Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35
  1. #21
    Drogoth
    Drogoth ist offline
    Forenjunkie Avatar von Drogoth

    Ort
    Emden
    Alter
    29
    Beiträge
    2.668
    um zum Ausgangspost nochmal meinen Senf abzugeben.
    Du BIST ein Mensch, warum solltest du also keinen darstellen können?

    und ohne alles gelesen zu haben,. reiße ich mal ein paar random Dinge raus.
    Ein Hin und Her ist in jedem Fall besser als ein einseitiger Kampf, im Larp wird das wohl nicht anders sein.
    Gibt solche und solche.... Die gewinnewoller erkennste daran, dass sie rumfuchteln wie ein Blöder und das imaginäre Gewucht der Waffe ignorieren.
    Den andere erkennst du an relativ langsamen und gut ausgeholten Schlägen.
    Gerüchteweise soll es aber auch eine Kombination aus beidem geben...

    In Zweikämpfen habe ich ja auch schon umfangreichere Erfahrung, in Massenkämpfen eben absolut gar keine und dass diese auf einer Con vorherrschen, das fällt schließlich sofort auf und ist der Grund, warum ich so im Zaudern bin, was die Waffenwahl betrifft.
    Lass mich dir leicht bissig den unterschied zwischen Zweikampf und Schlacht erklären.
    Im Zweikampf kannst du dich auf einen Gegner konzentrieren und im Normalfall greift auch keiner ein.
    In der Schlacht musst du aufpassen, dass du deinen Nebenmann nicht am Kopf triffst, selber darauf achten, dass der Kerl dir nicht selber dauernd seine Waffe um die Omme haut, du musst mit Herdenverhalten klar kommen können (geht einer zurück, gehen alle zurück und hören auch nichtmehr auf, bis jemand in die andere Richtung geht, der wichtig genug aussieht)
    Du musst auf zig Waffen acht geben, die vor dir sind und wenn du vorttrittst, um einen Schlag zu platzieren und ausnahmsweise mal nicht an irgendeinem Schild hängen bleibst, musst du gleich darauf acht geben, dass gefühlte 100 Waffen auf die einprasseln.
    Zweihandwaffen helfen bei sowas auch nur geringfügig, weil, wenn du dann jemanden erwischst, der ordentlich ausspielt (ok.. so selten sind die garnicht mal... schmeißen aber ohne angesagten Schildbrecher fast nie ihren Schild weg) , dann KANN er es meistens nicht, weil von hinten gleich 3 weitere Reihen nachschieben und zurück taumeln für ihn unmöglich ist... ganz zu schweigen von den erneuten 100 Schlägen, die dann ankommen, weil die Ausführenden Spieler meinen dass das jetzt taktisch klug ist.

    und jetzt ganz ernst.
    In Sachen Waffenwahl rate ich zum Anfang zur Stange oder Handwaffe und Schild. Wenn die Gewandung steht und nichtmehr groß verbesserungdürftig ist, dann kann man gerne auf Vielfalt setzen... es kann nie schaden, alle Waffen zu besitzen und führen zu können.
    "Nichts ist beständiger als der Wandel"

  2. #22
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.963
    Nur als kleine Anmerkung zu Drogoth. Wer schnell und nicht sonderlich stark ausgeholt zuschlägt ist MÖGLICHERWEISE ein "Gewinnenwoller". Möglicherweise kann er aber auch einfach nur kämpfen. Das Gewicht einer Wuchtwaffe ist nun auch nicht soooo hoch, und extrem weit ausgeholte Schläge geben dem Gegner nur ein Fenster zum zuschlagen. Gerade Leute von denen ich behaupten würde dass sie wirklich kämpfen können tun sich deshalb im Larpkampf manchmal etwas schwer. Eben weil sie nicht übertrieben weit ausholen und auch wissen wie viel die Waffe ungefähr wiegt. Und genau deshalb stehen sie oft als "Gewinnenwoller" da.

    Am Ende darf man aber eines nicht vergessen. Larpkampf ist nicht gleich Larpkampf. Es gibt Leute die auf großes Posing (mit oder ohne riesige Waffen) stehen, es gibt Leute die Larpkampf eher sportlich sehen und es gibt Leute die kämpfen können (und das gerne auch im Larpkampf zeigen). Wichtig ist eigentlich nur dass du dir das richtige Con und den richtigen gegenüber im Kampf aussuchst.

  3. #23
    Nensio
    Nensio ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Hannover
    Beiträge
    36
    Auch wenn wir von der Charaktererstellung gerade etwas abweichen (was mir gleich ist, ich finde eure Beiträge enorm interessant und hilfreich), mal zu den unterschiedlichen Formen des Kampfes und der Kämpfer: Es ist mir auch schon untergekommen, dass kriegerisch ausgelegte Charaktere Duelle veranstalten, bis einer der beiden aufgibt, wie ich das mitbekommen habe meist unter gegnerischen Parteien und/oder persönlichen Feinden. Ist diese Form verbreitet oder eher ein Einzelfall?

  4. #24
    stephan_harald
    stephan_harald ist offline
    Forenjunkie Avatar von stephan_harald

    Ort
    Mülheim an der Ruhr
    Alter
    50
    Beiträge
    2.588
    Zitat Zitat von Nensio
    Auch wenn wir von der Charaktererstellung gerade etwas abweichen (was mir gleich ist, ich finde eure Beiträge enorm interessant und hilfreich), mal zu den unterschiedlichen Formen des Kampfes und der Kämpfer: Es ist mir auch schon untergekommen, dass kriegerisch ausgelegte Charaktere Duelle veranstalten, bis einer der beiden aufgibt, wie ich das mitbekommen habe meist unter gegnerischen Parteien und/oder persönlichen Feinden. Ist diese Form verbreitet oder eher ein Einzelfall?
    Auf das normale LARP gesehen eher ein Einzelfall. Ich tippe mal jedes 3-4 "normale" Con wirst Du ein Duell erleben mit Deinem Charakter, der Rest ist Massengekloppe.

  5. #25
    Drogoth
    Drogoth ist offline
    Forenjunkie Avatar von Drogoth

    Ort
    Emden
    Alter
    29
    Beiträge
    2.668
    Duelle muss man schon selber ausrufen.. und auf dem CoM gibts halt NSC, die SC zum Duell zwingen können.
    Duelle sind auch immer eine NEtte Variante, wenn man gegen eine Übermacht kämoft.. man pickt sich die Leute raus, die nach was aussehen, kloppt sich mit denen und entweder man verliert oder man gewinnt und sucht sich den nächsten.. oder man wird einfach von der nachrückenden Armee plattgewalzt...
    "Nichts ist beständiger als der Wandel"

  6. #26
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.963
    Nur noch eine subjektive Bitte. Bitte ruf KEINE Duelle als SC mitten in der Schlacht aus. Eine Schlacht ist eine Massenschlacht und kein Yugibla wo irgendwer "Zeit für ein D..D...D...Duell!" brüllt. Es gibt kaum etwas nervigeres als in einer Schlachtreihe zu stehen und auch noch darauf achten zu müssen ob sich die zwei Honks neben dir jetzt duellieren oder nicht.

  7. #27
    Drogoth
    Drogoth ist offline
    Forenjunkie Avatar von Drogoth

    Ort
    Emden
    Alter
    29
    Beiträge
    2.668
    Zitat Zitat von Gerwin
    Nur noch eine subjektive Bitte. Bitte ruf KEINE Duelle als SC mitten in der Schlacht aus. Eine Schlacht ist eine Massenschlacht und kein Yugibla wo irgendwer "Zeit für ein D..D...D...Duell!" brüllt. Es gibt kaum etwas nervigeres als in einer Schlachtreihe zu stehen und auch noch darauf achten zu müssen ob sich die zwei Honks neben dir jetzt duellieren oder nicht.
    War aufm diesjährigen ZDL an der tagesordnung.. zumindest für uns GSC ... so lange wir standen haben sich eh eher selten SC vorgewagt, sodass für Duelle immer reichlich Platz war
    "Nichts ist beständiger als der Wandel"

  8. #28
    Ascan
    Ascan ist offline
    Erfahrener User Avatar von Ascan

    Ort
    Raum Gießen
    Beiträge
    371
    Das stimmt, die SC hatten ja auch massiv Angst vor euch
    aber ich fand die Duelle mit dem Chaos waren wirklich sehr schön anzusehen.

  9. #29
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.963
    Ich denke das ist dann wieder eine Geschmacksfrage. Ich mag keine Duelle in der Schlachtreihe (oder davor). Erst Recht nicht mit Chaoten. So Leute gehören umgehauen. Notfalls mit 5 SCs drauf bis er "am Boden liegt". Die sind gar nicht satisfaktionsfähig. Für Duelle geht man besser auf Turniercons. Oder tritt einer Burschenschaft bei .

  10. #30
    Nensio
    Nensio ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Hannover
    Beiträge
    36
    Du meine Güte, jetzt löse ich mit einer Frage schon Debatten aus
    Ich würde mich in diesem Punkt aber Gerwin anschließen, ein Duell mitten in einer Schlacht ist IMO unsinnig. Es würde wohl jeder zuschlagen, wenn er seinen Gegner gerade so konzentriert auf dem Präsentierteller hat. Neben den großen Schlachten finde ich das aber eine sehr schöne Erweiterung des Spielgeschehens.

    Aber wenn es euch nichts ausmacht würde ich gerne wieder zu der etwas langatmigen, aber dafür hoffentlich erfolgreichen Findung eines Charakters kommen. Das Ergebnis soll sich ja sehen lassen - im wahrsten Sinne des Wortes.

    Ich hatte bereits geschrieben, ich wolle mich nun an die Kleidung setzen, um darauf aufzubauen, das möchte ich nun noch etwas weiter spinnen und ersteinmal die grundlegende Rolle des Charakters bestimmen, auf der wiederum die Kleidung aufbaut. Wäre wohl auch unsinnig, das umgekehrt zu tun. Einen Namen muss ich mir noch ausdenken, spontan ist mir hier nichts eingefallen, aber zur ersten Idee:

    Die Geschichte
    Aufgewachsen ist er in einem größeren Dorf nahe der fürstlichen Wälder als Sohn eines Gerbers in einer Ledermanufaktur. Wie es üblich war, sollte er dort die Arbeit seines Vaters lernen, auch wenn diese Lehre mehr und mehr von dem Gerben der Häute zur Verarbeitung des fertigen Leders überging, in der er sich als sehr geschickt erwies, auch wenn er sonst ein Tollpatsch war. Seiner Familie war das nur recht, brachte er doch dadurch einen guten Erwerb ins Haus und ihm sowieso, an Milzbrand verrecken wollte er lieber nicht.
    Er entwickelte sich mehr und mehr zu einem lebenslustigen, neugierigen Burschen, auch wenn er seine Nase nur allzu oft ein wenig zu weit herausstreckte aus der stinkenden Gerberei. Kein Fest im Dorf ließ er aus, um die Geschichten der Alten zu hören, den Mädchen den Hof zu machen oder mit den Burschen zu trinken. Des öfteren trieb ihn seine Neugierde in den nahen Wald, was ihm mehr als ein mal Ärger mit den Jagdbeamten des Fürsten einbrachte, auch wenn er zum Glück nichts jagte, sonst hätts wohl schlechter um ihn gestanden.
    Doch wie er so naiv durch das Leben stiefelte kam es wie es kommen musste und er handelte sich ordentlich Probleme im Dorf ein, als er sich ausgerechnet in die junge Frau des Schmieds verguckte und das nicht nur aus der Ferne. Ihr werter Ehegatte war nun ein sehr angesehener Bürger des Dorfes, immer gut bei der Kollekte, hatte eine Stimme im Dorf und war noch dazu ein Mann, dem man lieber nicht krumm kommen wollte.
    Neben diesem Zwist hatte er ohnehin seine Gesellenprüfung gemacht und da es üblich war nach dieser auf Wanderschaft zu gehen, nahm er sich, als die Situation zu eskalieren drohte, Sack und Pack samt einigem Werkzeug, das ihm sein alter Herr überlassen hatte und zog los, fragte wohin er auch kam nach Mahl und Arbeit, nahm sich Geschichten mit und folgte seiner unsagbar tollpatschigen neugierigen Nase durch die Welt.



    So viel zur ersten Idee, Ausgangspunkt war jetzt einfach der Sohn des Gerbers, den Rest habe ich mir beim Schreiben ausgedacht und habe versucht, nicht zu sehr auszuschweifen.
    Hintergrundgedanke dazu: Sollte ich mir meine Ledersachen selbst herstellen (übrigens ist hier auch schon ein wenig Erfahrung vorhanden, ich liebe Leder) werde ich auch wissen, wie man das alles anstellt und würde Werkzeug, das nach Moderne aussieht durch rustikaleres Werkzeug austauschen und mir an einen Gürtel hängen.
    Auf einer Con gibts sicherlich viel Lederzeug, das man entweder spielerisch oder auch mal real richten kann und wenn ich als Handwerker zu erkennen bin, bietet das eine erste offensichtliche Möglichkeit zum Anspielen. In der Freizeit mit der Gruppe oder außerhalb spiele ich dann - eben als Charakter an sich, außerhalb des Berufes - den angesprochenen lebenslustigen Tollpatsch, der gerade in der Taverne für Späßchen immer zu haben ist und stets eine gute Geschichte, Anekdote oder sogar ein Gedicht auf Lager hat. Letztere Punkte spiele ich übrigens sehr gern auch so aus, ein paar Gedichte würd ich mir vorher bereit legen, komplett fließend dichten kann ich zwar fast, aber nicht ganz - natürlich eher schlichtere Dicht"kunst".
    Hintergrundgedanke hierzu ist die Erstellung eines kommunikativen Charakters, um viel auf der Con rumzukommen und mir vieles ansehen und auch spielen zu können.

    Wie ist eure Meinung dazu? Lob und insbesondere Kritik, immer her damit.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Versuch eines ersten Charakters...
    Von Dunstläufer im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 13.02.2013, 20:00
  2. Suche bestimmtes Lied
    Von Air im Forum LARP-Musik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.02.2012, 16:13
  3. Hilfe beim Aufbau meines ersten Charakters
    Von Lordi im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 01.08.2010, 18:32
  4. Wie heißt das Lied?
    Von Jerome im Forum Laberecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.08.2009, 21:57
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.03.2009, 21:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de