Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Skelkur
    Skelkur ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    3

    Skelkur/thalandor 2 konzepte

    So hallo

    Gleich mal zu erklärung ich bin absoluter anfänger/neueinsteiger und habe wie es so ist viel gelesen, viel überlegt wie bzw mit wem ich den einstand in die Welt des LARP erleben (vielleicht auch feiern) darf :-)


    Nach langem grübelen wurde dann Skelkur geboren


    Name: Skelkur
    Alter: 26
    Beruf: Wandernder Tagelöhner

    Kurze zusammen Fassung der biographie:

    Geboren als einziger sohn eines Tavernenbesitzers/schankwird in einer kleinen Stadt im Norden
    Übernimmt mit 18 die Taverne
    Durch kriegseinbruch immer weniger gäste, hinzu kommt das er selbst sein Bester kunde ist
    Fehlende einnahmen resultieren daraus
    Erhöhung der Abgabensteuer durch die Stadt
    Skelkur kann nicht zahlen und bekommt einen Söldnertrupp zum eintreiben Vorbeigeschickt
    Ohne geld kann er nicht zahlen und beschliest zu flüchten, bei der flucht durch einen unfall wird die taverne in brand gesetzt
    leider kommen 2 söldner bei dem feuer um worauf man ihn der vorsätlichen brandstiftung und des mordes anklagt
    Skelkur flüchtet kopflos und ohne ziel
    seit dieser zeit verdingt er sich als tage/wochenlöhner arbeite als bursche bei Schmiden/schneidern/bauern oder jedem andern der ihm lohn oder wenigstens essen zahlt. Gibt es mal keine arbeit haben ihn die jahre so weit abstumpfen lassen das er auch vor dem ein oder andern überfall nicht zurück schreckt oder als söldner "jobt" bis er was anderes bekommt.


    so mal in aller kürze ;-)

    ausrüstungstechnisch is ein gewisser fundus durch MA/re-enactment vorhanden (hemden div farbe, 3 tuniken, 2 gugel, 2 Mäntel/Umhänge 3 hosen und durchs historische fechten 2 larp schwerter und ne Gambi)

    so jetzt die frage ist das so umsetztbar als allein spielender char auf der ersten co bzw sinnvoll?
    möglichkeinte hätte ich ja therotisch dann viel vom Anschluss an ne Söldnertruppe über anstellung als "lehrling" oder einfacher tagelöhner




    So und weil das nicht genung ist noch ein 2 char der allerding spezielauf grp spiel zu geschnitten ist da sich bei mir im verein event. eine larpgruppe auf tut.
    warum extra ein 2 char ich möchte unabhänig bleiben. auch gern mal allein auf ne con ziehen . bze schon mal anfangen können bis der rest dann mal soweit ist


    Also nr 2


    Name:Thalandor
    Alter: ca 26
    Beruf: Feldheiler einer söltnertruppe


    Kurz bio:

    mit gedächtnis verlust aufgewacht an einem lager in dem 9 leichen lagen.
    er konnte sich zu keiner der 2 gruppen einordnen die dort lagen (ritter und söldner)
    seinen namen (er hält es für den seinen) erfährt er von einem stück pergament das bei der glut des feuers liegt darauf steht Liebster Thalandor
    der rest ist verbrannt.

    nur mit dem namen einem schwert das er vom boden aufhebt und den geldkatzen der leichen läuft er los
    nach monaten als recht reicher vagbund ;-) geht im das geld aus.
    zufällig wird ein söldnerher erstellt wo er sich sofort meldet.
    es wird schnell klar das sich Thalandor zwar gut genug der eigenen haut erwehern kann aber in der frontliene nichts zu suchen hat
    somit bekommt er eine notdürftige ausbildung als feldheiler.
    nach jahren des krieges ist aus ihm ein erfahrener erstheiler geworden. der die arme schweine direkt an der Frontliene so weit am leben hält bis die LazaretHeiler/Magieheiler sie gefahrlos übernehmen und zur vollen genesung heilen können.


    so da viel das konzept jetzt noch etwas sehr kurz aus
    kern gedanke ist eben in meinem kleinen trupp der einzige heiler zu sein der überhaupt an die jungs ran darf ;-)
    bei grossen con hinter der frontliene alles so einiger massen zusammen zu schustern das sie überleben bis die "richtigen heiler" kommen. und AB UND AN mal in einen kleinern kampf verwickelt werden sprich verwundeten beschützen weil ein böser bub,orc, was auch immer den ärmsten ins jenseist befördern möchte.

    Ich will klarstellen das soll keine eierlegendewohlmichsau werden der kämpfen heilen und sonst was kann
    hauptaugenmerk auf heilen und eben zur not mal ein kleinen schwertkmapf gegen einen gegner


    so ich hoffe ich hab eure geduld nicht all zu sehr strapaziert würde mich aber über jegeliche kritik freuen


    ach ja und wegen der ausrüstung von Thali hab ich mir nur grob gedanken gemacht weil ich da erst wissen will ob umsetzbar

  2. #2
    Tofumann
    Tofumann ist offline
    Grünschnabel Avatar von Tofumann

    Ort
    Troisdorf
    Beiträge
    26
    Ich möchte mal meine Meinung über den zweiten Char Thalandor kund geben, über den anderen dürfen sich die anderen streiten .

    Es ist zwar schön, dass du einen Heiler spielen willst, aber wenn ich diese kleine Beschreibung lese wird mir nicht ganz klar, was seine Intuition ist, zu heilen. Die meisten Heiler sind zu dem geworden was sie heute sind, weil sie sich an einen Grundsatz halten, generell gern Bäume kuscheln (im übertriebenem Sinne ) oder und etc. ...
    Aber als Grund zu nehmen, er könne sich nicht gut in der Schlacht behaupten, aber trotzdem einen Frontheiler zu spielen sind zwei Argumente, die sich beide nicht mögen. Aus diesem Standpunkt heraus hätte dein Charakter eher Bogenschütze, Magier oder Nicht-Kämpfer-Charakter werden sollen.
    Was mich auch stört, ist diese "Ich wache auf und weiß nichts, greif mir aber erstma ein Schwert und knüppel alles nieder"-Geschichte. Jetzt mal ganz ehrlich:
    Wenn ich oder generell jemand mit gesundem Menschenverstand in solch eine Situation geraten würde, würde ich erstmal meinen Arsch in Sicherheit begeben und nicht fröhlich durch die Gegend hüpfen und die Leichen abgrasen. Das klappt in einem MMORPG, aber nicht im LARP. Auch stört mich diese "Ich will aber sofort!"-Charakterbeschreibung. LARP braucht Zeit. D.h. Wie ist mein Charakter überhaupt zu dem geworden, was er jetzt ist? Das macht die Sache viel interessanter, als direkt alles zu können.
    Wenn ich dir einen Rat geben darf: Setz dich nochmal hin und überleg nochmal dein(e) Konzept(e). Das hier liest sich wie 2 Minuten und dann Mittagessen!

  3. #3
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    @Skeldur: Erstmal vorweg: Hier im Forum wird idR auf Rechtschreibung geachtet - wäre nett, wenn Du Dich daran in Zukunft halten könntest, Dein Posting war nicht gerade schön zu lesen.

    In dem Sinne aber: Willkommen im Forum.

    Zum Tagelöhner: Finde ich vom Hintergrund her völlig in Ordnung, auch wenn ich's etwas schade finde, daß Du damit (auch) auf die kriminelle Schiene willst. Mein Tip - statt Leute auszurauben (Du und welche Armee?) - würde ich dann schon eher Diebstahl oder schlaue Betrügereien empfehlen.

    Zum Heiler: Die Geschichte mit dem Gedächtnisverlust und dem gefundenen(/geerbten/überreichten) Schwert ist leider übelstes Anfänger-Klischee, lass das besser sein. Wozu auch? Du kannst auch als ganz normaler Mensch ohne tragischen Hintergrund irgendwo als Heiler-"Azubi" anfangen.
    Was das Kämpfen angeht: Ist für einen Frontheiler kein Problem, wobei es bei der vermutlich dann fehlenden Rüstung und eher zurückhaltenden Waffen mehr auf ein "abgeschlachtet werden", meinetwegen noch "kurz in Schach halten", denn ein "die Verwundeten erfolgreich gegen ausgebildete Kämpfer verteidigen" hinauslaufen dürfte.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  4. #4
    Skelkur
    Skelkur ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    3
    danke schonmal für die antwort

    naja thalandor ist sojaj auch noch nicht ausgereift wobei seine geschichte grad gestallt annimmt ;-) zur klärung wegen dem heilen. er lässt sich ja als söldner anheuer aber man (sein ausbilder und er) mekrt schnell das er sich wehern kann aber eben im verbund nichts taugt. daher stellt man ihm die alternative heiler zu werden, nach dem er eh nicht weis was mit sich anfangen nimmt er die gelegenheit an (braucht ja auch das geld) und lernt das wunden zusammen flicken und bleibt dabei (weils ihm spass macht).
    und wie gesgat thali soll ja auch nicht grosse schlachten schlagen sondern nur ab und an sich mal verteidigen was ja als frontheiler vorkommen soll.

    zu der sache nach dem aufwachen hast wohl recht werd das nochmal überdenken.
    in den ersten gedanken gängen war es mir logisch: du wachst auf 9 leichen liegen um dich herum du bist selber verletzt. gehörst aber weder zu der gruupe ritter in ihren rüstungen noch zum den anderen 5 voll gerüstet die eher nach söldner haufen aussehen. da hättem ich angst bekommen mir eine waffe geschnappt (naja ok das mim geld stimmt das würd ich sicher nicht tun) und wäre weg

    aber werd mch da nochmal drüber setzten


    und warum das so nach 2 minuten schnellschuss aussieht:
    ich habe für beide chars je 2 dina 4 seiten char beschreibung geschrieben (wobei tahli noch einge fragezeichen und leere stellen aufweist) und die wollte ich euch nicht antun ;-) daher eben nur die SEHR SEHR kurze biogarfie ;-)

    aber du hast mir einige punkte zum übedenken gegeben danke

  5. #5
    Cathal
    Cathal ist offline
    Erfahrener User Avatar von Cathal

    Beiträge
    305
    Erneut die Rechtschreibung. Dazu gehören auch Groß- und Kleinschreibung sowie Interpunktion...

    Abgesehen davon: Der Tagelöhner sieht für mich prinzipiell gut aus, wobei ich mich hier fragen würde "Wo hat der das verdammte Schwert her?!". Außerdem möchte ich mich gerne dem Kelmon anschließen, wenn er sagt, dass das mit "Leute ausrauben" nix werden wird. Streich das oder ersetze es durch etwas besser praktikables.

    Lange Beschreibungen sind OK, ich hab' für meinen Elben allein 4 Seiten Kurzgeschichte geposted

    Und "last, but not least" noch: Willkommen im Forum!
    Nächste Con: t.b.a

  6. #6
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.925
    Zum Tagelöhner: Oh ich denke schon dass das mit dem ausrauben was werden kann. Die Frage ist nur, ist es eine gute Idee. Du hast in meinen Augen gerade auf einer größeren Veranstaltung (auf den "üblichen Kleincons" scheitert so ein Konzept eher) durchaus genug "Kundschaft" welche sich zum Beispiel nachts auf den Rückweg von und zur Stadt befindet oder einfach noch einen kleinen Spaziergang mit dem / der liebsten ausserhalb des Lagers unternimmt. Nicht jeder Charakter hat da eine Waffe oder gar eine Rüstung dabei (zum Glück). Und auch nicht alle sind mit Leibwächtern ausgestattet.

    ABER:

    Das Räuberspiel kann sehr schnell für deine Mitspieler unlustig werden. Eine gute Freundin von mir hat das mal so ausgedrückt: Es ist ja in Ordnung in 5 Tagen einmal überfallen zu werden. Da spielt man dann auch gerne hilflos und verzweifelt mit. Aber muss es JEDES Con sein? Und JEDES MAL wenn mein Charakter nachts unterwegs ist? Die Folge ist dann entweder eine Einschnitt in die spielerische Freiheit (selbstverständlich ist man früher vielleicht bei Nacht auch eher zu Hause geblieben als sich in dunkle Wälder zu begeben...Stichwort "Was hat das dumme Weib auch nachts draußen zu suchen") oder eine entsprechende Bewaffnung/Eskorte. Nun finde ich persönlich es aber nicht gerade großartig wenn jede Magd/jeder Knecht plötzlich nen monströsen Bidenhänder mit sich rum schleift und jeder verwöhnte Adelssohn oder Barde furchtlos mit der Langwaffe umgehen kann. Dass es inzwischen Situationen gibt wo ich von einfachen Charakteren am Lagerfeuer gefragt werde ob ich nochmal Rüstung und Schwert anlegen kann und sie (am besten noch mit einen Kameraden) in die Stadt begleite ist für mich persönlich zwar spielfördernd, zumindest bei einen eher ärmlichen gegenüber dann aber doch irgendwie dumm.

    Kurz: Massenweise Überfälle auf Leute die offenbar nicht zu den gerüsteten Kämpfern/wehrhaftigen Magiern gehören zerstören mehr als sie bringen. Die Steigerung deiner Spiellust ist an diesen Punkt eher minimal, der Verlust an Spielvergnügen deines gegenübers kann aber riesig sein. Klar macht es ab und an sicher Spaß als dreckiger Tagelöhner mit vorgehaltener Waffe ein zitterndes Opfer auszurauben. Wann eine derartige Handlung jedoch angebracht ist (und wann sie wegen den gefühlten 600 weiteren Räubern, Halsabschneider, Sklavenfängern, Assasinen und ähnlichen eher schlecht rüberkommt) erfordert zum Einschätzen zumindest eine gewisse Larpefahrung. Als jemand der derartige Konzepte (wenn auch im gerüsteten Zustand und manchmal mit einigen Begleitern) gerne spielt, kann ich dir nur aus meiner Sicht eines sagen: Wenn man auf jeden dritten Con eine entsprechende Situation für schönes Charakterspiel dass BEIDEN Seiten Spaß bringt findet..ist dass ein guter Durchschnitt.

    Gruß

    Gerwin

    P.S. Sorry für den langen Text.

  7. #7
    Skelkur
    Skelkur ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    3
    so rechtherzlichen dank allen erstmal.

    zur Rechtschreibung glaubt mir eins ich bin bemüht, und versuche immer besser zu werden, was allerdings nicht all zu leicht ist.

    Also Thalandor wird komplet überarbeitet danke für die kritik und die Anregungen.


    Zu Skelkur

    Die sache mit dem Strassenräuber sollte eigentlich nur in der Beschreibung stehen und auf Cons nicht gespeilt werde, da ich hoffe genung "seriöse" Arbeiten zu finden.
    Warum er ein Schwert hat.? NUn dafür hab ich 3 varianten.

    1. Bei einer anstellung in einer Schmiede kam es zu einem Disput zwischen dem Schmied und Skelkur (welcher sich zu unrecht beschuldigt und bestrafft fühlt) darauf hin verlässt er den Schmied und weil sich dieser weigert den lohn zu zahlen nimmt Skelkur kurzer hand das Schwert mit

    2. Selbst gekauft vom hart erarbeiteten geld, den
    wie weil er als "aushilfssöldner"/Personenschützer arbeiten, wenn ihm das werkzeug dazu fehlt.

    3.Quasi als Lohn für einen auftrag Söldner/ eskorte etc

    Wären das praktikable ansätze?

    Danke für all die Tipps und Anregungen.

  8. #8
    Leander
    Leander ist offline
    Forenjunkie Avatar von Leander

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.505
    Es gibt zwei sehr wichtige Grundsätze für die Charaktererstellung:
    1. Alles was auf Con nicht bespielt wird, ist überflüssig.
    2. Alles was herbeierklärt werden muss, sollte man streichen.

    Zu 1: Für dich selbst kannst du im Hintergrund so viel stehen haben wie du willst, aber für alle anderen ist es irrelevant. Demnach kannst du diese Punkte in Charakterberatungen auslassen.

    Zu 2: Wenn du eine Erklärung für etwas finden musst, ist das Beleg genug dafür, dass es nicht zum Charakter passt, sonst müsstest du es ja nicht erklären. Demnach sollte man auch das lieber lassen und vielleicht eher den Charakter abändern, wenn es unbedingt sein muss.

    P.S.: Wenn du Probleme mit der Rechtschreibung hast, empfehle ich entweder ein Korrekturprogramm für den Browser, oder deine Beiträge in Word (oder einen vergleichbaren Programm mit Rechtschreibprüfung) zu tippen.
    "It is always a silly thing to give advice, but to give good advice is absolutely fatal." - Oscar Wilde

Ähnliche Themen

  1. Keine Umfragen im Charaktere-und-Konzepte-Forum?
    Von Hana im Forum Anfragen, Probleme und Vorschläge
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.05.2013, 21:07
  2. Wie auf ungewollte/gemochte Konzepte reagieren?
    Von Gerwin im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 23.10.2011, 22:29
  3. Konzepte, dir ihr schon immer mal spielen wolltet...
    Von Dennis im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 26.08.2009, 19:10
  4. Was sind den geeignete "Erst-Charakter"-Konzepte?
    Von Togaras im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.03.2009, 13:06
  5. Radikale Konzepte - Bereicherung oder Störung?
    Von Leander im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 04.02.2009, 21:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de