitswille des Jungen und er will ebenfalls Söldner werden [als Junge natürlich verständlich]. Nach kurzer Auseinandersetzung mit seinen Eltern, die davon nicht begeister sind, lässt er seinen Vorschlag vor Augen der Eltern fallen. Er bekommt Ausbildungsgeld und zieht in die Ferne um dort sein Glück zu versuchen, kauft sich jedoch von dem Geld ein gebrauchtes Schwert [aha] und lebt fortan als Söldner.

    Da ist das Problem, dass er halt zunächst alleine ist. Gibt es Söldner die alleine durch die Gegend streifen, oder befinden sie sich immer in der Gruppe? Wenn ja, wie groß ist standartmäßig so eine Gruppe?

    Ansonsten gefallen mir die Vorschläge von dir Nount sehr gut!

    Bin grade wieder am überlegen, ob ich dann tatsächlich auf mein altes Konzept zurückgreife und vielleicht auch ein paar Freunde überreden, sich ebenfalls einen Söldner zu machen. Zu zweit wären wir vielleicht sogar recht schnell als Söldner. Aber reichen zwei?

    Danke
    Freundlichen Grüße
    Dennis

  10. #10
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Man muss hier wohl mal erklären, dass ein Söldner kein umherreisender Krieger ist, der keinen Grund braucht, um im LARP zu kämpfen - viele Anfänger wollen einen kämpfenden Charakter spielen und greifen zum Söldner, weil sie die Ausrüstung und Erfanrung für einen Krieger nicht haben.

    Ein Söldner ist jemand, den man anheuert, damit er für einen kämpft, wenn man selbst nicht kämpfen kann. Die meisten LARPer werden allerdings sich selbst verteidigen (denn kämpfen macht ja auch Spaß ). Desweiteren kann man einen Söldner beauftragen, gefärliche Sachen für einen zu erledigen - wird idR. auch jeder selbst machen (macht ja AUCH Spaß ).

    Daher stellt sich die Frage, was der Grund wäre für jene, die übrigbleiben und einen Söldner brauchen, warum sie dich/euch anheuern wollten.

    Ein Söldner braucht eine gute Rüstung und Kampferfahrung. Ein Anfänger im Hemd oder sogar Spaltlederrüstung, der kaum eine Ahnung hat, wie rum man das Schwert halten soll, ist arbeitslos und gelangweilt.

    Söldner ist man erst, wenn man Geld für den Einsatz von kämpferischen Fähigkeiten bekommt, nicht wenn man (nicht vorhandene) kämpferische fähigkeiten feil bietet . Klar, natürlich kannst du das machen, aber es wird dich keiner anheuern. Du wirst einen IT-Grund haben, vorhanden zu sein, das wars auch schon. Du hast und bietest kaum bis keinen Spielanreiz, denn du kannst ja nicht wirklich helfen .

    Den Anfang deiner Geschichte finde ich gut - aber überspringe doch nicht die Jahre, in denen der Junge Söldner wird! Du bit ein Bauernlümmel, der gerne das schwert wie die Großen schwingen will - und so machst du dich auf den Weg, kämpfen zu lernen.

    Nun beginnt deine Zeit auf Cons: Auf deinen Reisen stößt du auf verschiedene Gruppen, viele davon reisen mit Kämpfern, denn die Straßen sind gefärlich. Du bittest sie, dir beizubringen, wie man kämpft und mit dem Schwert umgeht. So reist du mal hierhin, mal dorthin, verrichtest kleinere Arbeiten für die Söldner und Krieger, denen du begegnest, und sie zeigen dir die ersten Grundbegriffe des Kämpfens. Einer von ihnen gefällt deine Beharrlichkeit, erinnert ihn ein bißchen an ihn selbst, als er jung war, und er schenkt dir ein altes, ranziges Schwert, welches er nur aufgehoben hat, weil er sich in der nächsten Stadt daraus ein Käsemesser schleifen lassen wollte oder so.

    Das wäre eine Version, die es dir ermöglicht, zu kämpfen, kämpfen zu lernen, dir viele Spielansätze verschafft (du musst Krieger suchen, die dich unterrichten, du musst kleine Arbeiten verrichten und lernst so weitere Leute kennen (Vitamin B schadet selbst im LARP nicht ) usw.) und du brauchst Anfangs keine dicke Rüstung.

    Gruß Annika


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tipps und Tricks für Nähanfänger
    Von Tee im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 29.06.2016, 10:04
  2. Neuling sucht Tipps :) Mein erster Charakter
    Von Kuta im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 14:13
  3. Hilfe für einen Neuling
    Von Goldenday im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 02.01.2011, 21:20
  4. Werwolfskostüm - Tipps, Tricks,Hilfe?
    Von Erethor im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.05.2010, 19:00
  5. Konzept für einen Abenteurer
    Von Xardas im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.08.2008, 10:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de