Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 58
  1. #21
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.023
    @Cartefius: An enau die von Dir verlinke Rüstung dachte ich auch, als ich mir "brünierte Rüstungen können toll aussehen" dachte Ist natürlich gleichzeitig ein Beispiel für...nunja...praktisch unerreichbaren Standard für LARP-Verhältnisse. Sollte es in der Tat die Rüstung sein, die ich im Kopf habe, so dürfte der Preis dieser Reproduktion sich jenseits davon bewegen, was eine echte(!) historische Rüstung auf z.B: Hermann Historica kostet.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  2. #22
    stephan_harald
    stephan_harald ist offline
    Forenjunkie Avatar von stephan_harald

    Ort
    Mülheim an der Ruhr
    Alter
    48
    Beiträge
    2.582
    Hallo,

    also das deine erste Version der Charaktergeschichte Mist ist hast Du ja schon eingesehen, sehr gut , das mit dem 1,5 Händer, der Kampftechnisch eher ein 2 Händer ist (es gibt nur wenige Techniken die mit einer Hand ausgeführt werden) auch, Respekt!

    Du bist auf einem sehr guten Wege daher hier nur ein paar kleinere Anmerkungen.

    Du meinst Du kannst im LARP Kampf gut kämpfen? Vergiss es, Du kannst es nicht. Wirklich nicht. Du wirst erleben wie Leute dermassen mit Dir den Boden wischen, dass Du nicht mal weist was passiert ist.

    Ein Kämpfer ohne Rüstung ist ein toter Kämpfer. Als ich vor ca. 13 Jahren mit LARP Anfing, hatte ich im übrigen die gleiche coole Idee... Ich hatte noch keine Rüstung und als Waffe einen 1,5 Händer den ich ja so cool fand (den egendären Elfendildo von der Schatze ) Was passierte? Ich habe fast immer total fix verloren und lag im Dreck.

    Warum? Ganz einfach weil jeder der eine Rüstung trägt mir deutlich über war. Der musste mich nämlich nur je nach Regelwerk 1-2 mal treffen und der Kampf war vorbei...

    Dazu kamen dann Leute die ein Schild hatten, da hat man mit einem 1,5 Händer im LARP Kampf so gut wie kaum eine Chance, wenn man nicht sehr sehr genau weis was man tut. Und genau das weisst Du nicht.

    Fazit: Nach dem 3. Con, 1 Handschwert gekauft und Schild gebastelt. Dann weitere Kleidung und Rüstung angeschafft.


    Gehen wir mal vom Gewinnen und verlieren Aspekt eines Kampfes weg hin rein zur Darstellung.

    1,5 Händer und 2 Händer (mittlerweile meine Lieblingswaffe) sind optisch sehr sehr schön anzusehen, wenn Leute damit kämpfen die wissen was sie tun. Leider wissen das die wenigsten, 1,5 Hand Schwinger... (die eben das Schwert gekauft haben weil es cool aussieht). Leider kann man viele Techniken aus dem historischen Schwertkampf (der im übrigen nicht schön ist, sondern effektiv) im LARP eh nicht verwenden so das bei einem Showkampf andere Maßstäbe angelegt werden.


    Meine Empfehlung: Ganz oder gar nicht. Entweder eine Einhandwaffe und ein Schild dabei oder gleich einen richtigen 2 Händer.

    Lass dich nicht von Aussagen vom größten Paddel einschüchtern das ist Quark. ABER: 2 Händer nur wenn eine Rüstung dabei ist, sonst macht der wenige Sinn. Im Gegensatz zur teilweise herrschenden Meinung trugen nämlich Landsknechte durchaus Rüstung, sogar gerne viel. Das waren nämlich keine Deppen sondern Profis, der Du aber nicht bist.

    Also hier der kleine Leitfaden fürs kleine Geld:

    1 generiche Waffe kaufen. Entweder Streitkolben oder Schwert.
    1 Schild bauen (ist einfach und relativ günstig, Anleitungen im Bastel Bereich dieses Forums)

    Deutlich mehr an Kleidung kaufen: Hose (besser 2 wenn man zeltet) Tuniken und Hemden, wenn es das Portemonaie hergibt einen Gambeson und auch mehrere Sätze Bekleidung. Auf jeden Fall schwarz bei der Bekleidung meiden, es sei denn mann will gleich als Anfänger erkannt werden (dann ist Schwarz allerdings sehr sehr zuverlässig)

    Warum mehrere Sätze? Klar, ein Con spielt draussen und geht über mehrere Tage meistens. Was ist wenn es regnet? Oder Kalt ist? oder man sich einfach nach einem durchgeschwitzten Sommertag freut wieder in frische Kleidung steigen zu können?

    Für eine 3 Tagesveranstaltung (wohl der Standard) sind 2 Hemden, 2 Tuniken und eine Hose eine gute Auswahl, mehr macht es nur noch besser.


    Dann als nächstes, würde ich an eine Kopfbedeckung denken. Bitte kein Bundeswehrbarett oder ein Kopftuch (Noobalarm) Gegen einen doofen Hut oder ein Landsknechtbarett mit toller Feder hat aber keiner was

    Anschließend noch ein paar Rüstungstipps:

    Lederrüstungen hat es historisch gesehen wohl nie gegeben, wenn dann dann war Leder nur Trägermaterial für Metalle.

    Eine Lederrüstung ist nicht günstiger als eine Metallrüstung und auch genauso unbequem/bequem.


    Vorsicht mit brünierten Rüstungen, viele die die cool fanden haben oft schnelle eine 2. blanke Version gekauft. Ich kenne auch nur eine wirklich schöne gute brünierte Plattenrüstung im LARP und die hat einen guten 4-stelligen Betrag gekostet von Eysenkleider.

    Günstige Plattenrüstungen sind fast nie brünniert sondern Pulverbeschichtet und sehen kacke aus.

    Ich würde da die Finger von lassen, denn das sieht wirklich nur gut aus, wenn es gut gemacht wurde.

    Brünnierte Kettenhemden sind ein anderes Thema, hier wäre es mir pers. egal ob brünniert oder nicht. ...solange noch andere Farben mit im Spiel sind...

    Stephan

  3. #23
    RavenWarrior90
    RavenWarrior90 ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    31
    Tja... das war zwar harte Kritik von euch bezüglich der Geschichte und es gibt da durchaus Leute, die sich an meiner Stelle aufgeregt hätten, da bin ich mir sicher ... naja, ich hab aber auch nicht erwartet, dass die Geschichte zu über ist und ich habe auch gedacht, dass man sich eine persönliche Vorgeschichte ausdenken sollte, damit man seinen Charakter besser rüberbringen kann. Immerhin soll man ein Leben erzählen können, falls jemand danach fragt.

    Leider habe ich diesbezüglich ja noch keine Erfahrung gemacht, aber das wird sich ja noch ändern. Ist auf jeden Fall gut, dass man mich hier "aufklärt", wie die Sache so läuft und dass ich nicht völlig unwissend auf die erste Con gehe.

    Bezüglich meines "Könnens" mit Waffen denke ich auch nicht, dass ich auch nur den Hauch einer Chance gegen die erfahrenen Larper habe... allerdings habe ich schon Leute besiegt, die bereits 5 Jahre dabei wahren (ich habe eine Larpergruppe getroffen und gegen jeden von ihnen im Zweikampf gekämpft und alle besiegt... das waren 4 Leute und einer von ihnen hätte mich auch fast besiegt). Ich denke deshalb nicht, dass ich so heftig in den Boden gestampft werde, wie du es beschrieben hast (und ich werde ganz sicher nicht versuchen, jemanden umzuhauen, der ganz offensichtlich besser ist als ich... ich werde andere Leute wohl ganz sicher auch mal falsch einschätzen, aber dann habe ich eben Pech gehabt, wenn er mich dann umhaut). Ebenso geht es in Larp ja nicht darum, nur zu kämpfen... zumindest habe ich das nicht vor. Ich sage da nur: Das Abenteuer steht im Vordergrund... und wenn gekämpft wird, dann werde ich nicht lebensmüde mit dem Schwert in den Kampf stürmen (außer auf einer großen Schlacht oder wenn die Situation stimmen sollte), sondern nur kämpfen, wenn es sein muss. Die Wahrscheinlichkeit ist immer groß, dass der Gegner besser ist, wenn man selber ein Anfänger ist... und warum sollte ich riskieren, in den "Tod" zu rennen?

    Darüber braucht man sich bei mir echt keine Sorgen zu machen. Für mich ist das kein "reales Videospiel", wo man Horden von Gegnern schnetzeln muss (und wie ich gehört habe, meinen das manche Anfänger tatsächlich... vorallem die Minderjährigen xD). Larp ist für mich ein Leben in einer mittelalterlichen Welt mit allen Freuden und Gefahren, die die Welt mit sich bringt... so stelle ich es mir zumindest vor.

    Bezüglich der Sache mit dem Schild würde ich dir auf jeden Fall zustimmen. Ich hatte noch nie einen Gegner mit Schild... nur Gegner mit einem oder zwei Schwertern (es gab auch Gegner mit einem Zweihänder). Nur bei Gegnern mit Stangenwaffen und Schilden habe ich noch keine Erfahrung gemacht und ich kann mir gut vorstellen, dass das Schild wie eine Wand ist, die man erstmal durchdringen muss. Naja, mit einem Zweihänder kann man die Beine ja immer noch erwischen... es sei denn, der Gegner hat einen Turmschild. In dem Fall kann man es aber ausnutzen, dass der Gegner durch das große Schild sehr behindert wird (die Sicht ist z.B. eingeschränkt).

    Naja, ich denke mal, dass man auf einer Con doch sicherlich Gelegenheiten haben wird, dass man von jemandem etwas beigebracht bekommt.

    Auf jeden Fall werde ich mich am Anfang zurückhalten, dann kann nicht so viel schief gehen, als wenn ich mich mit jedem anlege.

    Die Sache mit der Rüstung werde ich mir auf jeden Fall nochmal überlegen. Ich denke jetzt aber, dass ein Schild und ein Schwert für den Anfang doch die beste Wahl sind... einen Zweihänder kann ich mir ja noch später zulegen.

  4. #24
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.343
    ich habe auch gedacht, dass man sich eine persönliche Vorgeschichte ausdenken sollte, damit man seinen Charakter besser rüberbringen kann. Immerhin soll man ein Leben erzählen können, falls jemand danach fragt.
    Hier besteht halt der Unterschied darin, ob der Hintergrund etwas ist, was dir hilft, Spielansätze daraus zu ziehen und deinen Charakter zu gestalten, oder ob er eine reine Geschichte auf einem Blatt Papier ist, welche im Spiel aber keinerlei Relevanz hat.

    Solange du keine besonderen Eigenheiten hast, die du aktiv spielst und ausgestaltest, ist es letztendlich völlig egal ob dein Charakter ein Bauernsohn, ein verzauberter Oger oder ein Mitglied eines Raumschifflandungsteams in perfekter Verkleidung ist.

  5. #25
    RavenWarrior90
    RavenWarrior90 ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    31
    Eine kleine Frage hätte ich da aber noch:

    Ab welcher Länge zählt ein Schwert nicht mehr als Einhänder? Und wann zählt ein Schwert jetzt genau als Anderthalbhänder?

    Ich habe mich mal umgeschaut nach Schwertern, die mir gefallen und die man zu einem Schild führen kann und da würde ich nur ungern ein Schwert kaufen wollen, welches zu lang dafür ist.

  6. #26
    Schwannis
    Schwannis ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Schwannis

    Ort
    Hamburg
    Alter
    22
    Beiträge
    5.543
    Also bei uns zählen Schwerter über 110cm als Zweihänder, kommt aber auch auf die Waffe selbst an wie die aussieht.
    Schwannis vult!

  7. #27
    Leander
    Leander ist offline
    Forenjunkie Avatar von Leander

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.505
    Historisch gesehen dürften einhändig zu führende Schwerter eine Gesamtlänge von max. 80 cm +/- ein bisschen gehabt haben. Die Länge der Waffen schwankt ja gerne ein bisschen.

    Schwannis: Es gibt historische "Anderthalbhänder" mit ca. 140 cm. Bei manchen Exemplaren hat die Klinge alleine eine Länge von 110 cm.

    P.S.: Es ist doch mal nett jemanden zu haben, der auf Kritik so gut eingeht und das nicht als Angriff wertet. Die Sache ist die, dass man, so lange bis man sich beraten lassen hat/genug gelesen hat, nicht wissen kann, wie die Larp-Realität™ aussieht. Das ist nichts schlimmes, aber deshalb überleben viele tolle Ideen™ den Erstkontakt mit der Larp-Realität nicht. Es ist besser im Forum auf die Schnauze zu fallen als auf dem Con, denn dann hat man Geld ausgegeben.
    "It is always a silly thing to give advice, but to give good advice is absolutely fatal." - Oscar Wilde

  8. #28
    Jocke
    Jocke ist offline
    Alter Hase Avatar von Jocke

    Ort
    Niederselters im Taunus
    Beiträge
    2.356
    Ein Optimaler Einhänder hat natürlich nur einen Griff der für exakt eine Hand bestimmt ist. Waffen mit einem Längeren Griff sind deutlich schwieriger mit nur einer Hand zu führen. Aber es gibt auch deutlich zu wenig richtige Einhänder im LARP und ich bin froh, ein solches Schwert zu besitzen.

    MfG
    der Jocke

  9. #29
    RavenWarrior90
    RavenWarrior90 ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    31
    @Leander:
    Es ist doch mal nett jemanden zu haben, der auf Kritik so gut eingeht und das nicht als Angriff wertet.
    Naja, warum solltet ihr mich auch angreifen wollen? Das wäre irgendwie ziemlich unsinnig, wenn ihr mich fragt. Nur so nebenbei ...

    Es ist besser im Forum auf die Schnauze zu fallen als auf dem Con, denn dann hat man Geld ausgegeben.
    Genau davor hatte ich Angst... ich kann es nämlich noch garnicht wissen, wie die Larp-Realität genau aussieht, da ich noch nie auf einer Con war. Ich habe bisher nur Videos gesehen, wo Kämpfe gezeigt wurden und auch da habe ich festgestellt, dass man dadurch keinen genauen Eindruck bekommen kann, weil die Geschehnisse nicht den selben Stil haben. Manches wirkt beeindruckend und "realistisch" in Szene gesetzt, anderes eher unprofessionell.

    P.S.: Ich wusste garnicht, dass Anderthalbhänder so lang sein können (140 cm) ... das erstaunt mich echt, da Zweihänder in der Regel gerade mal 150 cm lang sind. Ich zumindest habe bisher nur relativ wenige Zweihänder gesehen, die länger sind. Der längste Zweihänder, den ich je gesehen habe, war 160 cm lang.

    Persönlich finde ich Anderthalbhänder vom Design her aber echt cool und auch der Griff gefällt mir. Ich hatte eigentlich auch gehofft, dass es Bastardschwerter gibt, deren Klinge nicht länger als ein Langschwert ist. In dem Falle dürfte man die Dinger wohl auch mit Schild führen... man hat da ja nur einen längeren Griff, aber die gleiche Klingenlänge. Ich finde
    einfach, dass solche Schwerter einfach beeindruckender aussehen als Schwerter mit einem so kurzen Griff. Mir ist es eigentlich auch egal, dass sich solche Schwerter schlechter mit einer Hand führen lassen.

    @Alle:
    Ich finde es übrigens sehr toll von euch, dass ihr so viele Tipps gebt. Genau unter dieser Hoffnung habe ich mich hier auch angemeldet und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde... ganz und garnicht ... d.h. ein dickes Kompliment an euch! Ich kenne nämlich auch Foren, wo die Community ganz anders drauf ist und auch nicht so hilfsbereit ist.

    Naja, es wurde für mich sowieso mal Zeit, mich endlich in einem Larp-Forum anzumelden.

    Mir ist gerade auch noch eine Frage eingefallen über die Schwertlängen:

    Schwerter mit 110 cm Länge gelten also als Bastardschwerter... aber wie sieht es eigentlich mit der Klingenlänge aus? Gibt es da nicht irgendwelche Richtlinien? Immerhin dürfte die Klingenlänge ausschlaggebend für die Reichweite sein und nicht der Griff. Was meint ihr?

  10. #30
    Leander
    Leander ist offline
    Forenjunkie Avatar von Leander

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.505
    Ich weiß zwar auch nicht, was wir davon hätten dich anzugreifen, aber viele sehen das etwas anders.
    Prinzipiell will man hier aber wirklich eher helfen und sich erst beraten zu lassen und dann Geld auszugeben ist leider auch nicht das, was alle tun.

    Die Videos über Larps zeigen eben meistens nur Kämpfe. Es sieht eben spektakulärer aus, als sonstige Aktionen.
    Dein Eindruck täuscht aber nicht: Es gibt sowohl Cons, auf denen man einfach solche "wow, sieht gut aus"- oder "da steckt Arbeit drin"-Effekte hat, als auch Cons auf denen man denkt "meinen die das jetzt ernst?" Auch dazwischen ist natürlich alles drin.
    Man muss aber auch beachten, dass es professionelle Orgas (z.B. die für DF oder CoM), und Hobby-Orgas (überwiegende Mehrheit) mit mehr oder weniger Erfahrung und großem Fundus gibt.

    Das Design deines Schwertes kannst du vollkommen frei wählen, wenn du bereit bist dafür zu bezahlen. Du kannst dir also auch ein Schwert mit dem Design eines historischen langen Schwertes oder Zweihänders in kleiner anfertigen lassen.
    Übrigens: Der Begriff "langes Schwert" bezeichnet "Anderthalbhänder", weshalb es sich auch bei "Langschwertern" um "Anderthalbhänder" handelt. Nur um die Begrifflichkeit zu klären.
    Du kannst dir aber durchaus auch einen längeren Griff an ein normales Schwert bauen lassen, wenn du willst. Wie das dann aussieht ist eben die große Frage.

    Klingenlänge: Beim langen Schwert/Anderthalbhänder mWn bis zu 110 cm +/- ein bisschen. Ansonsten nimmst du einfach die Gesamtlänge der Waffe und ziehst die Länge für Griff und Knauf ab, dann bleibt eben noch die Klinge mit Parier übrig.
    Miss einfach mal die breite deiner Hände, dann weißt du auch wie lang so ein Griff für dich in etwa sein müsste.

    P.S.: Hier nach kann man einen Anderthalbhänder wohl auch mit einem Buckler führen, wobei es da nicht sonderlich viele Abbildungen zu geben scheint, die das so darstellen. Wie weit die Quelle vertrauenswürdig ist, ist auch wieder eine Sache, die ich nicht beurteilen will, aber ich wollte es mal anmerken.
    Verbreiteter dürfte wohl dennoch das Führen mit beiden Händen gewesen sein.
    "It is always a silly thing to give advice, but to give good advice is absolutely fatal." - Oscar Wilde

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mein erster Charakter....
    Von Mysticalia im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.11.2010, 18:23
  2. Mein erster Charakter
    Von Kelmon im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.06.2010, 16:19
  3. Mein erster Charakter
    Von Endrom im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 16:15
  4. Mein erster Charakter
    Von Phil im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 11.06.2010, 16:17
  5. mein erster charakter
    Von Piggeldi im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.11.2007, 20:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de