Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
  1. #1
    Joß
    Joß ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    9

    reisender Fechter

    Hallo,

    also ich habe mir jetzt mein erstes ordentliches Charakterkonzept zurecht gelegt, wobei ich mich erstmal aus dem Warhammeruniversum bedient hab, da ich mich damit am besten auskenne, der Charakter sollte später aber auch in andere Spielwelten übertragbar sein, damit ich bei der conauswahl nicht ganz so eingeschränkt bin.

    Naja also nachdem ich zunächst überlegt hatte nen anhänger des Chaos zu spielen, hab ich den Gedanken wieder verworfen, da das Kon´zept wohl
    #1 für larp Anfänger nicht unbedingt geeignet ist
    #2 eher nicht spielförderlich ist oder anderen Spieler das Spiel vll. sogar kaputt macht
    #3 geradezu unverschämt aufwändig ist

    Also hab ich mich jetzt entschlossen den im Titel erwähnten reisenden Fechter zu probieren.

    - Johannes "Joß" Hansen
    - 23 Jahre alt
    - erhielt in einer Fechtschule (noch kein Name eigenfallen) eine Ausbildung im Kampf mit dem langen Messer, sowie dem Kriegsringen, ferner erlernte er die Grundlagen des Kampfes mit dem Dolch und dem langen Schwert
    - geboren und aufgewachsen in einer Kleinstadt im Imperium (noch kein Name), erlernt Joß das Fechten in einer nahegelegenen Fechtschule und entschließt sich (möglicherweise mit ein bis zwei weiteren gesellen) auszuziehen und seine kampfkunst zu erproben und von fremden meistern neue Fähigkeiten zu erlernen
    - joß ist dem Imperator und dem Herrn Sigmar treu ergeben
    - er kann aber kaum einem turnierplatz oder einem duell fernbleiben, da ihn der kampf schon von klein an faszinierte

    der Charakter soll keineswegs ein kampfeswütiger irrer sein der sich blindwütig in jden kampf wirft der sich bietet, sondern jemand der einfach versucht etwas zu lernen und sich selbst auf die probe zu stellen, ich hatte auch nicht vor in irgendwelchen groß angelegten schlachten mit diesem charakter zu kämpfen, da das meiner meinung nach einfach nicht zu ihm passt, sonder viel eher übungskämpfe und duelle auszutragen und ansonsten nur zu kämpfen wenn wirklich gefahr droht.

    so das ist es. ist das konzept so in ordnung? oder vieleicht einfach schon zu abgegriffen (wie waldläufer, modell streicher)
    denkt ihr das ist so spielbar oder hab ich irgedwas übersehen.

    allle Kritiken dankbar entgegennehmend

    Joß
    pain is temporary, pride is forever!

    fighting is always about luck! but the more you train, the more luck you´ll have!

  2. #2
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.925
    Grüß dich,

    Der Charakter zeigt "Licht und Schatten".

    Gut finde ich die recht einfachen Charaktergeschichte ohne großen Herzschmerz und tragische Vergangenheiten.

    In gewisser Weise gut finde ich auch das Konzept des Fechters. Hier eine..bitte nicht böse nehmen...Frage: Hast du selbst den Ahnung vom Fechten mit all diesen Waffen? Du musst nicht viel können (nicht mehr als man in einen Wochenkurs leicht lernen könnte) aber ein gewisses Grundwissen dass über das Larptechnische: "ich hau dann mal zu...neee?" heraus geht sollte vorhanden sein.

    Generell für ungeeignet halte ich:
    Kriegsringen
    Eine generell sehr interessante Kunst die ich irgendwann auch einmal lernen will. Im Moment bin ich über die Agilitas-DVD noch nicht herausgekommen. Ist aber nichts fürs LARP da dort eigentlich immer waffenloser Nahkampf und häufig schon das berühren des Gegners im Kampf verboten ist.
    Dolch
    Vom mittelalterlichen Dolchkampf habe ich nun wirklich ausser ein paar Bilder und mal 2 Stunden "Unterricht" keine Ahnung. Vom modernen zumindest ein klein wenig (!). Aber ist dass nicht auch ne ziemlich dreckige Sache bei der ich (alleine auf Grund der geringen Entfernung) auch schonmal Griffe anwenden muss oder mein gegenüber die Faust frisst? In diesen Fall, eher ungeeignet.
    langen Messer,
    Find ich generell toll, auch im Larp. Man muss sich nur überlegen wie man die doch recht häufigen Schnitte dastellt. Ich könnte mir aber auch eine (Achtung, mir ist bewusst...nicht historische!!!) Kombination aus Katzbalger und Buckler sehr gut vorstellen. Diese würde auch am ehesten meiner Vorstellung eines Fechters entsprechen, neben dem Kampf mit dem langen Schwert welcher aber im Larp sehr beschnitten ist.

    Generell würde ich mich auf EINEN Kampfstill mit Kriegsbewaffnung und eventuelle EINE zivile Waffe beschränken. Das hält die OT-Kosten niedrig, und du wirkst weniger wie Rambo.

    Darf ich fragen wie du dir die Gewandung und Ausrüstung vorstellst? Gibt es schon Ideen und Bilder..oder bist du da ganz offen für alles?

    Gruß

    Gerwin

  3. #3
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Spontan hätte ich mit dem gewählten Charakter vom Stil her die Zeit des Barocks - oder noch eher der Renaissance - assoziiert. Sprich: Kleidung im Stil von Landsknechten, allerdings insgesamt von der "Auffälligkeit" her reduziert.

    Also ein Zivilist, der danach strebt, so ein bisschen(!) wie die Landsknechte auszusehen.

    Andererseits wäre die Kleidung des Barocks natürlich simpler, da man da die größten Verrücktheiten der Landsknechtmode wieder rückgängig gemacht hatte.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  4. #4
    Joß
    Joß ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    9
    jap also zum ersten Punkt, ich mache schon seit einigen Jahren reenactment und auch historisches Fechten, kann das also auch entsprechend darstellen. (mit der frage hatte ich gerechnet und wollte das hier eigentlich auch in den eröffnungs post schreiben, was ich dann aber vergessen habe.

    zu Kriegsringen, Dolchkampf
    naja also das Dolchkampf und Kriegsringen (naja eigentlich mache ich eher ne moderne variante aber das hätte ja nicht zum charakter gepasst) nicht umsetzbar sind weiß ich, sollte nur teil des hintergrundes sein und einfach mal erwähnt falls doch mal jemand in so ner art duell ringen will. im normalen kampf hätte ich das auf keinen fall gemacht. hatte eigentlich

    zur ausrüstung
    mein plan war mir ein langes messer/bauernwehr zuzulegen evtl nen buckler (wobei ich auch noch damit nicht sicher bin weil ich find das es irgendwie nicht passt) und evtl nen passenden dolch obwohl mir die meisten larp dolche nicht so richtig gefallen wollen, aber vielleicht find ich ja mal nen scheiben dolch.

    ja gewandung und alles möglich an ziviler ausrüstung sind tatsächlich schon da. wird ein ausschnitt aus der deutschen mode um 1475 sein ich such mal ein bild von mir.

    bis dahin schon mal lieben dank für die kritik
    pain is temporary, pride is forever!

    fighting is always about luck! but the more you train, the more luck you´ll have!

  5. #5
    Aeshma
    Aeshma ist offline
    Moderator Avatar von Aeshma

    Ort
    Pfälzer Entwicklungshelfer im Saarland
    Beiträge
    6.830
    Kann es sein, dass du historisches Fechten betreibst?

    Ist dir wenn es so ist klar, dass LARPkampf ganz anders läuft und du eigentlich keine Technik einsetzten darfst? Siehe meine Signatur...

    Ansonsten: Joa soliedes Konzept. Sigmar ist atm eh voll im Trend

    Grüße
    Aeshma

  6. #6
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Deutsch, Ende des 15.?

    sowas?
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  7. #7
    Cathal
    Cathal ist offline
    Erfahrener User Avatar von Cathal

    Beiträge
    305
    Im großen und ganzen was der Gerwin sagt. Wobei ich Kriegsringen schon für OK halte, man findet ja auch mal einen anderen Jackass-Larper, der sich bereit erklärt aus einem inszenierten Streit eine kleine Balgerei im Schlamm zu machen, nur im "Freikampf" sollte man das halt nicht nutzen.

    Mich würde noch ein wenig interessieren wie es um den Charakter des Charakters (was eine Satzkonstruktion ) bestellt ist. Aufbrausend/ruhig/nachdenklich/beredt/charmant/trampeltier/arrogant/etc. Oder hattest du vor dich selbst zu bespielen?

    EDIT: Ja, dass da einer zumindest was über historisches Fechten gelernt hat liest man raus
    Kann man im Larpkampf halt nicht verwenden, Zornhau zum Kopf ist arg böse.
    Nächste Con: t.b.a

  8. #8
    Aeshma
    Aeshma ist offline
    Moderator Avatar von Aeshma

    Ort
    Pfälzer Entwicklungshelfer im Saarland
    Beiträge
    6.830
    Ja, dass da einer zumindest was über historisches Fechten gelernt hat liest man raus
    Das hat er erst geschrieben, nachdem der Aeshma schon in der Eingabemaske war

    Grüße
    Aeshma

  9. #9
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.925
    Ach...sooo anders wie man sich das immer vorstellt läuft das gar nicht (zumindest auf Feldschlachten bezogen, Duelle sind eventuell ein anderes Thema). Da gibt es beim Freikampf genau so den Schildwall, Techniken die den gegenüber werfen sind äusserst selten, und auf vielen Veranstaltungen sind inzwischen sogar Schläge auf den Kopf (leider) verboten. Ist ja nicht so dass jeder der historisches Fechten betreibt gleich der Supertalhoffer ist der mit seinen Gegnern den Boden aufwischt.

    Aber generell finde ich das Konzept wirklich gut. Kelmons Gewandungsvorschlag wäre mir allerdings irgendwie etwas zu....najaaaa. Gibts dass auch mit etwas mehr Luft? ~befürchtet leider dass nein..blöde Mode~

    /ironie an: Du willst nicht doch lieber nen Wikinger spielen? Die sind auch viel cooler und kriegen die hübschen Weiber /ironie aus

  10. #10
    Joß
    Joß ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    9
    Oh mann, das war verdammt viel feedback in verdammt kurzer Zeit.
    Danke Leute!

    so jetzt aber back2topic
    ähm ja ich bin zwar kein experte für larp-kampf, aber mir ist schon klar ,dass historisches fechten nicht so wirklich umsetzbar ist (keine kopftreffer, keine stiche usw.) aber ich denke mal wenn man sich daraf einstellt und sich ein paar techniken zurecht legt die man benutzen kann wird das schon gehen. schließlich gibt es bei deeutschen mittelalterveranstaltungen auch oft ähnliche regelwerke.

    eventuell kommt auch nochmal ein doublet im Landsknechtsstil dazu aber das steht noch in den sternen, würde halt besser ins warhammer imperium passen.

    Naja also zu den Eigenschaften des Charakters im Detail hab ich mir noch keine Gedanken gemacht, da ich auch gar keine erfahrung hab was ich gut spielen kann.
    Ich bin eigentlich eher ein ruhiger, überlegter typ, der selten in irgendwelche schwierigkeiten schlittert oder so.

    also wäre es gaub ich interessant mal einen völlig anderen charakter zu spielen. ein kontaktfreudiger, impulsiver typ, der sich gerne auch mal mitreißen lässt.

    aber ihr habt da mit sicherheit mehr erfahrung als ich, funktioniert sowas überhaupt einen char. zu spielen, der viele ganz andere eigenschaften hat als man selbst?

    so ich versuch jetzt nochmal zwei fotos von mir in unterschiedlichen gewandungen anzuhängen...

    DSC_0125.jpg (721.08 KB)

    IMG_3449.jpg (347.8 KB)
    pain is temporary, pride is forever!

    fighting is always about luck! but the more you train, the more luck you´ll have!

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neuer Charakter - Bogenschütze/Jäger/Händler/Reisender
    Von Edgemaen im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 21.05.2012, 14:59
  2. Reisender / Vagabund
    Von Saishi im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.04.2009, 08:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de