Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
  1. #1
    Mimiru
    Mimiru ist offline
    Neuling Avatar von Mimiru

    Beiträge
    83

    Wolfsmenschen Schamane Konzept

    Hallo

    ich hab Anfang des Jahres den Wiedereinstig ins Larp geschehen gewagt nach ca. 3 jähriger Pause und habe festgestellt das dinge die vor 3 jahren noch in Ordnung waren nun verpönt sind und habe daher einige meiner am liebsten gespielten Chars einstampfen müssen. Lange rede kurzer Sinn; Mir fehlt atm etwas High Fantasy für mich, da ich mich auf den meisten Non Fantasy bzw "Reenlaprment" Cons ohnehin nicht wohl fühle, wollte ich dort auch nicht so viel Kohle mehr reinstecken für Ausrüstung und gedachte daher mich an einem ganz Neuen Char zu versuchen.

    Hier habe ich mich für einen Wolfsmenschen entschieden, ein Tierwesen, da ich sowas schon immer einmal Spielen wollte.
    Ich kenne mich im Furry berreich recht gut aus, bin zwar selbst keine, aber habe genug Freunde und bin auch nicht ganz Unbegabt wenn es ums schneidern von Fursuits geht, dennoch denke ich werde ich einen befreundeten Fursuit bauer darum bitten mit einen Suit zu bauen, keinen Vollsuit sondern einen Teilsuit.
    Ich bin nämlich nicht so bewandert mit dem "Realen" Aussehen eines Suits da ich bisher nur Cartoonänliche gebaut bzw mitgeholfen habe diese zu bauen.

    Natürlich ist das eine gehobene Darstellungsform und soll dementsprechend gut rübergebracht werden, ich habe schon genug Beispiele für schlecht gemachte Tiermenschen gesehen die einen dann unweigerlich in eine OT Blase ziehen, was den Spielfluss doch ungemein stört und werde mir daher für mein Projekt viel Zeit nehmen um es gut umzusetzten.


    Hier mal einige Stichpunkte die schon feststehen für meinen Schamanen:

    - Nordischer Wolf (Artischer Wolf) ---> Stammt aus einem Kargen Tundraähnlichem Gebiet
    - Schamanismus dem der Inuit nachempfunden
    - Totem ist der Elch, er ist ihr Führer und Beschützer in der Geisterwelt
    - Spezialisiert auf Rituale der Geisterbeschwörung und Bannung sowie Schutzzauber und Heilung
    - Kein Kämpfer, das einzige was sie einigermassen als Waffe führen kann ist ihr Stab
    - Ausgeglichenes Gemüt, Erdverbunden


    Woran ich noch Arbeiten muss:
    - Farbschema des Stammes ich dachte da an Blau, für das Heilige Meer und Grün (für die kostbarkeit des Frühlings) und Weiss (für den ewigen Schnee)
    - Fursuit
    - Accessoires (Traumfänger, kleine Totems, Tierzähne/Knochen, etwas aus Fischhaut/Walknochen <--- Heilig für meinen Schamanen)
    - Gewandtdetails (Stoff, Felle, Leder? Gemixt oder lieber nur eine Art?)




    Hintergrundgeschichte, kurz gefasst:

    Jackil (Name meines Schamen) wuchs in einem recht großen Dorf nicht unweit der Polargrenze auf, groß zumindest für die Verhältnisse der Tundra den in ihr Dorf zählt einige Hundert Einwohner. Sie sind keine Nomaden in dem Sinne sondern Bevorzugen ein Festes Winterquartier aber ein Nomadisches Leben im Sommer. Ihr Dorf lag am Meer aber da der Fisch Heilig war, Jagdten sie die Tiere der Tundra.
    Jackils Mutter war Patriarchin, wenngleich ihr Vater ebensoviel zu sagen hatte wie ihre Mutter so waren die Grenzen doch spührbar. Ihr Vater war der Ältesten Schamane des Dorfes und ihr wissen hat sie von ihm allein da jedes Dorf , wenn gross genug, jeweils gerade nur einen Schamen umfasste. Nicht alle wussten mit den Elementen und den Geistern zu Kommunizieren daher waren Schamenen Knapp und sehr geschätzt.

    Als Jackil 16 wurde, wurde sie von ihrem Alten Klan und ihrer Familie hinausgeschickt sich einen Neuen Klan zu suchen und diesem zu Dienen und Beistand zu leisten doch Jackil fühlte sich noch nicht bereit diese große Ehre und zugleich auch Bürde aufsich zu nehmen und Zog daher aus, weit Jenseits ihres Landes, die Weisheit anderer Völker zu finden auf das sie eines Tages ihrem Vater und ihrer Mutter Ehre erweisen kann wenn sie Zurückkehrt.

    Nunden: Zerfleischt mich Über anregungen und Krtitik würd ich mich freuen. Ich möchte den Char nämlich Spielen damit andere sich an meinem Spiel erfreuen Können und möchte daher alles so machen das der Char sich anfühlt (und vor allem auch aussieht) wie von einem Fremden Fantasyreich in die Realität gespühlt. Aber auch hier der Hinweis: High Fantasy ;D Was allerdings keine ausrede für ein Schlampiges Kostüm ist.

  2. #2
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.856
    Zum Thema eingeschränkte Conauswahl bei derartigen Konzepten muss man ja nicht viel sagen. Ansonsten liest sich dass natürlich alles wunderbar durchdacht (wenn man Tierwesen mag). Nur eventuell zwei Kleinigkeiten:

    - Kein Kämpfer, das einzige was sie einigermassen als Waffe führen kann ist ihr Stab
    Wölfe sind im allgemeinen Rudeljäger, und ein Wolf der nicht mit dem Rudel jagen (und somit kämpfen) kann ist ein toter Wolf. Dass kann man natürlich für seinen Wolfsmensch anders sehen (tun ja auch viele im Larp) einen der Hauptaspekte des konkreten Tieres bei der Darstellung auszublenden halte ich jedoch für dumm

    - Ausgeglichenes Gemüt, Erdverbunden
    Auch für ihr "ausgeglichenes Gemüt" sind Wölfe eigentlich nicht gerade berühmt.

    - Gewandtdetails (Stoff, Felle, Leder? Gemixt oder lieber nur eine Art?)
    Woher bekommt ein Wolf Stoffe? Von den Schafen die er hält (und die eigenartiger Weise nicht vor einen Raubtier fliehen)? Von Menschen die mit ihnen mal eben schnell Handel treiben? Für unmöglich würde ich letzteres nicht halten, aber darüber sollte man sich zumindest ein paar Minuten Gedanken machen.

    etwas aus Fischhaut/Walknochen <--- Heilig für meinen Schamanen)
    Vielleicht denke ich hier im Bezug auf Wölfe zu WoD-artig, aber das tragen von Knochen heiliger (!) Tiere ist eigentlich keine gute Idee. Dass wäre wie ein Inder im Kuhfell.

    Optisch mache ich mir da keine Sorgen bei dir und der Beratung im Forum hier. Im allgemeinen halte ich aber Wölfe (wie alle äußerst agressiven Rudelraubtiere) eher für eine schwierige Darstellung.

    Edit: Seh die Kritik vielleicht ein wenig als Schützenhilfe. Ich kann dir recht genau sagen wie die nächsten Postings aussehen (1. Aber es gibt doch schon Wölfe im Larp und die sind voll friedlich 2. Du denkst zu sehr an reale/WoD-Wölfe). Am Ende ist es glaube ich eine Frage von "was will man wirklich". Einen sehr guten Anzug mit einen Charakter der sich nicht wesentlich von seinen menschlichen Gegenstück unterscheidet, oder einen charakterlichen Tiermenschen in einen (vielleicht gar nicht mal so guten) "Suit". Beides ist legitim. Aber bei de was ich bisher lese sehe noch keinen Unterschied zu einen menschlichen Schamanen mittlerer Güte.

  3. #3
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Zitat Zitat von Gerwin
    Wölfe sind im allgemeinen Rudeljäger, und ein Wolf der nicht mit dem Rudel jagen (und somit kämpfen) kann ist ein toter Wolf. Dass kann man natürlich für seinen Wolfsmensch anders sehen (tun ja auch viele im Larp) einen der Hauptaspekte des konkreten Tieres bei der Darstellung auszublenden halte ich jedoch für dumm
    Und Affen sind Herdentiere. Würdest Du sagen, daß man einen wichtigen Aspekt des Menschseins ausblendet, wenn man einen menschlichen Einzelgänger spielt?

    Woher bekommt ein Wolf Stoffe? Von den Schafen die er hält (und die eigenartiger Weise nicht vor einen Raubtier fliehen)? Von Menschen die mit ihnen mal eben schnell Handel treiben? Für unmöglich würde ich letzteres nicht halten, aber darüber sollte man sich zumindest ein paar Minuten Gedanken machen.
    Das ist doch nun total davon abhängig, was die gewählte Wesensart und Kultur für diesen Wolfsmenschen ist. Reden wir hier von noch sehr animalistischen Wesen? Oder eher "Menschen mit Pelz"? Reden wir von einer "primitiven" Stammeskultur oder sind das Städtebauer?
    Wesentlich relevanter erscheint mir die Frage, wozu ein Wesen mit Pelz überhaupt viel Kleidung benötigen würde. An guten Gründen fielen mir hier 3 Dinge ein:
    - Schutz, der über reinen Wetterschutz hinausgeht (d.h. Rüstung),
    - Je nach Kultur aus Sittsamkeit, um z.B. Geschlechtsmerkmale zu verdecken
    - Zum Anzeigen von Status in der Gesellschaft (Reich/arm, Herr/Diener, etc.)

    Rein aus praktischen Gründen ist sicher zu empfehlen, das Wesen vielleicht so zu charakterisieren, daß es Rüstung braucht. Dann kann man sich nämlich große Teile von Befellung sparen. Ich habe nämlich noch nie erlebt, daß das großflächig nach was anderem als einem Furry aussieht.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  4. #4
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.856
    Würdest Du sagen, daß man einen wichtigen Aspekt des Menschseins ausblendet, wenn man einen menschlichen Einzelgänger spielt?
    Der Mensch ist eben nicht zum Überleben auf sein Rudel angewiesen. Und war dass auch selten. Der Wolf ist dass schon eher.

    Wohlgemerkt, am Ende gebe ich dir völlig Recht, an diesen Punkt:

    Das ist doch nun total davon abhängig, was die gewählte Wesensart und Kultur für diesen Wolfsmenschen ist
    Nur ist dass ein Punkt über den man sich ein paar logische Gedanken machen muss. Höchstwahrscheinlich werde ich mit dem Ergebnis aufgrund einer Vorprägung nicht zufrieden sein. Muss ich aber auch nicht. Einfach den Umstand zu ignorieren dass ein Wolf (in welcher Gesellschaft auch immer) Probleme haben dürfte an Wolle zu kommen (mit dem typischen Wolfsmensch handeln Menschen nicht, und Tiere dürften auch nicht gerade begeistert sein) halte ich aber für ungünstig.

    Was jetzt jedoch eine Schamanin in Rüstung soll erschließt sich mir nicht. Aber vielleicht in einer eher rituellen Rüstung. Möglichkeiten gibt es da ja genug.

    Zum Thema Kleidung:

    Dass Problem ist leicht gelöst. Ein Wolf im Larp (und wahrscheinlich auch in der Heimat) bewegt sich in einer menschlich-dominierten Gesellschaft. Er weiß eigentlich recht genau (wenn er nicht auf den Kopf gefallen ist) dass er sich dieser Gesellschaft ein Stück weit kulturell anpassen muss, will er nicht (wie seine wilden "Vollwolfbrüder") als Feind gejagt und am Ende vernichtet werden. Sich (wie auch immer) zu kleiden gehört aber zu den Grundzügen jeglicher menschlicher Kulturgesellschaft ( ganz "primitive Eingeborene" mal zur Sicherheit ausgenommen). Von daher gesehen ist Stammestypische Kleidung auch abseits der Rüstung durchaus möglich.

    Mal davon abgesehen: Wir reden doch hier höchst wahrscheinlich von einen Wolfswesen welches man auch provokativ als WolfsMENSCH bezeichnen könnte. Warum sollte sich bei diesen nicht dass Fell soweit zurückgebildet haben, dass zusätzliche Kleidung auch einen gewissen Komfort verspricht?

  5. #5
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Ich finde das bislang durchaus solide. Was die Spielrolle eines Wolfsmenschen angeht, also was du dir da erhoffst und was auf typischen Cons zu erwarten ist, darüber kann ich nicht viel sagen, weil auf den typischen Cons auf denen ich bin eigentlich keine Tiermenschen herumlaufen, die tatsächliche Reaktion hängt vermutlich sehr stark vom Spielumfeld ab.

    Bliebe noch die Umsetzung. Da in Richtung "Inuit" zu gehen finde ich gut, allerdings muss man bedenken, dass arktische Kleidun tendenziell natürlich sehr einhüllend und warm sein wird. Für Anregungen könntest du dir aber vielleicht mal Bilder von den Tuskarr aus World of Warcraft anschauen, das sind Walross-Tiermenschen mit einer Stilrichtung mit sowohl Inuit- als auch Südseeinsulaner-Elementen, die auch eher mittelviel Kleidung tragen.

    Als Stilemente könnte ich mir z.B. eine Optik wie sämisch gegerbte Fellkleidungsstücke mit der Hautseite nach außen vorstellen, an deren Rändern das Fell rausschaut, viel Arbeit mit Lederriemen, Schnürungen und Knebeln, Runenmalereien auf dem Leder oder auch rasierte oder gefärbte Muster im Fell vorstellen. Auch Trophäen und Schmuck aus Knochen-, Horn- und Elfenbeinschnitzereien, Fischleder, Zähnen und sonstigen jagdlichen Dingen würden da gut passen.

  6. #6
    stephan_harald
    stephan_harald ist offline
    Forenjunkie Avatar von stephan_harald

    Ort
    Mülheim an der Ruhr
    Alter
    50
    Beiträge
    2.588
    Nur um Dir zu zeigen wie hoch im Moment die Messlatte liegt:

    http://larper.ning.com/photo/youa-dr...2?context=user

    oder direkt:
    http://api.ning.com/files/f3wESplZJu...399&height=600

    http://fc01.deviantart.net/fs70/f/20...ow-d59rfr1.jpg

    Britta gibt da sicher auch gerne Hilfen ode Tipps... also gerade Wolfswesen sind mittlerweile bei einem recht hohen Level angeht was das Kostüm angeht. Es gibt aber noch ein paar weitere Dinge zu beachten:

    Teuer... so ein XXX-Mensch Kostüm verschlingt in der Regel richtig Geld. Vor allem wenn man nicht das meiste selber machen kann. Da entstehen sehr schnell hohe EURO Beiträge

    Warm... Britte selber sagt, ihr Kostüm ist den ganzen Tag tragbar so bis max. 25 Grad rum. Danach wird es irgendwann zu Tortour. Ab 30 bis 35 Grad geht es wenn dann nur Abends, für wenige Stunden.
    Man sollte das nur berücksichtigen, wenn man vornehmlich damit auf Großcons will.

    Stark eingeschränkte Con Auswahl. Ja auch Britta hat da wohl schon: Sorry Konzept passt nicht bekommen.

    Stephan

  7. #7
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.856
    Dann setzt eine einzelne Darstellerin seit neusten die Messlatte für zahlreiche Leute die sagen "hmm, neee..dass mach ich anders mit minimaler(en) Aufwand"?`Dass glaube ich irgendwie nicht. Die Aussage ist ungefähr so richtig wie die Aussage "Ein Ritter braucht eine wirklich funktionierende Rüstung, am besten von Peter Müller und einen schwarzen Gurt im Kendo um sich anständig bewegen zu können" (nur weil ein sehr guter Ritter mit viel Arbeit diese Voraussetzungen erfüllt). Ich kenne vom sehen her mindestens ein Dutzend Wolfs/Kojotenmenschen die die Britas Voraussetzungen NICHT erfüllen, und dass mit voller Absicht und sehenden Auges nicht. Die "Messlatte" im Sinne von der "durchschnittlichen, regelmässig akzeptierten Darstellung" liegt eben wo ganz anders und wird NICHT von irgendwelchen Freaks nach oben verschoben.

    Dass ist jetzt nicht böse gemeint gegenüber Brita oder einen anderen Tierwesendarsteller. Für mich ist dass das gleiche wie wenn ich jetzt ins Fitnessstudio renne um irgendwann einmal den fiten Barbaren darstellen zu können. Dass unterstützt die Charakterdarstellung eines Barbaren sicherlich, bedeutet aber noch lange nicht dass es als Messlatte für meine Mitspieler dienen kann die sich eben sagen "Ach was, ich bin jetzt 35 Jahre und Bürokaufmann, aus der Studiozeit bin ich raus, ich stelle einen Barbaren lieber anders da".

    Wenn es werden soll wie Britas (wovon ich bei Mimiru ausgehe) super. Dass ist aber schon stark over the top und eben keine notwendige Messlatte.

  8. #8
    stephan_harald
    stephan_harald ist offline
    Forenjunkie Avatar von stephan_harald

    Ort
    Mülheim an der Ruhr
    Alter
    50
    Beiträge
    2.588
    Dann setzt eine einzelne Darstellerin seit neusten die Messlatte für zahlreiche Leute die sagen "hmm, neee..dass mach ich anders mit minimaler(en) Aufwand"?`
    Britta wird wohl in der Champiosnleague spielen, aber gerade in diesem Forum sind ebenfalls Tierwesen-Spieler anwesend und selbst Rraugrimms Kostüm war sehr beeindruckend und den kenne von sagen wir mal 2000 rum... Da war auch nicht viel weniger Kostüm.

    Aber Gerwin, bleib doch lieber bei deiner Nordmanndarstellung, da hast Du ja eine ausreichend große Baustelle.

    Klar kannst Du Dir auch heute noch 2 Kunstfellstulpen anziehen, nen Haarreif mit Ohrchen dran aufsezzen und 6-Striche ins Gesicht malen, allerdings dürftest Du mit dieser Darstellung eher für Erheiterung denn Bewunderung sorgen.

    Man sollte doch lieber ehrlich sein und jedem Neu Tierwesen Spieler mal kurz the-state-of-the-art zeigen, nur damit die eigene Vorstellung nicht ein wenig zu tief, dafür die eigene Erwartungshaltung an die Mitspieler zu hoch angesetzt wird.


    Dass glaube ich irgendwie nicht. Die Aussage ist ungefähr so richtig wie die Aussage "Ein Ritter braucht eine wirklich funktionierende Rüstung, am besten von Peter Müller und einen schwarzen Gurt im Kendo um sich anständig bewegen zu können" (nur weil ein sehr guter Ritter mit viel Arbeit diese Voraussetzungen erfüllt). Ich kenne vom sehen her mindestens ein Dutzend Wolfs/Kojotenmenschen die die Britas Voraussetzungen NICHT erfüllen, und dass mit voller Absicht und sehenden Auges nicht. Die "Messlatte" im Sinne von der "durchschnittlichen, regelmässig akzeptierten Darstellung" liegt eben wo ganz anders und wird NICHT von irgendwelchen Freaks nach oben verschoben.
    Wir beide wissen ja, dass Du lediglich eine sehr beschränktes und sehr eng umrrissendes Bild von Cons hast. Wir beide wissen auch, dass Deine Conbesuche eher selten und meistens Themenmässig sehr eingeschränkt und eigentlich auch schon einige Zeit her sind... oder ist in letzter Zeit ausser einem Larpi mal was nenneswertes hinzu gekommen?

    Ich behaupte ja auch nur dass Britta die Messlatte nun mal sehr hoch hängt. Ich möchte auch der TE weder abraten noch raten, sonder ihr nur ein Bild des heute Möglichen geben.

    Sonst ergeht es ihr wie der Hoffnungsvollen Nachwuchsdarstellerin die halt neben etablierten Tierwesen-Spielern etwas peinlich aussah... das muss ja nicht sein.

    Daher wenn man heute ein Tierwesen anpeilt, dann sollte man schon wissen wie hoch man springen um, muss eine breite Akzeptanz zu erzielen, sonst ist die Conauswahl irgendwann auf 1-2 Großcons und die Schmuddelkinder Ecke limitiert...

    Stephan

    PS.: ist halt wie bei den Orks...vor ein paar Jahren gingen noch grüne Schminke und Maske...

  9. #9
    Aeshma
    Aeshma ist offline
    Moderator Avatar von Aeshma

    Ort
    Pfälzer Entwicklungshelfer im Saarland
    Beiträge
    6.829
    Muss Stephan da eigentlich zustimmen.

    Je besonderer man eben seine Rolle auswählt, desto mehr Aufwand muss betrieben werden. Ich will keine Darstellung von Wolfswesen mehr ohne Suit sehen. Sag ich ganz offen. Es zwingt ja keiner jemanden ein Wolfswesen zu spielen. Nur wenn dann eben richtig...

    Grüße
    Aeshma
    Moderative Eingriffe werden als eben solche gekennzeichnet

    Bei Problemen gebt uns bitte im Thread "Meldungen an die Mods" Bescheid. In wirklich dringenden Fällen (oder Dingen die nicht öffentlich sein sollen) bitte auch per PM. Wir kümmern uns dann ASAP.

  10. #10
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.856
    Was ich (oder ihr) wollt ist aber für die "Messlatte" irrelevant. Wenn jedes Wolfswesen so aussehen würde wie der gezeigte Wolf wäre das ohne Zweifel schön Tut es aber nicht. Dass ist eben (im Gegensatz zu Orks) eine absolut geringe Minderheit

    Hier immer wieder mit Bildern aus einen absolut kleinen Kreis zu kommen und dass als "einzig akzeptierte Messlatte" zu präsentieren wo ein Großteil der Darsteller eben sagt "nö, will ich nicht" und dennoch (auch auf kleineren Veranstaltungen) Spaß hat ist einfach unsinnig.

    Dass es mir persönlich lieber wäre wenn jedes Tierwesen so aussehen würde steht auf einen völlig anderen Blatt. Mir wäre es auch lieber wenn jeder Ritter so aussehen würde wie der Champions League Ritter und jeder Barbar wie der entsprechende Barbar. Wobei dass halt maximal 10-20 Prozent der Darstellungen tun. Leider.

    Da es mir aber nicht um Mimiru speziell ging sondern eher um ein halt immer wieder falsch gezeichnetes Bild, halte ich mich jetzt zurück. Der geneigte Anfänger möge sich selbst ein Bild darüber machen wie die Masse der (nicht im Internet vertretenen) Tierwesen so aussieht.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Löwen?schamane?/-?adept? für Shadowrun Larp
    Von longbow im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.08.2013, 10:02
  2. Was ist ein KONZEPT ?
    Von Harald Ösgard im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 30.10.2011, 12:20
  3. Erster Char: Schamane
    Von Silmaneero im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 26.01.2011, 22:04
  4. Druide/Schamane
    Von Schamanisch im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.07.2010, 12:00
  5. Ein Schamane: Charactergeschichte (vorsicht,etwas länger)
    Von Francis im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 19.02.2008, 20:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de