Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Ketev
    Ketev ist offline
    Grünschnabel Avatar von Ketev

    Ort
    Rimpar
    Beiträge
    18

    Frage zur Gewandung (Wikinger/Nordmann)

    Hallo zusammen,
    Sorry sollte es das Thema schon geben, habe es beim überfliegen nicht gesehn.

    Ich hab mich jetzt hier ein wenig eingelesen und bin doch erstaunt wieviel zu beachten ist wenn man sich
    Gewanden will und dabei noch als etwas bestimmtes erkannt werden möchte..

    ich hätte sehr gern was nordisches gespielt, habe mir da auch einige Gedanken gemacht und mich informiert.
    Allerdings erweist es sich als sehr schwierig, gerade weil es sehr viele Spieler zu geben scheint, die doch sehr hohen wert auf historische Korrektheit legen.
    Ist es bspw. so schlimm wenn man statt der typischen Wadenwickel einfach ein paar seitlich geschnürte Stiefel anzieht ?
    ich meine jetzt nicht einfach plump ein paar
    Springer ausgepackt sondern durchaus passende "altertümlich" wirkende Stiefel..

    Oder wenn die Farbe und der Schnitt der Tunika nicht dem typischen Klappenrock entsprechen ?
    Grün wurde z.B wohl eher weniger getragen, da aufwendig zu färben. aber ich finde eine Tannengrüne Tunika bspw. passt sehr gut...

    Genauso die Sache mit dem Kettenhemd, das man nicht direkt auf der Tunika/Hemd o.ä. tragen sollte, sondern einen Gambeson drunter, warum ?
    Wird mann dann gleich schief angesehen ?

    ist es so unwahrscheinlich das gerade bei den Wikingern, die sich ihre Rüstung größtenteils zusammen geraubt haben, auch einige einfach mit dem Kettenhemd
    direkt über dem Hemd in die Schlacht gezogen sind ?
    Ich dachte mir die haben getragen was sie kriegen konnten.. und gut ist. Wenn man Plattenschultern erbeutet hat, dann hat man die halt getragen wenn sie gepasst
    haben. Egal ob man nun nur einen Lederhanisch oder gar keine Rüstung hatte. Hauptsache gerüstet.
    Ist das zu weit her geholt ?

    Ich hatte bis vor kurzem eine relativ genaue Vorstellung von dem was ich gern als Gewandung haben wollte.
    Jetzt allerdings bin ich mir nicht mehr so sicher.

    Möchte mein erstes LARP nur ungern, mit verächtlichen Blicken gestraft, irgendwo an einem Feuer sitzend, verbringen
    nur weil die Gewandung nicht passt...

    Ich habe mir vor einigen Jahren sehr sehr günstig ein Kettenhemd erstanden. Blank poliert, ärmellos und von der länge her bis über den Bauch.
    Lässt sich problemlos über einer Tunika etc tragen..
    ich persönlich finde nen Gambeson z.B. pott hässlich..
    mag ja durchaus stimmen (realistisch betrachtet) das nur Kettenhemd allein eben nicht ausreichend vor schlägen schützt, aber ist das so wichtig ? beim LARP ?
    Spielt vielleicht jemand einen nordischen Charakter und kann mir ein paar Tipps geben ? :-) wäre nett.

  2. #2
    Benutzer755
    Benutzer755 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Benutzer755

    Beiträge
    5.185
    Schau Dich einfach mal beim Großen Heer um.
    http://www.das-grosse-heer.de/gallery/
    Da gibts auch Anleitungen.
    http://www.das-grosse-heer.de/Wikka/GeWandungen

    Da ich keinen Kämpfer spiele, mag ich Dir jetzt nix zu Kettenhemd und Rüstung sagen.

    Als Anfänger ist es durchaus in Ordnung zum Reinschnuppern Schuhe anzuziehen, die nicht historisch sind. Keiner wird Dich vom Con werfen, weil Du die "falschen" Schuhe anhast. Es ist verständlich, daß man als Anfänger nicht gleich die perfekte Klamotte haben kann. Versuch einfach das Möglichste aus dem zu holen, was Du hast. Poste mal ein Bild und wir sagen Dir dann, was Du daran noch verbessern kannst. Am besten noch mit einem kurzen Charakterkonzept, damit sich das abgleichen läßt. Das dann im entsprechenden Unterforum bitte.

    Und Wikinger/Nordleute haben ihre Rüstung nicht zwangsläufig zusammengeklaut, die konnten die auch selbst herstellen. Die sind ein Händlervolk gewesen, keine marodierenden Horden...nagut, aber nicht vordergründig....;o)

    LG
    Benutzer755

  3. #3
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452
    Grundsätzlich darf man tragen, was man will, es muss nicht historisch korrekt sein. Gerade bei Farben ist es nun wirklich egal (Schwarz ist ein Sonderfall - ob früher färbbar oder nicht, spielt kaum eine Rolle, sondern da gibt es diverse OT-Gründe).

    Aber: Es muss zum Charakter passend aussehen.

    Von "zusammengeraubter" Ausrüstung ist dringend abzuraten. Überhaupt: Suche bitte keine Begründungen für nicht passende Ausrüstungsteile! Denn niemand wird dich nach Gründen fragen, sondern du wirst eben von vielen danach beurteilt, was du trägst: nicht als guter oder schlechter Larper, sondern als Wikinger, Römer, Wüstennomade oder unidentifizierbares Mischmasch aus billiger Universalkleidung.

    Letzteren Eindruck sollte man eher vermeiden

    Du musst keinen Gambeson tragen. Sowas macht die Rüstung drüber halt um ein Vielfaches angenehmer zu tragen. Allerdings würde ich empfehlen, dann eine etwas dickere Tunika, etwa aus Wolle, drunter zu tragen, nicht nur ein dünnes Baumwollteilchen.
    (Der OT-Schutz eines Gambesons ist beim Larp übrigens zigfach höher als der OT-Schutz eines Kettenhemdes weil das Teil ja nicht vor Schnitten schützen muss. Aber das ist ganz allein deine Entscheidung.)

    Du darfst auch einen Wikinger in Hose, Tunika und Kettenhemd mit Stiefeln tragen. Nur wird den dann eben niemand als Wikinger erkennen. Da solltest du schon aufpassen, dass du mehrere wikingertypische Kleidungselemente in der Gewandung hast.

    Mfg
    Stefanie
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  4. #4
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    Kuck mal hier, da habe ich mal einige Links zusammen getragen.

    http://www.inlarp.de/larp-forum/hur-...004.html#51677

    Ansonsten ist der Jocke und der Klaufi noch sehr bewandert, was Wikinger angeht. Und Profoss. und wen ich sonst noch gerade vergessen habe.... :wink:

  5. #5
    Ketev
    Ketev ist offline
    Grünschnabel Avatar von Ketev

    Ort
    Rimpar
    Beiträge
    18
    Danke für die Tipps.
    Ich möchte natürlich das man den Charakter auch als Wikinger erkennen kann, von daher achte ich schon im groben auf typische Erkennungsmerkmale, ich bin mir nur nicht so sicher wieviel Spielraum ich dabei habe.

    Aber gerade auf "undefinierbarer Universalmischmasch" möchte ich verzichten. Es soll schon grob authentisch wirken. Ich möchte weder Plastik noch Jeansstoff oder ähnliches in der Gewandung haben.
    schöne dicke Wollstoffe passen denke ich ganz gut.
    und ich beschränke mich auf weniger satte Farben (bleiches Rot, Tannengrün und Brauntöne) schwarz und weiß halte ich für völlig unpassend.

    nochmal zum Thema Rüstung,
    so richtig Wikingertypische Rüstungen gibt es doch im grunde nicht oder ?
    nach dem Motto , das und nichts anderes haben sie damals getragen.
    bzw. Irgendwelche Rüstungen die sie auf gar keine Fall getragen haben
    (mal abgesehen von irgendwelchem Fantasy krams wie Hörnerhelmen etc.)
    da hat man schon relativ großen Spielraum (was man beispielsweise bei einem Römer wohl eher weniger hat)
    oder nicht ?


    Dank der vielen Links (danke an euch!)
    hab ich da nun einige schöne Beispiele gesehen an denen ich mich orientieren werde.
    Habe auch einige gesehen die das Kettenhemd direkt auf einer dicken Wolltunika tragen. So hab ich mir das vorgestellt!

    Wenn ich dann mal soweit bin das ich was vorzeigbares habe, poste ich gern ein Foto für weitere Tipps!

    danke schonmal :-)

  6. #6
    Klaufi
    Klaufi ist offline
    Alter Hase Avatar von Klaufi

    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.325
    Also das mit der marodierenden Horde verhält sich schon so, wie Benutzer geschildert hat. Wikinger sind keine wilden Barbaren wie bei "Asterix udn die Wikinger" (wo ich sowieso komisch finde, warum es plötzlich Wikinger zur Römerzeit gegeben haben soll), sondern haben durchaus Kultur. Allerdings gabs öfter harte Zeiten und so war man natürlich auf seine Nachbarn hinter dem großen Teich neidisch und ist da mal hingefahren, um denen was wegzunehmen. Damals gabs halt noch keine Polizei und keine EU, daher hatte man auch völlig andere Vorstellungen. Im Larp macht es sich oftmals nicht so gut den schlachtenden Rüpel zu zeigen, sondern sich halt wie ein Mensch zu verhalten, der nur manchmal ein wenig andere Sichtweisen hat (am besten Wikingerromane, die Edda und diverse andere Sachen lesen, manchmal bekommt man da sehr gute Anregungen, wie das zu laufen hat).
    Btw. Plattenrüstungen gab es zu dieser Zeit noch nicht, Kettenhemden waren teuer, ebenso wie Lamellarpanzer und daher waren die einfachen Krieger meist schon froh, wenn sie eine dicke Filztunika/Gambeson (leider schlecht zu belegen) und einen Helm (ganz wichtig, wenn Rüstung dann einen Helm als erstes!) hatten. Im Larp ist das aber weniger schlimm, wenn man dann doch ein Kettenhemd trägt, sonst fühlt man sich schnell ein wenig nutzlos.
    Dies ist auch noch eine sehr gute Seite
    Ansonsten kann es nicht schaden, sich mal im Großen Heer Forum zu melden, da sind viele, die einen da sehr gut beraten können, unter anderem auch einige Reenacter.

    Wenn sonst Fragen sind, einfach melden .

  7. #7
    Ian
    Ian ist offline
    Alter Hase Avatar von Ian

    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.689

    In den richtigen Bereich verschoben.

  8. #8
    Justav
    Justav ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.559

    Re: Frage zur Gewandung (Wikinger/Nordmann)

    Zitat Zitat von Ketev
    Ist es bspw. so schlimm wenn man statt der typischen Wadenwickel einfach ein paar seitlich geschnürte Stiefel anzieht ?
    Nein, ist es nicht.

    Zitat Zitat von Ketev
    Oder wenn die Farbe und der Schnitt der Tunika nicht dem typischen Klappenrock entsprechen ?
    Klappenrock? Was immer das ist, man kann davon abweichen.

    Zitat Zitat von Ketev
    Grün wurde z.B wohl eher weniger getragen, da aufwendig zu färben. aber ich finde eine Tannengrüne Tunika bspw. passt sehr gut...
    Dann kleide Dich so tannengrün, wie Du es für richtig hälst.[/quote]

    Zitat Zitat von Ketev
    Genauso die Sache mit dem Kettenhemd, das man nicht direkt auf der Tunika/Hemd o.ä. tragen sollte, sondern einen Gambeson drunter, warum ?
    Es macht Sinn, gepolsterte Kleidung unter einem Kettenhemd zu tragen; einmal weil der Kettenpanzer gegen die reine Hiebwirkung gar nicht schützt, und weil es einfach bequemer ist, die Dinger wiegen ja einiges.

    Es muss aber kein Gambeson sein, dicke Kleidung oder ein Lederwams sind völlig ausreichend, zumídest für den Anfang. Ganz schlecht ist nur, wenn Durch die Ringe das Logo irgend einer Metal-Band schimmert...

    Zitat Zitat von Ketev
    ist es so unwahrscheinlich das gerade bei den Wikingern, die sich ihre Rüstung größtenteils zusammen geraubt haben, auch einige einfach mit dem Kettenhemd direkt über dem Hemd in die Schlacht gezogen sind ?
    Gerade echte Wikinger werden in den allermeisten Fällen ganz ohne Rüstung gekämpft haben; die, die sich ein Kettenhemd leisten konnten, werden auch entsprechende Rest-Kleidung gehabt haben.

    Zitat Zitat von Ketev
    Wird mann dann gleich schief angesehen ?
    Auf den allermeisten Cons wird das von der überweigenden Mehrheit überhaupt nicht beachtet. Diese Kritiken treten eigentlich nur in LARP-Foren auf, und auf manchen Cons mit einem erklärtermaßen hohen Gewandungslevel; darauf wird der Veranstalter aber in eigenem Interesse hinweisen.

    Zitat Zitat von Ketev
    Ich hatte bis vor kurzem eine relativ genaue Vorstellung von dem was ich gern als Gewandung haben wollte.
    Jetzt allerdings bin ich mir nicht mehr so sicher.
    Allgemein sind für mich meine Vorstellungen die entscheidenden; wenn Du Angst hast, Dich lächerlich zu machen, stell das hier mal vor, an was Du so gedacht hast; mach Dich aber darauf gefasst, dass es a) keine eihellige Meinung geben wird und b) die Kritik weit harscher ausfallen wird als je auf einem Con.

    Zitat Zitat von Ketev
    Möchte mein erstes LARP nur ungern, mit verächtlichen Blicken gestraft, irgendwo an einem Feuer sitzend, verbringen
    nur weil die Gewandung nicht passt...
    Das wird nicht passieren, glaub mir; nicht wegen der Gewandung.

    EDIT

    Zitat Zitat von Ketev
    bzw. Irgendwelche Rüstungen die sie auf gar keine Fall getragen haben (...)
    Plattenpanzer wären definitiv suboptimal; die gab es zur Zeit "der Wikinger" nicht, also wäre das ein krasser Bruch, und dass im Fantasy-Universum XY Olaf Tryggveson mit Karl V Tür an Tür wohnt macht das optisch nicht besser.

    Zitat Zitat von Ketev
    (mal abgesehen von irgendwelchem Fantasy krams wie Hörnerhelmen etc.)
    Ich wundere mich immer wieder, wie man im Fantasy-LARP so vehement phantastische Konzepte wie geflügelte oder gehörnte Helme ablehnen kann (von reiner Logik oder OT-Gründen wie Sicherheit mal abgesehen).

    Auf meinem letzten Con war eine Truppe Gallier, die direkt einem Asterix-Comic entsprungen schienen, inkl Flügelhelme; die waren grandios, völlig egal, ob sie was mit echten Kelten zu tun hatten oder nicht!

    Zitat Zitat von Klaufi
    Allerdings gabs öfter harte Zeiten (...)
    Du meinst die "Wikingerzeit", die oft von 793 - 1066 n. Chr. datiert wird?

    Zitat Zitat von Klaufi
    (...) und so war man natürlich auf seine Nachbarn hinter dem großen Teich neidisch und ist da mal hingefahren, um denen was wegzunehmen. Damals gabs halt noch keine Polizei und keine EU, daher hatte man auch völlig andere Vorstellungen.
    Verschiedene Vorstellungen hatten v.a. die Bewohner Skandinaviens (da war das mit dem Plündern ziemlich normal) und die Rest-Europas (Frankenreich, England, Irland, Süditalien, Osteuropa bis zuM Balkan), die es nicht für normal hielten, auf eigene Faust die Nachbarn zu enteigenen.

    Zitat Zitat von Klaufi
    Im Larp macht es sich oftmals nicht so gut den schlachtenden Rüpel zu zeigen, sondern sich halt wie ein Mensch zu verhalten, der nur manchmal ein wenig andere Sichtweisen hat (am besten Wikingerromane, die Edda und diverse andere Sachen lesen, manchmal bekommt man da sehr gute Anregungen, wie das zu laufen hat).
    Zu den Wikingerromanen: Ich kann sehr die von http://de.wikipedia.org/wiki/Bernard_Cornwell empfehlen; dummerweise sind "die WIkinger" da ganz überweigend mordende, plündernde Barbaren... :P

    Ansonsten: Jegliche Barbaren-Rolle im LARP macht nur Sinn, wenn man es schafft, das "wild und unbezähmbar" nicht auf "unhöflich und gewalttätig gegen jedermann" zu reduzieren. Ideal ist die eigene Gruppe, die sich nach innen wie nicht gutes benehmen kann, aber anderen halt nicht ständig OT auf den Füßen herumspringt...
    So long

    Justav

  9. #9
    Justav
    Justav ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.559
    Sollte nen EDIT werden, sry...
    So long

    Justav

Ähnliche Themen

  1. Fantasy-Nordmann...aber wie?
    Von Gerwin im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.02.2013, 17:13
  2. Nordmann/Wikinger
    Von Agarmir im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.09.2012, 18:44
  3. Charakterkonzept Nordmann
    Von Ketev im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.06.2010, 23:11
  4. HUR KLÄR MAN SIG SOM VIKING! (Wikinger Gewandung)
    Von Harald Ösgard im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 18.06.2010, 15:56
  5. Gewandung Barbar/Wikinger
    Von Drayc Angelus im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 12.06.2009, 16:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de