Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 50
  1. #1
    Moirin
    Moirin ist offline
    Grünschnabel Avatar von Moirin

    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    13

    Gewandung für eine Keltin

    Huhu,

    im September fahre ich als erste Con auf den Falkenflug und möchte mich der Keltengruppe meines Freundes anschließen. Vorhanden sind bis jetzt ein schöner, kuscheliger Wollstoff sowie eine Fibel für einen Rechteckumhang. Beim Schuhwerk wirds auf Bundschuhe hinauslaufen, für Schmuddelwetter hab ich notfalls noch Reitstiefeletten aus Leder.

    Langfristig soll Moirin, meine Keltin, auch kämpfen, für den Anfang werde ich aber höchstens meinen Bogen mitnehmen (vorhanden sind zwei ungarische Reiterbögen, wobei ich bei meinem Favoriten mal das Zuggewicht messen muss, der kleine sollte aber auf jeden Fall geeignet sein) und mich vielleicht IT von meinen "mit-Kelten" im Kampf mit dem Schwert "ausbilden" lassen.

    Soweit, so gut. Ich hab natürlich viel hier herumgelesen, und oft liest man die Empfehlung, für kämpfende Frauen eher Männerkleidung zu wählen als Kleid oder Rock. Rein vom Gefühl her hätte ich schon gern lieber ein Kleid, und zwar dachte ich an ein schlichtes, langärmliges Unterkleid aus Leinen und einen Überwurf (wahrscheinlich Wolle, im September ists ja schon gerne mal etwas kühler), der etwas kürzer geschnitten ist, etwa knielang. Einen Peplos fänd ich auch nicht schlecht, das wird aber mit dem Bogenschießen sicher nicht hinhauen, da hätte ich Angst, dass mir der überhängende Stoff vorne ständig in die Sehne gerät.
    Rüstung soll langfristig auch noch hinzukommen, da werde ich aber wohl ne Weile zum Zusammensparen brauchen, so als arme Studentin. ;-)

    Welche Saumweite wäre denn für einen kämpfenden Charakter realistisch? Mein Mittelalterkleid von armstreet hat 4 m Saumumfang, das wäre sicher ein bisschen arg viel, aber ich denke, grob zwischen 2 und 3 m sollten es schon sein, oder?

    Freue mich auf eure Anregungen.

  2. #2
    Calum MacDaragh
    Calum MacDaragh ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.071
    Du könntest einfach schummeln und statt eines Kleides einen Überwurf machen, der an den Seiten bis auf Hüfthöhe geschlitzt ist. Darunter kannst Du dann eine Hose tragen.

    Wenn Du nicht möchtest, dass man die sieht, könntest Du den Überwurf auch an den Schlitzen mit zwei Kellerfalten versehen (und diese wiederum bei Bedarf dann schlitzen).
    Na diobair caraid's a charraid!
    www.daracha.de

  3. #3
    Justav
    Justav ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.559

    Re: Gewandung für eine Keltin

    Ich hatte im Kampf nie ein Problem mit Rock- oder Kleidähnlichen Kleidungsstücken; größtes Problem sind eher Wälder bzw Unterholz, nicht Feinde.

    Bei knöchellangen Geschichten eher drei Meter Saumumfang; zwei könnten mE etwas knapp werden.
    So long

    Justav

  4. #4
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.925
    Ein knöchellanges, weites Kleid ist (insbesondere für eine Bogenschützin) nicht geeignet. Primär muss eine Bogenschützin schnell wegrennen können. Und da ist ein derartiges Kleidungsstück im Weg. Es hat schon seinen Sinn dass Sprinter recht selten im Ballkleid laufen.

  5. #5
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452

    Re: Gewandung für eine Keltin

    Zitat Zitat von Moirin
    Welche Saumweite wäre denn für einen kämpfenden Charakter realistisch? Mein Mittelalterkleid von armstreet hat 4 m Saumumfang, das wäre sicher ein bisschen arg viel, aber ich denke, grob zwischen 2 und 3 m sollten es schon sein, oder?
    Nimm mal ein Band, stell dich im Ausfallschritt hin und miss den Umfang um deine Beine. Dann gib noch ein bisschen (!) hinzu. Ich nehme meist zwischen 1,50 m (bisschen wenig) und 2 m, schätze ich.
    3 dürften zuviel sein; je mehr Stoff, desto eher verheddert man sich drin!

    Besser als knöchellang ist wadenlang, wenn man rennen und durchs Unterholz marschieren will.
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  6. #6
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431

    Re: Gewandung für eine Keltin

    Zitat Zitat von Justav
    Ich hatte im Kampf nie ein Problem mit Rock- oder Kleidähnlichen Kleidungsstücken
    Uh, ich hab da leider eher schlechte Erfahrungen gemacht. Schon beim schnellen Laufen muss man das Ding raffen, damit man nicht drüber stolpert oder es dauernd gegen die Beine schlägt (dann hat man eine Hand besetzt), bei weiten Schritten muss es entweder sehr weit sein, sonst beschränkt es die Schrittbreite, ist es zu weit, hat man ne Menge Stoff, die unnötig herumbaumelt.

    Schön wird es auch, wenn man doch umgehauen wird und man, wie ich es wohl dauernd tu, theatralisch umfällt. Ich musste nur zweimal dezent drauf angesprochen werden, dass ich mich eher züchtig, mit geschlossenen Beinen, umfallen lassen sollte, bevor ich mir IT-Unterwäsche zulegte

    Im Kampf, zumindest im Nahkampf, hat ein Kleid absolut keine Vorteile, kann aber Nachteile haben. Andererseits finde ich ein Kleid für eine Bogenschützin, wenn auch nicht vorteilig, so auch nicht wirklich nachteilig. Man ist weit hinten und wenn man rennen muss, nimmt man das Ding halt in die Hand.

    Also von meiner Seite aus: Für Nahkampf nein, für Fernkampf wenn es unbedingt sein muss, ansonsten würd ich, wie Calum sagt, schummeln. Oder versuchen, die männliche Kleidung mit weiblichen Elementen zu kombinieren.


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  7. #7
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Bei einem ungeschlitzten, knöchellangen Kleid sind 2m Saumweite mMn noch zu wenig, um darin kämpfen oder sich schnell bewegen zu können.

    Knapp 3m ist eine gute Zahl. Ein Peplos dürfte ohnehin ungefähr so weit werden, da dieser ja etwa so weit wie der Abstand der ausgestreckten Handgelenke ist (d.h. ungefähr 2x 1.50m). Bei einem mittelalterlich zugeschnittenen Kleid mit Geren ist diese Weite auch leicht erreicht: 2x60cm von Vorder- und Hinterteil, 4x30m von seitlichen Geren, und nochmal vielleicht 4x15cm von vorderen und hinteren Geren macht bereits 3m.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  8. #8
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452
    Zitat Zitat von Kelmon
    Bei einem ungeschlitzten, knöchellangen Kleid sind 2m Saumweite mMn noch zu wenig, um darin kämpfen oder sich schnell bewegen zu können.
    Meiner Erfahrung nach ist es mehr als ausreichend. Wie gesagt - es kommt auf die eigene Schrittlänge an!

    Einigen wir uns darauf: Es ist nicht möglich zu sagen, ob man in einem Kleid Nahkampf oder Fernkampf machen kann, jeder muss das für sich selbst herausfinden genau wie die für einen selbst optimale Saumweite.
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  9. #9
    Moirin
    Moirin ist offline
    Grünschnabel Avatar von Moirin

    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    13
    Hm. Dann wäre es vielleicht schlauer, eher eine Rock-Tunika-Kombination zu wählen, wo ich den Rock im Falle eines Kampfes durch eine Hose ersetzen kann.
    Ansonsten hab ich hier ein paar Kleider rumhängen, geeignet sind die zwar alle nicht, aber da sie unterschiedliche Saumweiten haben, werden die halt einfach mal für Testzwecke zweckentfremdet. ;-)
    Rein von der Optik her fänd ich ein Kleid halt schöner, aber das bringt mir ja auch herzlich, wenn ich damit dauernd auf die Nase falle.

  10. #10
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Zitat Zitat von Moirin
    ...wo ich den Rock im Falle eines Kampfes durch eine Hose ersetzen kann.
    Meiner Erfahrung nach fangen die Kämpfe selten ohne genug Vorwarnung an. Entweder, du bist ein Allzeit-Bereit-Krieger der auch wirklich in jedem Kampf mitmischt, oder du bist ein Krieger, der nur on-demand sich in Kampfmontur wirft, halt auch nur dann in vorderster Reihe mitmischt, oder du kämpfst garnicht, bzw. nur zur Selbstverteidigung. Leichtes Aufrödeln geht, wenn die NSC anrücken, meist bleiben dir da aber nur Minuten.

    Und nein, auf die Nase fallen wirst du schon nicht, so schlimm sind Kleider dann doch nicht Unpraktsich und hinderlich, ja, aber kein Grund, den Rasen zu küssen.


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Alles gute alte Keltin :)
    Von Gerwin im Forum Geburtstage, Grüße usw
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.11.2013, 11:25
  2. Die Eine Gewandung...
    Von Adolfo im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.08.2013, 12:47
  3. (S) Gewandung 15. Jhd
    Von Lazarus81 im Forum Von privat an privat.
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.03.2013, 14:38
  4. 100 € für eine selbstgekaufte Gewandung
    Von luthien368 im Forum Laberecke
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 18.11.2011, 14:20
  5. Keltin und was noch?
    Von Ewara im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 07.07.2010, 14:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de