Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Kjarrigan
    Kjarrigan ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    7

    Charakter - Bauernsohn und Zimmerertochter

    Erstmal ein Hallo an Alle.

    Ich lese seit einiger Zeit mit viel Interesse im Forum mit und habe es nun endlich mal geschafft mich auch anzumelden. Kurz zu mir und meiner Motivation bevor mein Grobkonzept kommt ;-)

    Bin 22, studiere Informatike und habe schon eine Weile den Wunsch mich nicht nur lesend und schreibend mit RP zu beschäftigen, sondern auch in Aktion zu treten. Nun habe ich 0 Ahnung von gängigen Regelwerken. Das viel Angesprochene DS ist mir nur vom Namen her bekannt und was drin steht kann ich nur erahnen ;-) Ein klein Wenig AD&D kenn ich das wars aber auch schon: Die erste Frage. Sollte ich mir ein Regelwerk anschaffen und wenn ja welches oder erst meinen Chara "bauen" und dann ans Regelwerk anpassen.
    Zweite Frage: Gibts Larper in Ostthüringen? (Leider musste der Themenpark Weltentor, der 5km von mir entfernt ist Insolvenz anmelden...)

    So nun aber zum Thema. Ich habe gedacht als absoluter Newbie fängt man mit etwas schlichtem an, was weniger Investitionen erfordert und man gut spielen kann.

    Ich stelle mir einen Bauernsohn vor, der als solcher allerlei alltägliches Tagewerk verrichten muss (und kann). Feldarbeit, Holz sammeln und hacken, Botengänge (Kaninchenfelle zum Gerber) und sowas eben.
    Vor einiger Zeit wurde ich dann einem Mädl aus dem Nachbardorf versprochen, der Tochter eines Zimmermanns. Seither kommt es auch vor, dass ich diesem zur Hand gehe und einfach Werkstücke herstellen kann (mit nem Zieheisen; wird nicht schön aber nutzbar)

    Meine Versprochene, da nur Töchter in der Familie des Zimmermanns, ist durchaus in der Lage mit anzupacken und scheut nicht vor harter Arbeit. Sie geht mir zur Hand und ich ihr.

    Vom Aussehen gibts bisher folgende Utensilien:
    Ich:

    Meine Dame:

    Zwei letzte Punkt noch:
    Ich überlege noch was für Namen. Kjarrigan mag ja in nem RPG gut und schön sein aber ich weiss nicht wie sinnvoll für nen Bauern. Ich tendiere zu nem "normalen" Namen. "Holmer vom Walde"

    Als Entwicklungsziele sind vllt ein Beitritt der Miliz (um irgendwann mal zu kämpfen), aber erst nach bisl praktischer Erfahrung zu nennen. Ich denke auch dass ich die oben geschilderte Rolle ganz gut darstellen kann, da es gar nicht so weit von der Realität entfernt ist :-p Auf einer Con könnte ich mir vorstellen gerade mit meiner besseren Hälfte auf Reisen zum Gerber im nächsten Ort zu sein (Kaninchenfelle, Schaffsfelle, Kuhhaut kann ich organisieren) und auf der Suche nach Stoffen/Gebrauchsgütern für den Alltag.

    Ich bin dankbar für jede Kritik, Vorschläge und dergleichen mehr. Ich bekomm demnächst auch ne Nähmaschine um da hinreichend was umzuarbeiten ;-)

    Grüße,
    Kjarrigan

    PS: Ich werden diesen Beitrag auch in einem anderen Forum erstellen (larpforum.com), weil ich möglichst viele Ideen sammeln will und beide verfolge. Ich hoffe das stört keinen. Danke!

  2. #2
    Aeshma
    Aeshma ist offline
    Moderator Avatar von Aeshma

    Ort
    Pfälzer Entwicklungshelfer im Saarland
    Beiträge
    6.829
    Huhu und Willkommen =)

    Ich versuch mal son bisschen von oben nach unten Fragen zu beantworten

    Also, generell ist das Regelwerk, so wie du den Charakter beschrieben hast, ziemlich egal.
    Nach DKWDK (Du Kannst Was Du Kannst), DKWDDK (Du Kannst Was Du Darstellen Kannst) oder auch Punkteregelwerken (DS und so) seh ich da keine Probleme, da dein Charakter ja nichts kann, was du nicht real kannst. Klar ist es immer mal gut eins zu haben (ich bin da fan von DS(2)) aber njoa

    Hier mal das DAS Nachschlagewerk für den, der mal Larpen will.
    LARP WIKI

    Larper gibtes überall, nur muss man die finden

    Die Charakteridee gefällt mir gut. Wenn du auchnoch wirklich was kleines auf Con vor dich hinschreinern kannst: KLASSE!
    Ich dachte nur immer, dass die Frauen versprochen werden, nich die Männer

    Was die Kleidung angeht warte ich mal auf Bilder
    Das Kleid kommt mir bekannt vor...

    Beim Namen gebe ich dir recht. Kjarrigan erinnert mich an die Gutste aus Starcraft Für einen Bauern fände ich es sogar ganz passend keinen Nachnamen zu haben.

    So nu fällt mir grade nix mehr ein...

    Grüße
    Aeshma
    Moderative Eingriffe werden als eben solche gekennzeichnet

    Bei Problemen gebt uns bitte im Thread "Meldungen an die Mods" Bescheid. In wirklich dringenden Fällen (oder Dingen die nicht öffentlich sein sollen) bitte auch per PM. Wir kümmern uns dann ASAP.

  3. #3
    Justav
    Justav ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.559

    Re: Charakter - Bauernsohn und Zimmerertochter

    Zitat Zitat von Kjarrigan
    Die erste Frage. Sollte ich mir ein Regelwerk anschaffen und wenn ja welches oder erst meinen Chara "bauen" und dann ans Regelwerk anpassen.
    Zweiteres; Regeln sind von Con zu Con verschieden; selbst wenn nach DSys gespielt wird gibt es meistens mehr oder minder ominöse "Hausregeln". Daher lohnt sich die Anschaffung eines Regelwerks erst mal nicht; ich persönlich habe noch nie eines besessen, sondern mir die DSys-Regeln irgend wann mal ausgeliehen und gelesen...

    Zitat Zitat von Kjarrigan
    Zweite Frage: Gibts Larper in Ostthüringen? (Leider musste der Themenpark Weltentor, der 5km von mir entfernt ist Insolvenz anmelden...)
    Die Ostlande-Kampagne ist mWn überwiegend in Thüringen angesiedelt; evtl kommt man darüber an Kontakte.

    http://www.ostlande.de/informationen/ostlande.htm

  4. #4
    Kjarrigan
    Kjarrigan ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Aeshma
    Huhu und Willkommen =)
    Danke

    Zitat Zitat von Aeshma
    Hier mal das DAS Nachschlagewerk für den, der mal Larpen will. LARP WIKI
    Bin schon fleissig am lesen ;-)

    Zitat Zitat von Aeshma
    Ich dachte nur immer, dass die Frauen versprochen werden, nich die Männer
    Naja, dass ist so....ihr Familie ist viel Größer (jedes Dorf im Umkreis von 50km beherbergt Verwandschaft), da versucht man als kleine Bauernfamilie das mal andersrum :-p

    Was die Kleidung angeht warte ich mal auf Bilder
    Das Kleid kommt mir bekannt vor...
    Ist das mit dem Kleid gut oder schlecht? Hab auch grad mal noch paar Fotos mitm Handy geknipst und verlinkt.

    Für einen Bauern fände ich es sogar ganz passend keinen Nachnamen zu haben.
    Jetzt wo dus sagst...stimmig

    @Justav: Danke für den Ostlande-Link da werd ich mich mal informieren und ich denke ich folge deinem Beispiel und leih mir mal bei Gelegenheit ein Regelwerk aus

    ---
    Zum Charakter zurück. Also paar Fotos mehr sind und ich weiss das die Farbwahl naja ist ich bin auch schon am überlegen, ob man das Schwarze Hemd in ein dunkles braun färben kann (ist eig ein sehr blasses, leicht graues Schwarz, also hab ich Hoffnung, ansonsten vllt oft waschen)
    So, da ja aber der Zwiebelgedanke im LARP verbreitet scheint muss (selbst über ein dunkels Hemd) noch ne Schicht drüber. Ich hab an ne hellbraune/beige ärmellose Tunika gedacht (vllt auch grün), da ich die mit der WikiAnleitung gleich als meinen ersten Nähversuch anfangen würde Oder ne einfach Weste mit ein paar Taschen und Haltern für Kleingram.

    Utensilien fehlen auch noch reichlich. Außer der in #1 verlinkten Tasche und dem Zieheisen ist da noch nix. Wie würde denn ein einfacher Ranzen zum umhängen passen ? Mir schweben da noch derartige Dinge vor:
    • Geldbeutel
    • Wasserschlauch
    • Holzlaterne (ohne Glas mit schlichter Kerze)
    • Taschenmesser / Schnitzmesser
    • kleinere / mittlere Beutel/Säckchen für zBsp: Holzzinken (für den Rechen), Zunderstein, Reiseproviant, Nähzeug, kleine Rolle Strick
    • kleiner Wasserschlauch


    Die Laterne würde zum Beispiel in folgendes Szenario passen:
    Ich bin unterwegs, der Familie im Nachbarort bei der Feldarbeit zu helfen. Der Marsch wird am frühen Morgen beginnen, um bis zum Abend da zu sein (da würde etwas Licht helfen). Für den Marsch habe ich etwas Brot und Wasser dabei. Meinen Rechen nebst Ersatzzinken.
    Meine Dame begleitet mich mit ebenfalls Wasserschlauch und Brottäschen und einer Sichel, da sie den Auftrag erhielt, unterwegs nach Nesseln, wilder Pfefferminze und einfach Kräutern für Tee und alte Hausrezepte, zu suchen. Dafür trägt sie ebenfalls eine kleine Umhängetasche.

    Ein letztes Thema noch bevor ich wieder mit Worten erschlage ;-)
    Waffe: Nunja, auch als Bauernsohn sollte man vllt etwas haben um Weib und Leben vor Halunken zu schützen. Laut meinem letzten Schwertkampflehrer (der historisch doch recht bewandert ist vor allem in Richtung Waffen) meinte, das ein "Langes Messer" / Falchion / Bauernwehr, das Mittel der Wahl des einfachen Volkes war. Es ist zum einen ein Alltagswerkzeug, bekam jedoch später auch eine Waffenkomponente - einen Fingerschutz (Ich hoffe ich hab mir richtig gemerkt, was er mir erzählt hat)

    So das wars erstmal wieder. Grüße,
    Kjarrigan

  5. #5
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Zitat Zitat von Kjarrigan
    Ist das mit dem Kleid gut oder schlecht? Hab auch grad mal noch paar Fotos mitm Handy geknipst und verlinkt.
    Das Kleid empfinde ich für einen Charakter aus dem eher bäuerlichen Milieu viel zu unpraktisch, zu edel, und die Farben (gebleicht weiß und v.a. tiefrot) sagen auch nicht unbedingt gerade "arme Zimmermannstochter". Hinzu kommt, daß es eben LARP (bzw. MA-Markt) Standardware ist. Was sich Mädels kaufen, weil sie mal Prinzessin sein wollen (obwohl - immerhin ohne Glitter und Pannesamt ).
    Andererseits wird sie mit dem Kleid als Anfängerin auch nicht sooo unangenehm auffallen, somit würde ich jetzt nicht überstürzt etwas neues kaufen. Bloß eben den Austausch schonmal planen.

    Hier findest Du viele Bilder von überlieferter aus dem bäuerlichen Bereich - auch wenn das jetzt speziell auf 1260 bezogen ist dürfte sich da danach eigentlich lange Zeit nicht allzuviel geändert haben: http://www.brandenburg1260.de/tracht-landsasse.pdf

    Für einen Bauern fände ich es sogar ganz passend keinen Nachnamen zu haben.
    Mittelalterliche Namen findest Du übrigens u.a. hier: http://www.s-gabriel.org/names/german.shtml

    [*] Zunderstein
    Was soll denn ein Zunderstein sein?

    Zum Feuermachen benötigst Du einen Feuerstein, ein Schlageisen (notfalls einen zweiten Feuerstein) und Zunder. Zunder ist ein Pilz, aber die Bezeichnung wird auch für anderes verwendet, z.B. gekohltes Leinen, Rohrkolbensamen, etc - aben alles, was leicht in Brand gerät.

    Für den Marsch habe ich etwas Brot und Wasser dabei. Meinen Rechen nebst Ersatzzinken. [...] Waffe: Nunja, auch als Bauernsohn sollte man vllt etwas haben um Weib und Leben vor Halunken zu schützen.
    Warum nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen? Such Dir ein Werkzeug aus, daß Du als Polsterwaffe bekommst und benutz das als Waffe.

    Was Deine Bekleidung noch angeht: Ich empfehle dringend die noch durch einen Hut zu ergänzen - gerade bei Deiner Farbkombination (schwarz, grau, braun) bietet sich das an, um dem ganzen wenigstens ein paar Farbtupfer zu geben. Ich würde ein helles Gelb, grün, rot oder blau empfehlen. Darunter passt gut eine Bundhaube, um die Blöde-hut-Optik perfekt zu machen.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  6. #6
    Kjarrigan
    Kjarrigan ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Kelmon
    Das Kleid empfinde ich für einen Charakter aus dem eher bäuerlichen Milieu viel zu unpraktisch, zu edel, und die Farben (gebleicht weiß und v.a. tiefrot) sagen auch nicht unbedingt gerade "arme Zimmermannstochter". Hinzu kommt, daß es eben LARP (bzw. MA-Markt) Standardware ist. Was sich Mädels kaufen, weil sie mal Prinzessin sein wollen (obwohl - immerhin ohne Glitter und Pannesamt ).
    Andererseits wird sie mit dem Kleid als Anfängerin auch nicht sooo unangenehm auffallen, somit würde ich jetzt nicht überstürzt etwas neues kaufen. Bloß eben den Austausch schonmal planen.
    Hab ich schon gedacht ;-) Das War mal ein Weihnachtsgeschenk um sie an die Materie ranzuführen und ob sie immer mitkommt weiss ich auch noch nicht ;-) Daher bin ich beruhigt, dass sie damit erstmal durchkommen könnte.

    Deine Links werde ich mir zu gemüte führen und mal nen schicken Namen suchen.

    Zunderstein
    Hm...das passiert wenn man nen Satz dreimal anfängt zwischenrein schreibt und wieder Zeichen löscht. Ich glaube, dass sollte mal Zunderbüchse oder Feuerstein heißen

    Warum nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen? Such Dir ein Werkzeug aus, daß Du als Polsterwaffe bekommst und benutz das als Waffe.
    Naja, das angesprochene Bauernwehr, sollte schon so als Werkzeug und Waffe durchgehen. Vllt auch ne Axt/Beil, bei nem Zimmerman als Schwiegervater? Es ginge vielleicht auch ein Wanderstab (also rustikaler Holststock, entrindet und entastet) denk ich zum prügeln.

    Wie ist es denn überhaupt auf Cons, darf ich "echte Klingen" also Taschenmesser und Zieheisen überhaupt mitnehmen? Also zumindest das Zieheisen ist relativ stumpf, da schneidet man sich nicht mit.

    Was Farbtupfer und Hut angeht. Letzterer ist schon geplant. Ich denke da an eine einfache Filzmütze Farbe wird sich nach der "Tunika" richten, mit der ich ja schon gedenke, dass Schwarz zu übertünchen ;-) Mein Mädel wäre für ein dunkles Grün als Akzent zum Braun, auch wenn ich mir in Gedanken grad wie ein Baum vorkomme ;-) brauner Stamm und grünes Laub...

    Grüße,
    Kjarrigan

  7. #7
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Mein Mädel wäre für ein dunkles Grün als Akzent zum Braun
    Grundsätzlich dürfte (zumindest historisch) gelten: Je ärmer die Person, desto blasser die Kleidungsfarben. Ist zwar durch wir-machen-fantasy kein Muß, bietet sich aber zumindest als Stilmittel an, um den eigenen (niederen) Stand anzuzeigen.

    Wie ist es denn überhaupt auf Cons, darf ich "echte Klingen" also Taschenmesser und Zieheisen überhaupt mitnehmen? Also zumindest das Zieheisen ist relativ stumpf, da schneidet man sich nicht mit.
    Das ist je nach Con (und v.a. Orga) verschieden. Das Erlauben solcher Gegenstände ist oft davon abhängig, wie gut man sich untereinander kennt bzw. vertraut. Da sind die Regelungen dazu bei einem Con "unter Bekannten" natürlich lockerer als beim 3000-Leute Großcon. Auf dem Drachenfest ist z.B. der Gebrauch von Metall-Heilerbesteck (ja, auch komplett stumpfe Gegenstände) außerhalb der Lager untersagt.

    Ich würde dazu raten, diese Gegenstände immer an Deinem jeweiligen Lagerplatz zu lassen. Die dahingehende Argumentation läuft üblicherweise auf "irgendein Dummer findet sich schon, der das echte Messer unabsichtlich zum Kampf verwendet" hinaus.

    Naja, das angesprochene Bauernwehr, sollte schon so als Werkzeug und Waffe durchgehen. Vllt auch ne Axt/Beil, bei nem Zimmerman als Schwiegervater? Es ginge vielleicht auch ein Wanderstab (also rustikaler Holststock, entrindet und entastet) denk ich zum prügeln.
    Da fände ich die Zimmermannsaxt gerade bei der Charakterkonstellation weit passender als eine Bauernwehr, ehrlichgesagt.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  8. #8
    Klaufi
    Klaufi ist offline
    Alter Hase Avatar von Klaufi

    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.325
    Zunderstein
    Um genau zu sein heißt der Pilz sogar Zunderschwamm, Zunder ist allgemein lockeres und gut brennbares Material, das super ist um ein Feuer aus Funken zu entfachen .

    Deine Charaktervorstellungen klingen für mich schon ziemlich stimmig, allerdings find ich es auch nicht so praktisch, wenn du versuchst einen Gerber zu finden, der deine Felle gerbt. Mit ungegerbten Fellen kann man nicht viel anfangen und Gerber hab ich bisher IT noch keinen getroffen
    Das mit dem Verkaufen ist da schon wesentlich besser, da findet sich bestimmt jemand, mit dem man da ins spiel kommen kann. Kleiner Tip: kleine Backwaren sollen sich richtig gut verkaufen
    Aber auch sonst sollte man sich im Klaren sein: was will ich unbedingt auf einer Con erleben? Was erwarte ich?
    Und danach dann den Char entwickeln.

    Ansonsten kann ich nur zustimmen, dass die Farbe der Tunika und des Umhangs nicht sehr gut gewählt sind. Was ich mir da gut vorstellen könnte wäre eine braune oder naturfarbene Wolltunika drüber. Aber nichts überstürzen, versuch dich mit dem, was du bis jetzt geplant hast erstmal ins Spiel rein zu finden .

    Und das Beil zur Verteidigung ist wirklich stimmiger als Bauernwehr oder langes Messer, allerdings alles andere als effektiv. Heißt: klar macht so eine Waffe den Char stimmiger, aber bild dir bloß nicht ein damit alleine gegen ne handvoll NSC anzukommen. Halt dich lieber im Hintergrund, benutz die Waffe nur in der Not und wenn es geht: LAUF!

    Aber ich mag Bauergamer-Konzepte, vorallem wenn sie gut ausgearbeitet sind sodass sie viel Spiel erzeugen und erhalten, anstatt sich die ganze Con zu langweilen, weil sie nichts zum Plot beitragen können und sich sonst nichts ausgedacht haben. Aber die besten Ideen kommen eh erst nach den ersten Cons
    Also nix wie los

    Edit: achja, ein echtes Ziehmesser (welches alleine keine wirkliche Ausstattung für einen Schreiner ist) hab ich auch sowie ein Beil zum Holzhacken und ein scharfes Messer mit ordentlicher Scheide am Gürtel. Passiert ist da bisher nix, man kann das Messer deutlich Aufgrund seiner fehlenden Größe als echt erkennen und das Ziehmesser und das Beil lass ich meistens eh in meiner Kiste

  9. #9
    Kjarrigan
    Kjarrigan ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Klaufi
    Das mit dem Verkaufen ist da schon wesentlich besser, da findet sich bestimmt jemand, mit dem man da ins spiel kommen kann. Kleiner Tip: kleine Backwaren sollen sich richtig gut verkaufen
    Das klingt nach ner super Idee ;-) Und meine Dame bäckt auch gerne...Ich sollte vltl Fingerbrot (ist mit bisl Chilli) verkaufen Ich werde auf jeden Fall drüber nachdenken das zu integrieren, vllt auch in das Konzept meiner besseren Hälfte.

    Aber auch sonst sollte man sich im Klaren sein: was will ich unbedingt auf einer Con erleben? Was erwarte ich?
    Erlich gesagt bin ich noch nicht sicher was mich erwartet und was ich will, einfach weil ich nicht weiss was ich kann. Daher auch das Konzept der Bauern (mit lebenden Eltern ) Da kann ich am Wegesrand stehen, ein wenig meiner Erzeugnisse (Brote, Felle, ...) anbieten und mit verschiedenen Leuten in Kontakt treten und erstmal sehen was es alles gibt und muss nicht aus Rachegelüsten nach Macht streben Wie oben erwähnt überlege ich in Richtung Kämpfer irgendwann mal zu gehen (also Beitritt der örtlichen Bürgerwehr oder sowas), aber vllt treff ich ja auch den Super-Alchemisten, der mich total inspiriert. Als "weltoffener Junge" kann man denk ich noch in alle Richtungen lernen, auch wenn die Gelehrtenschiene rein vermögenstechnisch nicht ganz so stimmig ist.

    Ansonsten kann ich nur zustimmen, dass die Farbe der Tunika und des Umhangs nicht sehr gut gewählt sind. Was ich mir da gut vorstellen könnte wäre eine braune oder naturfarbene Wolltunika drüber. Aber nichts überstürzen
    Ich werd mal sehn, wass der Dachboden an Stoffresten hervorzaubert und was ich an Nähtalent entwickeln kann

    Zum Thema Kämpfen...ich bin eh mehr der besonne Typ ;-) und bilde mir weiss Gott nicht ein mit ner stumpfen Axt ne Söldnergruppe zu überrennen.

    Also nix wie los
    Hm, erstmal eine in erreichbarer Nähe finden in der mir zur Verfügung stehenden Zeit

    achja, ein echtes Ziehmesser (welches alleine keine wirkliche Ausstattung für einen Schreiner ist) hab ich auch sowie ein Beil zum Holzhacken und ein scharfes Messer mit ordentlicher Scheide am Gürtel. Passiert ist da bisher nix, man kann das Messer deutlich Aufgrund seiner fehlenden Größe als echt erkennen und das Ziehmesser und das Beil lass ich meistens eh in meiner Kiste
    Hm Kiste hab ich nicht, aber vllt n kleiner Handkarren, wenns doch n paar mehr Brote werden Joa aber klingt gut. Wie gesagt wollte ich das reine Zieheisen ja mit nem Messer zum schnitzen und dergleichen ergänzen. Die Axt hat ich im Sinn, aber da war wieder die Frage nach dem "darf ich".

    So nu muss ich aber erstmal wieder weg. Danke für die vielen Hinweise und Allen eine Gute Nacht,
    Kjar

  10. #10
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.189
    Zu echten Klingen: auf den meisten Veranstaltungen ist es an sich kein Problem, wenn man ein kleines Messer dabei hat, nur muss es so verstaut sein, dass es nicht versehentlich herausfallen kann (natürlich auch nicht gezogen, aber herausfallen halte ich erstmal für die wahrscheinlichere Gefahr ). Im Larp-Kampf lässt man sich schließlich öfter mal zu Boden fallen, auch ohne vorher den Boden abzusuchen, und dabei auf dem Boden in ein Messer zu greifen ist keine schöne Vorstellung ...

    Also, echte Klingen/Schneiden niemals offen und nur gut befestigt (auch gut in der Scheide befestigt).
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Halvir Bauernsohn
    Von Aradred im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.07.2013, 11:03
  2. Charakter
    Von Tartarus im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.11.2012, 13:42
  3. Mein erster Charakter: der Bauernsohn
    Von Eldoim im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 15:14
  4. 1. Charakter
    Von planlos im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.12.2009, 20:24
  5. Charakter für Drachenschuppenrüstung
    Von BadNick im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.06.2009, 13:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de