Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    fendi nin
    fendi nin ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    25

    Neues Charakterkonzept

    Hallo, an alle Leser!


    Da ich an meinem älteren Char (Soldat) an Lust verloren habe, möchte ich hier einen Char vorstellen der es besser machen soll. Was mich an meinem ersten Char, den Soldaten, stört ist das unbequeme Tragen von sperriger und schwerer Rüstung und Waffe und dabei oft nicht zum Einsatz zu kommen. Der neue Char soll also vor allem Nichtkämpfer sein. Wie das Berufskonzept meines angedachten Chars früher hieß weiß ich nicht. (Vllt. ist es so offensichtlich, dass ich nicht drauf komme) Heute würde es aber den Namen Berater oder Sekretär tragen.
    Jedenfalls wollt ich euch mal vorstellen wie ich mir das gedacht habe:

    Der Beruf:

    Den Beruf würde ich Hauptsächlich an der Seite des unten genannten Priesters ausüben. Das ganze wird auch OT begrüßt und ist abgesprochen. Falls dieser nicht anwesend ist, bin ich mir sicher, dass ein solcher Char bei anderen gern gesehen wird, weil er die Darstellung mancher Gruppen oder Spieler sehr verbessert. (Eine wichtige Person kommt mit Handlanger viel wichtiger rüber.)
    Die Aufgaben stelle ich mir recht vielfältig vor. Dinge wie das Übernehmen von einfachen oder unwichtigen Aufgaben, Botendienste erledigen, Vorbereiten von Unternehmen der Gruppe treffen, Empfangen und Vorstellen von anderen Personen (dabei Anrede, Titel und Belang vermitteln), objektives Beraten bei Diskussionen oder Entscheidungen, evtl. auch mitreden oder mal das Wort für die jeweilige Person ergreifen, falls diese nicht da ist, keine Zeit hat oder andere Gründe hat nicht reden zu wollen. Dabei ist aber zu beachten, dass ich keinen Sklaven darstellen möchte! Soll heißen, dass diese Dienste nicht umsonst sind oder erzwungen werden. Zudem ist es dabei auch nicht mein Ziel Bierbote, Putzmann oder Fußabtreter zu spielen.
    Hoffe ich konnte ansatzweise gut beschreiben wie ich mir die Rolle gedacht habe.


    Zu dem Charakter:

    Nennen werd ich ihn Malon, so wie meinen anderen Soldaten-Charakter auch. Einfach weil ich mit dem Namen in meiner Gruppe bekannt bin. Natürlich wird er auch mein Alter haben.

    Die Geschichte meines Chars will ich eher sehr schlicht halten:
    Malon wurde ohne große Vorkommnisse im Elternhaus aufgezogen welches sich in der großen Stadt XY befand. Seine Eltern konnten ihm eine Ausbildung in der Klosterschule und im Elternhaus ermöglichen wobei er vorallem Lesen, Schreiben, Rechnen und höfliche Umgangsformen beigebracht bekommen hat. Später dann hat er, über die Klosterschule, einen Platz als Mann für alles an der Seite eines Priesters bekommen.

    Die Persönlichkeit:

    - Natürlich freundlich, offen, höflich und hilfsbereit
    - Im gesunden Maß Neugierig (bzw. Neuigkeitengeil) und mischt sich auch mal in Gelegenheiten ein, mit denen er nichts zu tun hat.
    - Eher förmlich, wenn er meint im beruflichen Sinne zu agieren
    - Vorurteile gegen Fremdrassen (Wenn sie „böse“ sind)
    - Feigling wenns ums Kämpfen geht
    - Sehr loyal. Er würde die Entscheidungen seines Auftraggebers nicht in Frage stellen, auch wenn sie ihm nicht gefällt. Notfalls auch diese Meinung vertreten.
    - Ein ausgeprägter Sinn für Recht und Ordnung
    - Gläubig (Der Glaube wurde von unserer Gruppe definiert. Ist aber fürs Konzept unwichtig)
    - Spielt gern Gesellschaftsspiele und Wettet gern

    Die Fähigkeiten:

    - Kann Schreiben, Lesen, Rechnen
    - Weiß über seinen Glauben bescheid und versucht den bei seinen Tätigkeiten zu vertreten
    - Weiß über höfliche Umgangsformen bescheid. (Sprich, so Dinge wie Anreden z.B. Frau xy, Fräulein xy, Lady xy, Lord von xy, etc.)
    - Kann nicht kämpfen
    - Kann nicht zaubern
    - Ist aber sportlich. (Vllt. Hilfreich wenn man zum Eilkurier umfunktioniert wird.)

    Bei der Persönlichkeit und den Fähigkeiten habe ich versucht mich so nahe wie möglich ans Original zu halten. Genaueres Wissen über die „Höflichen Umgangsformen“ würde ich mir noch über das Internet auf Seiten wie Wikipedia oder Teils Larpwiki aneignen. Ggf. auch über ein Kniggebuch. Glaube nicht, dass das sehr aufwendig wird.



    Aussehen:


    Ein Bild von dem wie es am Ende aussehen soll kann ich leider nicht vorlegen, da es das nicht gibt. Aber ich denke jeder kann sich vorstellen wie es aussehen soll.

    Ausrüstung:

    -0/8/15 Hose Schwarz/Braun (Von der Stange)
    -0/8/15 Hemd Weiß/Natur (von der Stange)
    -Stiefel Braun (vorübergehend BW Stiefel später dann ambiente Schuhe)
    -Cotte aus Leinen in rot und mit einer hübschen silbernen oder goldenen Borte. Ansonsten keine weiteren Verzierungen. (vom Schneider)
    -Reisemantel aus Wolle in blau, mit Stehkragen und offenen Ärmeln. Dazu noch ein paar Knöpfe zur Verzierung. (Auch vom Schneider)
    -Chaperon aus Wolle in blau, passend zum Mantel. (Bezugsquelle: http://www.rheingold-shop.de/onlines...peron_I948.htm - Würde dazu gern erfahren, ob der sein Geld wert ist. Scheint ja offenbar auch von der Stange zu sein. Falls nicht wer ich über jeden Tipp zur Anschaffung dankbar.)
    - Einfacher Ledergürtel
    - Evtl. eine Bundhaube wohl in natur zum drunterziehen.
    - Bücher, ca. 1-3 Stück
    - Schreibzeug
    - Evtl. Schriftrollen
    - Taschen fürs IT-Geld, die Bücher, Lakritzstangen, Besteck und Dinge die ich jetzt vergessen hab zu erwähnen.
    - Schmuck
    - Einen Dolch, wobei ich mir unsicher bin, ob ich den weglasse.

    Zur Ergänzung:
    Insgesamt soll die Gewandung dann schick bzw. gut angezogen aussehen, dabei aber keinen adligen oder superreichen Eindruck entstehen lassen. Da ich ein Fan von Stoffen bin die schön fallen, sind die lange Cotte, Reisemantel und Chaperon ziemlich unumgänglich für mich. Viel Wert lege ich auf die Hose und das Hemd nicht, da man es später eh nicht sehen wird/soll. Die ausgewählten Farben sind nicht auf die Farben meiner Gruppe abgestimmt. Vorteilhaft an der Gewandung finde ich, dass sie nicht verbindlich für einen Beruf ist und ich damit auch was anderes machen kann falls das Konzept nicht gefällt.
    Dazu hätte ich noch eine Frage: Ich traue Internetkäufen die auf Maß geschneidert werden eher weniger. Ein Freund meinte, dass ich mich auch an eine Brautkleid-Schneiderei wenden kann. Ist das Ratsam oder wer das Risiko zu groß, dass es eine teure Katastrophe wird? Ich gehe eher weniger davon aus, dass die Schneiderei, die ich im Blick habe, viel Erfahrung mit Gewandungen hat.


    Zum Schluss möchte ich mir noch eine gute Kritik wünschen. Hoffe ich hab mit dem Konzept nicht zu hoch gegriffen oder dass es komplett unbrauchbar ist. In meinem Kopf sieht das Ganze schon sehr gut aus, mich würde aber interessieren wie andere darüber denken. Ich bin dankbar für jeden Tipp den ich von euch bekomme. Falls Dinge unklar sind bitte ich um Nachfrage.

    Vielen Dank schonmal für eure Antworten

  2. #2
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Hallo,

    hier ein paar Anmerkungen von mir:

    - Daß Du für einen anderen Charakter den gleichen Namen verwenden willst finde ich ungünstig, egal, ob der Name Deines anderen Charakters schon bekannt ist.

    - Zum Charakterkonzept kann ich nicht viel sagen, ich würde sagen, das passt so schon sehr gut. Als ein bisschen Problematisch würde ich vielelciht allenfalls den etwas breitgefächerten Aufgabenbereich sehen, vom Boten über den Herold bis zum persönlichen Berater. Irgendwo geht das zwar, und nicht immer bietet es sich an, für all diese Rollen eigene Charaktere vor Ort zu haben, aber so rein vom IT-logischen her würde ich bei den Aufgaben zumindest Deinen "Sozialstatus" mal noch näher festlegen. Der gutbezahlte Berater wird keine Briefe durch die Gegend tragen, und der einfache Bote kein extensives Wissen über Titulierung von Adeligen haben.

    - Kleidung: Gerade wenn Du sagst, daß Du "schön fallende Stoffe" magst passt da die Leinencotta eigentlich nicht wirklich darunter. Hier würde ich zu einer (dünnen) Wolle greifen. Die allgegenwärtigen Lurexborten versprühen zumindest für mich auch kein Gefühl von "edel", eher von "billig". Solch ein Kleidungsstück wird von echter Brettchenwebborte, Stickereien oder einfach ein paar ambientigen Knöpfen vermutlich sehr viel mehr aufgewertet.
    Hose sieht man übrigens sehr wohl, wenn Du zum einen nicht gerade in Kleidung auf Länge Schuhsohle rumläufst, und zum anderen sicher auch mal einen Teil der Kleidung ablegen willst, von daher...greif zumindest zur braunen Hose.
    Mantel mit Kragen würde ich sein lassen, dann schon eher die Oberbekleidung mit solchem. Der kann dann nämlich schön unter dem Kragen hervorschauen - und Du hast die "ernste" Wirkung vor allem auch wenn Du den Mantel mal nicht trägst (also weite Teile der Cons tagsüber).
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  3. #3
    fendi nin
    fendi nin ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    25
    Okay, das freut mich schonmal, dass es nicht sehr viel auszusetzen gibt.

    Den Namen werd ich dann ändern. Sollte meiner Gruppe dann schwerer fallen als mir.


    Der gutbezahlte Berater wird keine Briefe durch die Gegend tragen, und der einfache Bote kein extensives Wissen über Titulierung von Adeligen haben.
    Glaub das würde nur den wenigsten auffallen. Ich würde die Botengänge dann je nach Dringlichkeit ausführen.

    - Kleidung: Gerade wenn Du sagst, daß Du "schön fallende Stoffe" magst passt da die Leinencotta eigentlich nicht wirklich darunter. Hier würde ich zu einer (dünnen) Wolle greifen.
    Werd ich berücksichtigen.

    Solch ein Kleidungsstück wird von echter Brettchenwebborte, Stickereien oder einfach ein paar ambientigen Knöpfen vermutlich sehr viel mehr aufgewertet.
    Die Brettchenwebborte kommt auf jeden Fall auf meine Einkaufsliste Beim Rest werd ich schauen, dass es nicht zu viel wird.

    Hose sieht man übrigens sehr wohl, wenn Du zum einen nicht gerade in Kleidung auf Länge Schuhsohle rumläufst, und zum anderen sicher auch mal einen Teil der Kleidung ablegen willst, von daher...greif zumindest zur braunen Hose.
    Sollte ca. bis zum zum Knöchel gehen. Ich werd also die Braune nehmen.


    Vielen Dank an dich, Kelmon. Werd mir die Tipps zu Herzen nehmen.



    Ich werd mich dann mal gleich an die Arbeit machen und die nötigen Sachen zusammentragen.

Ähnliche Themen

  1. Yorkfeuer 2014 - Neues Konzept, neues Spiel
    Von Benutzer755 im Forum Cons
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.05.2014, 20:08
  2. Neues Forum, neues Glück...
    Von Naramag im Forum Die üblichen Verdächtigen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 03.01.2012, 18:09
  3. Neues Forum, neues Glück!
    Von Psychotrop im Forum Die üblichen Verdächtigen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.10.2009, 16:37
  4. Neues ....
    Von Schneemann (Archiv) im Forum Diverses
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.06.2005, 11:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de