Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Jäger/-sohn

  1. #1
    Nuremor
    Nuremor ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    5

    Jäger/-sohn

    Hallo zs.
    ich wollte hier mal mein erstes eigenes Charakterkonzept vorstellen.

    Mein Charakter heißt Nuremor und ist 17 Jahre alt. Er lebt bei seinem Onkel (Jäger) da seine Eltern an der Pest gestorben sind. Der Onkel hat noch einen eigenen Sohn, welcher immer bevorzugt wird. In der einen Woche ist Nuremor für das Jagen des Wildes zuständig. Als er nichts erlegt, droht der Onkel ihn rauszuschmeißen falls er auf seinem nächsten Jagdzug bekommt. Nuremor ist recht neugierig und träumt von "Rittern in strahlenenden Rüstungen und großen Heldentaten". Bei der erfolgreichen Rückkehr von der Jagd bemerkt er in einem schienbar verlassenen Lager ein Schwert. Er kann nicht anders und nimmt es in die Hand. Dann kommt der Besitzer vom Wasserlassen wieder und denkt er sei ein Dieb -> zieht eine Axt. Nuremor läuft weg und lässt seine Beute liegen. Traut sich nicht mehr zurück und macht sich auf den Weg sein eigenes Glück zu finden (da Onkel ihn rausschmeißt). (Schwert hat er ausversehen mitgenommen)

    Man muss ja nicht alles erwähnen. Aber geht das so als grobe Charaktergeschichte?

    Als Ausrüstung habe ich bereits:
    Bogen, Köcher und Pfeile
    grüne Tunika
    schwarze Hose
    braunen Wollmantel

    Wollte ich mir noch dazukaufen/nähen:
    Gugel
    Jagdmesser
    Kurzschwert
    Lederarmschienen
    Schuhe bin ich am suchen

    Würde mich über Verbesserungsvorschläge/Rückmeldungen freuen
    Lg

  2. #2
    Golrok
    Golrok ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Golrok

    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    126
    Willkommen im Hobby!

    Story ok (das aus Versehen würde ich ja in "" setzen. ) und reicht auch völlig.

    Zur Ausrüstung fällt mir nur auf: Wenn du schon ein Jagdmesser hast, lass das Kurzschwert. Anfänger kaufen immer Kurzschwerter (ich hab auch eines ), warum auch immer. Aber eine Keule, ein längeres Haumesser (Machete), eine Axt, ein Säbel, was auch immer, meinethalben auch ein normales Schwert, hauptsache etwas mehr Länge, helfen deutlich. Als Jäger fände ich einen Speer auch sehr passend.

    Meine Standardfrage an dieser Stelle ist immer:
    In welche Schiene soll dein Jäger gehen. Fantasy pur mit eigenem gezeichnetem Konzept? HdR? Historisch (dann grob Zeit und Region, ein Nordmannjäger aus Skandinavien um 900 sieht doch anders aus als ein Städter aus Mitteleuropa um 1500), Robin Hood (dann: Welcher Film?).
    Denn bisher befürchte ich, hast du dich halt mit günstigen Massenwarenprodukten der Großhändler ausgestattet. Wenn nicht, um so besser.

    Mach dir eine Charakterzeichnung und dann richte dich nach ihr. Spart dir viele Fehlkäufe (wie ich sie damals begangen habe)

  3. #3
    Klaufi
    Klaufi ist offline
    Alter Hase Avatar von Klaufi

    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.325
    Mal abgesehen davon, dass der Charakterhintergrund in Form eines Lebenslaufs sowieso kaum gebraucht wird, sind auch noch ein paar logische Fehler drin:
    -wer geht schon alleine Jagen?
    -welcher Krieger, der was auf sich hält, lässt sein Schwert einfach im Lager liegen?
    -und wieso hat dazu noch eine Axt?
    -er lässt erst seine Beute (das Schwert) liegen und hat es letztendlich doch mitgenommen?
    Ansonsten ist es eigentlich schöner, wenn die Eltern am Leben bleiben, das hört man sonst einfach zu oft.
    Besser ist eigentlich eine Beschreibung des Charakters selbst. Aus welcher Kultur und was für einer Familie stammt er? Was mag er, was nicht? Was sind seine Stärken/Schwächen? Wo kommt er her?
    Es sollten halt Dinge sein, die entweder die anderen Spieler interessieren könnten oder die dir bei er Darstellung des Charakters helfen. Und die anderen SC werden eher nicht fragen "Und, wie war so deine Kindheit?"

  4. #4
    stephan_harald
    stephan_harald ist offline
    Forenjunkie Avatar von stephan_harald

    Ort
    Mülheim an der Ruhr
    Alter
    50
    Beiträge
    2.588
    Ich würde auch das Kurzschwert einfach weglassen. Bringt dir nichts. Ein Kurtschwert ohne Schild ist sinnfrei wenn man eh schon ein Messer hat.

    Ein Kampf Kurzschwert ohne Schild gegen andere Waffen verliert das Kurzschwert immer ausser gegen ein anderes Kurzschwert. Es fehlt einfach an Deckung und Reichweite.

    Ich würde da auch eher einen Speer vorschlagen mit dem man schon mal deutlich sinnvoller und besser aufgestellt ist. Macht auch für nen Jägerazubi mehr sinn einen Speer mitzunehmen als ein Schwert mit dem man nichts anfangen kann, ausser es zu verkaufen. (und für das Geld kauft man sich dann ein Schild, einen Helm und eine Keule/Axt und fängt das kämpfen richtig an)

    Stephan

  5. #5
    Nuremor
    Nuremor ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    5
    Oh das ging ja schnell

    Die Geschichte ist wirklich ein bisschen lang geworden. Da ist die Fantasie mit mir durchgegangen
    Es reicht es doch auch völlig zu sagen: Jüngster Sohn einer Bauernfamilie. Als Jüngster würde er nichts vom Hof erben. Wenn dann nur bei seinem Bruder als Knecht arbeiten. Er mag die Hofarbeit nicht und geht lieber jagen. Also zieht er los um sein Glück woanders zu suchen.
    Oder?

    In eine bestimme Richtung von Jäger hab ich mir noch nicht überlegt. Wollte schaun wie sich das entwickelt!

    Schwächen: Übermutig, kann nicht lesen/schreiben, recht stur
    Stärken: recht guter Bogenschütze (bin ich wirklich, schieße zu Hause auf Scheiben und auf den ersten beiden Cons als NSC hab ich auch meine Künste mit Larppfeilen getestet), nicht nur auf Geld fixiert, hilfsbereit, neugierig, fröhlich

    Ist das besser?

    Zu den Waffen: Ich denke auch das ein Speer schöner ist, aber für mich sind Speere Waffen zum zustoßen, was leider verboten ist. Axt kommt auch realistischer für einen Jäger rüber, ist denke ich aber auch teurer als ein Schwert (oder irre ich mich da?). Außerdem hab ich bisher noch keine Äxte gefunden die mir gefallen haben! Nur mit einem Jagdmesser wollte ich aber auch nicht los. Da fühle ich mich so schutzlos. Geld ist überigends auch ein entscheidener Faktor.. wollte auch nicht viel Geld für ne Nahkampfwaffe ausgeben wenn ich schon den Bogen habe..
    Zu der Kleidung: Die Tunika ist gekauft. Der Mantel ist schon ein bisschen älter (wenigstens 3 Jahre), aber auch gekauft.
    Der Köcher ist eine Eigenkreation von mir und die Hose hab ich selbstgenäht.

    P.S: Mit der Beute war ein erlegtes Wild gemeint, nicht das Schwert

    Lg

  6. #6
    Golrok
    Golrok ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Golrok

    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    126
    Dann spar das Geld für das Kurzschwert und hol dir später eine vernünftige Waffe!

    Im Ernst, wenn der Bogenschütze seine Seitwehr ziehen muss, hat er was falsch gemacht. (oder ist zu faul um wegzulaufen, was das gleiche bedeutet)

Ähnliche Themen

  1. Gebamsel für Jäger
    Von Francis im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.06.2013, 11:46
  2. Kniebundhose für Jäger
    Von Yendor im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.02.2013, 13:33
  3. Jäger-Schlinge
    Von Windiman im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.06.2012, 21:40
  4. Bauern Sohn
    Von salogel2 im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.02.2010, 16:34
  5. Elf und Jäger
    Von Hermes der Götterbote im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 27.06.2008, 20:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de