Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 46
  1. #11
    Helene
    Helene ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Bamberg
    Beiträge
    147
    Morgen, Mimi!
    Kommt in diesem Fall wirklich drauf an, aus was das Fertig-Kleid ist. Baumwolle und Poly?
    Da ist mir dann ein selbergemachtes Wollgewand (oder auch Leinen) zu ... bis zu 15 euro der Meter immer noch lieber. Allein vom Tragegefühl.
    (Poly klebt sehr schnell, da ist dann ein leinenes Untergewand echt Gold wert.)
    Wenn du in "normalen Rahmen" bist und nicht Übergröße 3X brauchst, kommst auch mit den normalen Stoffbreiten von 1,50m relativ easy zu Rande; die Tunika braucht ca. 2 Meter. (Guck aber vorher noch mal bei deinem Beispielschnitt!)

    Ganz zu schweigen vom praktischen Nutzen von natürlichen Stoffen: Leinen fällt meist schön, (etwas schöner als Baumwolle) und Wolle passt eigentlich immer: kühl genug bei warmem Wetter, kuschelig warm bei kalter Witterung)
    Die ganzen Kunst-Stoffe sind leider doch meist sehr grell in den Farben.

    Was die Kosten angeht: Hertie und Co. nehmens halt von den Lebenden. Frag doch mal in deiner Umgebung nach einem speziellen Stoffgeschäft; die haben mitunter günstige Stoffe. Da kommt man auch schon mit 3-5 Euro den Meter weiter.
    (Und jetzt im WSV noch mal doppelt. Guck nach Wollstoff / Mantelflausch und so. )
    Für Tipps hier im Forum kannst auch einfach deinen Wohnort bzw. dein Einzugsgebiet angeben.

    Grüßle,
    Helene

    edit: Nach Möglichkeit, guck auch bei Fertigklamotten mal drauf, dass die Ärmel vorne nicht zu weit sind bzw. in Spitzen auslaufen, wie Andracor sehr viel davon hat; es ist einfach nicht schön, sie immer wieder aus dem Teller zu halten und sich damit nicht in der Türklinke aufzuhängen. Meine bessre Hälfte hat so was: er räumt bei kleinsten Bewegungen immer den halben Tisch mit ab.
    Das Unterkleid "Jungfer" scheint ja nicht mal so schlecht. (nur das mit dem 32-46 passend... Eha. scheint doch relativ schmal und kurz.)

  2. #12
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    33
    Beiträge
    3.427
    Zitat Zitat von Mimi
    hey, das sind richtig gute Tipps...danke schonmal dafür! Ich denke, dass ich so ein einfaches Kleid vielleicht auch hinkriegen würde, sieht auf manchen Bildern aber auch echt krasser aus...aber bedeutet Wikinger Kleid gleich, dass man auch einen solchen Hintergrund bespielen sollte?
    Meine Kleidung sieht auch oft aufwändig aus - dabei verwende ich meist ganz einfache Schnittmuster, an die ich dann Massen von Details dranklatsche
    "Wikingerkleid" bedeutet nicht, dass man damit nur Wikinger spielen kann. Nach Wikinger siehts dann aus, wenn man entsprechenden Schmuck, Stoff, Farbe etc. kombiniert.

    Ich empfehle mal die Seite Natron und Soda - da gibt es tolle Schnittmuster (die larptauglichsten sind unter "Fairy Tale" im Schnittmusterbereich).
    Und LarpGewandung im Larpwiki, da gibts eine Menge Links und hilfreiche Seiten.

    Ach ja: Ich würde auch dazu raten, auf Tütenärmel zu verzichten und lieber enge Ärmel zu nehmen.

    Und noch mal eine ganz praktische Frage, wie viel Kostet denn ein ordentlicher Wollstoff der Meter? Hatte mal bei Hertie geschaut und schönen Stoff mal gefunden, aber der hatte gleich 9Euro /m gekostet, da is es doch schon fast billiger, dass ich mir das Mittelalter Kleid von der Stange kaufe, oder?
    (gerade auch weil ich immer bei Wollstoff befürchte, dass er einläuft
    Kommt auf den Wollstoff an - man kann Glück haben und einen Wollstoff für 5 € finden, meistens kostet Wolle aber eher 10 €/m.
    Aber für die meisten Kleider braucht man ohnehin nur 2 m (ich bin sehr klein und komme oft sogar mit 1-1,5 m aus).
    Jeder Naturfaserstoff läuft beim Waschen ein - deshalb muss man jeden Stoff vorm Nähen bei der Temperatur vorwaschen (und in den Trockner stecken, wenn man das mit dem Kleidungsstück vorhat), bei der man das Kleidungsstück später waschen will.

    Du kannst natürlich nicht die Preise für ein Kleid aus Wolle mit dem für eins aus Baumwolle vergleichen - du kaufst ja auch nicht FlipFlops statt Winterschuhen, weil erstere billiger sind
    Selbernähen ist fast immer (bis auf Glückstreffer bei gebrauchten Sachen) billiger als Kaufen, weil man schon selbstgemachte Kleidung mit gekaufter Kleidung gleicher Qualität vergleichen muss.

    Mfg
    Stefanie

  3. #13
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    Hi Mimi,

    schau mal nach, ob es in Deiner Nähe einen Laden vom "Stoffrestedienst" gibt. Die haben ganz gute Preise und zZ. sogar nocmal 30% auf alle Winterstoffe. Wolle ist - jedenfalls in meinem Laden - immer ein Winterstoff ;-) Und da ich so charmant sein kann, krieg ich auch immer gleich noch 10% Rabatt auf alles... (könnt aber auch an meinen umfangreicheren Einkäufen liegen...)

    Kelmon hat in einem anderen Thread noch erwähnt, daß er seinen Stoff noch viel günstiger bei Ebay bezieht.

    Ich würde Dir auch zum Selbernähen raten. Ob man letztlich rein finanziell so viel spart, wage ich zwar zu bezweifeln - Zeit ist ja auch irgendwie Geld - und mit einer Profi-Näherin könnt ich auch in hundert Jahren nicht mithalten. Aber man kann sein Bedürfnis nach Kreativität voll ausleben, schaft etwas ganz Individuelles und frischt Fähigkeiten auf, die einem Bestätigung geben. Kaufen macht einfach nicht lange glücklich.

    Es schadet aber garnichts, sich trotzdem mal eine Gewandung aus'm Onlineshop genauer anzusehen. Meistens ist das recht ernüchternd und bestärkt einen ungemein darin, es dann selber zu versuchen.

    Nur Mut. ;-)

  4. #14
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    33
    Beiträge
    3.427
    Schau doch mal ins Berlinlarp-Forum. Die Leute da geben bestimmt ortsangepasstere Stoffladentipps als Nichtberliner hier im Forum (meine recht günstige Stammstoffladen-Kette nützt auch leider nur den Leuten aus Nord-NRW was ...). Die Berliner erzählen mir jedenfalls ständig was vom spottbilligen Türkenmarkt ...

    @Harald Ösgard:
    "Zeit ist Geld" gilt aber nur, wenn man in der Zeit, in der man näht, ansonsten wirklich Geld verdient hätte, sprich sich freinimmt oder eine Gelegenheit zur Arbeit nicht wahrnimmt. Wenn man statt des Nähens sowieso ferngesehen oder rumgesurft hätte, hätte man dafür ja auch kein Geld bekommen.
    Bei billigen Stoffen wie Baumwolle spart man nicht soo viel, bei manchen Sachen macht es aber eine Menge aus:
    Lieblingsbeispiel Wollumhang - kostet im Laden ab 80 €
    Mantelwolle kriegt man (z.B. bei Ebay) ab 10 €/m, man braucht 3 Meter und bezahlt somit 30 € und hat fast 2/3 gespart, immerhin 50 € (dafür kann man ein Wochenende auf ein Con fahren!). Und für einen Umhang braucht man nicht wirklich lange ...
    Klar, wenn man eine BW-Tunika beim Discounter um die Ecke für 12 € kriegt, lohnt sich das Selbermachen nicht so. Aber das Ding wurde dann auch bestimmt in Billiglohnländern genäht.

    Mfg
    Stefanie, wollte das nur mal angemerkt haben

  5. #15
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    (Hab eigentlich nen Schnitt für ne Mütze gesucht... aber dabei das hier gefunden)

    http://www.kleiderschneider.de/web-h...2001-Thyra.htm

    wenn man dann sieht, http://www.kleiderschneider.de/web-h...nd-Tabelle.htm das dafür 315 €uro anfallen (wenn man davon leben muss voll OK)

    bestätigt das Eure Aussagen doch sehr. Also ich find das schlichte Kleid sehr schön. Und der Schnitt sollte nicht so kompliziert zu nähen sein.

    Was ich sagen wollte, muss jeder selber entscheiden ob er lieber nen halben Tag an der Nähmaschine hockt oder lieber in der Zeit nen schnellen Nebenjob macht. Hängt davon ab, was man besser kann und was einem mehr Spaß macht. Da aber leider in diesem Wirtschaftsystem auch "Selbermacher" sofort als Zielgruppe entdeckt werden, zahlt man für eine blöde Rolle Garn als "Endkunde" schonmal 4 Euro. (Jedem ist klar, das die 5 Euro Klamotten beim Discounter auf diese Weise nichtmal das Material reinbringen könnten.) Also schwant einem, daß man auch für dieses "Hobby" wieder mal gehörig "Spaßzuschlag" abdrücken muss.
    Und als Neueinsteiger kauft man eben erstmal oft treudoof sein Zeugs "ganz normal" ein.
    Wenn das erste Kleid dann noch ne ordentliche Schere, passendes Garn, neue Nähnadeln usw. braucht, DANN wird es vermutlich letztlich rein rechnerisch erstmal recht viel "gekostet" haben. Auch wenn man jetzt noch 180m Garn für weitere 50 Kleider über hätte und den Bogen raus hat.

    Will sagen, für -nur ein Kleid - ist der Einstiegspreis in das Hobby Nähen zu hoch. Man sollte dann schon mehr machen ;-)

    [Will niemanden damit Abschrecken. Aber es sollte fairer Weise nicht unerwähnt bleiben.]

  6. #16
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.137
    Öhm, bist du sicher, dass du nicht das Seiden- oder Leinengarn erwischt hast? Oder du hast einen wirklich extrem teuren Stoff- oder Kurzwarenladen oder gigantische Mengen gekauft ... i.d.R. kostet eine Garnrolle ca. 2-3€ (das teurere Gütermann-Garn), das günstigste hier knapp über nem Euro.
    Schere, da tut es eine normale Haushaltsschere (man muss nur eine nehmen, mit der man AUSSCHLIESSLICH Stoff schneidet, Papier macht Scheren stumpf), das muss keine 20€-Schere sein. Ansonsten, bei Ikea gibt es für 5€ schön scharfe Stoffscheren.

    Ich rechne pro größerem Kleidungsstück immer ca. 5€ an nicht extra erwähnten Kurzwaren ein, das ist ja nicht die Welt. Wenn man ein Kleid im Larpladen kauft, zahlt man das für das Porto

    Achja, was Stoffläden angeht: Stoffläden in größeren Städten sind meist billiger als Stoffläden in sehr kleinen Orten. Kaufhäuser haben sehr unterschiedliche Stoffpreise, Karstadt wäre z.B. so im Mittelfeld, hat aber öfter reduziert. Wer sparen will, kauft JETZT Wollstoffe und Ende des Sommers Baumwoll- und Leinenstoffe.

    Was ich in meinem Stoffladen so etwa für versch. Stoffe zahle, jeweils in der Saison (Leinen ist z.B. im Winter sehr teuer, günstige Wolle dagegen im Sommer kaum zu kriegen):
    Wolle 10-12€
    Leinen 4-6€
    Baumwolle 4,50-8€
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  7. #17
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.343
    Hanas Preise kann ich auch so etwa bestätigen. Wie immer gilt hier: Wenn man das Material nicht dringend braucht und ein bisschen Zeit mit Suchen, Vergleichen und Warten verbringen kann, kann man natürlich Geld sparen (siehe mein Wollstoff für 5 Euro), läuft dafür aber auch immer ein bisschen Gefahr, Zeug zu bunkern was man dann doch später gar nicht so richtig brauchen kann.

    Was das "Zeit kostet auch Geld"-Argument angeht: Das stimmt natürlich, wenn man tatsächlich über wenig Zeit verfügt, gut verdient oder keinen Spaß am Basteln hat, dann ist Selbermachen auch nicht immer die beste Wahl.
    Ich persönlich habe oft Spaß daran, "Projekte" umzusetzen, und sehe gerade bei handwerklichen Dingen die investierte Zeit auch nicht als verschwendet an, das ist aber auch je nach Tätigkeit unterschiedlich: Handnähen zum Beispiel kann ich hervorragend beim Fernsehen, und finde das auch sehr entspannend (kein Wunder, dass es das Klischee der ständig strickenden Oma gibt!), nähen mit der Maschine hingegen ist für mich eher anstrengend, weil laut und ein bisschen frustrierend. Auf jeden Fall ist es gerade für mich, der ich im Berufsalltag gerade wenig in der Richtung mache, auf jeden Fall auch immer ein kleines Erfolgserlebnis, etwas konzeptioniert und mit eigenen Händen gebaut zu haben.

  8. #18
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    @ Cartefius,

    Genau das wollt ich sagen. Wer nur aus rein ökonomischer Sicht selber Nähen / Basteln will, aber eigentlich keinerlei Spaß drann hat, der sollte besser Kaufen.

    Nähen/Basteln als "Ausgleichssport" ist hingegen "unbezahlbar".

    (Das Garn hab ich bei Drogerie Müller gekauft. Ist aber zugegeben ein extrem festes Sondergarn zum Handnähen und ne 200m Rolle)

    Nen Zopf Perlgarn zum Sticken is aber auch schon ne kleine Geldanlage... Generell gibt es kaum noch Läden, die Handarbeitsbedarf anbieten. Da kriegt man eher ein Ipod oder nen Burger .... :-)

    Die Stoffpreise kommen bei mir wohl mit Rabatt usw. auch in etwa hin. Bei Wolle hängt es natürlich sehr von der Dicke ab und ob es gewalkt ist.

  9. #19
    Maria
    Maria ist offline
    Alter Hase Avatar von Maria

    Ort
    Aachen und Nordeifel
    Beiträge
    1.262
    Hallo Mimi,

    wenn du in Berlin wohnst, geh mal zum oben erwähnten "Türkenmarkt" am Maybachufer (U-Bahnstation Kotbusser Tor, jeden Di und Fr von 11 bis 18h) da wirst du sehr günstige Stoffe finden. Man muss zwar aufpassen, da die wenigsten Verkäufer dort sagen können, aus was die Meterware denn nun besteht, aber die Preise sind sehr gut...

    Wenn du dir unbedingt was anschaffen würde ich auch zu folgenden Dingen raten - Selbernähen ist natürlich noch besser

    Wolltunika in neutraler Farbe (blau, grün, dunkelrot, braun)
    Hose mit Tunnelzug (billig zu kaufen, KIK, C&A, Secondhand)
    Unterhemd in beige oder weiß (am besten kein Schnürhemd, so Leinentuniken mit Rundhalsausschnitt, die vor kurzem modern waren, sind besser)
    Kopfbedeckung (Gugel in neutraler Farbe, Filzhut, Beutelmütze)

  10. #20
    Mimi
    Mimi ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6
    Hey ihr fleißigen Schreiberlinge,

    na dann werde ich mal schauen, dass ich mal auf diesen Türkenmarkt komme (Obwohl bei dieser Kälte? Sind die auch bei den Temperaturen da?)

    Der Vorteil den ich halt bei dem Mittelalter Kleid gesehen habe ist, dass ich halt nicht mehrere Teile kaufen oder nähen muss (Bluse, Hose, Tunika etc.), sondern eben nur eins, denn ihr habt auch schon das größte Gut in meinem Leben angesprochen...die liebe Zeit...

    Leider bin ich nicht in der glücklichen Position wenig Zeit und viel Geld zu haben, sondern bei mir ist meist beides zu wenig da Aber ich hab mit jetzt fest vorgenommen mein erstes Nähprojekt zu starten Bin mal gespannt ob es mit Spaß macht...aber ich bin da mal ganz optimistisch...ich hoffe nur, dass ich meinen, hoffentlich nicht allzu teuren Wollstoff, nicht verhunzel beim Nähen und umsonst investiere *daumen drück*

    So ganz normales Garn hab ich auch da....oder muss ich da auch auf was achten? (weiß noch nichtmal aus was das besteht...steht auch nix drauf...hm)

    Für eine entsprechende Bluse verwende ich dann doch warscheinlich einen dünneren Leinenstoff, wa?
    Hmmm, die kann ich ja dann auch später noch mit anderen Sachen kombinieren...

    Also Projekt Mittelalterkleid und Bluse laufen an *freu*

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Detailfragen zu Kleid ca. 1490/ WIP
    Von Tee im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.06.2013, 19:16
  2. ... und noch eine blutige Anfängerin
    Von Myra im Forum Die üblichen Verdächtigen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.08.2012, 08:12
  3. Bin eine blutige Anfängerin und brauch Tipps XD
    Von Lavuel im Forum Die üblichen Verdächtigen
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 10.01.2012, 10:44
  4. Warum Männer wie dieses Kleid?
    Von googletmac im Forum Laberecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.09.2011, 17:39
  5. mein allererstes kleid
    Von Yggdrasil (Archiv) im Forum Bekleidung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.01.2007, 15:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de