Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 46
  1. #1
    Mimi
    Mimi ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6

    Mittelalter Kleid für eine Anfängerin?

    Hey Leute,

    plane diesen Sommer meine erste Teilnahme an einer Con *hibbel* und wollte mir für dann schonmal bischen was zum Anziehn besorgen. Bin bei Andracor über den Beitrag zum Mittelalter Kleid gestolpert Mittelalter Kleid
    Bin jetzt ein wenig verunsichert, weil da ja steht: "Da das Liverollenspiel am Mittelalter und der Fantasywelt angelehnt ist, findet man vermehrt Frauen im Mittelalter Kleid" Zwar sagen Sie später, dass es jedem selbst überlassen ist, was man trägt, doch bin jetzt echt am überlegen ob ich mir auch ein Mittelalter Kleid kaufen sollte. Werde ja erstmal als Nsc einsteigen....brauch ich da ein Mittelalter Kleid?

    Schonmal danke für eure Hilfe!

    Mimi

  2. #2
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    33
    Beiträge
    3.428
    Es gibt ganz viele Läden, die an ihre Produkte "Mittelalter" dranschreiben, obwohl es pure Fantasy-Sachen sind. Andracor hat einige Sachen, die ganz vage mittelalterlich sind, aber das meiste ist halt Fantasy.

    Macht aber nix. Du kannst tragen, was du willst, ob pure Fantasy oder authentisch mittelalterlich exakt wie vor 1000 Jahren. Oder auch beides bunt gemischt. Du kannst auch Männerkleidung tragen, völlig egal.

    Nur modern soll deine Gewandung nicht aussehen. Wenn man heute mit einem Outfit auf die Straße gehen kann und kein bisschen damit auffällt, ist das i.d.R. ein Zeichen dafür, dass es nicht tauglich fürs Fantasylarp ist
    Und vom Stil sollte es natürlich passen - krass ausgedrückt: Wikingerhose zum 16. Jh.-Oberteil plus Römersandalen und orientalischem Turban ist vielleicht keine so gute Idee ...

    Was man für NSC-Einsätze braucht, kann dir nur die Orga des Cons sagen, das ist immer unterschiedlich. Ein (am besten schlichtes) Unterkleid kann man immer brauchen, dazu kann man sich ja (nach und nach) eine Auswahl verschiedener Überkleider zulegen. Schlichte Sachen für einfache Rollen wie Bauern oder Wirtsleute, später vielleicht etwas Ausgefalleneres oder Edles dazu, abgeranzte Sachen für Räuber oder Bettler, fantasylastige Sachen für nichtmenschliche Rollen, etwas zerfetzte weiße "Totenhemden" für Untote - gibt tausend Sachen, die man als NSC brauchen kann. Wenn man eher Festrollen und Nichtkämpfer spielt, braucht man anderes als jemand, der viel kämpft. Und es hängt natürlich vom Setting ab (Low Fantasy, High Fantasy, fremde Kulturen ...).

    Also, wie gesagt, frag die Orga.

    Mfg
    Stefanie

  3. #3
    Tim Buktu
    Tim Buktu ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Tim Buktu

    Ort
    Nähe Düsseldorf
    Beiträge
    531
    Hi!

    Was Nount sagt!
    Ein mittelalterliches Kleid ist immer recht schön zu tragen, aber ob es für deine NSC-Rolle geeignet ist, kann dir nur die Orga sagen.
    Aber evtl. möchtest du ja ein Kleid einfach um des Besitztes willen? Also egal ob du es als NSC brauchen kannst oder nicht.

    LG,

    Rudi
    Wachter Alrik:"Sag mal, hörst du auch das Scheppern? Was ist das?"
    Wächter Thorm: "Hmmm...klingt nach nem laufenden Paladin...und...warte...ah...und eine Horde Orks dahinter!"

  4. #4
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.344
    An dem Text von Andracor würde ich mich an deiner Stelle nicht orientieren, das ist einfach hanebüchenes Geschwurbel. Ganz davon abgesehen dass es "Mittelalterkleid" und nicht "Mittelalter Kleid" heißt, wird das Kleid durch die inflationäre Verwendung des Begriffs "Mittelalter" auch kein Stück mittelalterlicher.

    Denn erstens gab es nicht "Das Mittelalterkleid", sondern natürlich unzählige individuelle Moden je nach Zeitraum, Ort und Stand, allerdings dürfte ihnen allen gemeinsam sein, dass sie nicht so aussehen wie die Dinger mit Trompetenärmeln und Turnschuhschnürung, die Andracor da anbietet. Zweitens sind weder Viscosegemisch noch Baumwollsamt "authentische Stoffe", ebensowenig wie die Polyesterborte, die man an manchen Modellen findet.

    Als Fazit würde ich also von einem solchen Kleid, insbesonde in "Einheitsgröße", erstmal abraten, ein "Muss", wie der Text es darzustellen versucht, ist es auf jeden Fall nicht. Wie Nount schon sehr richtig geschrieben hat, kann man sich für viele Larprollen sicherlich an mittelalterlicher Kleidung orientieren (die dann anders aussieht als das Andracor-Zeug), muss es aber nicht. Wichtiger ist vor allem, dass das ganze irgendwie zu dem Charakter passt, den du bespielst, also ähnlich wie beim Theater als "Kostüm" schon erkennen lässt, was du spielst.

    Wenn du auf deinen ersten Con als NSC gehst, kann dir meist die Orga ungefähr sagen, was dich so erwartet und welche Kleidung da passt. Da du bei NSC-Einsätzen öfter die Rolle wechselst, bietet es sich an, ein paar "neutrale" Stücke zu haben, die sich gut kombinieren lassen, z.B. eine schlichte Hose oder einen Rock (von C&A oder aus dem Second-Hand-Laden), eine Bluse oder ein Hemd, und eine Weste, ein Mieder oder eine Tunika, optimalerweise noch ergänzt durch eine Kopfbedeckung wie Gugel, Fellmütze, Kopftuch oder Schlapphut. Meist kann man sich aber auch das eine oder andere Stück aus dem Fundus oder von den anderen NSC leihen, deswegen würde ich hier nicht zu viel Geld ausgeben und vor allem nicht irgendwelche "Mittelalter-Einsteiger-Komplettpakete" kaufen.

    Wenn du Lust hast, schonmal was selberzumachen was du vielleicht auch bei einem späteren Charakter nochmal verwenden kannst, gibt es einige Kleidungsstücke die sich auch für Nähanfänger nach einfachen Schnitten herstellen lassen, z.B. ein Umhang, eine Tunika, ein langes Kleid oder eine Gugel, möglichst aus Wollstoff. Gerade bis zum Hochmittelalter waren nämlich die Kleidungsschnitte im allgemeinen sehr schlicht, wenig figurbetont und bei Männern und Frauen recht ähnlich, und sind deswegen auch nicht schwer zu machen. Auch das ist natürlich kein "Muss": Wenn dir lieber etwas anderes, extravaganteres als diese frühe historische, etwas "sackartige" Mode vorschwebt, kannst du dass natürlich auch machen - Ich denke, hier im Forum kann man dir da gut weiterhelfen.

    Viele Grüße,
    Christian

    (Der sich gerade mal wieder darüber aufregt, wie ein Laden wie Andracor derart systematischen Blödsinn anscheinend als "Beratung" zu verkaufen versucht.)

  5. #5
    Mimi
    Mimi ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6
    Hey Ihr,

    lieben Dank erstmal für die superschnellen Antworten. Werde jetz erstmal schauen was ich mache...die Einheitsgröße hatte mich auch ein wenig abgeschreckt...bin mir nicht sicher ob ich so einheitlich bin

    Das Selbernähen von Mittelalter Kleid (mist, jetzt mach ich das auch schon mit Leerzeichen!) ist mir ein bischen zu krass...so Gardinen umnähen geht schon, aber so von den Fotos her ist es doch schon sehr aufwendig...

    Ich weiß nicht ob dieser Beitrag von dem Link wirklich Beratung sein soll....eher etwas um erstmal nen Einstieg zu vermitteln...ich fand die Sachen aus dem Laden aber ganz schick! So voll Herr der Ringe -mäßig

    So mal ganz grob die Frage: Wie viele Frauen laufen denn im Mittelalter Kleid rum? Ist das eher gang und gebe, oder eher seltenheit? Ich möchte ja nicht als so Prinzessinnen- mäßig aussehen...es sei denn ich bin nicht die einzige

  6. #6
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.137
    Also, du brauchst nicht unbedingt ein Kleid. So ziemlich jede Herrenkleidung kann frau im Larp auch tragen, und frau wird auch nicht blöd angemacht, wenn sie "Männerkleidung" trägt, das ist völlig normal. Ein Kleid zu tragen ist aber genauso gut möglich, zieh an, was du lieber magst.

    Es ist aber nicht notwendig, viel einzukaufen vorm ersten Con, auf der Seite Minimalgewandung ist ein Beispiel, wie man sich etwas zusammenimprovisieren kann, gerade als NSC geht sowas prima.
    Auch ich unterstütze die Antwort "Die Orga fragen, welche Rollen genau du spielen wirst und was genau sie an Ausstattung stellt". Wenn jetzt z.B. ausschließlich Orks als Gegner gebraucht werden, stehst du im schicken Kleid dumm da
    Hab auch keine Scheu, bei der Orga oder auch bei Mitspielern (z.B. im Forum) zu fragen, ob man dir was ausleihen kann, viele tun das gerne und sind sehr hilfsbereit.

    Natürlich heißt das nicht, dass du nichts anschaffen darfst oder sollst, aber nimm dann nicht das erstbeste, sondern schau erstmal ganz viele Fotos an und viele Shops durch, vergleiche das Angebot. An vielen Dingen, die am Anfang neu und ungewohnt sind und die man toll findet, hat man sich schnell leidgesehen, weil es (innerhalb dieses neuen und ungewohnten Bereichs) doch Standard-Produkte sind, die jeder zweite hat. Eine Liste von Händlern findest du z.B. hier: BezugsQuellenGewandung. Allround-Mittelalter-Händler haben oft alle dieselben 5 Standard-Teile, ich empfehle, lieber bei spezialisierten Händlern für Kleidung zu schauen, die haben mehr Auswahl und sind meist nichtmal teurer.

    Ich würde auch empfehlen, am Anfang nicht zu spezielle Sachen zu wählen, also nicht das tolle Prinzessinnenkleid mit riesig weiten Flatterärmeln, denn mit sowas ist man sehr gebunden. Ein farbiges oder weißes/beiges Kleid mit eher engen Ärmeln z.B. kann man sowohl einzeln tragen am Anfang als Grundgarderobe (da taugt es z.B. für eine Heilerin oder Bäuerin (oder als Nachthemd)), als auch später als Unterkleid für eine Magierin, Gelehrte, Kräutersammlerin, Priesterin, vielleicht auch für einen weiblichen Paladin oder eine Soldatin, oder eine Edeldame.

    Mein "Geheimtipp" wäre eine Wolltunika in nicht zu greller Farbe, die taugt für viele NSC- und auch SC-Rollen zum drüber- oder drunterziehen und ist praktischer als ein Umhang, mMn. Ich war bisher bei jedem NSC-Einsatz froh, dass ich sowas besitze

    viele Grüße,
    Annkathrin
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  7. #7
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    Und viele Fotos vermitteln einen höherwertigen Eindruck. Das sollte man auch immer bedenken.

    Zum Glück hat man aber immer 14 Tage Rückgaberecht bei Online Versand.

  8. #8
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    33
    Beiträge
    3.428
    Zitat Zitat von Mimi
    Das Selbernähen von Mittelalter Kleid (mist, jetzt mach ich das auch schon mit Leerzeichen!) ist mir ein bischen zu krass...so Gardinen umnähen geht schon, aber so von den Fotos her ist es doch schon sehr aufwendig...
    Eigentlich sind MA-Klamotten das Einfachste, was man nähen kann
    Es kommt natürlich aufs Modell an. Mittelalterliche Sachen sind meist etwas weiter und werden mit einem Gürtel gebunden, das ist einfacher zu machen als Kleidung, die von Vornherein eng anliegen soll. Und es gibt sehr einfache und sehr aufwändige Modelle.
    Nähen ist nicht unbedingt eine Könnens-, sondern eher eine Geduldsfrage. Ich hab's mir auch selbst beigebracht.

    Weils so schön ist, verlinke ich mal Jeder kann Nähen im Wiki und füge gleich hinzu, dass natürlich niemand nähen muss, der keine Lust dazu hat. Aber es ist die billigste Methode, an individuelle Klamotten zu kommen

    So mal ganz grob die Frage: Wie viele Frauen laufen denn im Mittelalter Kleid rum? Ist das eher gang und gebe, oder eher seltenheit? Ich möchte ja nicht als so Prinzessinnen- mäßig aussehen...es sei denn ich bin nicht die einzige
    Das kann man pauschal nicht sagen, weil das von den Teilnehmern des Cons abhängt und es sind ja nie 100% die gleichen Leute auf zwei Cons, und selbst wenn, spielen sie nicht unbedingt jedesmal den gleichen Charakter.
    Man ist durchaus angemessen angezogen in einem Kleid. Man sollte schon ein vernünftiges Material nehmen (also, möglichst kein Kunstfaserzeug wie Pannesamt und für die Bäuerin nicht unbedingt Seidensamt), dann passt das schon.
    Schau dir doch mal ein paar Galerien an (vielleicht hat die Orga deines Cons eine auf der Homepage?), dann kriegst du einen ganz ungefähren Eindruck.

    Mfg
    Stefanie

  9. #9
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.344
    Das Selbernähen von Mittelalter Kleid (mist, jetzt mach ich das auch schon mit Leerzeichen!) ist mir ein bischen zu krass...so Gardinen umnähen geht schon, aber so von den Fotos her ist es doch schon sehr aufwendig...
    Das ist vielleicht ein bisschen unklar rübergekommen: Ich meinte mit den Kleidern, die sich einfach selbermachen lassen, nicht die Schnitte von Andracor, die sind ja wie oben gesagt eigentlich keine mittelalterlichen Schnitte. Ich meinte eher so etwas:
    Einfaches Kleid um 1250 oder so etwas Wikingerkleid mit Schürze. Die sind zwar nicht so "fesch", aber praktisch, einfach umsetzbar und gut zu kombinieren. Eine Tunika aus der gleichen Zeit hat im Grunde genommen dann auch den gleichen Aufbau, ist aber kürzer und geht nur ca. bis zum Knie - Was zum Laufen natürlich bequemer ist.

    So mal ganz grob die Frage: Wie viele Frauen laufen denn im Mittelalter Kleid rum? Ist das eher gang und gebe, oder eher seltenheit? Ich möchte ja nicht als so Prinzessinnen- mäßig aussehen...es sei denn ich bin nicht die einzige
    Kommt ein bisschen darauf an. Auf Fantasy-Mittelaltermärkten siehst du davon hunderte, im Larp aber etwas weniger, weil da viele Frauen auch Rüstung, Elfenklamotten, Männerkleidung, historische Kleider oder ähnliche Sachen tragen, die etwas von "normaler" Standardfantasykleidung weggehen. Negativ aus der Menge herausstechen wirst du damit aber wohl nicht, die Gefahr ist, dass es ein bisschen langweilig und billig aussehen kann. Wichtig ist aber auch immer der Rest der Ausstattung: Je mehr Schichten und Details um so besser, da kann man auch aus einem Standard-Kleid ein schönes Kostüm machen.

  10. #10
    Mimi
    Mimi ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6
    Guten Morgen!

    hey, das sind richtig gute Tipps...danke schonmal dafür! Ich denke, dass ich so ein einfaches Kleid vielleicht auch hinkriegen würde, sieht auf manchen Bildern aber auch echt krasser aus...aber bedeutet Wikinger Kleid gleich, dass man auch einen solchen Hintergrund bespielen sollte?

    Und noch mal eine ganz praktische Frage, wie viel Kostet denn ein ordentlicher Wollstoff der Meter? Hatte mal bei Hertie geschaut und schönen Stoff mal gefunden, aber der hatte gleich 9Euro /m gekostet, da is es doch schon fast billiger, dass ich mir das Mittelalter Kleid von der Stange kaufe, oder?
    (gerade auch weil ich immer bei Wollstoff befürchte, dass er einläuft)

    Mimi- die gerade überlegt wo ihre Nähmaschine verkramt ist

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Detailfragen zu Kleid ca. 1490/ WIP
    Von Tee im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.06.2013, 19:16
  2. ... und noch eine blutige Anfängerin
    Von Myra im Forum Die üblichen Verdächtigen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.08.2012, 08:12
  3. Bin eine blutige Anfängerin und brauch Tipps XD
    Von Lavuel im Forum Die üblichen Verdächtigen
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 10.01.2012, 10:44
  4. Warum Männer wie dieses Kleid?
    Von googletmac im Forum Laberecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.09.2011, 17:39
  5. mein allererstes kleid
    Von Yggdrasil (Archiv) im Forum Bekleidung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.01.2007, 15:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de