Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. #1
    Xieandra
    Xieandra ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Xieandra

    Ort
    München
    Alter
    27
    Beiträge
    247

    Händlerstochter

    Da meine Händlerstochter, die eigentlich als Einmalcharacter gedacht war sich sehr hartnäckig in meinem Kopf hält soll sie jetzt vernünftige Klamotten bekommen. Dabei schwanke ich aber und fände eure Meinung/Hilfe toll.

    Die gute kommt aus einer gut betuchten Familie, ist aber nicht Adelig und ich möchte nicht das ihre Kleidung zu porotzig wirkt und ..Baum.
    Ich würde einfach gerne Wissen was ihr dazu denkt.

    Version 1:

    Ein Unterkleid in dunklem Pfirsich/ cremeorage( Ich habe leider keine Ahung wie die Farbe gneau heist) mit einem Stehkragen, mit roten evt Höllenfensterkleid. Also in etwa so

    http://gewandung.com/galerie/spaetm/surcot1.jpg

    Allerdings habe ich von den Materialien gar keinen Plan. Unterkleid Schlicht, Höllenfesnterkleid Aufwändig...umgekehrt? Diese Version währe eher für gehobene Anlässe/Burgencon/Festcon


    Version 2

    Ein ähnlichen Unterkleid wie oben ebenfalls mit Stehkragen aber mit geraden etwas weiteren Ärmeln. Darüber dan einen Ärmellosen Knielangen Mante/Übergewand mit Schärpe. Das währe dan eher für die Reise/ praktischere Tätigkeiten

    Als Kopbedeckung dachte ich an eine schickere Version davon

    http://lay.ki-ba.net/V_gelberHutSeite.jpg

    Mit Schleier hinten dran.


    Auf die Meinung fertig los...
    Realität ist eine Meinung- jeder hat die Seine.

  2. #2
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122

    Re: Händlerstochter

    Zitat Zitat von Xieandra
    Ein Unterkleid in dunklem Pfirsich/ cremeorage( Ich habe leider keine Ahung wie die Farbe gneau heist)
    Irgendwo bei "dunkler Pfirsisch" hätte ich jetzt Krapporange angesiedelt. Kommt das ungefähr hin?

    Ein Unterkleid in dunklem Pfirsich/ cremeorage [...] mit einem Stehkragen, mit roten evt Höllenfensterkleid. Also in etwa so

    http://gewandung.com/galerie/spaetm/surcot1.jpg

    Allerdings habe ich von den Materialien gar keinen Plan. Unterkleid Schlicht, Höllenfesnterkleid Aufwändig...umgekehrt? Diese Version währe eher für gehobene Anlässe/Burgencon/Festcon
    "Unterkleid" ist hier vermutlich eine ungünstige Wortwahl, da ich damit Unterwäsche (die Chemise) bezeichnen würde. Sag lieber einfach "Kleid". Das Höllenfensterkleid wäre damit ein Surcot, bzw. "Überkleid".
    Beim Material würde ich zu Wolle raten, ggf. mit Leinen gefüttert, bei Nicht-adeligen würde ich vielleicht eher nicht zu Samt und Seide raten, wenn's ja auch nciht zu protzig sein soll.
    Anders als in dem geposteten Bild würde ich das Überkleid aber auf die gleiche Länge - oder gar länger (Schleppe) schneidern als das Kleid. Gerade wenn's eben für feierliche Anlässe gedacht ist.


    Ein ähnlichen Unterkleid wie oben ebenfalls mit Stehkragen aber mit geraden etwas weiteren Ärmeln. Darüber dan einen Ärmellosen Knielangen Mante/Übergewand mit Schärpe. Das währe dan eher für die Reise/ praktischere Tätigkeiten
    Was verstehst Du unter weiteren Ärmeln. Fledermausärmel?
    Und was ist ein "Übergewand mit Schärpe"? Das ist eine Schärpe. Kann's sein, daß Du "Schleppe" meinst? In dem Fall ist das aber weder was für die Reise, noch was für praktischere Tätigkeiten.


    Als Kopbedeckung dachte ich an eine schickere Version davon
    http://lay.ki-ba.net/V_gelberHutSeite.jpg
    Mit Schleier hinten dran.
    Da müßte ich wirklich sehen, wie der an einer Person aussieht.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  3. #3
    Xieandra
    Xieandra ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Xieandra

    Ort
    München
    Alter
    27
    Beiträge
    247
    JA Krapporange triffts ziemlich genau. Vielen Dank!

    Also von untern nach oben.

    An der Mütze arbeite ich bereits, da ich sie so machen will das cih sie wenden und auch für einen anderen Character hernehmen kann.

    Mit einer Schärpe meine ich einen Obi bzw sowas was die Mongolen eben tragen oder auch die Inder...sowas

    http://www.kostuemverleih.com/bilder...20bordeaux.jpg


    Wegen dem Stoff für den Surcot also das Höllenfensterkleid dachte ich evt an etwas changierendes da fällt mir aber spontan nur Taft ein was ich glaube nicht geeignet ist.

    Etwas was mir auch noch ein Rätsel ist sind Schmuck und Zubehör. Ein Buch und Griffel? vieleicht ein kleiner Rechenschieber....Es muss nicht umbedingt Händlerstochter schreien aber zumindest aussagen das sie nach Bildung bzw Wissen strebt.
    Realität ist eine Meinung- jeder hat die Seine.

  4. #4
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.823
    Hallo Xieandra

    Ich würde das Überkleid aufwändiger als das Unterkleid machen, sonst sieht es bei dem Höllenfensterschnitt schnell aus wie eine Schürze über dem guten Kleid.
    Mit Stehkragen habe ich die Kombination noch nicht gesehen, könnte ich mir aber durchaus vorstellen. Dann aber in "Fantasy Manier" und nicht nur wie ein normaler Hemdkragen. So ein gemäßigter "Böse -Königin"-Kragen evt.

    Ich würde die weiteren Ärmel für die festlichere Kleidung wählen, im Alltag sind anliegendere Ärmel praktischer und zum Angeben kann man zeigen, dass man sich mehr Stoff als notwendig leisten kann.

    Bei den Materialien finde ich immer schön, wenn man unterschiedliches kombiniert also Glatt mit Strukturiert, Dick mit dünn, gemustert mit ungemustert, schwer mit fließend, hell mit dunkel...
    Wobei ich unterschiedliche Haptik vor Optik setzen würde.

    Die gezeigten Bilder finde ich beide gut. Am Kleid würde ich die Billigborte weglassen und versuchen weitere Akzente zu setzen mit z.B. Futter, Schmuck, Besätzen, etc. . Auch fände ich es schöner wenn das Überkleid nicht ganz so breit ist sondern sich deutlicher zur Mitte hin verjüngt. Was mir gut gefällt ist die Farbabstimmung zwischen den beiden Stoffen, die fände ich für eine gehobene Alltagskleidung passend, für eine Festkleidung darf etwas mehr Kontrast rein. Aber da kommt es ja immer darauf an, welche Stoffe einem in die Hände fallen.

    Den Hut finde ich toll und kann ich mir auch gut mit Schleier vorstellen. Den würde ich vorne schmal um den Hutkopf herumlegen (innerhalb der Krempe) und dann hinten über die Krempe herunterwallen lassen damit er nicht so platt dahängt. Dann kannst du auch wechseln zwischen kurz für jeden Tag und länger für bessere Gelegenheiten. Oder unterschiedliche Farben je nach Laune.....

    Ich bin gespannt was du daraus machst.
    Tee
    (hat ein neues Opfer gefunden.... :evil

    edit: Zubehör findest du z.B auf Bildern wie diesem (google: holbein):
    Waage zum Nachwiegen des Geldes, Petschaft mit Siegel, Feder und Tinte, Brieföffner, Bücher für Soll/Haben, Portemonaie für Kleingeld evt. auch mit unterschiedlichen Währungen? Weiß nicht ob das darstellbar ist), schön fände ich auch so ein Rechentuch. Ist Platzsparend und praktisch. Da fände ich es dann aber auch wichtig, dass du damit umgehen kannst.


  5. #5
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.926
    So eine Schärpe ist aber in meinen Augen typisch fernöstlich und passt damit eher nicht zu einen europäisch angehauchten Charakter. Auch wenn es so etwas sicher auch in Europa gab.

  6. #6
    Xieandra
    Xieandra ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Xieandra

    Ort
    München
    Alter
    27
    Beiträge
    247
    @ Gerwin, dazu muss ich sagen das ich das einfach schick finde

    @ Tee die Schnittvorschläge habe ich mir vermerkt. Ebenso wie Kelmons Wolletipp für das Kleid. Aber wie meinst du das mit dem Kragen? Ich dachte da eher an sowas

    http://www.filmkleider.de/Arwens-Kampfdress-v.jpg

    Und wegen der Ärmel keine Tütenkleider sondern sowas

    http://th01.deviantart.net/fs70/PRE/...er-d4qely4.jpg


    UNd die Idee für den Hut finde Klasse! Vielen Dank





    :mrgreen: ( sieht sich nicht als Opfer sondern als gelehrige Schülerin )
    Realität ist eine Meinung- jeder hat die Seine.

  7. #7
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.823
    http://www.hansevolk.de/Wissenswerte...Fernhandel.jpg

    @Gerwin: Nicht immer alles gleich ablehnen.
    Außerdem steht nirgendwo dass das ein Historisch-europäischer Charakter ist.

    @xieandra: etwa so, allerdings ein drittel davon
    den von dir gezeigten Kragen fände ich dazu zu brav. Wenn man mit gewohnten Bildern bricht dann richtig...



    Also etwas mehr nach außen gehend und nicht nur so senkrecht in die Höhe gestellt, und mit einer geschwungenen Außenkante. Die könnte evt. die Form der Höllenfenster wiederaufnehmen.

  8. #8
    Xieandra
    Xieandra ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Xieandra

    Ort
    München
    Alter
    27
    Beiträge
    247
    Huiii
    *grübel*

    Na ob ich das hinbekommen O.o
    Ich bin doch noch Nähanfänger. Aber ich guck mal wie das geht.

    Hast du den evt einen Vorschlag für den Stoff für das Höllenfensterkleid. Ich könnte natürlich einfach auf gut Glück in der Stoffabteilung suchen aber evt hast du ja was aus deinem Erfahrungsschatz.

    Wegen dem Rechentuch bräuchte ich erstmal wen der mir das beibringt, es ist aber eine coole Idee.

    Wenn meine Bleistifte nicht immer auf extrem Mysteriöse Weise verschwinden würden könnte ich ja mal zeichnen. Ich muss mal mein Schrankmonsterfragen ob das weis wo die alle hin sind
    Realität ist eine Meinung- jeder hat die Seine.

  9. #9
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.823
    So einen Kragen macht man auch nicht viel anders, als den rechteckigen, von dir gezeigten. Du musst nur eine andere Form ausschneiden. Aber da kann man ja vorher mit Papier oder dünner Pappe herumexperimentieren.
    Und wenn ich sage "nur ein Drittel von dem Böse-Königin- Kragen" dann wird er auch in etwa so hoch wie deiner. Was mir aber besser gefällt ist wenn der Kragen nicht so senkrecht dasteht wie eine Gartenmauer, sondern mehr Schwung hat.

    Wenn der Kragen zu hoch ist, stört das außerdem am Hut.

    Tipps zu Stoff kann ich dir leider keine geben. Ich surf solange herum bis mir was gefällt, dann lass ich mir Muster schicken. Oder ich geh auf die konventionelle Art Einkaufen...
    Ich such lieber länger bis mir etwas sowohl vom Griff, vom Aussehen und auch vom Preis gefällt.
    Ich habe gerne Stoffe wie Leinen und Wolle. Manches ist aber einfach erschwinglicher/pflegeleichter in Polyester/Viskose etc. (Brokatartige Stoffe zum Beispiel). Da musst du selbst entscheiden, wo deine Prioritäten sind.

    Wenn du Stoffe suchst dann z.B. "Wunschfarbe"+Meterware oder "Material" + Meterware alternativ "fabric" googlen und dann schauen was einem gefällt.

    Wenn du etwas in die nähere Auswahl ziehst, kannst du uns dein Traumstöffchen ja gerne vorstellen, falls du Meinungen dazu hören willst.

  10. #10
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Zitat Zitat von Xieandra
    Mit einer Schärpe meine ich einen Obi bzw sowas was die Mongolen eben tragen oder auch die Inder...sowas
    Sowas gab's in der Tat auch in Europa, und zwar einfach als einen sehr breiten Gürtel um 1460 herum bei Frauen (Bei Tees Bild zu sehen). Eine Schärpe ist, wie gesagt, was anderes. Die geht von der Shulter zur Hüfte.

    Zwar ist richtig, daß Deine Vorbilder für Kleid und Überkleid deutlich dem westlichen Mittelalter entstammen (Ich würde das grob auf Mitte 14. Jhd einordnen), was ich aber für die Hinzufügung eines solchen Gürtels für nicht sonderlich wichtig halte.
    Was man aber beachten sollte, ist eben, daß ein solcher Gürtel eben eng am Körper sitzen soll, entsprechend der Mode von 1460. Das ist für das an's 14. Jhd angelehnte Kleid, das idealerweise eng sitzen sollte (ggf. geknöpft ist) kein Problem, sieht aber auf dem normalerweise ein Stück lockerer geschnittenen Überkleid möglicherweise blöd aus, wenn das Überkleid von diesem zusammengedrückt wird. Hier sieht man beispielsweise, wie der Gürtel unter dem Überkleid sitzt.

    Mein Vorschlag darum: Entweder diesen Gürtel wie gesagt auf dem (inneren) Kleid zu tragen, und die Höllenfenster so tief ziehen, daß man ihn an den Seiten herausschauen sieht - oder das Überkleid ebenso eng wie das Kleid schneidern, die Höllenfenster über der Hüfte aufhören lassen, und den Gürtel hierauf tragen.


    Wegen dem Stoff für den Surcot also das Höllenfensterkleid dachte ich evt an etwas changierendes da fällt mir aber spontan nur Taft ein was ich glaube nicht geeignet ist.
    Taft im ursprünglichen Sinn ist erstmal einfach ein leinwandbindiges Seidengewebe, d.h. grundsätzlich gut für edle Kleidung geeignet. Man muß aber aufpassen: Unter dem Namen wird heutzutage auch Synthetik-Schrott angeboten.

    Du kannst, wie gesagt, Samt oder Seide für das Überkleid verwenden, aber dann ist es eben sehr protzig, was Du ja eigentlich nicht wolltest. Ansonsten ist Wolle eben der Universalstoff für Oberbekleidung. Wenn Du hier etwas besonderes draus machen willst könntest Du natürlich zu Wollstoff in einem besonderen Webmuster greifen (z.B. Diamantköper, selten und nicht billig), oder


    Was den Kragen angeht: Den würde ich eher nur für das Kleid empfehlen, nicht für das Überkleid. Wenn das Kleid geknöpft wird, würde ich diesen ebenfalls mit durchknöpfen, und nicht wie bei dem Arwenkleid offenlassen. Den Zeichentrick-Bösewichtkragen finde ich persönlich eher unpassend. gerade wenn das Kleid auch ohne das Überkleid getragen werden soll sollte dieser lieber dezent sein.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de