Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35
  1. #1
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.925

    Römischer Auxiliar

    nachdem die Ausrüstung langsam (bis auf das Schild) vorhanden ist kommen erste Zweifel ob der spielbarkeit auf.

    Geplant ist ein römischer Auxiliar. Für alle die sich darunter nichts vorstellen können, erstmal ein Bild:



    so (oder so ungefähr) wird er wohl werden. Die Charaktergeschichte lass ich mal weg, denn diese soll möglich einfach werden und wird deshalb noch zusammengestrichen. Wichtig ist halt dass es ein Charakter wird der selbst nicht aus dem römischen Reich (beziehungsweise einen entsprechenden Larpgegenstück) kommt sondern ursprünglich entweder "zwangsverpflichtet" wurde sich "freiwillig gemeldet" hat. Deshalb wird es ja auch kein Legionär. Von der Spielweise ist er wohl noch etwas zerissen zwischen "römischer Dekadenz" und den eher barbarischen Sitten seiner Heimat. Aufdrängen tun sich nun eigentlich 3 Fragen:

    1. Die Zeltfrage:

    Auxiliar im "Saharazelt" passt irgendwie nicht so ganz, und da er zumindest auf sein erstes Con ohne größere Gruppe fährt dachte ich an ein "einfaches Bundeswehrzelt"


    Vorteil für mich: relaltiv leicht zu transportieren. Vorteil fürs IT: sieht nach wenig Geld des Charas aus.

    2. Die Ausrüstungsfrage

    Elementare Dinge wie ein einfaches Kochgeschirr, Tonbecher, eine Kupferpfanne und eine geschmiedete Schere sowie Knochnadeln (ursprünglich zur Reperatur der Kleidung gedacht) sind vorhanden. Es fehlt noch etwas dass irgendwie passt ohne gleich ganz laut Rom zu schreien.

    3. Die "geht dass überhaupt Frage":

    Der Chara soll vorerst etwas abseits der üblichen römischen Larplegionäre gespielt werden und eher ein "entspannenter Nebencharakter zu Gerwin" werden. Vorstellbar wäre eine Tätigkeit als Leibwächter innerhalb einer festen oder lockeren Gruppe, die dann erfahrungsgemäß allerdings nicht aus antiken Charakteren bestehen würde (gibt es einfach zu wenige von). Würde euch in einer derartigen Gruppe ein antiker Chara zu sehr auffallen so dass es sich vielleicht lohnt die historische Korrektheit mit Absicht zu durchbrechen? Auch ansonsten bin ich offen für Tipps

    Gruß

    Gerwin

  2. #2
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    @Gerwin:

    Zu 1: Solche grünen Bundeswehrzelte sind für mich ehrlichgesagt etwa so OT wie ein buntes Plastikzelt. Ich würde Dir eher dazu raten, Dir ein "Wedge Tent" von z.B. Süd-West zu besorgen.

    Zu 2. Ich sehe keinen Grund, warum die Ausrüstung nicht römisch sein soll. Da Auxiliare nunmal mit Legionären zusammenleben, und von den Legionshandwerkern versorgt werden, wird sich deren Ausrüstung zwangsweise nach und nach anpassen.

    Zu 3. Da halte ich eher wenig von - und das sage ich als aus der Legion "ausgetretener" Legionär, der letztes DF Leibwächter für einen Nicht-Römer war. Ich finde es eben inzwischen doof, weswegen ich den Charakter eigentlich dieses Jahr schon sterben lassen wollte, um einen legionstreuen Römer in einer Gruppe zu spielen. Und natürlich spiele ich den Römer nur auf einem Großcon-Misch-Masch wie dem DF, d.h. in der Gegenwart von einer Menge anderen Römern, Griechen und anderen antiken Charakteren, mit denen ich dann auch entsprechendes Spiel hatte.

    Mit einem Römer auf einen Standard-Fantasycon zu gehen...halte ich für unpassend. Eben so unpassend, wie mit meinem Musketier auf einen Römercon zu gehen.


    Ansonsten: Es würde mich doch sehr wundern, wenn Auxiliare irgendwo mal zwangsverpflichtet wurden. Sicher wurde mal aggressiv angeworben, aber was will man denn mit Soldaten, die nicht einmal Landsleute sind, und die nicht für einen kämpfen wollen? Der "Köder" für Auxiliare war ja nunmal eher der Sold, und natürlich die römischen Bürgerrechte nach Ablauf der Dienstzeit.

    Ebenfalls noch die Frage, ob Du tatsächlich dann eine Hasta (Speer) zu dem großen Schild tragen willst. Mit solch einer Kombination (Langwaffe + Großschild) hast Du nämlich in Windeseile den Ruf als Pappnase.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  3. #3
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.925
    Danke erstmal

    Wedgetent: hab ich auch schon drüber nachgedacht, was im Moment noch gegen eine Anschaffung spricht ist das größere "Verpackungsmaß". Der Chara soll ja gerade als Entspannung ohne viel "Vorbereitung" mitgenommen werden, und da stört viel Gepäck doch extrem. Muss ich aber mal durchrechnen ob das Wedgetent in der Theorie noch transportabel ist oder nicht.

    Ebenfalls noch die Frage, ob Du tatsächlich dann eine Hasta (Speer) zu dem großen Schild tragen willst. Mit solch einer Kombination (Langwaffe + Großschild) hast Du nämlich in Windeseile den Ruf als Pappnase.
    Damit hätte ich rechnen müssen....nein habe ich natürlich nicht. Ob der Schild tatsächlich so groß wird wie auf dem Bild ist eine Frage an der ich im Moment mit einer nicht larptauglichen Speerholzvariante arbeite (und wahrscheinlich wird er zumindest für "normale Cons" auf denen das Allheilmittel Schildbrecher fehlt ein wenig kleiner). Dazu wird entweder ein schon vorhandenes Gladius benutzt oder eine längere Spatha wobei ich die Länge der Einhandwaffe eigentlich bei dem großen Schild nicht über 60-70 cm maximal hinausgehen lassen will.

    Ich finde es eben inzwischen doof, weswegen ich den Charakter eigentlich dieses Jahr schon sterben lassen wollte, um einen legionstreuen Römer in einer Gruppe zu spielen.
    Das ist interessant, gerade da ich den guten eigentlich abseits von "ganz großen Großcons" einsetzen wollen würde. Klar ist es in dem Fall ein Gebot der höflichkeit erst einmal die Orga zu fragen ob ein derartiger Chara zugelassen werden würde...dennoch habe ich eine derartige Erfahrung fast befürchtet.

    Ich sehe keinen Grund, warum die Ausrüstung nicht römisch sein soll. Da Auxiliare nunmal mit Legionären zusammenleben, und von den Legionshandwerkern versorgt werden, wird sich deren Ausrüstung zwangsweise nach und nach anpassen.
    Ausrüstung die nach Römer schreit ist dass kleinere Problem, da ist schon recht viel vorhanden. Das Problem ist Ausrüstung zu finden die sozusagen den Eindruck "entschärft" ohne ihn ganz zu zerstören, eben damit der Chara notfalls auch mal auf ein Fantasycon mit kann ohne gleich den Spielspaß zu zerstören. Ein Schritt in die Richtung ist zum Beispiel eine naturfarbene Wolltunika (in der Larpwelt sind römische "Legionärstuniken" ja noch immer rot). Hätte ich vielleicht von Anfang an dazuschreiben sollen.

    Danke schonmal

    Gerwin

  4. #4
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    (in der Larpwelt sind römische "Legionärstuniken" ja noch immer rot).
    Nun, die Tuniken der 9. Legion (Die "DF-Römer") sind weiß (mit roten streifen), und ich trage als Legionär weiß mit roten streifen, rot, oder orange mit blauen streifen.
    Andererseits stimmt es natürlich daß die 10. Legion (Die "CoM-Römer") rot trägt.

    Mit "weiß" alleine entschärfst Du da an sich wenig, v.a., wenn das Ding nunmal unter der eindeutig antiken Rüstung verschwindet Ich sehe das ja schon richtig, daß Du dann eine Hamata mit dem Schulterzusatz, einen römischen Messinghelm und ein Cingulum trägst? Und eben einen Schild mit römischem Schildbild?

    Blöde Frage vielleicht - aber warum spielst Du nicht einfach einen Charaktertypus, der eine ähnliche, aber eben Fäntelalterliche Ausrüstng besitzt?
    Also beispielsweise einen Ovalschild mit neutraler Bemalung, ein Kettenhemd ohne Schulterteil, irgendwas in richtung Normannenhelm und einen einfachen Gürtel?

    Das Problem ist eben, daß Römer einfach zu den sehr markanten, und leicht zu identifizierenden Charakteren gehören, während so ein Kerl in Eisenhut und Gambeson so ziemlich überall herkommen kann. Aus dem Grund empfinde ich es auch als Sinnlos, die Römer IT was anderes als "Römer" zu nennen - von Außenstehenden wird man so oder so Römer genannt.

    Was Packmaß des Zeltes angeht...da habe ich mir für meinen Penner (und eine Begleitung) gerade erst ein Zelt genäht, das nur 6m dünnen Stoff verbrauchte, und das man quasi "in der Hosentasche" tragen kann. Da darf man dann aber wirklich so gut wie keine Ausrüstung mit sich führen. Dafür kann ich aber auf dem Con jeden Tag ohne Aufwand mein Lager schnell woanders aufschlagen.
    Aber Du könntest auch mal nach französischen Zelten aus dem Algerienkrieg googlen, einmal ein Trapezzelt, einmal ein Pyramidenzelt. Die gibt es auch in Sandoptik, sind recht klein, und das 2-Mann-Trapezzelt gibt's schon für 20€.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  5. #5
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.925
    Kettenhemd: Halbwegs richtig, ja. Das Nette teil hat keine Schulterdopplung um es auch bei nicht römischen Charakteren des frühen Mittelalters halbwegs einsetzen zu können. Soweit ich weiß war diese Schulterdopplung zwar die meiste Zeit sehr verbreitet, jedoch keineswegs durchgehend und immer in Verwendung. Was für mich immer das "typische" an römischen Kettenhemden war ist der Wechsel zwischen vernieteten und gestanzten/geschweisten Kettenringen, aber da lasse ich mich gerne eines besseren belehren.

    Das Cingulum ist vorhanden und sollte eigentlich auch getragen werden, wobei da inzwischen unter Römerdarstellern ein ziemlicher Streit entbrannt ist ob Auxiliare so etwas überhaupt tragen durften/getragen haben oder ob es sozusagen "den normalen Legionären" vorbehalten war.

    "Warum nicht gleich ganz lösen bzw. fantastischer machen":

    Gute Frage, einfache Antwort:

    1. Ich bin faul und geizig (ja ich weiß, blödes Argument). Große Teile der Ausrüstung sind noch aus Reenactmentversuchen vorhanden oder können zumindest auf einfachen Weg beschafft werden. Ich weiß, das Argument: "Schon vorhanden, muss endlich genutzt werden" muss man nicht akzeptieren.

    2. Je phantastischer umso schwerer für mich

    Ich tue mich leichter mit historischen Charakteren, einfach weil ich an dem Punkt eine "Orientierungshilfe" habe. Phantastischere Elemente sind für mich immer an mir selbst eher unschön und eher ein "Eingeständnis an den gegenüber", eben aus dem Wunsch heraus niemanden sein Spiel zu zerstören.

    3. Warum nicht gleich im "festen Truppenverband"

    Die Frage mag auf Dauer entstehen warum ich an diesen Punkt den Chara nicht gleich in eine bestehende Legion integriere. Die Frage ist berechtigt aber einfach zu beantworten:

    (1.) Ich muss meine Cons leider in Zukunft recht kurzfristig planen da nie lange Zeit vorher feststeht ob ich frei bekomme oder nicht. So etwas ist für einen wirklich stehenden Verband in meinen Augen recht "enttäuschend".
    (2.) Vorsicht subjektive Wahrnehmung: Bei den meisten Römergruppe im Larp "passte" die Vorstellung bisher leider einfach nicht da diese Gruppen typischerweise eher zum römischen Schienenpanzer gegriffen haben und auch Wert auf ein einheitliches Erscheinungsbild legten (verständlich). Die einzige Möglichkeit die ich mir vorstellen könnte wäre das Schild wegzulassen und dem guten einen römischen Bogen in die Hand zu drücken. Dann ist er wohl auch in eine feste Gruppe integrierbar.

    Zum Zelt: werd ich machen..danke

    Edit: bisher Römer vor allen auf dem CoM erlebt, ich denke der Eindruck der roten Tunika kommt daher

  6. #6
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Zitat Zitat von Gerwin
    Kettenhemd: Halbwegs richtig, ja. Das Nette teil hat keine Schulterdopplung um es auch bei nicht römischen Charakteren des frühen Mittelalters halbwegs einsetzen zu können. Soweit ich weiß war diese Schulterdopplung zwar die meiste Zeit sehr verbreitet, jedoch keineswegs durchgehend und immer in Verwendung. Was für mich immer das "typische" an römischen Kettenhemden war ist der Wechsel zwischen vernieteten und gestanzten/geschweisten Kettenringen, aber da lasse ich mich gerne eines besseren belehren.
    Tatsächliche Zeichen des Wechsels sind aber herzlich uninteressant. Was zählt, ist, daß Otto Normallarper bei der Schulterdopplung sofort sieht: Ah, Römer.
    Der Wechsel in der Herstellungstechnik wäre zumindest mir nicht geläufig, was ich weiß, ist daß weder gestanzte noch genietete Ringe bis zum Ende des Kettenhemdes aus der Mode kamen. Da gibt es ja genügend mittelalterliche Funde. Rom ist aber auch nicht meine (historische) Baustelle, ich LARPe da nur
    Aber wie gesagt: *Da* schaut wirklich niemand drauf.

    1. Ich bin faul und geizig (ja ich weiß, blödes Argument). Große Teile der Ausrüstung sind noch aus Reenactmentversuchen vorhanden oder können zumindest auf einfachen Weg beschafft werden. Ich weiß, das Argument: "Schon vorhanden, muss endlich genutzt werden" muss man nicht akzeptieren.
    Ja...gut...klar. Aber Du mußt dann eben mit dem Kompromiss leben

    Ich tue mich leichter mit historischen Charakteren, einfach weil ich an dem Punkt eine "Orientierungshilfe" habe. Phantastischere Elemente sind für mich immer an mir selbst eher unschön und eher ein "Eingeständnis an den gegenüber", eben aus dem Wunsch heraus niemanden sein Spiel zu zerstören.
    Ist bei mir nicht anders. Ich denke da gerade daran, daß ich mir mal einen "generischen Abenteurer" für irgendwelche Standard-Abenteuercons erstellen wollte...aus dem dann der an 1630 orientierte Musketier wurde, der jetzt auch noch darüber nachdenkt, Ceride zu werden....

    *seufz*

    (2.) Vorsicht subjektive Wahrnehmung: Bei den meisten Römergruppe im Larp "passte" die Vorstellung bisher leider einfach nicht da diese Gruppen typischerweise eher zum römischen Schienenpanzer gegriffen haben und auch Wert auf ein einheitliches Erscheinungsbild legten (verständlich). Die einzige Möglichkeit die ich mir vorstellen könnte wäre das Schild wegzulassen und dem guten einen römischen Bogen in die Hand zu drücken. Dann ist er wohl auch in eine feste Gruppe integrierbar.
    Die 9. Legion handhabt es wohl so, daß Legionäre die Segmentata tragen, während deren Auxiliare Hamata haben. Da würdest Du Dich also recht problemlos einfügen. Aber das ist natürlich eher keine Lösung, wenn Du nunmal auf dem CoM unterwegs bist (Wobei - deren sarmatische Bogenschützin trägt doch auch Hamata, glaube ich...)
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  7. #7
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    Hi Gerwin,

    kennst Du den Film "King Arthur" mit Clive Owen? Oder "Die letzte Legion"? Das ist ja im Wesentlichen am römischen Reich angelehnt, von der Ausstattung her aber reichlich freie Interpretation von verbündetn Völkern.
    Vielleicht findest Du da noch die ein oder andere Idee, die einerseits neben einem Römer noch gut aussieht, aber andererseits auch akzeptable "Stand alone" Eigenschaften hat?

    Gerade Letzteres sehe ich bei dem angedachten Auxiliar eigentlich recht wenig. Ohne Römer kein Auxiliar richtig?

    Da wäre ein generischer "Ex-Kreuzzügler" - auf dem beschwerlichen Rückweg in die Heimat vielleicht ein universelleres Konzept? Da der viel rumgekommen ist, kann der viele verschiedene Dinge kombinieren. Die IT story zum jeweiligen "Kreuzzug" kann man denke ich leicht von Con zu Con passend anpassen und in die jeweils bespielte Fantasy -Welt "übersetzen".

    Wäre für so einen "Lückenspringer" Char nicht sogar ein Typus ganz ohne Rüstung und Waffen noch besser geeignet? Das Kettenhemd allein ist doch schon Faktor X in Bezug auf die meisten Zelte...und Du hast je kein Auto stimmts?

  8. #8
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Zitat Zitat von Harald Ösgard
    kennst Du den Film "King Arthur" mit Clive Owen? Oder "Die letzte Legion"? Das ist ja im Wesentlichen am römischen Reich angelehnt, von der Ausstattung her aber reichlich freie Interpretation von verbündetn Völkern.
    Vielleicht findest Du da noch die ein oder andere Idee, die einerseits neben einem Römer noch gut aussieht, aber andererseits auch akzeptable "Stand alone" Eigenschaften hat?
    Dieser Film ist der allerallerletzte Rotz, was historische Ausstattung angeht. Eine absolute Lachnummer. Es soll sich bitte niemand an diesem schlechten Scherz, der mit "die historisch genaueste Wiedergabe der Artussage" geworben hat, orientieren.

    Römer mit Lederrüstung und Doppelschwertern auf dem Rücken. Römer mit (furchtbarer) Segmentata im 5. Jhd, Piktische Trebuchets mit Explosivmunition.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  9. #9
    Lorenz
    Lorenz ist offline
    Alter Hase Avatar von Lorenz

    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.392
    Zitat Zitat von Kelmon
    Dieser Film ist der allerallerletzte Rotz, was historische Ausstattung angeht. Eine absolute Lachnummer. Es soll sich bitte niemand an diesem schlechten Scherz, der mit "die historisch genaueste Wiedergabe der Artussage" geworben hat, orientieren.

    Römer mit Lederrüstung und Doppelschwertern auf dem Rücken. Römer mit (furchtbarer) Segmentata im 5. Jhd, Piktische Trebuchets mit Explosivmunition.
    Doch, bitte orientiert euch dran, wenn ihr Fantasy-Römer (was ihr ja auf einem Fantasy-Con zwangsläufig seid) darstellen wollt. Dafür ist die Ausstattung super geeignet und in sich ist der Film sehr stimmig.
    Wenn ihr natürlich die Varus-Schlacht Römer in all ihren Einzelheiten abbilden wollt, dann natürlich nicht. Aber naja, das ist dann aber schon eher Living History, gelle.

    Ergo, ich bin auch für mehr Fantasy Elemente bei antiken Charakteren!
    Kampf der Titanen, Troja, Alexander und Asterix sind ein Hort des historischen Quatsches, aber supergut als Quellen fürs FANTASY-Larp geeignet.
    Basically... RUN!

  10. #10
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Zitat Zitat von Lorenz
    Doch, bitte orientiert euch dran, wenn ihr Fantasy-Römer (was ihr ja auf einem Fantasy-Con zwangsläufig seid) darstellen wollt. Dafür ist die Ausstattung super geeignet und in sich ist der Film sehr stimmig.
    Wenn ihr natürlich die Varus-Schlacht Römer in all ihren Einzelheiten abbilden wollt, dann natürlich nicht. Aber naja, das ist dann aber schon eher Living History, gelle.
    Genau, und "Monty Python - Ritter der Kokosnuss" ist eine bessere Vorlage für eine Ritterdarstellung als z.B. eine historische Grabplatte. Und Wikinger-Darsteller orientieren sich bitte am "Hägar, der Schreckliche"-Comic.

    Was für ein Unsinn.

    Ein historisch ausgestatteter Römer kann immer auch ein Fantasy-Römer sein. Nur umgekehrt funktioniert das nicht.

    Müssen wir wirklich näher darauf eingehen, warum Charaktere in schwarzem Leder oder mit Doppelschwertern auf dem Rücken in 99% aller Fälle nicht "super geeignete Ausrüstung" für einen Römer ist?


    Toooolle, stimmige Römer...

    Ergo, ich bin auch für mehr Fantasy Elemente bei antiken Charakteren!
    Kampf der Titanen, Troja, Alexander und Asterix sind ein Hort des historischen Quatsches, aber supergut als Quellen fürs FANTASY-Larp geeignet.
    Du kannst ja gerne nach diesen Vorlagen spielen...
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bauanleitung: Römischer Wurfspeer (Pilum)
    Von Kelmon im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 09.02.2014, 14:27
  2. Ein neuer römischer Legionär
    Von Kelmon im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.06.2009, 19:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de