Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Saishi
    Saishi ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Schhweinfurt, Unterfranken
    Beiträge
    44

    Reisender / Vagabund

    Ja nachdem ich nun doch mein Interesse am Larp gefunden habe, möchte ich hier mal einen kleinen Charakterversuch starten. Lange rede, viel kürzerer Sinn.

    Rasse: Mensch
    Alter: So wie ich 18, aber jedes Jahr ein Jahr älter
    Herkunft: Ein einfacher Bauernabkömmling (schreibt man das so)

    Bilder meines aktuellen Kostüms gibt es hier
    http://img410.imageshack.us/img410/7130/dsc00086g.jpg
    http://img186.imageshack.us/img186/6266/dsc00085x.jpg
    Dazu kommen noch ein paar bestellte schwarze Bundschuhe die bis zum Knöchelgehen mit Gummisohlen. Ja ih bäh Sohlen, aber ich brauch die für meine orthopädischen Einlagen, Gesundheit geht eben vor. Sowie schwarze Armschienen aus Leder, eine schwarze Ledertasche, einen schwarzen Ledergürtel und ein großes Trinkhorn für die Nahrungsaufnahme (Komme ja schließlich aus Franken )

    Was ist das Ziel meines Charakters? Es ist das Reisen um die Welt, möglichst viele verschiedene Orte besuchen. Also einfach ein bisschen rumkommen. Ich möchte keinen Kämpfer spielen. Eher noch einen Händler.
    Daher bin ich Momentan auch nicht auf der Suche nach einer Waffe.
    Was ich noch benötigen werde sind Taschen. Da ich ja viel umher komme. Aber das stelle ich erstmal hinten an.
    Habt ihr noch Gewandungsvorschläge? Bestimmt!

  2. #2
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Da fehlt mir jetzt irgendwo der "Sinn" hinter dem Reisen...Tourismus ist ja nunmal eher etwas modernes, und vor allem wäre die Frage zu klären, wovon Du Dein Reisendendasein bezahlst. (Tagelöhner?) Gerade wenn Du aus eher einfachen Verhältnissen stammst werden Dir Deine IT-Eltern wohl kaum einen Sack mit Silber mit auf den Weg gegeben haben.

    Mein Vorschlag dazu - neben Tagelöhner - wäre, Dir ein einfaches Handwerk anzueignen und das ggf. auch vor Ort auszuführen. Beispielsweise könntest Du Nestelbänder herstellen und verkaufen (Geringe Materialkosten, einfach, Gibt Dir was in Spielpausen zu tun, Läßt Dich einiges an IT-Geld verdienen). Natürlich sind aufwändigere Handwerke denkbar, bei denen Du dann entsprechendes Handwekrszeug benötigst. Dann könntest Du auch einen Handwerker auf der "Walz" spielen, auf der Suche nach einem Meister, unter dem Du lernen kannst.

    Zu Deiner Ausrüstung:
    - Schwarze Armschienen besser weglassen. Weder brauchst Du Rüstung, noch ist das tolle Rüstung, noch ist es ein sinnvolles Kleidungsaccessoire.
    - Trinkhörner sind reichlich unsinnige Trinkgefäße, besorge Dir besser einen Holz- oder Tonbecher, und dazu dann noch gleich einen Holzteller, Holzlöffel sowie ein Messer.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  3. #3
    Syastrar
    Syastrar ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Köln
    Beiträge
    41
    Nun, ein Vagabund könnte auch einfach von Stadt zu Stadt bzw. Dorf zu Dorf ziehen und sich als Bettler durchs Leben schlagen, bis er ein Handwerk findet oder als fahrender Händler mit Angebot und Nachfrage Geld verdienen (also Sachen billig kaufen und teurer verkaufen).

    Gruß,
    Bote von Syastrar

  4. #4
    Saishi
    Saishi ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Schhweinfurt, Unterfranken
    Beiträge
    44
    Sehe ich auch so wie der Bote.
    Warum ist ein Horn ein unsinniges Gefäß? Finde ich persönlich überhaupt nicht

  5. #5
    Ma-x-ster
    Ma-x-ster ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Ma-x-ster

    Ort
    Bochum (Ruhrpott)
    Beiträge
    814
    Also ich persönlich würde auf einer Reise kein Glas mit mir herumschleppen, wenn ich eine saubere Flasche hab, aus der ich direkt trinken kann. Ich finde schon, dass man das ganz gut vergleichen kann.
    Max

    Inlarp-City: +1Einwohner +1 Verkehr

  6. #6
    substanz
    substanz ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von substanz

    Ort
    Hannover
    Beiträge
    825
    Ich denke ich weiß worauf Kelmon hinaus will: Ein großes Trinkhorn ist deshalb nicht sinnvoll, weil du ohne das Beherrschen eines Handwerks kaum Geld haben wirst um das füllen zu können. Kleinere Gefäße sind leichter zu transportieren und dem zu erwartenden Volumen besser angepasst.

    Für das Konzept mit dem Herumtreiber brauchst du mehr Dreck. Außerdem finde ich es gut, wenn man darstellen kann, dass man sein ganzes Zuhause im Beutel mitträgt. Ich kann mir gut sowas wie einen Troubadour vorstellen, zieh dir einfach mal ein paar Texte von Francois Villon rein, vielleicht ist das inspirierend.

    lg
    sub
    Elfen haben spitze Zungen.

  7. #7
    Nutz
    Nutz ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    972
    Zitat Zitat von Saishi
    Sehe ich auch so wie der Bote.
    Warum ist ein Horn ein unsinniges Gefäß? Finde ich persönlich überhaupt nicht
    Dann stells mal auf den Tisch

  8. #8
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Was Nutz sagt, weniger was Substanz sagt (großer Behälter kann auf Reisen durchaus sinnvoller als ein kleiner Behälter sein, gerade im Sommer).
    Wenn ich einen Reisenden spielen würde, würde ich etwas sinnvolles wählen, mit dem ich mich auf der Wanderschaft mit Wasser versorgen kann, z.B. sowas (mitte, rechts) - oder als "Budgetvariante" einen der üblichen Wasserschläuche.

    Und ein Trinkhorn kann man weder hinstellen, noch befüllt transportieren. (Und jetzt bitte keine Bilder von irgendwelchen abenteuerlichen Metall-Trinkhornständern, die ja dann auch noch teuer gekauft und mittransportiert werden müssten.)

    Zum "Beruf": Wer sich wirklich als Bettler durchs Leben schlagen wollte wäre besser irgendwo ansässig als reisend. Wenn umherziehende Spielleute schon unter Generalverdacht für alle möglichen Untaten stehen, dann dürfte es um einen nutzlosen, zerlumpten Herumtreiber nicht eben besser in Sachen Mildtätigkeit aussehen. Solch eine Rolle stellt man dann - wie auch schon substanz sagt - nicht mit einer reinweißen Tunika dar
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  9. #9
    Saishi
    Saishi ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Schhweinfurt, Unterfranken
    Beiträge
    44
    Also nochmal zu meinem liebsten Trinkhorn. (Ja ich mag das Teil)
    Also ich kann, da es so groß ist gut mit herum laufen wenns befüllt ist genauso wie ich mich damit hinsetzen kann. Klappt alles wunderbar.

    Die Tunika wird ja vllt noch im Laufe des Larps dreckig, ich fands einfach so recht schön. Außerdem ist sie ja nicht weiß, sondern "Natur" :Ö

  10. #10
    Leander
    Leander ist offline
    Forenjunkie Avatar von Leander

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.505
    Lass das Trinkhorn wirklich weg.
    Selbst wenn du damit befüllt herumlaufen kannst, lass es weg.
    Historisch gesehen gab es zwar Trinkhörner, aber musste man dafür immernoch eine Kuh haben und die Bearbeitung von Trinkhörnern ist mit Sicherheit langwieriger gewesen als die eines Holz- oder Tongefäßes. Es ist einfach unsinnig und wirkt bei allen Charakteren außer germanisch oder skandinavisch angehauchten einfach unstimmig. Und selbst bei den Charakteren, bei denen es stimmig wirkt, wirkt es auf Reisen wieder unstimmig, da es da wesentlich sinnigere Möglichkeiten gab dieses zu ersetzen. (Außerdem will so ein Horn mehr gepflegt werden als ein Tonbecher.)
    Du magst es vielleicht schön finden, aber nutz es dann doch bitte zu Hause oder mit Freunden und lass es bei Cons zu Hause. Tonbecher kosten nicht die Welt, wenn du unbedingt ein Gefäß dieser Art haben willst.
    Ein Trinkschlauch oder ähnliches macht aber weiterhin wesentlich mehr Sinn. Der geht nicht unbedingt kaputt/läuft aus, wenn du mal stolperst und hinfällst. Außerdem würde dir in ein Horn, welches nunmal offen ist, auf Dauer irgendwas in deine Getränke fallen. Außerdem eignet es sich nicht dafür auch nur für 30 Minuten Flüssigkeit damit zu transportieren (wenn man das mehr als nur 1, 2 Mal machen will), da man in einem Horn keine Flüssigkeit stehen lassen darfst. Ein lederner Trinkschlauch macht also in jeder Hinsicht mehr Sinn.

    Ansonsten: Ein umherziehender Bettler kann wirklich schönes Ambiente bringen und ist mit minimaler Ausrüstung spielbar, aber eben nicht mit deiner. Für einen Bettler könnte man sich ganz, ganz, ganz simple Kleidung aus Jutesäcken zusammenschustern und den Rest in einer stark verschlissenen und mehrfach sehr schlecht geflickten Ausfertigung tragen. Ich denke aber nicht, dass du so ein Zeug auch nur für 2 Tage anziehen willst.
    Such dir lieber ein richtiges Handwerk und spiel einen Handwerker auf der Walz, oder bau den Charakter zum Händler für Kleinkram (dadurch wäre er dann auch nicht reich, wie es ein professioneller Händler schnell werden kann) aus.
    "It is always a silly thing to give advice, but to give good advice is absolutely fatal." - Oscar Wilde

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neuer Charakter - Bogenschütze/Jäger/Händler/Reisender
    Von Edgemaen im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 21.05.2012, 14:59
  2. reisender Fechter
    Von Joß im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 27.10.2010, 08:51
  3. Vagabund / Pilger
    Von Kelmon im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.11.2009, 13:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de