Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 91
  1. #1
    Rohaldor
    Rohaldor ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Bonn
    Beiträge
    36

    Eine Art Leibwächter als Char-Konzept

    Hallo!

    Erstmal zu meiner Person: Bin 25 Jahre alt, bald 26, studiere VWL, 193cm, 95kg, ganz gut trainiert. Anfang des Jahres wurde ich von einer Freundin gefragt, ob ich nicht Lust hätte mal aufs ConQuest mitzukommen. Hab sofort zugesagt, da ich sowas immer schonmal machen wollte, aber nicht die richtigen Leute kannte. Leider habe ich die typischen Anfängerfehler gemacht und habe mir im Zeughaus eine Plattenrüstung zugelegt, anstatt erstmal langsam einzusteigen (@alle Neulinge: Auch wenn es schwer fällt, erst vernünftig informieren und nicht die erste Platte von der Stange kaufen, weil man die "geil" findet; weniger ist manchmal mehr und jetzt ärgert ihr euch nicht über eure Platte...). Das ist sie: http://shop.strato.de/WebRoot/Store1.../_DSC9264a.jpg plus diese Beinschienen: http://shop.strato.de/WebRoot/Store1...2_Detail_m.jpg

    Auf dem ConQuest habe ich beim Schwarzen Eis mitgespielt und dabei festgestellt, dass Larpen prinzipiell genau das Richtige für mich ist (spiele auch DSA). Allerdings würde ich lieber auf Spielerseite agieren, mit den bekannten Vorteilen. Zur Zeit versuche ich einige Kumpels anzufixen, damit wir uns hier in Bonn eine kleine Gruppe aufbauen, mit der wir diverse Cons besuchen können. Ein Kumpel wollte eigentlich schon mit aufs ConQuest, hat dann leider nicht geklappt. Habe mir mit ihm zusammen folgendes einfaches (ist ja für den Anfang gut) Konzept ausgedacht: Er spielt einen reichen Händler/Adligen und ich seinen Leibwächter (so in der Art Tyrion Lannister und Bronn), wobei ich natürlich die Rolle des Leibwächters übernehmen würde. Wie etwaige andere Mitspieler dann integriert werden (falls das überhaupt notwendig ist), sehen wir dann. Das ist aber erstmal das Konzept, was mir vorschwebt und an dem ich vermutlich wirklich viel Spaß hätte. Da ich 26 bin, sollte er ebenfalls dementsprechend jung und noch unerfahren sein. Vom Charakter her eventuell schon etwas in die Richtung von Bronn... also etwas verschlagen, aber grundsätzlich kein skrupelloser Mensch (im Gegensatz zu Bronn). Die genauen Geschichten zu unseren Charakteren werden wir uns noch überlegen, das sollte aus unserer Sicht auch etwas aufeinander abgestimmt sein.

    Mir geht es jetzt erstmal darum, noch das beste aus der Rüstung rauszuholen... was meint ihr? Alles ersetzen? Wobei mir die Schultern prinzipiell schon ganz gut gefallen. Der Torso hingegen nicht mehr so. Arm- und Beinschienen sind aus meiner Sicht auch völlig okay und gefallen mir (noch). Allerdings sieht mein Charakter in meiner Vorstellung nicht so aus... also keine glänzende "Chrom-Rüstung", sondern eher etwas dunkler... kann man da noch was machen? Brünieren oder so? Ist aber auch kein Muss. Habt ihr da vielleicht Vorschläge? Ich hab da irgendwie nicht soooo die Fantasie und vor allem nicht die Erfahrung.

    Nochmal zusammengefasst: Hab die obige Rüstung, möchte einen Söldner/Leibwächter spielen. Wenn ihr meint, dass es langfristig am besten ist, wenn man die Rüstung komplett ersetzt, dann sagt es ruhig! Ich will auch nicht sofort "eine geile Rüstung", sondern ich weiß inzwischen auch, dass sowas Zeit braucht. Nicht nur, weil so eine Rüstung erstmal geschmiedet werden muss, sondern vor allem auch aus Geldbeuteltechnischersicht...

    Achja, und wenn jemand der Meinung ist, dass dieser Post viel zu unklar ist und mehr Informationen notwendig sind oder ich immer noch keine Ahnung vom LARP habe oder ihr irgendwie gar nicht genau wisst, was ich will, dann sagt es ruhig. Bin immer bereit zu lernen, übersehe dabei aber manchmal offensichtliches und mache Fehler. Und vor allem bin ich zu sprunghaft... Ich hoffe auf nicht zu viel Haue...

    viele grüße
    rohaldor

    PS. Ich hoffe, dass das das richtige Unterforum ist...

  2. #2
    Violetta/Catalina
    Violetta/Catalina ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Violetta/Catalina

    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    110
    Hey, ich sage ganz direkt, zu deiner Rüstung kann ich recht wenig sagen, da kenne ich mich nicht so sehr aus, allerdings fehlt definitiv ein Helm!
    Falls du noch keinen hast und künftig weiterhin kämpfen willst (egal mit welcher Rüstung) dann brauchst du einen Helm.

    Dann hätte ich noch die Frage, was du sonst so trägst? Denn Rüstung alleine bildet noch keinen Charakter...der legt die ja auch mal ab Was trägst du drunter? Was hat der Herr für Zivilkleidung? Auch da wieder wichtig, ein Hut bzw Kopfbedeckung.

    Das wären nun so für mich die wesentlichen Fragen.

    Liebe Grüße

  3. #3
    Rohaldor
    Rohaldor ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Bonn
    Beiträge
    36
    Das wäre dann das nächste gewesen. Bisher habe ich noch nicht wirklich was an Zivilkleidung.

    Auch eher was dunkles, schwarzes. Ein versteckter Dolch im Stiefel? Insgesamt irgendwie ein wenig schmutzig. Was genau, weiß ich aber auch noch nicht. Hut und Kopfbedeckung bei der Zivilkleidung würde ich gerne verzichten bzw. hat mein Charakter in meiner Vorstellung eigentlich nicht. Zumindest würde mir da spontan nicht passendes einfallen. Habe da einfach auch noch zu wenig Erfahrung, um jetzt schon mit speziellen Hemden, Gürteln whatever anzukommen.

    Achja wichtig: Ob irgendwas historisch passt, ist mir völlig egal. Also ob ein bestimmtes Rüstungsteil oder ein bestimmtes Hemd wirklich mal getragen wurde oder halbwegs realistisch ist, ist unwichtig. Fantasy ist eher die Richtung. zumindest ist mir aufgefallen, dass die historisch korrekten Rüstungen oder Gewandungen zumeist die sind, die mir nicht so gut gefallen.

  4. #4
    JerryOnly
    JerryOnly ist offline
    Grünschnabel Avatar von JerryOnly

    Ort
    Brühl, NRW
    Beiträge
    13
    Nen Hut oder ne Mütze sollte aber schon sein, nicht nur aus Stylegründen sondern auch weil dir auf sonem Con einfach mal den ganzen Tag lang die Sonne auf die Hirse brät

    Ne Bundhaube is zB immer super, oder ein schickes Barett könnte mMn auch gut passen.

    Die Rüstung an sich find ich persönlich grottenhässlich, aber das ist Geschmackssache denk ich.

  5. #5
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.856
    Zwei Probleme an diesen Punkt:

    Ein einzelner Leibwächter muss schon verdammt breite Schultern haben um zu wirken. Deine Gewichtsangaben sprechen eher für eine Figur wie ich sie auch habe, und das langt nicht um zu sich gegen (im Regelfall zahlmässig überlegene) Gegner durchzusetzen.

    Die Rüstung selbst ist, naja. Gerade die Schultern wirken reichlich übertrieben in diesen Zusammenspiel. Eines noch am Rande. Fantasy bedeutet im Regelfall mehr Arbeit als historisch. Auch eine Fantasyrüstung muss nämlich funktionieren (was deine Rüstung vermutlich nicht tut), und so ist es eigentlich sinnvoll sich auch an historischen Rüstungen zu orientieren. Bei denen wissen wir halt dass sie funktionieren.

  6. #6
    Violetta/Catalina
    Violetta/Catalina ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Violetta/Catalina

    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    110
    Ok muss auch nicht immer alles historisch korrekt sein. Um eine Kopfedeckung solltest du dich nicht winden, denn das ist für viele durchaus ein wichtiges Gewandungskriterium. Eine Kopfbedeckung gehört dazu. Dein Charakter wird mit einem Händler viel auf reisen sein und dem gehts nach einiger Zeit vermutlich mächtig auf den Schädel wenn er der prallen Sonne und jeglicher Witterung im allgemeinen ausgesetzt ist.

    Dein Freund sollte wenn, dann einen Händler spielen, denn Adlige ohne Gefolge wirken nur schlecht dargestellt. Und Adlige die inkognito unterwegs sind, wirken im Larp auch nicht. Ein Händler mit interessanten Waren hingegen, ist oft gerne gesehen.

    Du solltest dich vielleicht erstmal um eine Gewandung bemühen, denn Rüstung ist keine Gewandung. Da kann es hilfreich sein, dir zu überlegen aus welcher Region der Charakter kommt, damit du einen bestimmten Stil in deiner Klamotte verfolgen kannst, dann lassen sich auch accessoires und Details leichter und besser darauf abstimmen. Auch eine passende Kopfbedeckung lässt sich dann leichter finden.
    Dann lässt sich auch leicht was finden, womit man deine Rüstung aufpeppen kann, das hängt viel vom Hintergrund und der Herkunft ab...zumindest kann es das.

    Von schwarz/dunkel solltest du dich distanzieren, da das ein typisches Anfänger-wunschdenken ist, das schwarz gleichzusetzen mit mysteriös und böse ist...dabei schreit es meist nur Anfänger.

  7. #7
    Rohaldor
    Rohaldor ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Bonn
    Beiträge
    36
    @Gerwin

    Also ich gehe regelmäßig ins Fitnesstudio und trainiere auch zu Hause. Ein Muskelprotz bin ich aber nicht. Liegt sicherlich auch daran, dass ich mir beim Training den Arm gebrochen habe, was mich ziemlich zurückgeworfen hat. Arbeite aber weiter am Körper, nicht wegen LARP, sondern generell. Macht Spaß und tut gut. Würde schon sagen, dass ich recht gut trainiert bin. Aufm ConQuest hatte ich auch das Gefühl doch im oberen Drittel zu sein. Hört sich jetzt was doof an...

    zur historischen Rüstung: Ich wollte nur betonen, dass es mir egal ist, ob eine Rüstung historisch korrekt ist oder nicht. Und bei den Bildern hier im Forum ist mir aufgefallen, dass mir historisch korrekte Rüstungen/Gewandungen eher weniger gefallen. Natürlich nicht alle, aber eine Tendenz ist erkennbar. Wenn mir aber eine historische gut gefallen sollte... umso besser! Wird dann wohl darauf hinauslaufen, dass ich mir eine Maßanfertigung machen lasse. Gibt es da Empfehlungen (ich weiß, jeder findet wen anders gut, mir geht es eher um eine Auswahl. Beim Suchen habe ich eben nichts vernünftiges gefunden. Bekannt ist mir Eysenkleider und Wimmer Arts).

    @Violetta/Catalina

    Danke! Das hilft mir sehr, genau solche Denkanstöße wollte ich! Werde also dann erstmal eine Hintergrundgeschichte zu meinem Charakter ausdenken, und dann darauf aufbauend die Gewandungen angehen. Ich nehme an, dass es wohl auf etwas aus DSA hinauslaufen wird, weil wir uns da am besten auskennen. Spontan würde mir Al'Anfa sehr zusagen... Hast du denn da Empfehlungen für Händler? Also ich will nicht alles bei einem kaufen, aber auch hier ist eine gewisse Auswahl ganz nett. Allein schon, um viele Bilder in den Kopf zu kriegen. Mülltolon ist ja eher nicht zu empfehlen oder?

    Zum Dunkel/Schwarzen: Damit meinte ich nicht, dass ich komplett in schwarz/dunkel rumlaufen will. Aber eben auch nicht in knall glänzender Rüstung mit bunten Beinen. Eben eher "unauffällig", gerne auch grau, weiß oder sowas. Aber farbig eher nicht. Ist zumindest meine momentante Vorstellung.

    Danke nochmals für die schnellen und guten Antworten. Das hilft mir sehr!

  8. #8
    Violetta/Catalina
    Violetta/Catalina ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Violetta/Catalina

    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    110
    Die Hintergrundgeschichte muss garnicht spektakulär oder so sein (nimm da lieber etwas ganz bodenständig normales), mit Hintergrund meinte ich eher sowas wie Region, eventuell Glauben, Ansichten etc
    Diese Al'Anfa sagen mir leider garnichts, ich hab mit DSA nicht viel am Hut und Goggle war keine große Hilfe bei der Bildersuche. Es kann auch schon helfen wenn du dich an sowas wie orientalisch, nordisch etc orientierst, da gibt es dann genügend schon vorhandenen Hintergrund im Larp, an dem man sich orientieren kann.
    Wenn du dich für eine "Kultur" und Hintergrund entschieden hast, dann such dir entsprechende Kleidung heraus, die passt und ja auch in Farben die zum ausgesuchten passen. Viele wollen im Larp nichts buntes tragen, weil sie OT auch nichts buntes tragen, noch so eine Sache die ich enorm albern finde.

    Händlerempfehlungen, kann man dir dann auch besser geben, wenn man weiß was du nun anstrebst oder suchst.
    Selber machen, ist meist aber tatsächlich angenehmer und oft schöner. Wenn man selbst nicht nähen kann, gibts auch viele Larp-schneider, die einem was tolles nach eigenen Vorstellungen anfertigen können.
    Wenn du aber trotzdem lieber bei den Standartlarphändlern kaufen willst, dann lass die Sachen nicht einfach so. Das Zeug ist zT in Ordnung (auch bei Mytholon gibts sachen die in Ordnung sind), aber nicht sonderlich schick und individuell schon garnicht, lassen sich aber sehr sehr einfach und effektiv aufpeppen und so auch zu was tollem, unverwechselbarem machen.
    Du solltest dann auch auf die Stoffe achten, aber das sind so sachen, darüber kann man reden, wenn du weißt was du nun anstrebst.

  9. #9
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.856
    Also ich gehe regelmäßig ins Fitnesstudio und trainiere auch zu Hause. Ein Muskelprotz bin ich aber nicht. Liegt sicherlich auch daran, dass ich mir beim Training den Arm gebrochen habe, was mich ziemlich zurückgeworfen hat. Arbeite aber weiter am Körper, nicht wegen LARP, sondern generell. Macht Spaß und tut gut. Würde schon sagen, dass ich recht gut trainiert bin. Aufm ConQuest hatte ich auch das Gefühl doch im oberen Drittel zu sein. Hört sich jetzt was doof an...
    Mal kurz dazu. Dass willich dir gar nicht abstreiten. Da Larper im allgemeinen nicht gerade für ihre Trainingswut berühmtberüchtigt sind hätte man dass auch recht schnell erreicht. Dass gibt einen aber eben noch nicht die Optik mehrere Angreifer auch nur einzuschüchtern, geschweige denn sie im Schach zu halten. Sinnvoller wäre hier eigentlich als Leibwächter mit mehreren zusammenzuarbeiten oder aus dem Leibwächter gleich eine Art Diener zu machen der sich eben auch darum kümmert dass sein Herr (notfalls durch angeworbene Söldner) geschützt wird.

  10. #10
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Hallo Rohaldor,

    ganz allgemein finde ich das Konzept gut. So kannst du einen kämpfenden Charakterspielen, hast einen sinnvollen Grund, auf Reisen zu sein, und leidest nicht unter dem häufigen Problem vieler Larpsöldner, dass sie niemand anwerben will.

    Was die physischen Voraussetzungen angeht, so sehe ich da auch erstmal kein Problem, für diese Art von Charakter würde ich zwar eine gewisse Fitness und Präsenz vorraussetzen, allerdings muss diese nicht unbedingt stärker ausgeprägt sein als bei einem üblichen Soldaten. Größe ist sicherlich ein Plus, und nicht auszusehen als könnte der kleinste Kratzer einen zum Weinen bringen, vieles kann man aber auch mit aktiven Mitteln wie Schminke oder künstlichen Narben ein bisschen unterstützen.

    Mein Ansatz für die Ausstattung eines solchen Charakters wäre ein Zwischending zwischen zivil und militärisch, also als jemand, der schon eine gewisse Kampferfahrung hat, dem man aber ansieht dass er aktuell nicht gerade in einem Kriegsregiment dient. Ebenso denke ich auch, dass eine gewisse Tristheit und "Abgeranztheit" zu so einem Charakter passt, einerseits um den bedrohlichen schlägerhaftern Eindruck ein bisschen zu unterstützen, andererseits um den Kontrast zwischen (protzigem, weichen, wohlumsorgten) Herrn und (einfachem, harten, arbeitenden) Dienstpersonal zu betonen.

    Die aktuelle Rüstung finde ich grundsätzlich akzeptabel, obwohl sie jetzt für eine solche Rolle nicht meine erste Wahl gewesen wäre: Das ist eigentlich eher eine Rüstung, die ich als Teil einer kompletten, geschlossenen (Fantasy-)Kriegsrüstung sehen würde, während ein Leib- oder Handelstrosswächter in meinen Augen eher Teilrüstung und/oder ziviltaugliche Stücke wie Bringantinen tragen würde.

    Grundsätzlich ist auch die Zusammenstellung der Teile, nämlich zuerst riesige Plattenschultern und Blechschienen, leider sehr Larp-Anfänger-typisch, weswegen ich aufpassen würde, dass das ganze nicht zu sehr in die Richtung des generischen Rüstungskäufers ohne klares Konzept abgleitet. Deswegen würde ich definitiv von Brünierung, schwarzen oder schwarzroten Klamotten (insbesondere aus Bauwolle), Wappenlappen, Armschienen, Trinkhörnern oder sonstigen Einsteigersünden absehen, damit läuft man Gefahr, dass der Charakter nicht finster, sondern nur als einer der unzähligen Möchtegern-Haudraufs wirkt.

    Ich würde jetzt versuchen, den Charakter mehr in Richtung etwas leichterer Rüstung auszurichten, und dabei möglichst bodenständige, rauh und abgenutzt wirkende Teile zu wählen, die aussehen als wären sie für harte Arbeit und schlechtes Wetter und nicht für den Paradehof gedacht. Vorstellen könnte ich mir z.B. ein speckiges beschlagenes Lederwams (allerdings nicht dieser Zackenlederkram) oder mit Leder verstärkte Textilrüstung, Flicken aus dunklem, öligen Kettengeflecht, Hoche derbe Stiefel und Stulpenhandschuhe, Schwertgurte aus dickem, abgewetztem Leder, graue oder in dunklen verblichenen Farben gehaltene Wollkleidung, ein Schlapphut, eventuell über einer Hirnhaube. Alles sollte solide, robust, gründlich eingetragen und erprobt wirken.
    Die Metallflächen würde ich nicht brünieren, sondern so weit es geht mit darüber getragenen Stilelementen wie Leder, Kette oder Stoff optisch aufbrechen, außerdem kann man schauen, ob man einen leicht angelaufenen, matten Look erzielen kann.

    Ein Beispiel für die grobe Richtung, die auch ein bisschen ähnlich wie dein Rüstungsmodell ist wäre das hier:
    (Toter Link)
    Leider finde ich aktuell das Original-Warhammerbild ohne den doofen Bärenkopf nicht, aber ich denke, das zeigt die allgemeine Richtung mit der Kombination aus Platte, Kette und speckigem Leder.
    (Edit: Hier nochmal ein aktueller Link zum ursprünglichen Bild: http://pub.goha.ru/games/warhammer/c...osenImg_01.jpg)
    Geändert von Cartefius (11.11.2015 um 16:21 Uhr)

Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. LARP-Char-Konzept: DSA/Norbardischer Draconiter aus Festum
    Von Rabeneschen im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.06.2013, 19:25
  2. Konzept :)
    Von Radixtrator im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.04.2013, 12:20
  3. Mein Char Konzept
    Von One im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 157
    Letzter Beitrag: 12.12.2011, 18:31
  4. Konzept ist klar, Char Typ notwendig?
    Von Vonka tril Lyavel im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.05.2011, 17:29
  5. Neues Char-Konzept
    Von Dagskar vel´Dorn im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.11.2009, 20:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de