Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. #1
    Mütze
    Mütze ist offline
    Grünschnabel Avatar von Mütze

    Beiträge
    26

    Mein Einsteigerchar. Kritik und Vorschläge erwünscht

    Hallo erstmal
    Ich bin vor einigen Tagen auf das Thema Larp gestoßen und würde nun gerne nach einigen Recherchen selbst damit anfangen.

    Nun ich hab mir bereits Gedanken zu einem Charackter gemacht, würde mir aber erstmal eure Meinung dazu einholen.
    Hier die Beschreibung:

    der Name: Merwin der Schwarze Spielmann

    Rasse: Ich nehm mal ganz spießig einen Menschen

    Alter: 19 (bin zwar in wirklichkeit 16 hab mir aber überlegt, dass es besser zu dem Charakter passen täte, wenn ich das Alter um ein paar Jährchen nach oben schraube, bin auch für andere Meinungen und Kritik dazu offen)

    Beruf und Fähigkeiten: Habe eine Alchimie-lehre begonnen aber nie beendet (deshalb beschränke ich mich auf diesem Gebiet eher auf einfache Gifte, Heiltränke, aber auch ein paar aufwendigere Tränke die ich im laufe meiner Reisen aufgeschnappt habe z.B. Schlaftränke und Gegengifte), ich beherrsche außerdem noch diverse Musikinstrumente wie Flöte, Mundharmonica (ich hab mir dazu eine kleine Vorgeschichte überlegt, weil die ja nicht allzu Typisch für das Mittelalter-/Fantasysetting ist ) und ich bin außerdem gerade dabei Gitarre zu lernen. Ich bin im Kampf eher unbegabt deshalb benutz ich Hauptsächlich Wurfdolche und zur Ergänzung noch einen Dolch für den Nahkampf bzw. ein Kurzschwert, damit ich nicht allzu dumm dastehe falls es doch zum Kampf kommen sollte benutze ich noch diverse Waffengifte. Außerdem bin ich noch ein mehr oder weniger geschickter Dieb, wobei ich häufig meine Tränke zum einsatz bringe (z.B. den oben erwähnten Schlaftrunk). Desweiteren noch ein paar der Unterhaltung dienliche Sachen wie Jonglieren und Feuerspucken (was ich im Moment grad lerne und falls sich dies auf einer Con realisieren ließe. -Nein ich will damit definitiv keine Magie Darstellen, da dies einfach nicht in das von mir erdachte Konzept passt, und ich persöhnlich nicht viel davon halte). Zu letzt habe ich mir noch eine kleine Geheimschrift der "schwarzen Spielleute" überlegt, vlt. ließe sich das ja auch noch gut verwenden.

    Kommen wir nun zur Geschichte meines Chars:
    Über meine Eltern weis ich so gut wie nichts außer, dass ich als kleines Kind in die Sklaverei verkauft wurde und mehrmals den Besitzer wechselte, bis ich mit 14 zu einem Goblienischen Alchimisten kam, der mich als seinen Lehrling ausbildete.
    Leider wurde meine Lehre frühzeitig (während meines 16. Lebensjahres) beendet da bei einem misslungenen Experiment meines Meisters ein Feuer ausbrach in dem er ums Leben kam, ich konnte dem Feuer allerdings knapp entkommen. Kurz darauf erschien mir in einem Traum ein Trickster (dessen Namen mir verboten ist auszusprechen ) der mir erklärte, dass er mich dem Feuer entkommen lies und als Gegenleistung für mein Leben meine Seele verlangte und mir den Auftrag erteilte als schwarzer Spielman durchs Land zu ziehen und die Gilde der schwarzen Spielleute zu gründen (er lehrte mich auch eine Flöte zu spielen und der "Geheimschrifft der Schwarzen Spielleute"). Von da an zog mich mit anderen Spielleuten und Zigeunern durchs land um mein Wissen über die Musik zu erweitern und auf der Suche nach Rezepten für neue Tränke. Meinen Lebensunterhalt verdiente ich mir mit dem Brauen diverser Tränke und als Dieb. Während meines 18. Lebensjahres geriet ich allerdings auf meiner Wanderschafft in einen Gnollhinterhalt und wurde gefangen genommen. Mir gelang es mit Hilfe eines Schlaftrunks zu entkommen, als ich dann dabei war aus dem Lager der Gnolle zu schleichen viel mir unter dem ganzen Diebesgut der Unholde allerding ein seltsames Instrument auf (jop die Mundharmonica) das ich mir aneignete und mir in dem darauf folgendem Jahr selbst beibrachte zu spielen.

    Naja ich versuche im Moment noch ein paar meiner Freunde auch zum Larp zu bewegen, meine Geschichte kann sich also noch dementsprechend ändern falls ich noch ein paar Gefährten bis zu meinem Einstieg finden sollte .

    Kurz zusammengefasst meine Eigenschafftem:
    - Wissensdurstig im bereich der Alchimie und Musik
    - Eine große Vorliebe für Met ( wenn man auf den Con's damit trotz meines Alters einverstanden ist, notfalls lässt sich der auch durch was weiß ich was darstellen, allerdings bevorzuge ich doch lieber echten )
    - Einen Hang zu Schwarzem Humor, Schadenfreunde und allerlei Schabernack
    - Eine angeborene panische Angst vor jeglicher Art von Magie
    - Eine diebische Ader, da ich lange Zeit darauf angewiesen war mir meinen Unterhalt zusammen zu Klauen.
    - Oftmals egoistisch (allerdings nur wenn ich darinn einen Nutzen für mich sehe), und eine ziehmlich Gleichgültige einstellung zum Tot.
    - Ich bevorzuge trotzdem die Gesellschaft anderer.
    - Ziehmlicher Hang zum Glücksspiel.
    - Verabscheue es selbst zu Kämpfen

    Meine Ausrüstung stelle ich mir bis jetzt so vor:
    - Ein Schwarzer Mantel (welchen genau überleg ich noch)
    - In etwa so eine Hose http://www.elbenwald.de/products/Kle...e-schwarz.html
    - Ein schwarzes Rüschen Hemd
    - Dazu normale schwarze Cowboystiefel
    - Fläschchen, Tränke, Kräuter
    - Schreibzeug (für Rezepte Verträge usw. da findet sich bestimmt genug xD)
    - Wurfdolche
    - Dolch oder Kurzschwert

    So das war's soweit von mir
    ich hoffe meine Rechtschreibung war nicht allzu katastrophal
    und freu mich schon auf eure Kritik, Vorschläge und Tipps
    liebe Grüße an alle
    Mütze

  2. #2
    Drogoth
    Drogoth ist offline
    Forenjunkie Avatar von Drogoth

    Ort
    Emden
    Alter
    29
    Beiträge
    2.668
    Zu allererst, entscheide dich für eines. Barde, Gaukler oder Alchemist. Alles zusammen verträgt sich für mich nicht.

    Zur Geschichte. Was sind Gnolle?
    Sklaverei und Eltern nicht kennen würde ich streichen... damit biste auch nur wieder einer von tausenden.
    Gewandung: Typisch für Anfänger. Streich alles schwarze und suche dir andere Farben. besonders als Gaukler... fehlt ja noch...

    Und mach dich nicht älter als du bist. sowas klappt nur ganz selten mit dem richtig gewählten Alter und dem entsprechenden Budgetaufwand.

    Was die Charakterzüge angeht... überdenk das lieber mal. Ich glaube nicht, dass das daraus resultierende Konfliktspiel etwas für einen Anfänger ist.... und glaub mir, bei den Zügen wird es dazu kommen, dass du Stress bekommst oder dir gar jemand ans Leder will.
    "Nichts ist beständiger als der Wandel"

  3. #3
    Dennis
    Dennis ist offline
    Forenjunkie Avatar von Dennis

    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    3.295
    Cool, ich steh auf ne ordentliche Mundharmonika! Öhm, Moment.. wir sind hier ja in einem Larpforum und nicht in einer Bluesbar. In dem Fall: Streich die Mundharmonika. Und leider größtenteils auch den Rest. Und mach dich bunter. Das, was der Drogoth so schreibt, wäre anzuraten.

    Harte Worte am Anfang, aber lieber hier als auf Con, oder?
    http://goblinbau.wordpress.com
    Manchmal blogge ich Pen&Paper Zeug

    ~zurück aus den larplosen Landen~

  4. #4
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.925
    Och Leute...kommt schon. Wem von euch war wieder langweilig?

    Sollte dass tatsächlich ernst sein....hier folgt die ehrliche Kritik:

    Geschichte:

    Du verknüpfst (zufällig) so gut wie alles dass man nicht tun sollte. Sklave...ist als Charakter völlig in Ordnung. Wenn er ein Sklave bleibt. Warum sollte irgendein Goblin einen Sklaven für teuer Geld kaufen..und dann auch noch ausbilden? Unfug. Wenn du einen Sklaven spielen willst..such dir einen Herrn oder eine Herrin.

    Das "auserwählte": Es ist nie gut etwas auserwähltes zu spielen...und du bist auserwählt um eine ominöse schwarze Spielmannsgilde zu gründen? Die noch dazu höchst wahrscheinlich geheim arbeitet? Gerade für eine solche Gilde ist die Farbe schwarz übrigens denkbar schlecht. Mafiamitglieder laufen auch nicht mit dem Schriftzug "Mafia" auf der Stirn rum sondern versuchen möglichst unauffällig und sozial angepasst zu leben. Meistens zumindest.

    Alter: Älter machen ist zumindest im Alter von 16 ne ganz schlechte Idee. Würde ich lassen.

    Musikinstrumente: Mundharmonika ist in meinen Augen nen typisches Nervinstrument. Flöte geht noch...wenns sein muss.

    Waffen: Lass sie am besten Weg. Wurfdolche gegen gerüstete Gegner (und deine Gegner sind in aller Regel gerüstet) sind (selbst wenn sie regeltechnisch Schaden machen) einfach nur peinlich..und dein Kurzschwert lässt dich im Kampf eher schlechter als besser aussehen.

    Gifte: Ab in den Müll damit....da so etwas großenteils zu Telling führt und nicht in die Hände von Anfängern gehört.

    Geheimschrift: und wer soll die lesen können..ausser dir? Hast du denn eine "schwarze Spielleut-Buddygang"? Sinn einer Geheimschrift ist dass zumindest ein anderer sie lesen kann.

    Gewandung:
    Rüschenhemd=Schrott
    Cowboystiefel=Schrott
    "Wikinger"hose=Schrott.

    Somit wäre alles gesagt.

    netten Sonntag

    Gerwin

  5. #5
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Erstmal herzlich willkommen im Forum! Man merkt, dass du dir durchaus Mühe und Gedanken zu deiner Charaktergeschichte gemacht hast, leider trittst du damit gleich in mehrere typische Anfänger-Fettnäpfchen.
    Als ganz allgemeinen Ratschlag würde ich dir deswegen empfehlen, grundsätzlich tiefer zu stapeln, und den Charakter weniger bemüht cool, außergewöhnlich und dunkel erscheinen zu lassen, das wirkt nämlich immer etwas unreif.

    Zu den Details:
    Erstmal ist es fast nie sinnvoll, dem Charakter ein Alter zu geben, das sich vom eigenen unterscheidet, denn ersten wird man nach seinem Alter nämlich üblicherweise sowieso nicht gefragt, und wenn doch, dann stehen oft OT-Beweggründe dahinter, wie z.B. herauszufinden, ob du als Spieler volljährig bist. Sich aber älter zu machen, als man ist, ist vor allem bei jugendlichen männlichen Spielern sehr beliebt, häufig mit der Erklärung, man sähe ja sowieso besonders reif für sein Alter aus. Auf die anderen Spieler wirkt aber so etwas meist eher lächerlich, wie das Klischee der alten Schachtel, die zum zwanzigsten Mal ihren 39ten Geburtstag feiert...

    Die Hintergrundgeschichte leidet in ähnlicher Weise darunter, dass du den Charakter sozusagen mit dem Brecheisen zu etwas ganz besonders ausgefallenen machen willst, was ironischerweise vermutlich der häufigste Anfängerfehler überhaupt ist. In Büchern und Filmen funktioniert so eine tragisch-mysteriös-schicksalhafte Story, weil es da einen zentralen Hauptcharakter gibt (ein griffiges Beispiel ist Harry Potter). Im Larp, wo sich Dutzende von "Hauptcharakteren" tummeln, wirkt es hingegen albern, wenn von zehn Leuten am Lagerfeuer acht durch tragische Unglücke ihre Familie verloren haben, um auf verschlungenen Pfaden vom Schicksal durch die Hände diversester Lehrmeister zu gehen, und dabei mit schrecklichen Flüchen und unheilsschwangeren Vorhersehungen belegt zu werden.
    Deswegen wäre mein Tipp: Lass die Weisenhausstory weg, oder zumindest die Story mit dem Brand und dem Auftrag.

    Drittens wäre da die generelle Ausrichtung des Charakters: Musiker ist in Ordnung, wenn man sein Instrument gut beherrscht, ansonsten ist es vielleicht auch für den Charakter die bessere Idee, den Beruf zum Hobby zu machen. ;-)
    Die Verbindung mit giftbrauendem Alchemisten, schwarzverhülltem Schurken und messerwerfendem Kämpfer hingegen ist dann doch ein bisschen viel, das ist eine Rolle, wie ich sie einem Spieler an die 40 schwerlich abkaufen würde, bei einem 16jährigen wirkt sie aber doch extrem bemüht. Die Tatsache, dass du dein reales Alter nach oben schrauben musstest, um die ganzen außergewöhnlichen Ereignisse und Fähigkeiten unterzubringen, sollte dir da zu denken geben.
    "Diebstahl" ist im Larp ein kontroverses Thema, weil es viele Probleme gibt, die Spielrealität und Realrealität berühren, wenn du willst, kannst du ja mal im Larpwiki oder in diversen Foren nach Diskussionen zu diesem Thema suchen. Grundsätzlich würde ich Anfängern erstmal davon abraten, diesen Aspekt zum Bestandteil ihres Spielkonzepts zu machen.

    Die meisten beschriebenen Charakterzüge sind eher oberflächlich gehalten und werden vermutlich wenig dazu beitragen, den Charakter indivduell und denkwürdig zu machen. Das ist kein großes Problem, da man als Anfänger ja sowieso meist sich selbst spielt, ist aber natürlich glaubwürdiger, wenn der Charakter auch eher als "normaler Typ" angelegt ist.

    Die Gewandung weckt bei mir eigentlich erstmal nur Assoziationen an Gothic-Disko, das ist keine gute Basis für ein Kostüm, schwarze, "coole" Klamotten sind auch generell ein typischer Anfängerfehler. Ansonsten klammere ich das Thema aber erstmal aus, weil ich denke, dass man, bevor man eine Gewandung zusammenstellt, erst nochmal das Konzept von Grund auf überarbeiten müsste.

    Als Fazit wäre mein Rat: Konzentrier dich auf erstmal auf
    einen
    Aspekt. Mach dir einen Musiker, einen Alchemisten, einen Herumtreiber, oder sonst eine einfache Profession, klammere den Rest aus. Setze den Charakter so um, dass er erst am Anfang einer Karriere auf diesem Gebiet steht, und versuche erstmal mit einfachen Mitteln das typische Flair einer solchen Figur umzusetzen.

  6. #6
    Mütze
    Mütze ist offline
    Grünschnabel Avatar von Mütze

    Beiträge
    26
    Danke erstmal für die ehrliche Kritik
    Also hab ich hier mal auf die schnelle mal das grobe Konzept für einen neuen Charackter überlegt.
    Beim Namen bleib ich bei Merwin, ich nehme mal an damit kann ich wenig falsch machen.
    Ansonsten überarbeite ich die Vorgeschichte mal grundlegen:
    Als herkunft sag ich einfach mal, bin ich der Sohn von Zigeunern. In meinem 14 Lebensjahr ging ich zu einem bekannten(edit: im sinne von brühmt) Alchemisten um dort eine Lehre zu machen. Dieser wurde aber wenige Monate später festgenommen, da es zwischen ihm und einem wohlhabenden Kunden zum Streit wegen der Nebenwirkungen eines Liebestranks/Schlaftranks was weis ich, kam und dieser ihn der schwarzen Künste beschuldigte. Mir selbst geschah nichts da ich nur Kurze Zeit in der Lehre war und mir keine Mitschuld nachgewiesen werden konnte. Da mir ein schlechter Ruf anhaftete wegen der Anschuldigungen gegen meinen Meister wollte sich kein anderer Alchemist dazu bereit erklären mich als seinen Lehrling auszubilden, dadurch sah ich mich gezwungen die Stadt zu verlassen und nach einem neuen Meister zu suchen der sich bereit erklärt meine Ausbildung zu Beenden.

    Fähigkeiten:
    Einfache Alchemie (schwache Heiltränke, Gifte usw. )
    ich denke das reicht dann vorerst

    Eigenschafften:
    - Schwarzer Humor
    - Vorliebe für Met (jap immernoch)
    - recht Gesellig und Kontaktfreudig
    - Besessen davon sich neues Wissen anzueignen im Bereich der Alchemie
    - Versuche möglichst gar nicht bzw. selten in Konflikte und Kämpfe hineingezogen zu werden
    - Hang zum Glücksspiel
    - Panische Angst vor Magie und Hunden (die hab ich vorhin vergessen, aber ich könnte nen schreikranpf kriegen wenn mich einer von denen beschnüffelt :-x )

    Meine Ausrüstung überarbeite ich nochmal grundlegend, ich glaube das würde jetzt zu lange dauern wenn ich mir das ganze Komplett neu zusammenstelle.

  7. #7
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452
    Klingt prima!

    Hunde gibt es eher selten auf Cons. Das sollte kein großes Problem sein.

    Bei Alchemie ist allerdings das Problem, dass es kein einheitliches Regelwerk gibt: Im meistgenutzten Regelwerk, DragonSys, steht dazu nämlich leider überhaupt nichts man muss also vor jedem Con schauen, ob es Hausregeln gibt bzw. die Orga fragen und sich darauf einstellen, dass es ggf. jedesmal anders geregelt ist.
    Und je nach Regelwerk kannst du mit einem Einstiegscharakter nur sehr wenig, z.B. ein Heiltrank pro Tag und das war's dann. Als Alchemist muss man flexibel sein.
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  8. #8
    EricPoehlsen
    EricPoehlsen ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von EricPoehlsen

    Ort
    Regensburg
    Alter
    37
    Beiträge
    572
    Bitte lass die Vorliebe für Met weg. So lange du unter 18 Jahre alt bist, dürfen nur die Personensorgeberechtigten (also Eltern) dir Alkohol erlauben und geben. Auf einem Con wird zwar in der Taverne eher selten nach einem Ausweis gefragt, wenn du aber trinkst und irgendetwas geht schief, bekommen hinterher einige Leute Probleme (du vermutlich am wenigsten)...

  9. #9
    fenris77
    fenris77 ist offline
    Erfahrener User

    Ort
    Buxtehude
    Beiträge
    320
    @Eric Also ich habe mich aus gegeben Anlass mal damit beschäftigt und (sofern der Veranstalter/Verkäufer das nicht anders festsetzt) ist nicht Branntweinhaltiges ab 16 Jahren freigegeben...
    Wer nun für eventuelle Schäden haftet weiß ich aber auch nicht...
    Natürlich kommt es IMMER blöd, wenn sich jemand auf einer mehr oder weniger öffentl. Veranstaltung zulaufen lässt und damit andere belästigt, dies führt wohl unweigerlich zum Ausschluss

    edit: Brennender Wein ist nun nicht gemeint

  10. #10
    Mütze
    Mütze ist offline
    Grünschnabel Avatar von Mütze

    Beiträge
    26
    @nount
    erstmal danke fürs lob
    naja ich hab vor hauptsächlich vor auf dkwddk con's zu spielen, naja ich glaub da dürfte des schon mit ner vernünftigen selbsbeschränkung machbar sein.

    @EricPoehlsen
    Naja meines wissens ist alkoholausschank schon ab 16 erlaubt, naja aber da solls ja auch Unterschiede von Bundesland zu Bundesland geben.
    Es ist auch definitiv nicht so, dass ich vorhätte mir auf den cons das Hirn rauszusaufen, ich denke ein paar Humpen Met dürften wenn ichs gut verteile ohne Probleme machbar sein .
    Naja für den fall, dass es trotzdem abgelehnt wird, es stehgt ja nichgt drinn, dass ich einen Alkoholiker spiele hierbei handelt es sich einfach nur darum, dass ich auch persöhnlich gerne Met trinke, einfach weil's schmeckt.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meinungen zu meiner ersten Gewandung- Kritik erwünscht!
    Von Hektor im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 10.09.2013, 12:06
  2. Mein erstes Konzept - konstruktive Kritik / Ideen erwünscht!
    Von Varen im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 15:00
  3. Erstcharakter "Kriegsknecht", Kritik erwünscht
    Von Langer im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.09.2012, 18:00
  4. Erstcharakter brauche hilfe, kritik erwünscht
    Von Umberto im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.05.2009, 12:18
  5. erster rp char. kritik und tipps erwünscht =)
    Von metal-maddin im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.04.2009, 13:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de