Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1
    Pedro
    Pedro ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Essen
    Beiträge
    218

    Ein Druide auf Wanderschaft

    Moin moin

    Ich spiele nun schon seit längerem mit dem Gedanken mir einen Druiden zu basteln. Allerdings habe ich bisher praktisch keine Erfahrung mit dieser Art Charakter, weder eigene noch sind in meinem Bekanntenkreis sonderlich viele davon sodass sich da meine Gedanken vermutlich in recht abstruse Bahnen bewegt haben. Das Konzept ist auch noch nicht völlig ausgereift aber ich würde trotzdem gern die ein oder andere Meinung lesen damit ich weis ob noch halbwegs auf dem "richtigen" Weg bin, falls es denn soetwas geben sollte

    Name: Farandi

    Hintergrundgeschichte(kurz gehalten für die Lesefaulen *g*):

    Farandi kam als zweiter Sohn des Dorfältesten eines kleinen,nordischen Dorfes zur Welt. Schon früh zeigte er ein reges Intresse an der Natur, wie auch an der geschichte seines Stammes, sodass seine Eltern beschlossen ihn, der er eh keine Aussicht auf das Erbe hätte, dem Druiden des nahegelegenen, heiligen Hains zu übergeben. Der Duide war jedoch schon sehr alt, und so hatte Farandi nur wenige Jahre, die er dort lernen konnte. Auf dem Sterbebett rief der alte Druide Farandi zu sich, und befahl ihm, seine Sachen zu packen um in der Welt seine eigenen Erfahrungen zu sammeln. Und so zog Farandi, nachdem er seinen Lehrer begraben hatte los, ohne nocheinmal nach Hause zurückgekehrt zu sein...

    Charakter:

    schweigsames, ausgeglichenes Wesen (schweigsam NICHT in dem Sinne dass ich stumm in der Ecke sitze, sonder in dem dass ich mehr zuhöre und nur dann etwas sage wenn es denn auch Sinn macht)
    eine gewisse Affinität zu stillen Hainen
    Göttergläubig bishin ins abergläubische


    Fähigkeiten: Erste Hilfe, sonst erstmal nichts.Kann sich ja alles noch auf den Cons entwickeln, zumal ich mir eh noch nicht sicher bin in welche Richtung es denn nun genau gehen soll.
    Später wären drei Richtungen für mich denkbar:
    1. Ausbau der heilfähigkeiten - z.b. indem er durch praktische Anwendung sein Wissen erweitert und somit dann über kurz oder lang ein richtiger (immernoch druidischer) Heiler wird
    2. Der Charakter erwirbt, basierend auf dem Kräuterwissen das auch die Grundlage für seine erste Hilfe ist, alchemistische Kenntnisse
    3. Er findet einen neuen Lehrer der ihm etwas Magie beibringt
    - dazu hätte ich auch schon einige nette ideen aber dazu später mehr.

    Ausrüstung:
    Geplant:
    Eine Robe aus hellgrünem (der Laden nennt es Salbeifarbend) Leinen
    https://tolkostoffe.de/product_info....a30ede9e40031f
    , selbstgemacht nach diesem Schnittmuster
    http://natronundsoda.net/klamotten/c...ge.html?id=113
    zusammengebunden mit einem Gürtel in den Runen eingebrannt wurden. (mache ich selbst habe entsprechendes Werkzeug )
    eventuell wird die Robe auch noch bestickt, entweder mit Ranken oder anderen Naturmotiven oder ebenfalls mit Runen um farblich etwas kontrast zu schaffen entweder mit braunem, oder mit silbernem Faden.


    Fertig:
    Unter der Robe eine einfache braune Hose aus Leinen, und eine mit selbigem Leinen wie oben gefütterte Weste aus schwarzem Kunstfell(alternativ eine LeinenWeste mit schwarzem Kunstfell gefüttert - die habe ich so genähr dass man sie problemlos auf beiden Seiten tragen kann)

    Ein selbstgemachtes Runenorakel (24er futhark)
    aus Eschenholz
    - falls der Charakter jemals Magie erlernen sollte wäre das eine nette Möglichkeit zu zaubern denke ich?

    Ein Wanderstab, in den Runen eingebrannt wurden

    Mehrere Gürtelbeutel, teils aus Jute, teils aus braunem Leinen

    Ein größerer, grüner Jutesack der als Reisesack geplant ist

    Waffen: keine vorerst, Maximal ein unauffälliger Dolch oder (viel) später ein (reines) Ritualschwert/Messer

    Ansonsten habe ich mir auch schon Gedanken gemacht wie ich den Charakter spielen könne, z.b. die "sprichwörtliche" Weisheit die Druiden ja nachgesagt wird. Es gibt ne Menge spruchweisheiten die Heute kaum noch Jemand kennt, außerdem bin ich recht belesen was Mittelalterliche und Antike erzählungen und Rittersagen angeht, außerdem habe ich irgendwo auch noch eine übersetzung der (lieder) Edda, aus der ich das ein oder andere nehmen könnte?

    Was ich NICHT darstellen will:
    Einen Keltischen/Gallischen Standartdruiden - gerade mit den Runen möchte ich versuchen dem ganzen ein kleines Stück in richtung Germanen zu bringen, ohne jedoch zu Eng an der (meines Wissens ohnehin nicht allzuvollständigen?) historisch gesicherten Richtung zu kleben.

    --------

    Das ist das derzeitige Stadium der Planung - wie man sieht noch nicht wirklich ausgereift. Gibt es denn gravierende Fehler in meinem Konzept?

    Mfg
    Pedro
    Powergamer durch Anwesenheit - DAS nenne ich Macht

  2. #2
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    also beim Schnittmuster gibts aber auch welche, wo du viel weniger Stoff für verballerst.... (Stichwort: Geren einnähen) Aber OK, wenn Du Dir da nochn icht so viel zutraust... kannste das auch aus dem Vollen rausschneiden.
    Hab ich bei meiner allerersten Kotte auch gemacht... war übrigens auch helles, gelblich-grünes Leinen....
    fällt halt nicht so schön wie wenn man eingenähte Geren hat.

    Kunstfell??? und dann auch noch schwarz???? :eek:

  3. #3
    Pedro
    Pedro ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Essen
    Beiträge
    218
    als Futter, ja. zu meiner Schande muss ich gestehen das hab ich zu ner Zeit gemacht als ich noch annähernd 0 ahnnung hatte, aber soo schlecht sieht es auch nicht aus und da ich die meiste zeit die Robe drüber tragen werde und die Weste daher Hauptsächlich dafür gedacht ist wenn mir zu warm wird ich immernoch gewandet bin oder wenn mich ein Heiler mal wieder zusammenflicken muss dachte ich mir dass sollte noch gehen oder nicht?

    Schnittmuster, das ist das einzige halbwegs vernünftige Schnittmuster für eine Robe das ich überhaupt gefunden habe - denn Freihand zu schneiden traue ich mich wirklich nicht - aber wenn du ein anderes (besseres?) hast lasse ich mich davon gerne überzeugen harald
    Powergamer durch Anwesenheit - DAS nenne ich Macht

  4. #4
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Hm, nach deiner Beschreibung kann ich mir momentan alles oder nichts vorstellen. Ich bin eher der visuelle Typ - hast du die Möglichkeit, eine skizze, Photomontage o.ä. zu machen?

    Das Schnittmuster ist ok, aber stark Standard, auch wenn selbstgenaäht. Das muss nichts schlechtes heißen, nur, dass es ohne viel Details und so nicht "yeah" aussehen wird.

    Hier hab ich ein paar Druiden, wie ich sie mir vorstellen kann:
    Braucht noch mehr Details, ansonsten schick: http://tinyurl.com/3hm22cx
    Als Grundstock: http://larper.ning.com/photo/1183176...erSuperschick: http://www.larpforum.com/gallery/alb...3/Druide05.jpg
    Mischung aus Kleidung und stilisierte Blätter / Federn aus Stoff: http://gyrfalconthegray.deviantart.c...%20druid&qo=50
    Außergewöhnlich: http://m0ai.deviantart.com/art/Puris...20druid&qo=187
    Nette Details: http://www.heiligdom.com/images/cernunnos.jpg
    Möglich, mit Erweiterungen, und vielleicht ohne diese riesigen Pelzapplikationen: http://www.paralada.org/Estonia_self...unnosMMV09.jpg
    So eine Maske fänd ich schick: http://shaneesja.deviantart.com/art/Cernunnos-130563518

    Alternativ, google du doch mal ein paar Bilder, in deren Richtung du strebst Bisher fehlt mir noch der Rote Faden, momentan fischst du noch etwas wahllos im Pool "Klischeeelemente für druiden" . Die Weste mag für mich da momentan noch garnicht passen und egal wie, Kunstfell würd ich nicht empfehlen, außer es ist sehr wenig, zB. nur für Borten, oder sehr gutes. Das zieht das gesamte Bild von dir runter, nicht wegen dem Kunst-, sondern weil es einfach Mist ausschaut

    Bei meinen Recherchen ist mir aufgefallen: Ich weiß nicht, wie du ausschaust, aber ich hab das gefühl, je weniger nichtssagend deinGesicht ausschaut, desto mehr muss die Gewandung raushauen. Doch je extravaganter die Gewandung wird, desto mehr muss auch iweder das Gesicht dazu passen . Grad beim Druiden, einem selten bespielten Konzept, hast du einerseits wenig Inspiration aus dem LARP, andererseits viel Freiraum, um dich auszutoben.


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  5. #5
    Pedro
    Pedro ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Essen
    Beiträge
    218
    luthien wenn ich irgendwo ein Konkretes Bild gefunden hätte dem ich hätte nacheifern wollen dann hätte ich es als Grundidee unter Garantie hinzugefügt...
    leider gibt es noch keine Ausdruckfunktion für die kleinen Bildchen im Kopf

    naja ich hab nochmal gesucht und zumindest etwas gefunden was in die Richtung geht.

    http://hexenwald.he.funpic.de/Bilder...den/druide.jpg

    wäre auch insofern ganz passend als dass das eine der eher selten gestreuten Druidenabbildungen ist in der der Druide nicht Asbach Uralt ist...

    alternativ könnte ich auch sagen man nehme dieses Kostüm als Grundgerüst

    http://www.whitemoon-shop.de/epages/...roducts/104053
    und packe darauf einiges an Stickerei so wie bei der von dir geposteten Druidin geschehen
    http://www.larpforum.com/gallery/alb...3/Druide05.jpg

    nehme einen eher unauffälligen Ledergürtel punziere diesen und färbe das ganze dann etwas anders und gebe sich halt insgesammt mehr Mühe mit der Gewandung als bei dem Kostüm oben...
    ich schau mal ob ich die Tage auch ein zwei Fotos von den Darunterliegenden KLeidungsschichten machen kann (meine Kamera ist wech die muss ich erst mal wiederfinden )
    Powergamer durch Anwesenheit - DAS nenne ich Macht

  6. #6
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Kannst ja auch aus mehreren Töpfen naschen, das ist auch besser als sich EIN Grundvorbild zu suchen . Ich hab noch ein paar Links oben nachgeschubst. Es gibt ganz viele tolle und kreative Anregungen, was Druiden angeht. Da den Spagat zu schaffen zwischen "ist als Druide erkennbar" und "ist der totale Klischee-Druide" sollte schon recht einfach sein


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  7. #7
    Calum MacDaragh
    Calum MacDaragh ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.071
    Willst Du Dich nicht vielleicht einem Larpklischee anschließen, statt einfach irgendwie "nordisch" zu sein? Also nenn Dich Gode statt Druide und geh einfach mit den Hintergrundklischees aus dem Nordmannspiel. Wenn Du schon Futhark-Runen etc. benutzt, dann mach doch den Sprung ganz und nimm auch die Schnittmuster etc.
    Na diobair caraid's a charraid!
    www.daracha.de

  8. #8
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.922
    So (und ehe hier wieder jemand meckert...rein persönliche Meinung).

    Folgende Fragen sind für mich offen:

    1. Warum wählt der Druide eine Gewandung (Robe) die bei seinen Volk und zu seiner Zeit wohl vollkommen unbekannt war? Ist dass nicht irgendwie unlogisch? Und warum trägt er sie dauernd...also auch wenn er keine Rituale unternimmt? Ein Priester trägt seinen Talar ja auch nicht wenn er bei Karstadt einkaufen ist.

    2. Nur als Frage (und nicht böse gemeint). Denkst du diese Runenmagie-Idee wäre im Larp was neues? Mag in einigen Spielkreisen so sein...auf dem letzten Mythodea kam sie mir allerdings bei (sehr) vielen Spielern überstrapaziert vor. Das ganze mag an der momentanen Mode von Wicca/Pagan/Asatru/anderen pseudogermanischen Religionen liegen. Wenn du da wirklich was zu erzählen kannst....nur zu. Ansonsten würde ich allerdings wirklich auf eher unterbespielte Konzepte wie Knochen würfe und ähnliches zurückgreifen.

    3. Bitte, bitte kein Kunstfell. Erst recht nicht in Schwarz...aber bitte auf keinen Fall Kunstfell generell.

    4. Im allgemeinen aus der Edda zitieren ist halt so nen Streitthema. Persönlicher Geschmack: Lass es. Ist für mich nichts anderes wie wenn der Priester nun aus der Bibel zitieren würde oder der Ismit dauernd Koransprüche ablässt. Vielleicht ein oder zwei locker eingestreute Sätze..aber rechne damit dass dein gegenüber sie durchaus OT kennt und zuordnen kann.

    Zum Thema Spruchweisheiten: Geh davon aus dass sie mehr Larper kennen als du denkst. Ich gebe dir recht...normale Menschen kennen sowas heute nicht mehr. Aber Larper sind an diesen Punkt etwas anders als normale Menschen. Wenn überhaupt beschränke dich auf eine Kultur oder zumindest eine Art und Weise. Eine bunte Mischung von Antike bis ins Spätmittelalter nur weil einen der Spruch OT gefällt geht so gut wie immer nach hinten los.

    Soooo...dass wärs erstmal von mir..sonst mecker ich ja wieder zu viel.

    Äh nein..eins noch: Leinen ist nicht der beste Wetterschutz. Gerade für einen Druiden sollte da doch Wolle die Wahl Nummer 1 sein.

  9. #9
    Pedro
    Pedro ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Essen
    Beiträge
    218
    hmm gerade bei Masken sehe ich da (vorläufig) noch ein recht großes Problem. Masken würden Sinn machen wenn sich mein Charakter einem Tier verschreiben würde(denke ich - korrigiere mich bitte jemand wenn ich mal wieder spinnen sollte). Da er aber sozusagen noch ganz unten ist hat er auch noch kein Totemtier.

    Die Bilder die du noch hinzugefügt hast sehen zum Teil wirklich gut aus - und z.b. Ketten und Klimperzeugs könnte ich mir auch sehr gut vorstellen wenn die Robe dann Ferig ist - oder auch allerhand kleinigkeiten an den Taschen oder irgendwo lose Baumelnd - und gerade ein wenig Seil in die Haare flechten könnte bestimmt toll aussehen - die anregung ist klasse danke!

    Zum Gesicht: Ich denke nicht dass ich ein ausdrucksloses Gesicht habe. Aber etwas Farbe( oder halt später eine Maske - aber da plane ich erstmal nichts denn ich will erstmal schauen wohin die Reise genau geht bevor ich die ganz große Planung veranstalte) werden unter garantie auch noch ihren Platz finden

    Edit:
    @Calum MacDaragh
    Die Idee ist mir gekommen - aber bedenke ich habe vorher noch keinen nicht kämpfenden Charakter gespielt und kann daher auch nicht wirklich sagen ob mir dies zusagt oder nicht - daher fange ich lieber mit einem "einfachen" konzept an das stark fantasylastig ist und arbeite mich dann nach und nach zu einer angemessenen Darstellung als anders herum um mich dann über viel rausgeworfen Geld und Zeit zu ärgern. Und Wenn ich mich schon Gode nenne dann will ich auch dass man den Goden erkennt...

    @Gerwin:

    Zu erstens: (Achtung Totschlagargument): Fürs erste begnüge ich mich damit Fantasy zu spielen und daher bediene ich lieber das Klischee Druide -> Robe mit Naturmotiv und habe eine sorge weniger wenn ich das erste mal mit dem Char irgendwo auftauche, als dass ich mit einem unter umständen historisch absolut korrektem Charakter dort auftauche und keiner ( oder nur ein geringer Anteil) erkennt was ich darstellen möchte.
    Allerdings habe ich nicht gesagt dass er sie dauernd trägt - häufig, ja, aber nicht dauernd - da hinkt dein Vergleich nämlich ein bisschen. Der Prister ist im allgemeinen nämlich meines Wissens auch nicht darauf vorbereitet mal eben eine Hochzeit zu celebrieren wenn er einkaufen geht - oder irre ich mich da? Genauso wird ein Druide, wenn er in der Schlacht ist und sich um die Verwundeten kümmert in seiner Funktion als Druide dort sein und nicht als Wanderer xyz - wodurch sich die Robe dann (meines erachtens - bitte korrigieren wenn ich falsch liegen sollte) doch irgendwie erklären lässt.
    zu zweitens:
    nein ich glaube nicht dass Runenmagie in irgendeiner Weise außergewöhnlich ist im larp - aber muss es das denn sein? Würdest du andersherum sagen " der Akademiemagier mit seinem Fächer ist nichts neues mehr - such dir gefälligst was anderes!"
    knochenwürfel... ist natürlich eine überlegung wert und für diesen Tipp danke ich dir - werde ihn beizeiten vermutlich auch umsetzen
    zu drittens: ok - eine gefütterte weste ist ja nicht so schwer herzustellen dass man sich drüber aufregen muss - wie gesagt war halt eine meiner "jugendsüden" wenn man das so nennen kann und beizeiten Stelle ich auch noch ein Foto davon hier rein damit ihr euch amüsieren könnt
    zu viertens: Ich habe auch nicht vor ganze lieder zu rezitieren - das überlasse ich skalden,barden oder was immer da sonst noch so kreucht und fleucht aber bei einem druiden wäre es doch sinnvoll wenn er heldendichtung zumindest kennt oder nicht? ich meine, heute zitieren wir hin und wieder in alltagsgesprächen auch Schiller goethe oder sonstwen wenn es gerade gut passt, ich kann mir nur schlecht vorstellen dass es das früher garnicht gegeben haben sollte, und erst recht nicht von jemandem dessen beruf unter anderem auch die Geschichtsschreibung enthielt...?
    warum leinen... tja das ist n echtes OT problem: ich binn leicht allergisch gegen Wolle ich könnte natürlich Baumwolle nehmen aber da ist oftmals die struktur des Stoffes nicht so schön ausgeprägt wie bei leinen daher hatte ich gedacht leinen wäre dafür besser?

    PS: du darfst gerne weitermeckern wenn dir noch mehr einfällt - Kritik ist bei mir immer gern gesehen wenn ich falsch liege
    Powergamer durch Anwesenheit - DAS nenne ich Macht

  10. #10
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Ich würde die Weste ebenfalls weglassen, das sieht vermutlich eher komisch aus, stattdessen würde ich mir eine ausdrucksstarke Kopfbedeckung suchen.
    Was die "Weisheit" angeht: Das klappt ziemlich schwer, ich kenne im Larp wie im wirklichen Leben wenig Leute bei denen ich beeindruckt denke: "Oh, wie weise!". Das ist aber auch nicht schlimm, insbesondere wenn du einen "Jungdruiden" spielst, die fallen ja auch nicht weise vom Himmel.

    Eine mit Zitaten und Phrasen gespickte Redeweise finde ich persönlich nicht schlecht, das ist für mich immer ein gutes Spielelement für Personen, die eine ausführliche und traditionsbewusste Ausbildung genossen haben, und wirkt auch immer ein wenig weltfremd. Ein nettes Beispiel ist z.B. Pater Brown, der immer Augustinus zitiert, so etwas ist aber nicht ganz einfach und muss geübt werden.

    Ansonsten würde ich stark zur (Latex-)Sichel raten, das ist einfach das klassische Druidenutensil.

    Edit: Wie ist das mit der Wollallergie, bist du da tatsächlich gegen das Lanolin allergisch, oder ist das eher das Symptom des ungewohnten kratzigen Gefühls, das einige Leute als Problem bei derber Wollkleidung haben? Je nachdem kann man da nämlich eventuell unterschiedliche Lösungen finden.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reederssohn auf der Fluc.... ähhh Wanderschaft.
    Von Schwannis im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 22.07.2011, 14:36
  2. Druide/Schamane
    Von Schamanisch im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.07.2010, 12:00
  3. Frederik Parx - Müller auf Wanderschaft
    Von Parxbrother im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 30.12.2008, 06:08
  4. Keltischer Druide
    Von ullgar im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 05.09.2008, 23:38
  5. Jan Rabenherz (Bogenbaulehrling auf Wanderschaft)
    Von Jan Rabenherz im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.03.2008, 17:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de