Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Garon
    Garon ist offline
    Neuling Avatar von Garon

    Ort
    Zittau
    Beiträge
    83

    Neuling mit der Qual der Wahl

    Hallo liebe Larp-Gemeinde


    Mich beschäftigt seit meinem Entschluss mit Larp anzufanden die Frage der Fragen (zumindestens für mich in einer solchen Situation)

    WAS spielst du?! Die Palette und Möglichkeiten sind ja schier endlos ...

    Genau das selbe Problem hatte ich bis jetzt mit fast jedem Rollenspiel, jedem MMORPG und dergleichen das ich im Laufe der Zeit angefasst habe...
    Ich find Alles irgendwie toll und interessant *Haare rauf*
    (und dann kommt teils das geschichtliche Interesse noch dazu ...)

    Sich eine schöne Hintergrundgeschichte zu einem Charakter auszudenken ist hierbei keinesfalls das zwangsläufig ein Problem.

    Naja gut ... wolln wir nich mehr lang um den heißen Brei labern~
    Ich habe (unter berücksichtigung meiner nicht vorhandenen Larp-Erfahrung und meinen bisherigen Möglichkeiten) aus der Fülle der mir gekommenen Ideen 2 Möglichkeiten ausgewählt, von denen ich denke, dass diese als Anfänger leichter zu verwirklichen sind als der ganze Rest. (Ein Tierwesen z.B. ist für den Anfang sehr hoch gegriffen)

    Randbemerkung: Direkte Fragen markiere ich einfach mal farblich~

    Nun erstmal zum Namen:

    Mir schwebt da "Garon Stahlzorn" so vor.
    Hoffe der Nachname klingt nich nach nem Zwerg!
    (Wäre unpassend bei einer Körpergröße von 1,93m ...)


    Grundausstattung:
    Soll für beide Konzepte größtenteils gleich bleiben~


    Als Gewandung habe ich mir überlegt:
    * 1 bis 2 einfarbige Schnürrhemden
    * Als Hose eine Buchte mit Beinlingen
    * Stulpenstiefel
    * 1 bis 2 einfache kurzeärmliche Tunikas
    * gegebenenfalls eine schöne Tunika für Feierlichkeiten
    * breiter Gürtel
    * Wollumhang mit Kapuze
    * Wollsocken (Cartoons etc bleiben Zuhause!)

    Lagerausrüstung wäre für den Anfang:
    * einfaches geschmiedetes Essbesteck
    * Holzteller/schüsselchen
    * Trinkkrug
    * ein paar keine Beutel/Taschen (für den Gurt)
    * Tasche mit Verbandszeug+nötigster Wundversorgung
    * kleinere Werkzeuge (Messer, 2 Zangen zum Kettenflechten, etc.)
    * Decke+Fell
    * Art "Seesack" (fungiert mit nich getragener Kleidung als Kissen)


    Konzept A:

    - herrenloser Waffenknecht - (Mischung aus Soldat/Söldner??)

    grobe Charakterzüge: Loyal, Diszipliniert, keine Söldner im normalen dem Sinne


    Was die Rüstung/Bewaffnung betrifft würde ich mich hierbei an die Kreuzfahrer im 13 Jhr. anlehnen.

    Rüstzeug:
    *Kettenhemd (Kurzarm, bis zu den Knien, geschlitzt)
    *Gambeson (unbedingt Pflicht im Larp?? Wird immer so warm~ :sad: )
    *Polsterhaube
    *Kettenhaube
    *Topfhelm/Spangenhelm (könnte beide Typen mit sich führen)
    *Armschienen u. Beinschienen (Überlegung ob Platte oder Leder, gab beides und passt auch beides~)
    *Lederhandschuhe
    *Gürtel mit 2-Ring-Verschluss (= ohne Schnalle)
    *Plattenrock (Wappenrock möchte ich vorerst keinen Speziellen tragen)

    P.S.: Kettenbeinlinge lasse ich lieber weg ... :P

    Bewaffnung
    (Dachte an ein vielschichtiges Arsenal)
    *Lanze (Reicht bei 1,93m KG eine 2m-Variante oder sollte Sie länger sein?)
    *Dreieckiger Schild (mit Rückentrageriemen)
    *Morgenstern
    *Einhänder/Anderthalbhänder
    *kernloser Dolch

    Mögliche Erweiterungen:
    *Streitaxt
    *Armbrust oder Bogen


    Konzept B:

    - gepanzerter Späher/Bogenschütze -

    grobe Charakterzüge: aufgeschlossen, genießt das Leben, freundlich
    Narbe vertikal über eine Gesichtshälfte (nicht gerade, führt "durch" das jeweilige Auge -> Kontaktlinse mit anderer Augenfarbe = Ansatz für Geschichte)


    Rüstzeug
    *Kettenhemd (wie oben)
    *Gambeson (siehe Oben?)
    *Metallschuppenpanzer mit 2 unterschiedlichen Schultern
    *farblich passender Gugel
    *Kettenhaube(+Polsterhaube) unter Gugel (??)
    *Tuch um das Gesicht gegebenenfalls zu verbergen/vor Dämfpen zu schützen etc.
    *starke Lederarm- und Beinschienen
    *Lederhandschuh

    Bewaffnung:
    *Bogen(+Köcher)
    *Morgenstern
    *Kurzschwert bzw Langmesser
    *kleiner Schildbuckel
    *kernloser Dolch
    *vielleicht noch 2-3 Wurfdolche


    Hmm ... ich denke ich habe möglicherweise mehr (oder besser: zuviel) geschrieben als nötig ...

    Hoffe es ist trotzdem übersichtlich und das Lesen macht nicht zuviele Umstände~
    Bin natürlich offen für jegliche Kritik, Anmerkung oder Verbesserungen!

    Freue mich auf eure Meinungen


    Gruß Garon
    "Wir sollten den Succubus nicht gleich verbrennen. Ich nehme ihn heute Nacht erst mal mit in mein Zelt - zur weiteren Untersuchung."

  2. #2
    WrinkledEyes Spearmind
    WrinkledEyes Spearmind ist offline
    Erfahrener User

    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    415
    Warum möchtest Du in B Dein Gesicht verbergen? Beim Rest Deiner Optik kommt es da nicht drauf an. Dich erkennt quasi jeder wiedere.

    Stahlzorn klingt zwergisch, ich finde den Namen füpr einen einfachen Menschen am Anfang seiner Laufbahn etwas übertrieben. Zu episch.
    Wenn Du Feldherr bist und Deine Gegner ohne Rücksicht tötest wenn sie Dein Angebot zur Kapitulation nicht annehmen könnten Dir die Leute diesen Beinamen gegeben haben.
    Aber einfach so finde ich das zuviel. Das ist so als wenn ein Magier "Brahggo Machtwort" heißt.
    Irgendwann klar, aber so blumig finde ich zu aussagekräftig.
    Um das Interesse der Leute zu wecken muss man einfach mal was machen, und nicht nur immer Hintergrund schreiben.
    (Cartefius)
    LARP im Orient? http://www.heimat-des-windes.de

  3. #3
    Garon
    Garon ist offline
    Neuling Avatar von Garon

    Ort
    Zittau
    Beiträge
    83
    Danke für den Hinweis. (Habs schon irgendwie kommen sehen :wink: )

    Mit dem finden eines Charakternamens tu ich mich glaub noch schwerer als mit der Entscheidung was er werden/sein soll.

    Hatte auch erst die Überlegung nur einen Vornamen zu verwenden,
    aber ein Nachname ist ja schon von Nöten ... *grübel*


    Was die Maske angeht ... naja ...
    Will damit glaub meinen Bart verstecken :lol:
    Nein Scherz beiseite, wenn ich ein Späher bin, würde ich schon eine Maske tragen, da das Gesicht in dem Fall der hellte Punkt meines Körpers ist.
    Und so wäre eine kleine Möglichkeit der Entdeckung auf Distanz vielleicht entgegenzuwirken.

    Wobei ... das würde nur klappen wenn ich Leder- statt Metallschuppen auf meinem Panzer habe ... :eek:
    "Wir sollten den Succubus nicht gleich verbrennen. Ich nehme ihn heute Nacht erst mal mit in mein Zelt - zur weiteren Untersuchung."

  4. #4
    Klaufi
    Klaufi ist offline
    Alter Hase Avatar von Klaufi

    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.325
    So, ich versuch dann mal ein paar grundsätzliche Dinge umzustoßen:

    Die Kleidung wird doch hoffentlich halbwegs farbig, oder?

    Lagerausrüstung und sowas: Das ist ja Einiges, sowas wie Beutelchen, Schlafzeug und Geschirr/Besteck ist schon wichtig, allerdings ist weiteres dann irgendwann doch zu viel. An dieser Stelle könnte es sich lohnen, sich nach einer Gruppe umzusehen (was sowieso ratsam ist). Da kann man dann u.U. im Zelt mit unterkommen und sich Werkzeug, Waffen und Gewandung für den Anfang leihen.

    Waffen: viel zu viele. Was willst du mit Lanze, Streitkolben, Schwert und Dolch? Entscheide dich lieber für eines davon.

    Vom Charakter her scheinst du dich ja für eine Art Krieger entschieden zu haben, welcher durch Rüstung, Waffen und so recht viel investieren muss, um anständig gespielt werden zu können.

    Gambeson ist auf jeden Fall gut, er polstert unter der Rüstung und ist auch einzeln für den Anfang gut zu tragen.

    Ansonsten würde ich aber auch vorschlagen, für den Anfang etwas herunter zu kurbeln und mit etwas zu beginnen, was auch IT am Anfang steht. So kommt man eigentlich ganz gut ins Hobby.

    Kannst du sonst bei deinen Charakterideen auch ein wenig mehr auf den tatsächlichen "Charakter" eingehen? Bisher sehe ich nur Auflistungen von Anschaffungen mit der einen oder anderen Charaktereigenschaft dazwischen. Beschreib den Charakter doch mal genauer, aus welchen Verhältnissen er kommt, welchem Kulturkreis er angehört und wie er so drauf ist. Vorher lohnen auch großartige Einkäufe meist nicht.

  5. #5
    WrinkledEyes Spearmind
    WrinkledEyes Spearmind ist offline
    Erfahrener User

    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    415
    Glaub mir, wenn Du als Späher mit einem Kettenhemd, einem Metallschuppenpanzer, starken Lederarm- und Beinschienen, einem Morgenstern (macht übrigens ohne Schild keinen Sinn) und dem restlichen Waffenarsenal bei fast 2 Metern Größe rumläufst ist Dein Gesicht das kleinste Problem...

    Und da würde ich dann etwas Ruß (Schminke) oder so zum abtarnen nehmen, das wirkt kommandomäßig-verwegen statt pappnasig assassinenhaft (überspitzt ausgedrückt).
    Um das Interesse der Leute zu wecken muss man einfach mal was machen, und nicht nur immer Hintergrund schreiben.
    (Cartefius)
    LARP im Orient? http://www.heimat-des-windes.de

  6. #6
    Drogoth
    Drogoth ist offline
    Forenjunkie Avatar von Drogoth

    Ort
    Emden
    Alter
    29
    Beiträge
    2.668
    - gepanzerter Späher/Bogenschütze -
    mhhhmmm... gepanzert und ein mobiles Konzept. Als Späher lass lieber die Panzerung weg. Wäre aber mal schön, wenn jemand nicht gleich zum Waldläufer wird, sofern er Späher ohne Rüstung ist.
    "Nichts ist beständiger als der Wandel"

  7. #7
    Benutzer755
    Benutzer755 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Benutzer755

    Beiträge
    5.185
    Psst...auch wenn es von den meisten hier nicht sonderlich befürwortet wird, aber da ich der lebende Beweis dafür bin...es geht auch ohne Nachnamen.

    Aber
    Schuld daran ist folgende Erklärung: Bei Nordleuten beziehen sich die Nachnamen auf die Eltern, "Sohn von" bzw. "Tochter von" wird dann zu -son bzw. -dottir. Da mein Charakter seine Eltern nicht kennt (jaja, von tragic destiny hatte ich damals noch nix gehört ;o), hat sie nur einen Vornamen. Ich geh damit aber um, als sei es völlig normal für mich. Ich weiß nicht wo ich herkomme. Ein Findelkind, selbst ein Beiname hat sich nicht ergeben. Aber mal sehen, was ich noch erleb, vielleicht gibts ja dann doch irgendwann nen Namen. Und ich spiel den Charakter schon seit -öhm- vier Jahren.

    Du siehst, es geht also, aber es muß halt in das Gruppenkonzept passen. Mit Gruppe ist sowieso vieles einfacher. Dann könntest Du Dir den, der Dir am sympathischten ist, fragen, ob Du seinen Bruder spielen darfst - und zack hast Du nen Nachnamen.

    Zur Gewandung:
    Heißt das, Du setzt die Vermummung nur ein, wenn Du als Späher unterwegs bist, aber nicht, wenn Du grad "Freizeit" hast? So fände ich es schonmal besser, weil bei Vermummten jeder denkt, Du seist ein Nija oder Assassine oder sowas.

    LG
    Benutzer755
    Amphi-Festival
    Wacken Open Air
    Autumn Moon
    Spielemesse
    Tanzball (der fantastische )

  8. #8
    Drogoth
    Drogoth ist offline
    Forenjunkie Avatar von Drogoth

    Ort
    Emden
    Alter
    29
    Beiträge
    2.668
    jeder denkt, Du seist ein Nija oder Assassine oder sowas
    Oder denkt du willst verdammt cool und böse sein, was Gift für die Interaktion wäre, da viele Spieler da Vorurteile haben.
    "Nichts ist beständiger als der Wandel"

  9. #9
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.925
    Das Tuch würde ich generell weglassen...auch wenn der Gedanke dahinter "ehrenhaft" sein mag führt ein derartiger Mundschutz dazu dass viele Mitspieler dich schon aus Prinzip nicht leiden können. Und da ist es einfach der erste Eindruck der zählt, auch wenn du bzw. dein Charakter mit Sicherheit ein "netter Kerl" ist.

    Beim Gambeson gibt es ja verschiedene "Dickegrade", und ein recht dünn gestopfter Gambeson ist auch nicht viel wärmer als eine dicke Tunika. Unbedingt Pflicht würde ich aber auch nicht sagen. Ich habe im Sommer unter den Kettenhemd eine dicke Tunika getragen, und gerade wenn du von Natur aus etwas kräftiger bist beschwert sich da eigentlich keiner. Wirklich viel kälter als ein Gambeson ist diese Variante aber auch nicht.

    Ob eine 2 Meter Lanze genügt musst du am besten selbst herausfinden. Im allgemeinen würde ich vielleicht die Lanze überdenken und generell eher zu einer Stangenwaffe mit Wucht und nicht mit Stichwirkung greifen da ein Stechen meist verboten ist. Es gibt zwar "Notlösungen" wie das vorbeiführen der Lanze am Gegner, aber die wenigsten Larper akzeptieren erfahrungsgemäß diese Notlösung als Treffer. Für einen Charakter der waffentechnisch in die "vollen greifen" kann finde ich einen Fußstreithammer oder eine Hellebarde schöner. Zur Länge nochmal: 2 Meter ist in meinen Augen ein guter Kompromis zwischen "Fairness", einer guten Transportmöglichkeit und dennoch einer ernstzunehmenden Waffe. Gerade bei einen Anfänger im (Larp)waffenkampf ist aber oft etwas weniger mehr, einfach weil man die Entfernung noch nicht gut einschätzen kann. Die erste Hellebarde mit der ich trainiert habe hatte eine Länge von nur 1,80..und ich war um ehrlich zu sein ganz froh drüber.

    *belässt es erstmal dabei*

    Gruß..und viel Spaß beim Charabau

    Gerwin

  10. #10
    Garon
    Garon ist offline
    Neuling Avatar von Garon

    Ort
    Zittau
    Beiträge
    83
    Wegen der Gewandungsfrage: Natürlich soll es Farbe geben! Wär doch langweilig Schwarz/Weiß rumzulaufen :wink:

    Grün oder Rötlich für die Tunikas wäre eine Idee, für das Festliche Blau (teure Farbe)
    DAs/Die Hemden würde ich aber in Schwarz/Natur lassen, dienen als Untergrund für die Tunika bzw andere Kleidung/Rüstung.

    Lagerausrüstung: Über die Logistik mach ich mir schon Gedanken, muss ja auch Alles tragen können~

    Was das Zulegen angeht... einen Großteil hab ich schon (außer die Waffen und vereinzelte Rüstteile) aufgrund meiner Vorgeschichte :wink:

    http://www.inlarp.de/larp-forum/larp...cht-t4226.html

    Der Anstoß mit der Waffenanzahl beim Plattenträger ... einleuchtend.

    Gambeson ist ja auch verständlich~ ohne geben die Ketten so hässliche Druckstellen und Pfeile dämpft er auch!
    (Hab mich mal freiwillig, auf einem Markt in meiner "Dienstkleidung" aus 5-7m mit Larppfeilen beschießen lassen weil ich wissen wollte wie das so is ... Mach ich nie wieder (ohne Gambeson)!!)

    Charaktereigenschaften kann ich gern mal ausgearbeitet posten
    (Wo hab ich meinen Notizblock hingeschmissen?! *grummel*)
    "Wir sollten den Succubus nicht gleich verbrennen. Ich nehme ihn heute Nacht erst mal mit in mein Zelt - zur weiteren Untersuchung."

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wahl eines Charakters
    Von Maron im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.09.2013, 06:32
  2. Die Qual der Hut wahl
    Von Mimiru im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.03.2012, 06:59
  3. Die Wahl der Qual (ambientiges Foltern für Anfänger)
    Von Gerwin im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 19.05.2011, 23:46
  4. Die Qual der Wahl
    Von Drogoth im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 11.05.2011, 18:45
  5. Die Qual der Wahl - Entscheidungshilfe gesucht
    Von Decembrius im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 29.01.2011, 09:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de