Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41
  1. #1
    Alea
    Alea ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    20

    Neuling sucht Gruppe und Charakterberatung

    Hallo

    Ich bin eine Anfängerin und war noch nie auf einer Con oder Ähnlichem. Habe aber jede Menge im Internet gelesen (auch das LarpWiki).
    Obwohl es überall heißt Tiermenschen zu spielen wäre schwer für Anfänger, habe ich mir genau das in den Kopf gesetzt und suche jetzt eine Gruppe die einen (guten) Wolfsmenschen aufnimmt. Einen Nichtspieler-Charakter darzustellen ist für mich auch in Ordnung. Ich wohne im Raum Pforzheim/Enzkreis, habe aber ein eigenes Auto und kann notfalls auch längere Wege fahren.

    Zu meinem Charakterkonzept:

    Name: Khoruhi
    Rasse: Halb-Wolfsmensch (weiblich)
    Gesinnung: neutral-gut, Religion: Naturverehrung

    Geschichte: Mein menschlicher Vater war ein Forscher der sich auf einer Studienreise über das Volk der Wolfsmenschen in meine Mutter, die Heilerin des Wolfsmenschen-Stammes, verliebte. Als Kind dieser Verbindung bin ich ein Mischling und lebe beim Stamm meiner Mutter. Da ich jedoch kleiner und schwächer als andere Wolfsmenschen bin, werde ich nicht respektiert.
    Um mir die Anerkennung des Stammes zu verschaffen, gehe ich auf die Reise und will durch Abenteuer meinen Mut und mein Können beweisen.

    Klasse: Heilerin
    Fertigkeiten: Heilen, Kräuterkunde, Alchemie
    Waffen: evtl. Stab oder Dolch

    Über Punkteverteilung und sonstige Fertigkeiten habe ich noch nicht viel nachgedacht. Was bietet sich da sonst an? (Auf jeden Fall will ich KEIN PowerGamer sein.)

    Das Kostüm will ich mir selber machen. Ich stelle mir eine 3/4 Maske (mit Kunstfell beklebt) vor, dazu Kunstfell an Hals, Armen, Händen und Füßen. Den Rest des Körpers verdecke ich mit Kleidung bzw. am Kinn mit Schminke. Vielleicht noch farbige Kontaktlinsen (bin eh kurzsichtig).
    Farblich möchte ich das Fell grau-weiß und die Kleidung blau, grün, braun halten. Welche Kleidungsstücke könnt ihr mir empfehlen?
    Dazu noch ein paar Schmuckstücke aus Bändern, Holzperlen und Federn.
    Gegenstände: Wasserbehälter und Tasche für Essen und sonstiges, Medizinbeutel, Lampe.

    Was haltet ihr davon? Habt ihr irgendwelche Anregungen und Verbesserungsvorschläge? Bitte helft mir den Wolfsmenschen so zu verbessern, dass ich mich damit unter Leute wagen kann. :-)

    Schon mal Danke im Voraus.


    P.S. Diesen Thread habe ich fast genauso im LARPinfo Forum stehen und den Tipp bekommen mich auch hier zu melden.

  2. #2
    Aeshma
    Aeshma ist offline
    Moderator Avatar von Aeshma

    Ort
    Pfälzer Entwicklungshelfer im Saarland
    Beiträge
    6.832
    Hallo =)

    die Tipps was den Charakter selbst und den Aufwand und die spielbarkeit angeht überlasse ich mal denen die Ahnung haben

    Halbwesen ist generell keine Gute Idee. Wenn schon denn schon. Alles was man weniger Darstellt weil man ein HALBwesen ist wird eher als faulheit ausgelegt.
    Persönlich habe ich das Pefühl, dass ein HALBwesen die DOPPELTE anstrengung bedeutet.

    Ich glaube aber dass eine Halbmaske nicht ausreicht um die Kopfform in die eines Wolfes zu bekommen. Da wirst du wohl mit mehr aufwarten müssen.


    Grüße
    Aeshma

  3. #3
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Hallo Alea und willkommen am Forum. Die liebe Nount schickt Dich also rüber. Für alle die den ursprünglichen Thread mal lesen wollen, hier:
    http://www.larpinfo.de/read.php?20,144756

    Zuallererst: Ich will Dich gar nicht vom Tierwesen abbringen. Fakt ist: Es ist ein enormer Aufwand. Vieles finanzielles kann man durch Zeit und selbermachen wett machen, aber nicht alles. Gerade geeignetes Kunstfell kostet ab 30 € den Meter. Das muss Dir klar sein. Das billige Plastikkurzhaarfell sieht einfach nach Karneval aus und nicht wie eine adäquate Darstellung. Und da sind wir nur beim Fell. Um das wieder zu relativieren, Du kannst die Kosten natürlich über einen größeren Zeitraum verteilen und nach und nach die Sachen anschaffen. Du wirst eh nicht alles gleichzeitig basteln können.

    Halbwesen sind, wie Aeshma richtig bemerkte, immer eine schlechte Idee. Das Problem der Lage ist: Der durchschnittliche LARPer sieht kein Halbwesen, sondern ein schlecht dargestelltes Tierwesen. Der Irrglaube von vielen Anfänger ist gerade, dass man mit einem Halbwesen weniger Aufwand betreiben muss. Das ist ein Irrtum. Die Veränderungen an der eigenen Erscheinung müssen in der Wirkung genau so sein, wobei man dazu aber Flächen- und Mengenmäßig weniger Spielraum zur Verfügung hat. Das macht das ganze zum Darstellen viel, viel schwerer. Aus diesen Gründen würde ich Dir ganz stark vom Halbwesen abraten und sagen, dass Du lieber versuchst, ein Vollwolfswesen darzustellen. Vor allem wenn Du vielleicht der Meinung warst, dass Du das Halbwesen nimmst, um es etwas einfacher als Anfänger zu haben. Ist glatt ein Irrtum.

    Zu Möglichkeiten: Ich würde Dich an dieser Stelle gerne den Leuten überlassen, die noch mehr Ahnung als ich darin haben, weil Sie Tierwesen spielen und nicht nur, wie ich, ein paar Einzelteile gebaut haben. Bis sich diese (gerade Luthien und Garren hier am Forum) zu Wort melden, gebe ich Dir aber schon mal ein paar Bauanleitungen und Lesefutter zu studieren.

    Gerade die Halbmaske bei einem Halbwesen ist unheimlich schwierig so hinzubekommen, dass sie gut wirkt. Ich würde Dir also zu einem Vollkopf raten und damit auch zu einem Vollwesen. Shcau Dir mal diese Bauanleitung an. Nach der habe ich auch einen Kopf gebaut. Lass einfach die ganze Elektronik weg und auch die Augenverschalung. Denk Dir einfach Löcher für Deine Augen:
    http://tioh.dyndns.org/mediawiki/ind...t_Bauanleitung

    Das ist dann gar nicht so schwer. Ich habe selbst einen Kopf auf diese Weise angefangen, Garren und Luthien haben den sogar fertig. Heißt, wir könnten Dich hier mit betreutem Bauen unterstützen. Bei Luthien sieht das ganze Projekt mittlerweile fertig so aus:
    http://www.inlarp.de/larp-forum/vieh...ern-t1863.html

    Zur entfremdung des menschlichen Körperbaus benutzen viele Tierwesen digitigrated Legs. Das sind die Beine, die so aussehen, als hätten sie noch ein Gelenk mehr (Was nicht richtig ist, es ist nur die Form). Luthien und Garren setzen die auch ein. Die sind auch nicht schwer umzusetzen, das ganze ist nur eine optische Illusion mit Schaumstoffpolstern. Anleitung gibt es hier:
    http://www.hawke.de/haupt.html

    Wie das fertig ausschaut, kannst Du auch wieder bei Luthien im Thread sehen.

    Zur Kleidung. Tja, da kann man jetzt alles mögliche raten. Was für eine Kultur stellst Du Dir für Deine Wolfswesen vor? Daran könnte man sich dann orientieren.

    Viel Erfolg schon mal.

    Liebe Grüße,
    Alex

  4. #4
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Zur entfremdung des menschlichen Körperbaus benutzen viele Tierwesen digitigrated Legs
    "digitigrade Legs"


    Ansonsten hat Alex das ganze schon sehr gut auf den Punkt gebracht. Ich würde auch immer noch dazu raten, den ersten Con mit nur einer ganz schlichten Grundausstattung und nicht als Exot zu absolvieren, einfach um ein Gefühl für Spielsituationen zu bekommen. Oft macht man sich vor seinem ersten Con vor allem Vorstellungen von "Momentaufnahmen", von Situationen in denen der Charakter schön und stimmig rüberkommen würde, und erlebt dann im Larpalltag die eine oder andere Überraschung. Oft besteht nämlich ein großer Teil des Cons aus ganz anderen Situationen als denen, die man sich ausgemalt hat, und man ist schnell mit ganz profanen Tätigkeiten beschäftigt die man überhaupt nicht im Charakterkonzept berücksichtigt hatte. Gerade wenn einem noch ein bisschen die Erfahrung und Souveränität fehlt, sein Spiel offensiv und mit Nachdruck zu gestalten, hat man gerade mit Exoten dann auch oft das Problem, dass man sich viele Spielsituationen verbaut und dann entweder immer nur stumm danebensteht oder anfängt, die Exotenrolle ganz fallenzulassen und nur noch als man selbst mit Schminke im Gesicht zu agieren.

  5. #5
    Lorenz
    Lorenz ist offline
    Alter Hase Avatar von Lorenz

    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.392
    schliesse mich da soweit Cartefius an.
    Gerade als Neuling sollte man nicht hunderte Euro in Ausrüstung/Aussehen stecken und komplizierte Charaktere entwerfen.
    Wenn man nach dem 1. Con dann feststellt, dass das Hobby Live dann doch nicht so ist, wie man sich das vorstellt und man es eigentlich nicht weiterbetreiben will, sitzt man auf viel Geldausgaben.
    Zumal solche "Extremcharaktere" wie du ihn planst, zu sehr viel Frust führen kann am Anfang.

    Insofern rate ich auf Con 1 und Con 2:
    einfache, robuste Kleidung, einfaches Charakterkonzept und gucken, obs einem auch wirklich Spass macht. Dann kann man weiter planen.
    Basically... RUN!

  6. #6
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Zitat Zitat von Cartefius
    "digitigrade Legs"
    Kannst Du mal sehen, Anfängerberatung kann ich im Schlaf, aber für solche Wörter sollte ich vielleicht auch mal die Augen aufmachen um zu sehen, was ich da gerade geschrieben habe :lol:

    Grüße,
    Alex

  7. #7
    Alea
    Alea ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    20
    Hey, danke für die vielen Antworten.

    Wie ich auch gerade im Larpinfo geantwortet habe, hat sich die Mischlingsherkunft in meinen Kopf "eingeschlichen" zumal ich nicht ganz die Statur eines reinrassigen Wolfsmenschen habe (1,63m und schmal).

    Ich hatte vor den Mischling durch ein etwas einfacheres Kostüm aber viel wölfisches Verhalten darzustellen, da sie unter Wolfsmenschen aufgewachsen ist. (Au weia, jetzt kriege ich gleich wieder was zu hören ich hab die Diskussionen über sowas gelesen).
    Ich werde mir auf jeden Fall alle Mühe geben.

    Die Maske wollte ich ein Stück offen lassen, eben weil sie ein Mischling ist, und weil es schwer ist mit Vollmaske zu essen und zu trinken. (Ich hab immer Durst - keine Sorge, nur auf Sprudel )
    Beim Kleidungsstil dachte ich in Richtung indianisch vielleicht mit Rock (damit man mich auch als weiblich erkennt *lach*).

    Ein einfacherer Charakter wäre sicher einfacherer am Anfang, aber mich reizt die Wolfsfigur im Moment zu sehr, als das ich mich für eine andere Idee begeistern könnte.
    Vielleicht kann ich ja erstmal wo zugucken ohne mitzuspielen? Was wieder die Frage nach einer Gruppe aufwirft .
    Okay, soweit erstmal.

    Gruß,
    Alea

  8. #8
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Hi Alea,
    die Größe sollte erstmal kein Problem sein. Unter einem Wolfsmenschen stelle ich mir erstmal kein Lebewesen vor, dass größer als ein Mensch sein sollte. Und Wölfe sind ja auch nicht größer als Menschen. Ergo wäre das auch etwas seltsam. Was Deine Statur angeht: Muskelauspolsterung ist Dein Freund.

    Ich hatte vor den Mischling durch ein etwas einfacheres Kostüm aber viel wölfisches Verhalten darzustellen, da sie unter Wolfsmenschen aufgewachsen ist. (Au weia, jetzt kriege ich gleich wieder was zu hören ich hab die Diskussionen über sowas gelesen).
    Da wird wahrscheinlich nicht viel diskutiert: Spiel ersetzt die Ausstattung nicht. Das ist so. Und angemessenes Spiel ist auf jeden Fall Voraussetzung. Die Vorstellung, dass Spiel und Ausstattung irgendwie gegenseitig immer wieder Aufheben, ist ein seltsamer Irrtum vieler Anfänger. Um genau zu sein, sind es zwei völlig unabhängig Parameter, die zur glaubhaften Darstellung beide über einen gewissen Level kommen müssen. Es ist kein "Spiel oder Ausstattung" sondern ein "Spiel und Ausstattung". Vergleiche dazu auch:
    http://www.larpwiki.de/cgi-bin/wiki....derAusstattung

    Ich werde mir auf jeden Fall alle Mühe geben.
    Das wird auch erwartet. In Spiel und Ausstattung.

    Die Maske wollte ich ein Stück offen lassen, eben weil sie ein Mischling ist, und weil es schwer ist mit Vollmaske zu essen und zu trinken.
    Diese Einschränkungen gehören zu der Darstellung eines Tierwesens. Wenn das nichts für Dich ist, solltest Du was anderes spielen. Wenn Du sowas unbedingt spielen willst, wirst Du das hinnehmen müssen. Es sei denn Du findest einen neuen Weg, der ultimativen Komfort und eine adäquate Darstellung vereint. Aber die Darstellung zugunsten des Komforts zu vernachlässigen, ist keine Option. Das zeugt bei Deinem Mitspielern nur von Egoismus. Du willst es bequem haben und alle anderen müssen deswegen das nächste schlechte Tierwesen ertragen. Aber ich kann Dich beruhigen. Einen (ambientigen Metall- oder Holz-) Strohhalm und dann ist trinken zumindest kein Problem mehr.

    Der indianische Stil klingt schonmal nicht verkehrt.

    Vielleicht kann ich ja erstmal wo zugucken ohne mitzuspielen?
    Nein, beim LARP gibt es kein Publikum, ein solches würde alle anderen stören. Aber Du kannst natürlich erstmal eine einfache Rolle oder NSC machen, um reinzuschnuppern und zu gucken.

    Grüße,
    Alex

  9. #9
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Ich hatte vor den Mischling durch ein etwas einfacheres Kostüm aber viel wölfisches Verhalten darzustellen, da sie unter Wolfsmenschen aufgewachsen ist.
    Du solltest bedenken, dass das erstmal für sich kein revolutionär neuer Ansatz ist - Fast jeder Tiermenschenspieler nimmt sich irgendwie vor, "tierhaftes" Verhalten an den Tag zu legen. Alex kann da so ein Video liefern, bei dem die ganze Szene lang eine Spielerin alle paar Sekunden ein lautes Jaulen zum besten gibt...

    Die Maske wollte ich ein Stück offen lassen, eben weil sie ein Mischling ist, und weil es schwer ist mit Vollmaske zu essen und zu trinken.
    Du solltest dir im klaren darüber sein, was hier was bedingt: Dein Charakter ist ein Mischling, weil du keine aufwändige Maske tragen willst, nicht umgekehrt, da du deine Charaktergeschichte selbst schreibst, stellt sie grundsätzlich keine Beschränkung dar.

    Das Hauptproblem ist, wie schon mehrfach erwähnt, dass ein Charakter nie das ist, was du dir in den Hintergrund schreibst, sondern immer nur das, was deine Darstellung rüberbringt. Gerade der Ruf von Tiermenschenspielern leidet sehr unter Leuten, die nur Minimaldarstellung betreiben (das klassische Beispiel ist hier der "Katzenmensch" der aussieht wie das Produkt einer Kinderschminkparty), aber von ihren Mitspielern eine ganz bestimmte Reaktion einfordern. Das kann vom extrem nervigen "Ihr müsst alle schrecklich Angst vor meinen übermenschlichen Fähigkeiten haben!" bis hin zum verhältnismäßig harmlosen "Ihr müsst mich als etwas ganz besonderes behandeln!" reichen, grundsätzlich wird aber meist erwartet, dass andere ihr Spiel auf den Exoten abstimmen.

    Deswegen frage ich mal danach, wonach ich oft frage (aber oft vergebens):
    Was erwartest du von dem Charakter? Welche Spielsituationen schweben dir vor? Wie sollen andere, ganz normale Charaktere dich anspielen? Wie hast du vor andere Charaktere anzuspielen, auf ihr Spiel einzugehen und mit ihnen zu interagieren? Wie sieht "wölfisches Verhalten" für dich aus, das du in ganz alltäglichen, nicht auf dich abgestimmten Situationen anwenden und auch drei Tage am Stück durchhalten kannst?

    Vielleicht kann ich ja erstmal wo zugucken ohne mitzuspielen?
    Das wird normalerweise nicht angeboten, es wäre auch ziemlich ablenkend, immer eine Gruppe ungewandeter Zuschauer am Rand stehen zu haben.

  10. #10
    Alea
    Alea ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    20
    Och menno, warum hat man denn als Anfänger immer Unrecht?
    Kann schon verstehen warum sich manche gleich angegriffen fühlen und ausfallend werden - soviel Leute mit anderer Meinung (die auch noch Recht haben) sind schlecht fürs Ego *lach*.

    Verflixt warum muss man denn immer schon am Anfang perfekt sein? Warum darf das Design denn nicht mal der Funktion folgen (ist ja eigentlich ein natürlicher Ansatz)? Kann ich denn nicht ein unerfahrener Wolfsmensch sein, der Fehler macht (statt der unerfahrenen Bürgerstochter)? [Jaja ich weiss, wir wollen/sollen ja gleich alles am besten machen und nicht halbherzig... Perfektionismus gibts aber auch.]
    Na gut, genug gemeckert (will nicht in die Rolle des Mecker-Neulings verfallen und streiten) - war auch nicht besonders ernst gemeint. ;-)

    Das mit der Ausstattung denken deshalb viele Anfänger, weil es Rollenspiel heißt und nach Meinung von Laien genauso viel im Kopf stattfindet wie in der Realität (gerade z.B. bei Kämpfen). Ich seh die Argumente aber ein und werd versuchen dran zu denken.

    Was Erwartungen betrifft:
    - Dass man mich behandelt wie jeden anderen, Nichtmenschen sind ja im Fantasy-Bereich schon relativ alltäglich geworden
    - Situationen? Auch wiederum recht alltägliche beim Essen, Reden vielleicht Kämpfen (eher als Heilerin gedacht), was so eine Gruppe Abenteurer eben macht
    - wölfisches Verhalten soll zwar nicht ständiges Jaulen bedeuten, aber hin und wieder Winseln und Knurren wenns passt, vor allem aber die Körperhaltung und Gestik (ist schwer zu beschreiben ich weiss), scheinbar ungewöhnliche Gewohnheiten (die ich mir noch ausdenken muss)
    - was ich mir davon verspreche: Wölfe faszinieren mich einfach (Mensch bin ich schon genug, und einen anderen Menschen darstellen muss ich schon ständig in der Ausbildung, damit man mir den Spaß daran abnimmt)
    > also ein Wolfswesen als (fast) normales Mitglied der Gesellschaft

    Okay, ich werd mir also eine andere Hintergrundgeschichte ausdenken (in Richtung einer reinrassigen aber schmächtigen Wolfsfrau). Und mir überlegen ob ich es übers Herz bringe als Mensch zur ersten Con zu kommen. Eigentlich müsste es aber doch auch als Wolfsmensch gehen, wenn man innerhalb einer Gruppe schon Erfahrung sammeln kann - wo bleibt nur die Gruppe die unbedingt eine Wolfsfrau aufnehmen will ?!


    Ähm, noch zwei doofe Fragen deren Antworten ich nicht finden konnte:
    - Wenn man im Con stirbt ist man darin tot, klar. Aber kann man fürs nächste Con wieder am Leben sein oder muss man Namen und Kostüm abändern?
    - Spielt man als NSC den eigenen Charakter mit vorgegebener Handlung oder einen ganz vorgegebenen Charakter?

    Ansonsten schon mal vielen Dank für die sachliche Kritik :-)

    Grüße,
    Alea

    -------------------------------------------------------------------------------------

    "Vorstellungskraft ist mächtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Die Fantasie aber ist unendlich."

    frei nach Albert Einstein

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neuling,sucht Gruppe für Infos im raum Allgäu
    Von nemetos im Forum LARP-Projekte und Gruppensuche
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.10.2013, 19:57
  2. Neuling sucht Gruppe
    Von Carl im Forum LARP-Projekte und Gruppensuche
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.09.2013, 22:26
  3. neuling sucht Gruppe aus dem Münsterland
    Von Talaos im Forum LARP-Projekte und Gruppensuche
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.08.2013, 23:52
  4. Neuling sucht
    Von Meilenstein im Forum Die üblichen Verdächtigen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.02.2013, 18:07
  5. Neuling sucht Rat...
    Von Gothichunter91 im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.09.2012, 14:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de