Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
  1. #1
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.925

    Halbork (erstmal ein Gedankenspiel)

    Inspiriert durch den "wie soll böses sein" Thread.

    Ich weiß, im Larpwiki gibt es da sicher schon ein Thema drüber, aber ich würde das ganze gerne noch einmal "aufwärmen". Wie steht ihr zu einen Halbork als SC? Ich habe ja bevor ich mit Larp angefangen habe schon Dungeons and Dragons gespielt, und irgendwie hat mich bereits das Thema nicht mehr los gelassen (auch wenn ich mich selbst noch nicht rangetraut habe).

    Ich denke bei einen Halbork an ein Wesen welches irgendwie zwischen den "absoluten Wilden" und "der Zivilisation" steht...ein Wesen mit intelligenten Fähigkeiten und der Möglichkeit sich auszudrücken. Als schminkfauler Mensch kommt eigentlich nur eine Vollmaske in Betracht, wobei meine wohl eher in einen dunkleren Hautton gehen würde (ich mag keine grünen Orks).

    Die Kleidung würde sich wohl sehr martialisch gestalten...und warm sein (der Chara wäre ein Schlechtwetterchara). Ich denke hier an einen Ledergambeson wie diesen als oberste Schichte...nur dass ich die Ärmel komplett abschneiden würden und ihn länger anfertigen lassen (etwas unterhalb der Kniehöhe). Darunter kommt ein zweiter Gambeson, diesesmal aber mit langen Armen so dass alleine durch die dicke Fütterung [und den natürlichen Körperbau ] ein überbreiter Look erreicht wird. Beim Helm wäre ich mir noch gänzlich unsicher, bei den Stiefeln dachte ich an beschlagene, halbhohe Stiefel. Als Waffe würde ich in wohl eine lange Klingenwaffe (Schwertlanze?) in die Hand drücken.

    Und jetzt die Frage:

    Ehe ich mich in Unkosten und Vorfreude stürze..würdet ihr mit einen derartigen Wesen überhaupt "interagieren"...oder ist (anders als in der Vorlage) das "Standing" von Halborks dermaßen schlecht dass eine Interaktion ausgeschlossen ist. Es geht mir eher um kleinere Veranstaltungen (da ich auf eine Diskussion mit manchen Orkspielern ob ein Halbork überhaupt möglich ist keine Lust habe).

    Über ehrliche (!) Antworten würde ich mich freuen.

    Grüßle

    Gerwin

  2. #2
    Mac
    Mac ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    185
    Naja. Warum nicht interagieren. Ich bin zwar nur ein Anfänger, und mir fehlt eindeutig noch einiges an Praxisbezug, aber ich kann ja mal mein Theorycrafting hier ablassen.
    Warum sollte man nicht mit dir als Halbork interagieren ?
    Ja ich weiß, Mischrassen sind Klischeebehaftet. Aber mir ist ein Gut dargestellter Halbork wesentlich lieber als ein Grüner Mensch.

    Ich sehe eher das Problem,dass man mit dir als Ork interagieren möchte,statt als Halbork.
    Ich persönlich wüsste nicht wie ich einen Halbork von einem Ork zu unterscheiden wenn der Halbork eine Vollmaske trägt und dazu noch von den Klamotten her als Ork zu identifizieren wäre.
    Denn so wie ich das verstehe wärst du eine Mischung aus Mensch und Ork. Die naheliegenste Lösung ist,dass der menschliche Teil auch barbarisch/martialisch ist.
    Wenn wir uns nun gut dargestellte Barbaren und gut dargestellte Orks ansehen ist oft die Maske die den Unterschied macht.
    Generell würde ich sagen ist es schwer einen Halbork glaubhaft darzustellen, ohne dass Leute die von deinem Charakterkonzept nichts wissen dich als schlecht dargestellten Ork identifizieren.
    Ich persönlich denke,dass du um viel Schminken nicht herumkommen wirst, da du mit der Maske sonst imho zu sehr nach Ork ausschaust.

    Generell ist das Konzept meiner Meinung nach extrem schwer zu realisieren.
    Denn du hast immer die Gefahr dass man dich erkennt als A: Ork , B: schlecht dargestellten Ork oder C: als Barbar.

    d.h. Wenn(!) du eindeutig als Halbork identifizert werden kannst, dann intergiert man denke ich auch gerne mit dir.


    Aber das ist halt nur Theorie, mir persönlich fehlt da (noch !) der Praxisbezug.

  3. #3
    Sonadorexis
    Sonadorexis ist offline
    Alter Hase Avatar von Sonadorexis

    Beiträge
    1.054
    Ob man nun mit dir interagiert hängt ja nicht zwangsläufig davon ab, was für eine Rasse du spielst... eher davon, wie du sie spielst und wie interessant du für andere bist. Es gibt ja nun auch genügend Leute, die mit merkwürdigen Halbdrachenwesen oder skurrilen Twilek-Verschnitten (man verzeihe mir, falls das falsch geschrieben sein sollte) interagieren, obwohl ich speziell die beiden Konzepte gesehen habe und für meidungswürdig halte. Mit nem (halb-)Ork würdest du da schon wesentlich besser dastehen und es würde eher um dein Verhalten gehen, als umd ein äußeres.

    Ich sehe das ähnlich wie Mac, die Interaktion mit dir wäre wohl weniger das Problem, als die Erkennung als Halbork. Ich weiß nicht, ob und wenn ja wie viele halborks es momentan gibt, schätze aber mal, dass es häufig auch gerne als Ork, oder wahlweise Mensch abgestempelt wird, da das kozept nicht verbreitet ist und der Darstellungsaufwand, der betrieben wird nunmal diverse Facetten aufweist.
    Anders als beim P&P sind die Unterschiede nunmal nicht so stark und ich denke, ich würde auch eher zwischen Ork, schlechter Ork und Mensch wählen, als zum Halbork zu tendieren...

    Was reizt dich denn so am Halbork gegenüber einem "Ganzork"?

  4. #4
    Theras
    Theras ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Theras

    Ort
    (bei) Flensburg
    Beiträge
    118
    Jetzt mal von der Darstellung abgesehen (Halbwesen sind m.M nach immer schwieriger als "Vollwesen"), sollte man sich überlegen in welcher Gesellschaft er aufgewachsen ist.

    Als Kind einer menschlichen Sklavin, das in der Orkgesellschaft aufwuchs, sollte sich die Gewandung eigentlich nicht von denen "normaler" Orks unterscheiden.

    Ein in der menschlichen Gesellschaft aufwachsender Halbork (das klassische Ergebniss einer Vergewaltigung, ein Kind der Liebe halte ich in diesem Fall eher für merkwürdig (wohlwollend ausgedrückt)), hätte nun auch eher keinen Grund, sich anders zu kleiden als die Mehrheit der Gesellschaft, in der er lebt.

    Interessant ist natürlich der Entwurf einer kompletten "Halbork-Gesellschaft". In einer abgelegenen Ecke der Welt hat sich über die Jahrhunderte der Vermischung eine komplette Gesellschaft entwickelt, mit evtl eigenem Schöpfungsmythos, usw....

    Wäre rollenspielerisch sicherlich interessant, ob so etwas allerdings die Freude der Mitspieler findet, vermag ich nicht zu beurteilen.

    Genausogut könnte man ihn aus einer Gesellschaft kommen lassen, in der Halborks eine größere Minderheit darstellen, aber ein völlig normaler Teil der Bevölkerung sind.
    Bei dieser Variante werden die Vorurteile einiger Spieler im Geheimen nicht grade klein sein ("Der ist bestimmt nur Halbork, weil der dafür Regeneration/Stärke/*Insert Punktevorteil here* bekommt)

  5. #5
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Ehe ich mich in Unkosten und Vorfreude stürze..würdet ihr mit einen derartigen Wesen überhaupt "interagieren"...oder ist (anders als in der Vorlage) das "Standing" von Halborks dermaßen schlecht dass eine Interaktion ausgeschlossen ist. Es geht mir eher um kleinere Veranstaltungen (da ich auf eine Diskussion mit manchen Orkspielern ob ein Halbork überhaupt möglich ist keine Lust habe).
    Eine generelle Antwort zu geben ist da schwierig, das wäre für mich je nach Charakter, Veranstaltung und Hintergrundsetting unterschiedlich. Da aber keiner meiner Charaktere einen starken Hass auf Orks hat, würde ich friedliche Interaktion prinzipiell nicht ausschließen. Für die Interaktion mit halbwegs denkenden und interaktionsfähigen Orks in Gebieten, die sich nicht im Krieg befinden, würde ich mich da in meinem Verhalten an Reaktionen auf einzelne Indianer in Westernfilmen orientieren, also schon misstrauisch, abwertend und vorurteilsbehaftet, aber in Siedlungen auch nicht unbedingt mit der Hand an der Waffe.

    Auf der anderen Seite ist natürlich die Frage, was mein Charakter von der Interaktion mit solchen Figuren hat. Prinzipiell mag ich ja solche Exotencharaktere recht gerne in der Rolle des "einheimischen Führers", ebenfalls ein Western- und Abenteuerfilmklischee, das Exotik und Nützlichkeit gut verbindet, das ist aber im Larp, wo meist alle auf dem gleichen Kenntnisstand sind, nicht immer einfach. Auf jeden Fall sinnvoll fände ich auf den üblichen Cons, den Charakter nicht alleine zu spielen, sondern in Verbindung mit "normaleren" Charakteren, die im Zweifelsfall vermitteln, Anknüpfungspunkte herstellen, für den Charakter bürgen oder das Spektrum der Interaktionsmöglichkeiten erweitern können.

    Was die Darstellung angeht, würde ich auch das Hauptproblem darin sehen, dass ein Halbork, insbesondere mit Vollmaske, nur schwer von einem Ork zu unterscheiden sein wird, einfacher wäre da eine dezente Teilmaske. Eventuell kann man das über die Hautfarbe regeln, da die meisten Orks ja grün, braun oder schwarz sind, wäre hier eine "menschliche" Hautfarbe vielleicht ausreichend, um den Unterschied zu betonen. Vom Schminkaufwand sehe ich den Unterschied zwischen einer Voll- und einer Teilmaske nicht so stark, weil ich annehme, dass du auch bei einer Vollmaske die Übergänge z.B. an den Augen schminken müssen wirst.

    Bei den Klamotten fände ich ja eine grobe Anlehnung an Reitervölker schick, also z.B. einen Helm mit Spitze, Fellrand und eventuell Lamellen-Nackenschutz. Eigentlich finde ich das auch für Orks sehr passend, auch wenn man es im Larp nicht so häufig sieht, die alten Warhammer-Orks sind z.B. ebenso die Orks auf vielen alten Illustrationen vom Herrn der Ringe mit diversen Elementen von Klischee-Hunnen oder Mongolen versehen, das würde für mich auch stilistisch gut zum Ledergambeson passen.

  6. #6
    Schlachtross
    Schlachtross ist offline
    Alter Hase Avatar von Schlachtross

    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.210
    Aus dem Beitrag da oben lese ich allerdings keinen Halb-Ork sondern einen ganz normal Ork heraus?
    Was macht für dich das "Halb-" aus?

    Interaktion sollte kein Problem darstellen. Natürlich wird der Charakter nicht der beste Freund von Pala dem glänzenden Paladin aber alle nicht gänzlich "weiß" glänzenden Charaktere können schon mit dir interagieren.

    Übrigens spiele ich auch mit Voll-Orks - Orks sind ja nicht per se "Böse"
    "Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen." (Goethe)
    Zitat Zitat von Kelmon
    Lustige Tatsache:
    Die eigene Gruppe macht immer "ernsthaftes Reenactment".
    Leute mit höherem Anspruch sind immer "nervige Nörgler".
    Leute mit geringerem Anspruch sind immer "Gewandungsversager"

  7. #7
    Ajax
    Ajax ist offline
    Neuling Avatar von Ajax

    Beiträge
    60
    Ich muss sagen, auch als Anfänger und null erfahrung. Stell ich mir sowas doch sehr schwierig vor darzustellen. Wenn man etwas von dem Klischee Abweit und vielleicht den ein oder anderen Menschlichen Zug, ergo das Harte Ork gesicht verweichlicht, mit einer Halbmaske und den "menschlichen" Zügen. Wäre das Schon eher was in der Richtung. Da ist aber wieder das Problem, das kann ganz gerne als schlecht dargestellter Ork gesehen werden. Also wäre es wahrscheinlich besser einen Ork zu spielen ihn eben von der charakteristika ein wenig menschlicher sein zu lassen. Am Besten wäre dies wohl wahrscheinlich in einer Gruppe rüber zu bringen. Als einzelner, sieht man höchst wahrscheinlich nur den "ork"...
    Homo hominis Lupus est! - Der Mensch ist des Menschen Wolf

  8. #8
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.925
    Was macht für dich das "Halb-" aus?
    Hier spielt ein wenig meine persönliche "Orkvorstellung" mit rein. Ein "echter Ork" ist für mich persönlich im Larp nicht darstellbar (was nicht heißt dass andere Leute es nicht können)...einfach weil Orks für mich von ihrer Optik her ziemliche "Monster" sind. Sprich..ich müsste auf 2 Meter Größe locker 150 Kilo + an "Lebendmaße" mitbringen, und immer noch ausstopfen und dass schaffe ich einfach nicht (ohne dass mein OT-Leben darunter leidet..und ganz so extrem bin ich dann auch wieder nicht).

    Auf jeden Fall sinnvoll fände ich auf den üblichen Cons, den Charakter nicht alleine zu spielen, sondern in Verbindung mit "normaleren" Charakteren, die im Zweifelsfall vermitteln, Anknüpfungspunkte herstellen, für den Charakter bürgen oder das Spektrum der Interaktionsmöglichkeiten erweitern können.
    Geplant ist eigentlich der "Larper-Supergau". Sprich eine Gruppe die sich an gängigen Pen and Papermotiven orientiert. Mit der Amazone, der Zwergin, einen Thorwaler, einen Barbaren, irgendwas "ritterartigen" und dem Halbork. Einige Rollen sind noch frei falls jemand Interesse haben sollte . Sprich, Kontaktpersonen dürften vorhanden sein.

    Vom Schminkaufwand sehe ich den Unterschied zwischen einer Voll- und einer Teilmaske nicht so stark, weil ich annehme, dass du auch bei einer Vollmaske die Übergänge z.B. an den Augen schminken müssen wirst.
    Tatsächlich? Dass müsste ich probieren. Mein einziger Ausflug ins Orkreich kam bisher ohne Schminke aus...aber vielleicht haben sich inzwischen die Ansprüche geändert. Die Idee mit der Hautfarbe finde ich aber generell nicht schlecht. Ich mag halt kein künstliches grün oder braun wählen..von daher habe ich instinktiv zu schwarz gegriffen. Aber eine eher "bronzefarbene" Hautfarbe wäre vielleicht gar nicht die schlechteste Alternative.

    Optik: Reitervölker sind interessant..ja. Der erste "Arbeitstitel" war dieser Mensch hier, selbstverständlich ohne die Frau über der Schulter. Das einzige "Problem" bei Reitervölkern wäre für mich dass deren Angehörige meist eher unterdurchschnittlich groß sind. Aber vielleicht kann man dass im Larp ignorieren .

    Als Kind einer menschlichen Sklavin, das in der Orkgesellschaft aufwuchs, sollte sich die Gewandung eigentlich nicht von denen "normaler" Orks unterscheiden.

    Ein in der menschlichen Gesellschaft aufwachsender Halbork (das klassische Ergebniss einer Vergewaltigung, ein Kind der Liebe halte ich in diesem Fall eher für merkwürdig (wohlwollend ausgedrückt)), hätte nun auch eher keinen Grund, sich anders zu kleiden als die Mehrheit der Gesellschaft, in der er lebt.
    Zunächst war an eine Elternpaarung aus Halbork-Sklavin und Mensch gedacht (die umgekehrte Alternative empfinde ich anatomisch als.....nunja..ich will es mir nicht vorstellen). Eigentlich will ich aber irgendwie von den "Sklaven/Vergewaltigungshintergrund" weg. Ich halte ein Paarung aus Mensch und Ork auch aus Zuneigung (unter ungewöhnlichen Umständen) nicht für generell ausgeschlossen. Wenn beim Sklavenmotiv geblieben wird bleibt wohl auch der Chara eine Art "Arbeitssklave", aber trotz der reizvollen Thematik kommen da wohl zu viele Probleme mit.

    Interessant ist natürlich der Entwurf einer kompletten "Halbork-Gesellschaft". In einer abgelegenen Ecke der Welt hat sich über die Jahrhunderte der Vermischung eine komplette Gesellschaft entwickelt, mit evtl eigenem Schöpfungsmythos, usw....
    Halte ich für schwierig. Einfach weil ich dann das einzige (bzw. höchstens ein von 2) Mitgliedern einer "Sonderrasse" von ganz weit weg bin. Die Idee hat ihren Reiz, scheitert aber meiner Meinung nach an Umsetzungsschwierigkeiten.

    Genausogut könnte man ihn aus einer Gesellschaft kommen lassen, in der Halborks eine größere Minderheit darstellen, aber ein völlig normaler Teil der Bevölkerung sind.
    Bei dieser Variante werden die Vorurteile einiger Spieler im Geheimen nicht grade klein sein ("Der ist bestimmt nur Halbork, weil der dafür Regeneration/Stärke/*Insert Punktevorteil here* bekommt)
    Das befürchte ich generell auch. Gerade aus diesen Grund will ich aber auf im Larp beliebte "Punktvorteil-Rüstteile" wie Plattenrüstungen verzichten. Generell wird das Vieh zwar vielleicht etwas zäher dargestellt als der "Durchschnittsmensch"...fällt aber auf jeden Fall schneller um als der durchschnittliche schwer gerüstete. Das halte ich auch für wichtig.

    Ich weiß nicht, ob und wenn ja wie viele halborks es momentan gibt, schätze aber mal, dass es häufig auch gerne als Ork, oder wahlweise Mensch abgestempelt wird, da das kozept nicht verbreitet ist und der Darstellungsaufwand, der betrieben wird nunmal diverse Facetten aufweist
    Auf den ersten Blick dürften die meisten diesen Chara tatsächlich für einen Ork halten. Dass halte ich aber auch für realistisch. Menschen und andere humanoide (ausser Orks) dürften den Unterschied nicht sofort erkennen. Ein Halbasiate sieht ja für Europäer auch oft asiatisch (und für Asiaten europäisch) aus. Verständlich? Der Unterschied wird meiner Meinung nach vor allen im Rollenspiel deutlich. Der Charakter spricht relativ normal...er kann sich verlieben und Freundschaften schließen...er kann singen (so wie ich eben singen kann ) und eigentlich fast alles normale..ausser Lesen, Schreiben und Rechnen. Und die letzteren Dinge kann er vor allem nicht weil wir dafür einen Spezialisten wollen.

    Was reizt dich denn so am Halbork gegenüber einem "Ganzork"?
    Neben der oben bereits erklärten fehlenden Möglichkeit einen Ganzork dazustellen (für mich) ist es vor allen die Möglichkeit der sozialen Interaktion. Ich bin ein Mensch der auf Con durchaus etwas "Socialising" für den Charakter braucht...der sich freut wenn der Charakter Freundschaften schließt, sich verliebt oder irgendwann einmal Kinder bekommt. Dieses "Gruppenspiel" kommt bei einen rein rauhen Charakter wie einen Ork meiner Meinung nach häufig (leider) zu kurz.

    Sollte es (aufgrund Verwechslungen mit einen Vollork) zu allzu großen Feindseligkeiten kommen werde ich wohl das "Arbeitssklavenmotiv" weiter betreiben. Ein Halbork der bei irgendjemanden an der Kette hängt ist deutlich weniger gefährlich (und damit in meinen Augen auch weniger Kill on sight) als einer der einfach mal durchs Lager läuft. Nebenbei habe ich die Hoffnung dass sich die Spieler durch die Spielgruppe sagen "Moment...dass kann kein Ork sein, der läuft da gerade in einer Gruppe mit einen Zwerg und evtl einen Elfen rum...dass gibt es nicht". Leider werden viele aber wohl einfach denken "Idiot!".

    Danke schon einmal für eure Antworten....ich hoffe ein wenig Licht ins dunkle gebracht zu haben. Ihr wart bereits sehr hilfreich..hoffendlich gehts noch etwas weiter.

  9. #9
    Sonadorexis
    Sonadorexis ist offline
    Alter Hase Avatar von Sonadorexis

    Beiträge
    1.054
    Mmmh... die klassische Heldengruppe mit option zum "Ork an der Kette"m, wenn es anders zu problematisch wird? widerspricht sich meiner Meinung nach irgendwie, aber das lassen wir mal dahin gestellt sein.

    Es hört sich im Prinzip so an, als würdest du einen von vielen Seiten verschriehenen "Kuschelork" spielen wollen, nur dass du das kuschelige halt mit einem "halb" ersetzt. Und ich denke, wenn du mit Zwergen, Elfen etc. rumrennst wird wahrscheinlich genau diese Assoziation aufkommen. Hab ich auchs chon erlebt, auch wenn ich nciht weiß, ob das nu n Halb- oder Ganzork war, aber merkwürdige (im negativen Sinne) Blicke wurden da schon drauf geworfen.

    Ich denke du machst dir schon viele Gedanken und planst viel bevor du sowas angehen willst, aber soweit ich weiß bist du auch ein Verfechter gegen Kuschelorks, oder?

    Des weiteren, was Orks generell angeht gabs neulich mal ne Diskussion im ning meine ich, in der von Orks ein wenig aus dem Nähstübchen geplaudert wurde und durchaus rüberkam, dass es in orkischen Lagern wohl arg viel soziale Interaktion gibt. Wie die genau aussieht kann ich jetzt nicht mehr wiedergeben, aber ich glaube du willst auch nicht ne komplette Orktruppe spielen, von daher erledigt sich das wohl.

    Die Kettenvariante wäre aber auf jeden Fall ne interessante Variante, sollte es auch unter den SCs Orklager geben .

  10. #10
    Mac
    Mac ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    185
    Ehm wieder was Theorycrafting von mir Tatsächliche Erfahrungen fehlen mir einfach noch, hab einfach mal ein wenig geschlussfolgert.

    Zitat Zitat von Gerwin

    Geplant ist eigentlich der "Larper-Supergau". Sprich eine Gruppe die sich an gängigen Pen and Papermotiven orientiert. Mit der Amazone, der Zwergin, einen Thorwaler, einen Barbaren, irgendwas "ritterartigen" und dem Halbork. Einige Rollen sind noch frei falls jemand Interesse haben sollte . Sprich, Kontaktpersonen dürften vorhanden sein.
    Halte ich für absolut notwendig für diese Rolle. Ohne würde ichs auch nicht versuchen, erklär ich gleich warum ich dieser Meinung bin.

    Auf den ersten Blick dürften die meisten diesen Chara tatsächlich für einen Ork halten. Dass halte ich aber auch für realistisch. Menschen und andere humanoide (ausser Orks) dürften den Unterschied nicht sofort erkennen. Ein Halbasiate sieht ja für Europäer auch oft asiatisch (und für Asiaten europäisch) aus. Verständlich? Der Unterschied wird meiner Meinung nach vor allen im Rollenspiel deutlich. Der Charakter spricht relativ normal...er kann sich verlieben und Freundschaften schließen...er kann singen (so wie ich eben singen kann ) und eigentlich fast alles normale..ausser Lesen, Schreiben und Rechnen. Und die letzteren Dinge kann er vor allem nicht weil wir dafür einen Spezialisten wollen.
    Interessant wäre wenn er vielleicht rudimentäre Rechenarten beherrscht, und das gerade so, oder sich bei der Anwendung anstrengen müsste.
    Ist vielleicht noch ein Hinweis auf "Hallo ich bin vielleicht anders als der Rest der Orks"


    Ich bin ein Mensch der auf Con durchaus etwas "Socialising" für den Charakter braucht...der sich freut wenn der Charakter Freundschaften schließt, sich verliebt oder irgendwann einmal Kinder bekommt. Dieses "Gruppenspiel" kommt bei einen rein rauhen Charakter wie einen Ork meiner Meinung nach häufig (leider) zu kurz.
    Und genau deswegen solltest du, meiner Meinung nach immer in einer Gruppe unterwegs sein. Und zwar aus den folgenden Gründen :

    1. Wer Orks als Schlachtvieh ansieht und sie töten will weil es Orks sind wird es sich denke ich 2 mal überlegen direkt die ganze Gruppe mit anzugreifen. Die gefahr zu sterben weil man so ist wie man ist sinkt also imho.

    2. Ich denke es ist einfacher die Gruppe anzuspielen als den Halbork alleine. Denn Menschen/Elfen/Zwerge sind ja imho aus den Augen eines Skeptikers eine Art Bürgschaft ("Der ist mit Menschen unterwegs, so schlimm/gefährlich kann der eigentlich nicht sein" oder "Die haben den schon unter Kontrolle" )

    Daraus folgt auch, dass du Meiner Meinung nach mehr Gelegenheiten haben wirst sozial mit anderen zu interagieren.
    Bsp : Ein einzelner (Halb-)Ork kommt vielleicht nicht in die Taverne rein, in Begleitung der Gruppe schon.

    Hoffe du verstehst was ich meine

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Eine Umfrage zum Halbork Thread
    Von Dennis im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 03.05.2013, 14:20
  2. Hallo erstmal
    Von Quinn im Forum Die üblichen Verdächtigen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.12.2012, 21:40
  3. Hallo erstmal...
    Von Donowan im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.10.2012, 14:28
  4. Erstmal vorstellen
    Von Aeron im Forum Die üblichen Verdächtigen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.04.2012, 19:06
  5. Halbork als Spielercharakter
    Von Felintar im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 01.04.2012, 13:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de