Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Mondelfe

  1. #1
    Lyra
    Lyra ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    München
    Beiträge
    2

    Mondelfe

    Hallo Leute,

    ich bin ein totaler Larp-Neuling. Ich weiß also nicht so wahnnsinnig viel darüber (hab mich nur ein bisschen durch die Larpforen, Larpwiki und sowas gelesen) und wollte euch ein paar Fragen stellen.

    Ich würde Larp total gern mal ausprobieren, aber bräuchte als erstes mal einen Charakter. (Ich bin weiblich und 15 Jahre alt)

    Ich würde gerne was Nichtmenschliches darstellen, da ich erstens Fantasywesen liebe, zweitens ist einer meiner Hauptgründe, dass ich Larp mal ausprobieren will, dass ich mich "exotisch" verkleiden kann ohne dass mich jemand auslacht und drittens die Menschencharaktere einfach nicht so gerne mag.

    Meine erste Frage: Sollte/Kann man auf seiner ersten Con gleich was nichtmenschliches spielen?
    Falls ihr aber meint ich sollte mit einem Menschen beginnen, würde ich zu einem Assasinen tendieren (Ich steh auf die Bösen ), weiß aber nicht, ob das so viel besser wär und hätte außerdem ziemlich ähnliche Probleme, wie bei einer Mondelfin (wäre mein absoluter Favorit).

    Also, ich habe mir gedacht, eine Mondelfe darzustellen, habe aber auch gelesen, dass diese ausergewöhnlichen Elfenrassen nicht so gerne auf Cons gesehen werden. Besonders weil ich vermutlich alleine eine Mondelfin wäre. Kommt das dann komisch rüber?

    Mir geht es eigentlich nicht so sehr um die Fähigkeiten (mehr ums Aussehen bzw Verkleiden). Ich könnte auch eine Halbelfin spielen, die hauptsächlich nach Elfe aussieht, aber ohne herrausragende elfischen Fähigkeiten (Um nicht als Powergamer dazustehen, wegen der unnormalen Elfenrasse).
    Wäre das besser?
    Und was gäbe es denn eigentlich für elfische Fähigkeiten?
    Bei Magie hab ich auch ein bisschen die Sorge, der Vorstellung der anderen nich gerecht zu werden. Ich habe nämlich keinen Plan, wie man sowas authentisch darstellt. Ist das schwierig?

    Ich hab auch noch keine genaue Hintergrundgeschichte, würd mich aber vielleicht als Verstoßene oder Waisin ausgeben. (Hab leider noch keine Idee, wieso man eine Elfe verstoßen könnte. Hättet ihr Tipps?)

    Dann hätte ich noch ein Namenproblem. Ich hab ein paar Namen, die ich total schön finde und gerne bei Pc-Spielen verwende, weiß aber nicht, ob die elfisch genug klingen und auch für Cons geeignet wären.
    Hier ein paar meiner Lieblingsnamen:
    Lyra, Lyia, Kyia, Mercy, Eiyre (Ich weiß, dass sie ziemlich ähnlich klingen und alle ein "y" haben, aber ich mag solche Namen voll gern)
    Geht sowas oder taugen die nichts?
    Hättet ihr vielleicht noch andere Vorschläge?

    Noch eine Frage:
    Kann man einen "Clan" aus lauter verschiedenen Rassen bilden?
    Ich würde nämlich gerne mit ein paar Freunden dort hingehn (auch alles Neulinge), wir wären dann aber eine relativ große gruppe (vllt 15 Leute), wo natürlich jeder was andres spielen will, und, ich glaube, es wäre am Anfang angenehmer und lustiger, wenn man ein paar Leute, die man kennt, um sich hat.
    Meint ihr es ist unklug zu seiner ersten Con mit so einer großen Gruppe zu gehn?
    Ich hatte mir als Geschichte gedacht, man könnte alle aus ihren Clan Verstoßene werden lassen, die sich dann gefunden und nach anfänglicher Feindseligkeit irgendwann zusammengeschlossen haben.

    Ich würde mich auf ein paar Antworten freuen.
    Danke im Vorraus
    Lyra

    PS: Entschuldigt für den langen Text

  2. #2
    Gerald
    Gerald ist offline
    Grünschnabel Avatar von Gerald

    Ort
    Raum Darmstadt
    Beiträge
    47
    Hallo Lyra!
    Erstmal muss ich sagen, dass ich auch noch nicht lange im Geschäft bin, aber daraus resultiert vielleicht der Vorteil, dass ich mich noch gut an unsere Anfangszeit erinnern kann. Für die erste Con würde ich dir empfehlen, einen Menschen (generell was einfaches) zu spielen. Du überforderst dich sonst evtl. selbst und bist enttäuscht, weil der CHar nicht so ankommt, so angenommen wird, wie du dir es vorstellst. Assasinen sind glaube ich als Anfänger schwer darzustellen. Außerdem werden die glaube ich noch eher als Powergamer tituliert.
    Wenn du dann etwas Erfahrung gesammelt hast, kannst du dir immernoch überlegen, ob du eine Mondelfe spielst.
    Elfenspezifisch kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

    Grüße,
    Gerald

  3. #3
    Schlachtross
    Schlachtross ist offline
    Alter Hase Avatar von Schlachtross

    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.210
    Hallo Lyra,

    ich werde mal den Anfang machen. ( oder auch doch nicht, Gerald war schneller....) Die "wüsten" Antworten werden wohl erfahrungsgemäß auch nicht lange auf sich warten lassen...

    Zu aller erst einmal hast du ein RIESENGROßES Problem das vor allen Charakterfragen steht.
    Du bist 15 Jahre alt und damit für die meißten Conventions zu Jung.
    Also bräuchtest du auf jeden Fall eine Begleitperson damit du überhaupt auf "normale" Cons gehen darfst. Das solltest du zu allererst klären.
    Optional gibt es auch hin und wieder Jugend-Cons bei denen das Publikum entsprechend jünger ist.

    Und nu zerleg ich mal deinen Beitrag in seine Teile; keine Sorge ist nicht böse gemeint.

    Meine erste Frage: Sollte/Kann man auf seiner ersten Con gleich was nichtmenschliches spielen?
    Das kann man mit Sicherheit, allerdings sind Fremdwesen immer etwas schwerer darzustellen und gerade als Anfänger läuft man Gefahr durch eine "schlechte" Darstellung nicht ernstgenommen zu werden.
    Das heißt wenn Fremdwesen, dann gleich RICHTIG; und das ist mit viel Aufwand verbunden, sowohl finanziellem als auch persönlichem.

    alls ihr aber meint ich sollte mit einem Menschen beginnen, würde ich zu einem Assasinen tendieren (Ich steh auf die Bösen Cool )
    Kurz gesagt. NEIN. Assasin ist ein für Anfänger klar NICHT-Spielbares Konzept. Wenn du ausführlich Wissen willst warum, finden sich hier im Forum etwa 100000 Threads zu diesem Thema.

    Also, ich habe mir gedacht, eine Mondelfe darzustellen, habe aber auch gelesen, dass diese ausergewöhnlichen Elfenrassen nicht so gerne auf Cons gesehen werden. Besonders weil ich vermutlich alleine eine Mondelfin wäre. Kommt das dann komisch rüber?
    Da du dich schon mit der Rasse-Wahl auf High-Fantasy festgelegt hast, sehe ich hier kein Problem. Auf den 08/15 Fantasy-Cons ist die Toleranz gegenüber Ausgefallenen Einzelgänger recht hoch. Das kommt also nur komisch rüber wenn du deine Elfe schlecht darstellst.

    Mir geht es eigentlich nicht so sehr um die Fähigkeiten (mehr ums Aussehen bzw Verkleiden). Ich könnte auch eine Halbelfin spielen, die hauptsächlich nach Elfe aussieht, aber ohne herrausragende elfischen Fähigkeiten
    Was unterscheidet dich dann noch von nem Menschen mit Spitzen Ohren?
    Wenns dir nur um die exzentrische Gewandung geht, spiel doch einen Menschen aus irgendeinem ausgefallenem Stamm, den du erfindest.
    Es ist einfacher als Mensch zu erklären warum man etwas "anders" aussieht, als als Elfe zu erklären warum man eigendlich "nur" ein Mensch mit spizen Ohren ist.
    Stichwort: Erwartungshaltung.

    Bei Magie hab ich auch ein bisschen die Sorge, der Vorstellung der anderen nich gerecht zu werden. Ich habe nämlich keinen Plan, wie man sowas authentisch darstellt. Ist das schwierig?
    Lass es einfach. Schau dir erstmal auf ner Convention an wie Magie im Larp dargestellt wird. Ohne das vorher mal gesehen zu haben wirst du wahrscheinlich kläglich Versagen wenn du versuchst zu Zaubern.

    ...keine genaue Hintergrundgeschichte...
    Solange deine Eltern noch Leben und keine Dämonen sind ist fast alles in Ordnung....

    ...noch ein Namenproblem...Lyra, Lyia, Kyia, Mercy, Eiyre...
    Da ist doch kein Problem. Alle deine Namesvorschläge sind kurz, Einprägsam und lassen sich Aussprechen. Wunderbar.

    Meint ihr es ist unklug zu seiner ersten Con mit so einer großen Gruppe zu gehn?
    Da bin ich etwas zwiegespaltener Meinung. Einerseits ist das Larpen in ner Gruppe schon immer recht lustig, andererseits besteht die Gefahr das in einer reinen Anfängergruppe kaum Rollenspiel und "echtes" Larp-Feeling aufkommt.
    Das solltest du auf jeden Fall nochmal überdenken.

    Zusammengefasst würde ich sagen, such dir zu aller erst entweder ne Begleitperson oder ne Con auf die du gehen darfst, und dann denk wirklich nochmal gut über die Rasse und deren Darstellung nach.

    Grüße
    Philipp
    "Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen." (Goethe)
    Zitat Zitat von Kelmon
    Lustige Tatsache:
    Die eigene Gruppe macht immer "ernsthaftes Reenactment".
    Leute mit höherem Anspruch sind immer "nervige Nörgler".
    Leute mit geringerem Anspruch sind immer "Gewandungsversager"

  4. #4
    Section31
    Section31 ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    556
    Na dann will ich nach langer Zeit auch mal wieder was schreiben:

    Zuerstmal herzlich willkommen hier im Forum und ein kleines Wort der Warnung: man sagt "3 Larper, 5 Meinungen". Du wirst hier also mitunter sehr unterschiedliche, manchmal sogar genau gegenteilige Meinungen hören. Wahrscheinlich stimmt von jedem ein bißchen, letztendlich liegt es an dir, da was draus zu machen und deinen eigenen Weg zu finden. Wäge am besten die einzelnen Argumente gegeneinander ab und triff dann deine Entscheidung.

    So, jetzt zu deinen Fragen:

    1. Wie Schlachtross schon sagte, brauchst du als erstes eine Begleitperson, die mit dir auf Cons geht. Aus verschiedenen Gründen (Versicherung, Jugendschutzgesetz, etc.) sind die meisten Cons erst ab 18 Jahren; darunter nur in Begleitung einer Aufsichtsperson.

    2. Etwas Nicht-menschliches zu spielen ist vollkommen okay. ABER bedenke bitte, dass man - ähnlich wie im Theater - im LARP etwas mehr "übertreiben" muss. Einfach nur mit ein paar angeklebten spitzen Ohren ist es noch lange nicht getan. Zu einer Elfe gehören erstmal tolle elfische Klamotten, Ausrüstung und natürlich auch elfisches Verhalten.

    Klamotten und Ausrüstung kosten nunmal leider Geld, deshalb haben alle Larper sich den Kram erst nach und nach angeschafft. Das dauert seine Zeit. Und elfisches Verhalten solltest du erstmal üben, da dauert auch seine Zeit. Für den "Erstkontakt" empfehle ich dir deshalb, erstmal was Menschliches zu spielen und dir anzuschauen, wie so ein LARP überhaupt abläuft, wie sich die anderen verhalten und du selbst kannst mit deinem eigenen Verhalten auch herumexperimentieren und üben. Da fällt es nicht auf, wenn etwas "schief" geht ("richtig & falsch" gibt's im LARP eigentlich nicht).

    3. Was du übrigens nicht wissen kannst ist, dass "Mondelfe" im LARP ein Schimpfwort für Spielerinnen und Spieler ist, die eigentlich zu dick sind, um eine(n) Elf(e) zu spielen. Es könnte also durchaus sein, dass jemand in schallendes Gelächter ausbricht, wenn du dich als Mondelfe irgendwo vorstellst... Hast du den Begriff "Mondelfe" aus einem Computerspiel?

    4. Assassine ist nicht gerade ein konstruktives Charakterkonzept. Wen willst du denn um die Ecke bringen? Und warum? LARP ist ein soziales Spiel, das von Interaktion lebt. Wenn deine einzige Interaktion im Umbringen von anderen Leuten besteht, wirst du nicht lange Freude daran haben und die anderen erst recht nicht! Im Gegenteil, dein Charakter stirbt schneller als dir wahrscheinlich lieb ist - und das zurecht.

    Es gäbe da noch die Möglichkeit, eine Drow zu spielen, ich glaube das käme deinen Vorstellungen sehr nahe. Aber das ist wirklich nur etwas für Fortgeschrittene (so ab 100 Contagen, würde ich sagen).

    5. Die Namen sind ok, aber kannst du mir sagen wie man "Eiyre" ausspricht? Für weitere Vorschläge schau mal hier:

    http://www.esoterik-elfen-traumgeist...elbische-namen

    http://www.larisweb.de/tools/namen_gen_elfen.php

    Kann man einen "Clan" aus lauter verschiedenen Rassen bilden?
    Ich würde nämlich gerne mit ein paar Freunden dort hingehn (auch alles Neulinge), wir wären dann aber eine relativ große gruppe (vllt 15 Leute), wo natürlich jeder was andres spielen will, und, ich glaube, es wäre am Anfang angenehmer und lustiger, wenn man ein paar Leute, die man kennt, um sich hat.
    Es spricht nichts dagegen, sich zu einer Gruppe zusammenzuschließen. Im Gegenteil, eine Gruppe hat viele Vorteile. Aber eure Gruppe von Anfänger besteht trotzdem nach wie vor aus Anfängern und die machen eben... Anfängerfehler. Besser wäre, du schließt dich einer vorhandenen Larper-Gruppe an, von der du lernen kannst.

    Ich hatte mir als Geschichte gedacht, man könnte alle aus ihren Clan Verstoßene werden lassen, die sich dann gefunden und nach anfänglicher Feindseligkeit irgendwann zusammengeschlossen haben.
    Ähm, denk da bitte noch zweimal drüber nach.

    Übrigens, hast du schon http://www.larpwiki.de/AnfangenMitLarp und http://www.larpwiki.de/CharakterTippsElf gelesen?

    Gruß,

    Section31
    In God we trust, the rest we monitor

    USS Atlas - Star Trek LARP - www.uss-atlas.de
    Königreich Wenzingen - Fantasy LARP - www.wenzingen.de

  5. #5
    Maria
    Maria ist offline
    Alter Hase Avatar von Maria

    Ort
    Aachen und Nordeifel
    Beiträge
    1.273
    Nochmal kurz:

    Für das allererste Mal solltest du einen einfachen Charakter spielen, der

    1) keine hohen Anforderungen an deine Schauspiel-Leistungen stellt
    => Menschen sind das einfachste, da geht alles von "ich spiele mich selbst " bis zu "ich spiele etwas mit exotischer Kleidung und Verhalten, das ich aber auch gut kenne".
    Um einschätzen zu können, welche Erwartungen (und die sind bei Elfen hoch, Stichwörter: unnahbar, unmenschlich, vornehm, weise, perfekt...) überhaupt von anderen Spieler an die Darstellung von Elfen gestellt werden, musst du am besten schon gelarpt haben.
    Meine Erfahrung lehrt: Viele Anfänger, die Nichtmenschen gespielt haben, haben sich nach ihrem ersten Mal geärgert, weil sie die ganzen schönen nichtmenschlichen Eigenschaften, die sie sich vorher zurechtgelegt hatten, nicht auspacken konnten, weil sie vom Congeschehen, der Interaktion, dem ganzen Drumherum so erschlagen waren, dass sie vollends mit der "Verarbeitung des Neuen" beschäftigt waren.


    2) keinen hohen Aufwand von Maske und Kostüm erfordert

    Gerade für Elfen käme da einiges auf dich zu: Ohren anschminken, elfische Frisur, aber vor allem die Kleidung (die gibt es nicht zu kaufen, die muss man sich selber nähen und auch da sind die Anforderungen sehr hoch, d.h. da steckt immer sehr viel Arbeit drin).
    Und was wäre, wenn dir Larp doch nicht gefällt - passiert nicht häufig, aber eben manchmal, wir hatten schon Anfänger, die nach 2 Stunden gesagt haben "Nee, kein Hobby für mich, das ist mir zu peinlich, ich fühle mich unwohl"? Dann hättest du Geld und Zeit verschwendet.

    3) kein absolutes Fingerspitzengefühl erfordert
    Gerade Konzepte wie Dieb, Assasine, Giftemischer - generell alles Böse - sind noch nicht mal für langjährige Larper einfach zu spielen, denen wird auch meist davon abgeraten. Such dir also am Anfang lieber einen Rolle, die MIT anderen spielt und nicht GEGEN.

    Falls du nach deinen ersten paar Cons mit dem einfachen Charakter merkst: "Jetzt weiß ich wie der Hase läuft!" - kannst du immer noch anfangen, an deiner Elfe zu basteln, die läuft dir nicht weg. Fast jeder Larper hat mehrere Charaktere...

    Problem "Gruppe" und "Alter": Siehe das, was die weisen Leute vor mir geschrieben haben.

  6. #6
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.922
    Generell schneidest du dir mit der Mondelfe in meinen Augen doppelt ins Fleisch. Erstens entstammen diese so wie ich dass sehe einen Computerspiel (die Gockelsuche geht in Richtung World of Warcraft). WoW-Charaktere sind eh für die meisten Spieler so eine Sache für sich. Mir sind sie manchmal lieber als andere...aber dass sehen viele dann doch anders.

    Zweitens ist alleine schon eine Elfe eine Sache die zu Beginn eines Larplebens schwierig darstellbar ist. Wenn du am Anfang eine Elfe spielen willst (was ich für möglich halte) such dir am besten eine Bezugsperson oder eine Gruppe die dass schon länger machen und lass dich von denen mitnehmen. Durch dein Alter dürfte dass etwas schwierig werden, aber vielleicht gibt es ja auch eingespielte Elfengruppen auf Jugendcons?
    Nehm dir aber dann am besten eine der im Larp verbreiteten Standardelfen vor (keine Drow, nichts böses).

    Zum Thema "böse Charaktere im allgemeinen": Von Dingen wie einen Assasinen und ähnlichen würde ich wie die Leute über mir erst einmal abraten. Allerdings muss auch nicht jeder zu Beginn die strahlende Lichtgestalt spielen. Hier gibt es genügend "Graustufen" die auch für einen Anfänger möglich sind. Als Indiz für einen sinnvollen (halbbösen) Charakter hat sich eigentlich die Frage bewährt ob man damit seinen gegenüber noch ein sinnvolles Spiel (und eventuell sogar eine gewisse Abwechslung) bietet oder dass eben nicht tut. Assasinen, Diebe, Giftmischer und ähnliches leben von der Heimlichkeit. Entweder sie haben Erfolg, dann ist das Leben/die Geldbörse weg und niemand hat es gesehen. Oder sie haben keinen Erfolg (dann sind sie entweder tod oder werden aus sozialen Gründen einfach ignoriert). Die Erfahrung hat gezeigt dass Spieler mit bösen Charakteren mit denen sie interagieren können (so lange dass nicht in übelfinsterschwarze Richtungen abgleitet die eher etwas für NSCs sind) wenige bis keine Schwierigkeiten haben.

    Am Anfang würde ich dir aber auch eher zu einen Menschen raten als zu einer Fremdrasse. Die "bunte Rassensammlung" fände ich als alter Dungeons and Dragonsfan was Standardrassen angeht zwar sehr interessant, hier fehlt aber bei Anfängern oft einfach die Erfahrung. Am besten ihr spielt alle Menschen...dann verzeiht man einer Anfängergruppe auch gewisse Fehler schon eher.

    Gruß

    Gerwin

    P.S.: Ist blöd immer "spiel nen Mensch" gesagt zu bekommen, ich weiß.

  7. #7
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Ich schließe mich dem vorherrschenden Tenor an: Irgendwie sind Elfen bei weiblichen Anfängern extrem beliebt, gehören aber leider auch zu den besonders schwierig umzusetzenden Konzepten. Denn Elfen sind in eigentlich jedem Hintergrund "übermenschlich": Besonders grazil, besonders weise, besonders musikalisch, besonders schön, besonders schnell. Jetzt ist es normalerweise nicht schwer, so zu schauspielern, dass man sich schlechter darstellt als man ist, und ich fast jeder bekommt es ganz gut hin, sich ungeschickt, doof, unmusikalisch oder unfein zu geben, und sich mit ein bisschen Schauspiel und vielleicht ein wenig schwarzem zahnlack einer Warze zum Aufkleben und ein paar dreckigen Klamotten hässlich zu machen ist auch gut machbar.
    Das Gegenteil hingegen, in dem man versucht, in allen Dingen besser zu geben, als man normalerweise ist, ist extrem schwer, denn wenn ich es schaffen würde, im wirklichen Leben als außerordentlich weise, grazil, hübsch und elegant gesehen zu werden, würde ich ja immer so rumlaufen. ;-)

  8. #8
    Sette
    Sette ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    2
    Ich würde jetzt auch mal so gerne bei einer Con mitmachen , um zu sehen wie das so ist. Aber leider bin ich erst 16, habe kein Geld und zwei linke Hände
    Naja , was nicht ist, kann noch werden

    Ich habe mir auch schon einige Gedanken zu meinem späteren Char gemacht.
    Zuerst, dachte ich ja an ein garstiches Orkmädel , aber ich bin dann doch zu dem Schluss gekommen, das ein Mensch vieleicht einfacher wäre .
    Könnte man den eigentlich auch so ein Halb-ork ... ähhh... "sein" ? (oh das passt nicht ganz zum thema, tut mir leid !!!)

    Lg

  9. #9
    Nutz
    Nutz ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    972
    Mondelfe sagt mir nix. WoW dürfte das eher nicht sein.

    Allgemein frag ich mich allerdings warum es in etwa so viele verschiedene Elfenrassen wie Elfenspieler zu geben scheint?

    Aber ich bin voreingenommen, Spitzohren an sich erregen bei mir grundsätzlich Argwohn. Kann nicht mal genau sagen warum.

    Prinzipiell kann natürlich jeder spielen was er will, aber die diversen Elfenrassen scheinen sich eh hauptsächlich in den Köpfen ihrer Spieler zu unterscheiden.

    Böse Charaktere™ sind an sich eher kein Problem, nur fehlt da oft die Motivation. Warum ist man böse, und was will wer böses auf dem Con? Klar bei Weltrettungsplots können sicher auch böse Charaktere helfen, sonst ist ja nix mehr da zum böse sein.
    Aber mir scheint böse sein oft nicht recht durchdacht.

    Exotisch verkleiden kann man sich übrigens auch als Mensch.

  10. #10
    Section31
    Section31 ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    556
    Hallo Sette,

    Könnte man den eigentlich auch so ein Halb-ork ... ähhh... "sein" ?
    Halb-Orks sind nix Halbes und nix Ganzes. Wenn du etwas machst, mach es richtig und von ganzem Herzen!

    Wie gesagt, schaut's euch am Anfang doch erstmal an, ohne viel Geld auszugeben oder Stunden in Gewandung, Maske oder Requisiten zu stecken. Wenn ihr wisst, was ihr machen wollt, wenn ihr gesehen habt wie es die anderen machen und selbst wisst, wie ihr es machen wollt, dann könnt ihr immernoch damit anfangen. Eure Ideen laufen euch nicht weg, im Gegenteil. Wahrscheinlich bekommt ihr noch mehr Ideen.

    Gruß,

    Section31
    In God we trust, the rest we monitor

    USS Atlas - Star Trek LARP - www.uss-atlas.de
    Königreich Wenzingen - Fantasy LARP - www.wenzingen.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de