Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    C.T.
    C.T. ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Germany
    Beiträge
    5

    Ein Anfang in der Wiederbeschaffungsbranche

    Hallo allesamt,

    da ich seit einiger Zeit überlege mit dem LARPen anzufangen und auch schon etwas reinschnuppern konnte bei einem wikingerischen Event als NSC dachte ich mir ich teile einfach mal meine Vorstellung eines Characters mit euch, um konstruktive Kritik einzuholen und nicht mit groben Fehlern oder Schwierigkeiten zu starten.

    Was ich mir überlegt habe wäre Folgendes:

    Name: Samael (Ist noch nicht fest, bin noch am überlegen, aber ich denke das ist im moment noch nebensächlich)
    Beruf: Kopfgeldjäger/Wiederbeschaffer/Informationsbeschaffer
    Alter: ungefähr 20-24 sommer
    Herkunftsland: Steht noch in der Debatte, ich dachte an etwas Middenländisch angelehntes, falls es da in Bayern etwas gibt, wäre das toll, wenn nicht würde ich es in Erwägung ziehen selbst etwas auf die Beine zu stellen.

    Hintergrund: Samael ist in einer Beamtenfamilie großgeworden und hat dort in seiner Kindheit gute Tage verbracht, selbst wenn sie etwas vollgestopft mit Lernen waren, aber diese Meinung intressierte seine Eltern nicht, da sie wussten dass er eher etwas gemütlich war. Dadurch lernte er unter anderem das Lesen und Schreiben, selbst wenn seine Schrift nicht ausreichen würde um an des Königs Hofe als Schreiber zu arbeiten. Zudem lernte er wie man sich unter die Leute mischt, da seine Eltern nicht gerade mit Kindern gesegnet wurden und ihm seine jüngsten Geschwister zu nervig waren und sein großer Bruder an eines Adeligen Hofe angestellt wurde.
    Nachdem er 15 Sommer alt war, wurde er von seinem Vater zu einem Bekannten geschickt, um dort im Gericht auszuhelfen. Dort arbeitete Samael unter anderem als Schreiber, aber auch immer häufiger half er bei der Wache aus, von denen er auch einige Kniffe mit der Waffe lernte.
    Als er volljährig wurde entschied sich Samael der Wache beizutreten und wechselte dort seine Tätigkeiten des öfteren. Zum einen war er dort zuständig die Dokumente für das Gericht zu erstellen, zum anderen musste er des häufigeren Leute festnehmen, sei es wegen Trunkenheit oder schwereren Delikten.
    Eines Tages jedoch kam sein alter Arbeitgeber auf ihn zu, der im Namen des Königs Leute suchen sollte um einen gefährlichen Hochverräter ausfindig zu machen. Samael nahm diese Aufgabe an und machte sich bereit aufzubrechen.
    Dies ganze ist jetzt einige Jahre her und Sam streift immer noch durch die Lande um im Namen des Königs diesen Verräter ausfindig zu machen. Auf dem Weg verdient er sich des öfteren allerdings sein täglich Brot damit, für die lokalen Wachen oder einfache Bürger Leute ausfindig zu machen und sie zurückzubringen, selbst wenn das nicht immer unblutig endet.

    So, genug zur Hintergrundgeschichte, ich denke die passt, keine nötig tragischen Elemente, nichts allzu heftiges meiner Meinung nach.

    Da jeder Charakter Vor und Nachteile hat dachte ich mir bei Sam:
    Vorteile: Gebildet, Gutes Gesichtsgedächtnis, vermeidet Ärger
    Nachteile: Höhenangst, etwas "zu" neugierig
    Diese Punkte sind auch etwas in meinem eigenen Charakter verankert, deswegen denke ich fallen sie leichter auszuspielen.

    Ausrüstung dachte ich an:
    > Dolch > Notizbuch > Schreibstock >Betäubungsgift (wie soll man so etwas im Larp rüberbringen, meine Gedanken involvieren alle OT-Möglichkeiten) > Seil (um die Gefangenen ordentlich zurückzubringen) > Fahndungsplakate > Einhandwaffe > Königl. Suchschreiben

    Bei der Gewandung dachte ich an eher unauffälligere Klamotten, also Tunika, Gewandungshose, leichte Lederschuhe, 1-2 Gürteltaschen, eventuell einen selbst gebauten Rucksack, Umhang, eventuell eine Gugel oder einen "blöden/schönen" Hut. Von den Farben her eher in Natur, Grün, eventuell auch Grau.

    Mache ich große Fehler für den Anfang? konstruktive Kritik ist sehr erwünscht. Falls ich noch etwas wichtiges vergessen habe sagt mir bitte bescheid.
    :-)

  2. #2
    C.T.
    C.T. ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Germany
    Beiträge
    5
    Noch eine kurze Klarstellung:

    Ich dachte bei dem Kopfgeldjagen eher daran, dass das eine guter Grund ist durch die Lande zu reisen, nicht daran dass ich immer jemanden suche auf jeder Con, der dann 100% da sein muss.
    Eher so in dem Sinne dass man Leute befragt ob sie die oder die Person schon mal gesehen haben, die war laut meinen Angaben ja vor kurzer Zeit hier. Eventuell erwischt man dadurch zwar echt jemanden, der zum verwechseln ähnlich sieht, aber wie das dann ausgespielt wird ist die Sache.

    Sam würde wenn der Lohn stimmt natürlich auch andere Aufträge annehmen, wie zb. einen Gegenstand zurückholen oder jemanden für eine bestimmte Zeit beschützen, allerdings nur wenn der Lohn stimmt und die Aufgabe nicht im Selbstmord endet.

  3. #3
    Bargan
    Bargan ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    34
    Zu aller erst:
    Was ist dein Charakter bzw was willst du darstellen?

    Dann:
    Ich finde es merkwürdig, dass jemand aus solch "gehobenem" Haus die Wache übernimmt. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist deine Familie teilweise beim König angestellt. Da glaube ich nicht, dass du für die Wache "herhalten" musst.

    Die Sache mit der Suche nach dem Verräter ist bestimmt lustig, wenn du wirklich jemanden finden solltest, was sehr unwahrscheinlich ist. Doch du solltest dich nicht so sehr darauf fixieren.
    Die frage ist was willst du sonst machen?
    Einen Gegenstand zurückbringen ist schwierig, da er erstmal da hinkommen muss woher du ihn beschaffen sollst. Das errinert mich sehr an MMORPGs, was du da beschreibst. "Hole dies und bring mir das". Kopfgeldjäger ist auch immer schwer darzustellen, denn niemand hat Lust gefangen zu werden und dann den Nachmittag irgendwo zu sitzen.
    Wenn du ein schutzbedürftiger Bürger bist, an wen wendest du dich?
    An einen Gerüsteten Söldner/trupp oder an einen unauffällig gekleideten Mann, der durch die Lande streift um eine Fiktive Person zu suchen.


    lg

  4. #4
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Ich würde auch sagen, das Konzept ist nicht unmöglich, bietet aber gewisse Probleme.

    Das erste ist, dass du dir mit der Kopfgeldjägerei ein Betätigungsfeld ausgesucht hast, für das es üblicherweise auf Cons eher wenig zu tun gibt. Den Hochverräter aus deinem Heimatland wirst du ja nicht treffen, und ansonsten stellen eher wenig Leute Kopfgelder aus, die aber wenn von einem Großteil der Spielerschaft verfolgt werden. Da es im Larp keine besonderen Fähigkeiten oder Legitimationen braucht, um auf Kopfgeldjagd zu gehen, da eh jeder mit der Waffe rumrennt, hast du auch wenig Vorteile, die dich für diese Aufgabe besonders geeignet machen würden.

    Zweitens ist die Story ein bisschen seltsam. Einen jungen Gerichtsschreiber, der ab und an mal bei der Wache aushilft, ins Ausland auf die Suche nach einem der meistgesuchten Verbrecher anzusetzen, wäre ein bisschen, als würde man den Wachbeamten am heutigen Verkehrsgericht auf die Jagd nach Osama Bin Laden schicken. Grundsätzlich haben "Ordnungshüter" im Larp immer das Problem, dass sie in einem normalen Fantasyhintergrund eigentlich weder Grund noch Befugnis haben, in irgendwelchen fremden Ländern die Bürger zu schikanieren. Wenn dann würde ich versuchen, mich ganz besonders höflich und mit vielen offiziell aussehenden Empfehlungsschreiben versehen bei den örtlichen Authoritäten vorzustellen und um Erlaubnis für die Suche nach dem Verbrecher zu fragen.

    Beim Betäubungsgift besteht noch die Frage nach der regeltechnischen Umsetzung. Auf DKWDDK-Cons sind Gift per se schwierig weil kaum darstellbar, und auf Punktecons sind Gifte üblicherweise nur zugänglich, indem man sie mit einer Alchemiefähigkeit selber herstellt (oder auf dem Con von so jemandem kauft). Diese Fertigkeiten sind aber häufig recht teuer und verhältnismäßig "mächtige" Wirkungen wie Lähm-, Schlaf- oder Betäubungsgifte für Startcharaktere nicht zugänglich.

  5. #5
    C.T.
    C.T. ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Germany
    Beiträge
    5
    @Cartefius: zu punkt 1. ich glaub da hast du recht, an das hab ich noch gar nicht gedacht.

    Zu Punkt 2: Beamtenfamilie heißt nicht gleich Königshof, dachte an eine niedrige Beamtenfamilie. Eventuell muss ich da noch etwas nacharbeiten, hab das ganze gestern in der Schreibwut für gut schlüssig gehalten.

    @ Bargan: Ja eventuell ist das echt ein bisschen MMORPG-stil, bin auch in gewisser weise ein Gelegenheitsspieler.

    Hmmm..... wie kann man das ganze Konzept gut spielbar machen ist jetzt halt die Frage

  6. #6
    C.T.
    C.T. ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Germany
    Beiträge
    5
    Habe mich jetzt entschieden dieses Konzept fürn Anfang erstmal ruhen zu lassen, lieber etwas einfacheres spielen. Trotzdem danke für die Ratschläge

Ähnliche Themen

  1. Aller Anfang ist schwer ...?!
    Von Schattenlos im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 10.05.2013, 12:21
  2. Anfang eines Charkters
    Von Manuela im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.10.2012, 11:59
  3. Ein simpler (Neu)Anfang
    Von Grinsholdt im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.12.2011, 16:56
  4. Hilfe für den anfang
    Von Lordi im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 12:59
  5. SchlachtenLARP bei Montabaur Anfang Mai
    Von Christian S. (Archiv) im Forum Conventions / Veranstaltungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.12.2007, 19:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de