Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    St. David von Lotusheim
    St. David von Lotusheim ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    3

    Was haltet ihr von meinem Charakter

    Daten:
    Name: David Selus, von Lotusheim
    Rasse: Mensch
    Alter: 36 Sonnenwenden
    Beruf/e: Novize des Ordo-Ex-Demonika (Exorzist in Ausbildung)
    Gesinnung: Rechtschaffend Neutral
    Charakterzüge: Redet viel, bewart dennoch Geheimnisse, Trinkt gern
    Religion: Kloster des roten Mondes, Ordo-Ex-Demonika
    Eltern: Mutter = Kartographin im Ausland, Vater = Verstorben

    Herkunft:
    Insel/Land: Nanokal
    Stadt/Dorf: Lotusheim, ca. 280 Einwohner
    Element-Richtung/en: Feuer / Wasser

    Geschichte:
    Aufgewachsen im Kloster des roten Mondes hält er schon seit seiner Kindheit zur Mondgöttin Seraphina und betet vor jedem größerem Kampf zu ihr. Als für ihn im Alter von 15 Jahren die auswahl kam was er denn nun für einem Orden des Klosters speziell beitreten möchte, wechselte er von der einfachen Mönchs-Laufbahn zum Exorzismus und nennt sich seit dem überheblich Dämonenjäger, auch wenn seine Ausbildung gerad erst begonnen hatt. So brach er, wie es Brauch ist, zu einer Reise auf um seinen eigenen und persöhnlich erwählten Lehrmeister zu finden. Diese Reise führte ihn nun schon seit 2 Jahren über viele Meereswege hin zu verschiedensten Inseln und Ländern, welche ihn mit unterschiedlichstem Wissen und Erfahrungen bereicherten.

    Aussehen:
    (Bilder werden Folgen wenn Weinachten war Geldmangel)
    Naturfarbene Tunika
    Brauner Ledergürtel mit Taschen
    Schwarze Hose
    Dunkelroter Umhang mit Kaputze
    Rückenschwerthalterung
    Brauner Lederbrustpanzer
    Lederschultern (auch Braun)
    (im Winter) Naturfarbenes Halstuch das über dem Mund getragen wird.
    Großes 2 Händschwert
    Ritualdolch
    Gebetsperlenkette um den Hals

    Suche Momentan noch tipps für:
    Schuhwerk (bedenke Geldmangel)
    Verschiedenste Münzen von allen Reisen als Geld
    Buch mit altem Wissen (momentan kann ich mir nur eins leihen, währe aber doof wenn ich was reinschreiben will)

  2. #2
    ich
    ich ist offline
    Alter Hase Avatar von ich

    Ort
    Leverkusen
    Beiträge
    1.779
    Ich finde die Idee eines Exorcisten an sich super, nur finde ich, dass die Ausrüstung garnicht daurauf schließen lässt, dass du aus einem Kloster kommst um Böhses zu vertreiben.

    Deine Ausrüstung sieht aus, als wärest du Söldner, der nicht das Geld hat für eine Plattenrüstung und sich so eine Lederrüstung mit Schultern zulegt.
    Dazu kommt, dass die Waffe mMn nichtmal ansatzweise zu einem Geistlichen Exorcisten passt.

    Ich stell mir unter einem Exorcisten niemanden vor, der dem böhsen Dämon mit den diggen Hörnern mit nem noch dickeren Schwert ins Gesicht springt, sondern eher jemanden, der ihn mit "heiligen" Waffen bekämpft... Zaubern, Ritualen, Runen, Weihwasser... und das weise und bedacht tut, und nicht mit allem um sich scheludert was er da hat.
    Jemanden in Priesterrobe, mit Stab und Buch, Schreibfedern und vielleicht mobilem Altar könnte ich mir gut vorstellen =)

    Falls das jetzt zu hart gewesen sein sollte, bitte ich um Entschuldigung, aber momentan wirkt dein Charakter ein angehender Söldner, und nicht wie ein Mönch mit spezialisierung "Teufelsaustreibung".

    MfG
    Dennis
    -NEIN! Ich werde auf gar keinen...
    -Keks?
    -Bin dabei!

  3. #3
    St. David von Lotusheim
    St. David von Lotusheim ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    3
    okay ich hätte filleicht einiges noch besser schildern sollen.
    Also
    1. er ist total unausgebildet und setzt eben auf rohe gewalt aufgrund mangelnder artefakte (wollte nicht mit nem schrank foller hochheiliger artefakte rumlaufen sondern sie mir eher erspielen)
    2. er ist ein sehr pragmatischer mann, und was nützt ihm eine robe, wenn er einfach zerhackt wird. da doch lieber ne rüstung
    3. er soll eben wie ein naja... reisender paladin mit mangelnder rüstung rüberkommen.

    Ach ja und was ich noch erzählen sollte, ich plane die klinge des schwertes mit Runen zu verzieren und es halt auch vor kämpfen gegen dämonen es mit weihwasser usw. zu heiligen. Die Dämonen/Teuefelsaustreibung im Rituellen soll eher eine Art Beruf sein, während er sonst eben unheilige inkanationen zurück in die abgründe der hölle jagt.

  4. #4
    Leopoldt
    Leopoldt ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Leopoldt

    Ort
    Nahe Würzburg
    Beiträge
    546
    Hallo David,

    auf den ersten Blick (bzw. bis zur Hälfte deines Postings) fand ich die Idee an sich nicht schlecht. Allerdings zweifel ich gerade ob wir das selbe unter einem Exorzisten verstehen. Das was du hier beschreibst klingt für mich eher nach einem Dämonenjäger, ähnlich "the witcher".

    Die Geschichte an sich finde ich nett. Allerdings würde ich da dann auch konsequent zur Geschichte auch die Ausrüstung auslegen. Sprich einen Mönch spielen, der sich mit Exorzismen beschäftigt.
    Also Kutte mit Gugel und Skapultier (heist das so?), und nem dicken Glaubenswerk in der Hand.

    Das Kämpferische was du scheinbar darstellen willst, fällt für mich etwas stark in die "pseudo cool" Ecke. Vor allem die Ausrüstung (Lederschultern ohne Brustpanzer und Rückenschwerthalterung) passt so gar nicht zum Konzept.

    Zu deinen zweiten Post: Du willst also einen Exorzisten in Ausbildung spielen, der sich wie ein redefreudiger Dämonenjäger benimmt und aussieht wie ein reisender Paladin ohne Rüstung?
    Mal tacheleles: überdenk dein Konzept komplett nochmal, spätestens hier hast du die Eierlegende Wollmilchsau mit dem Wolpertinger gekreuzt. Das funktioniert im Larp einfach nicht. Man braucht KLARE Rollenbilder und Klischees.

    Gruß
    Leopoldt
    Let's eat grandpa!
    Let's eat, grandpa!
    -correct punctuation can save a person's life-

  5. #5
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Um die Frage im Threadtitel zu beantworten: So wie Du ihn beschreibst wenig bis gar nichts.

    Die Ausrüstung schreit für mich bislang nach dem Konzept "LARP-Anfänger", und sonst nichts. Warum spielst Du z.B. einen Mönch nicht mit Kutte, statt mit Tunika und schwarzer Hose? Und dieser Zweihänder (noch dazu mit Rückenhalterung ) wird auch durch myyyyystische Runen besser. Das "Klomeuchler-Mundtuch" würde ich auch eher zuhause lassen.

    Wenn Du einen Dämonenjäger spielen willst würde ich an Deiner Stelle das Geld für Lederrüstung und Zweihänder in eine passende Waffe und Ambientekram stecken.

    Zu den neuen Punkten:
    1. er ist total unausgebildet und setzt eben auf rohe gewalt aufgrund mangelnder artefakte (wollte nicht mit nem schrank foller hochheiliger artefakte rumlaufen sondern sie mir eher erspielen)
    Ich würde es für stimmiger halten, wenn Du eben solche Artefakte mit Dir führst. Die müssen ja keine regeltechnische Wirkung haben, aber Heiligenbildchen, "Weihwasser" in einem besonderen Gefäß, religiöse Symbole wären schon nett.

    2. er ist ein sehr pragmatischer mann, und was nützt ihm eine robe, wenn er einfach zerhackt wird. da doch lieber ne rüstung
    Warum dann nicht gleich eine Metallrüstung, die ihm tatsächlich Schutz bietet?

    3. er soll eben wie ein naja... reisender paladin mit mangelnder rüstung rüberkommen.
    Das ist ungefähr so stimmig wie der Bogenschütze ohne Bogen. Spiel entweder einen paladin mit passender Rüstung, oder spiel ein anderes Konzept - eben den mehr mit dem Kopf als dem Schwert arbeitenden Dämonenjäger.

    Was Schuhe angeht: Da kann ich bei kleinem Geldbeutel die Schuhe von Christian Pohen empfehlen. Einfach in Google suchen.

    P.S.: Es heißt "rechtschaffen", nicht "rechtschaffend".
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  6. #6
    Dennis
    Dennis ist offline
    Forenjunkie Avatar von Dennis

    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    3.295
    Was sind denn Elementrichtungen?


    Davon mal ab, schließe ich mich dem bisherigen Tenor an. Du hast dir einen Charakter ausgedacht, der so im Larp nicht gut rüberkommt, weil er nicht erkannt wird. Leider laufen viele Spieler in Tunika und Stoffhose, darüber ein bisschen Lederrüstung herum und sind dabei Meuchler, Krieger, Ordensbrüder, Priester, Dämonenjäger, Abenteurer, Wachen, Soldaten und was noch alles. Mit ein bisschen Schminke könnten sie sogar Orks sein. Daraus folgt, dass niemand deinen Charakter als Dämonenjäger erkennen und somit auch nicht als solchen anspielen wird.
    Dem könntest du vorbeugen, indem du möglichst viele Klischees bedienst, so dass dein Charakter im Optimalfall mit einem Blick als das zu erkennen ist, was er sein soll.

    Gruß
    Dennis
    http://goblinbau.wordpress.com
    Manchmal blogge ich Pen&Paper Zeug

    ~zurück aus den larplosen Landen~

  7. #7
    Schrock
    Schrock ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Bad Oeynhausen
    Beiträge
    36
    Ich schließe mich Kelmon in den meisten Punkten an aber die Wahl deiner Kleidung ist deine Sache , ich würde mich nur nicht wundern wenn man nicht erkennt das du einen Mönch spielst . Ich denke eine Art Glaubensbuch wäre auch eine nette Idee aber vielleicht etwas aufwendig .
    Wegen der Waffe ( wenn du den wirklich eine haben musst) würde ich einen Hammer mit Gravuren empfehlen Schwerter sind meiner Meinung nach zu adelig , Knüppel Äxte und Speere zu grob . Vielleicht auch etwas exotisches aber da fallen mir spontan nur Säbel ein.

    ( Keiner Hinweis : Ich war leider immernochnicht auf einer con und darum schreibe ich nur das was ich mir davon vorstellen kann und das stelle ich mir wiederum nur vor weil ich seit Wochen in diesem Forum rumwusel)
    Ich bin u. 20 und versuche trotzdem auf meine Rechtschreibung achtzugeben , zumindest soweit ich kann...

  8. #8
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Eine Sache auch noch, die mir gerade auffällt: Dein LARP-Charakter ist normalerweise so alt wie Du eben bist. Du kannst als 18-jähriger nunmal im Regelfall keinen 36-jährigen spielen - zumindest gehe ich mal davon aus, daß Dir da als Anfänger das "Handwerkszeug" fehlt.

    (Elfen, Zwerge und sonstige langlebige Wesen mal außen vor).

    Wenn es tatsächlich ein Mönch sein soll fände ich einen Stab sehr passend...der darf dann sogar aus stinknormalem Holz sein (vielleicht ein bisschen mit Schnitzereien verziert) und wirkt an einem solchen Charakter sicher besser als das "Riesenschwert der Verdammnis". Es sollte lediglich sichergestellt sein, daß man den Stab nicht mit dem Stab eines Zauberers verwechselt (d.h. keine Scherze wie Kristallkugeln oder Beleuchtung).

    Auf einem Con wird es ohnehin eher höööchst selten so sein, daß da Dämonen rumlaufen, die man mit stinknormalen Waffen vermöppen darf. Eher treten solche als wichtiges Plotelement auf, die dann nur mit entsprechender Vorbereitung besiegt werden können - und dann entweder ganz ohne Waffen, oder mit jeder x-beliebigen, die dann verritualisiert wurde. Ein großes Schwert ist also schlicht unnötig.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  9. #9
    Terloth
    Terloth ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Schwaben-Württemberg
    Beiträge
    101
    Ich glaube er meinte mit Sonnenwenden Winter- und Sommersonnwenden. Also sind 36 Sonnenwenden 18 Jahre. Dürfte passen

  10. #10
    Irian
    Irian ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Irian

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    505
    Ich glaube einfach, dass du dich übernimmst: Deine Ausrüstung sieht nach typischem LARP-Anfänger aus, wenn auch eher in Richtung "positiv", denn nicht alle fangen mit Tunika, etc. an :-) Aber das ist eben nichts, was irgendeine Assoziation mit Mönch, Novize, Dämonenjäger, Exorzist, etc. wachruft. Und wenn du das nur behauptest, nimmt dich kaum jemand ernst.

    Klar, kann man alles begründen mit "Ist ja noch Novize", aber welcher Orden schickt quasi unausgebildete Novizen ohne irgendeine Form der sinnvollen Ausrüstung nach draußen, um alleine irgendwen zu finden, der vielleicht Ahnung hat? Ergibt doch nicht so richtig Sinn. Selbst Handwerker auf der Walz haben ne spezielle Klamotte. Dementsprechend würde ich entweder dazu tendieren, etwas weniger spezielles zu spielen oder eben das spezielle auch in der Ausstattung rüber zu bringen, was, zugegebenermaßen, für einen Anfänger nicht leicht ist.

    Ach ja: Ich bin kein Spezialist, aber "Ordo-Ex-Demonika" klingt irgendwie nach dem drohenden Herzanfall eines Latein-Spezialisten. Aber vielleicht irre ich mich da ja auch.

    Und bin ich der einzige, bei dem "Lotusheim" ganz andere Assoziationen wach ruft? :-)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was haltet ihr vom mythos-aera?
    Von legolas im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.06.2011, 17:36
  2. Welcher Charakter passt zu meinem Gesicht?
    Von Gerwin im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 249
    Letzter Beitrag: 02.11.2010, 22:20
  3. Was haltet ihr von Thorsschmiede.de
    Von dreichling15 im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.11.2009, 13:41
  4. Bin neu bei Larp und komm mit meinem Charakter nicht weiter
    Von Eldarion im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 27.07.2009, 18:48
  5. was haltet ihr von BattleHeat?
    Von Wolfsshade im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.06.2008, 06:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de