Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Flora
    Flora ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    4

    Juden im LARP?

    Hi,

    ich LARPe schon seit einigen Jahren. Ich fände es interessant, als neues Konzept etwas von meiner jüdischen Kultur ins Spiel zu tragen und eine Händlerswidwe zu spielen, deren Umstände in etwa denen einer Jüdin im mittelalterlichen Deutschland entsprechen.

    Jetzt weiß ich nicht, ob es geschickt wäre, im Fantasy-LARP auch tatsächlich die Religions- und Volkszugehörigkeit genau so zu benennen. Ich mag unerwartete Vermischungen mit OT-Realitäten ungern. Oder ist es okay, Juden oder Christen auf Fantasy-Cons darzustellen?

    Wenn aber nicht, kennt ihr ein Fantasy-Volk (menschlich), das dem jüdischen nachempfunden ist?

    Unabhängig davon brauche ich auch ein Herkunftsland. Ich möchte nicht tausend neue Länder erfinden und möchte daher ein Existierendes finden, das ich bei Fragen einfach als meine Heimat angeben kann. Es muss halt raum bieten, dass es dort eine Bevölkerungsgruppe gibt, die andere Rechte hat, als der Rest der Bevölkerung.
    Für mein Konzept ist es zentral, dass sie nicht in den Adel einheiraten darf. Daraus ergibt sich für mich nämlich eine bestimtme Spielgelegenheit.

    Wäre für Rat sehr dankbar. <3

  2. #2
    Dutch
    Dutch ist offline
    Alter Hase Avatar von Dutch

    Ort
    München
    Alter
    48
    Beiträge
    1.252
    Hallo Flora,

    ich meine mich zu erinnern, dass das Altceridentum (wie das Ceridentum eine monotheistische Fantasy-Religion) Impulse aus dem Judentum aufgreift.

    Leider etwas spartanisch ist die Info hier: CeridentumWiki: Altceridentum

    Weiterführende Infos zum Ceridentum an sich liefert dir das CeridentumWiki, wenn du dich weiter durchklickst. Gemessen an der Anzahl der Charaktere, die sich zu dieser Religion bekennen, kann Ceridentum wahrscheinlich als größte aktiv bespielte LARP-Religion gelten.

    Soll dein Charakter magisch begabt sein, ist Ceridentum allerdings nicht zu empfehlen. Der wohl bekannteste Leitsatz dieser Religion ist, dass Menschen keine Magie ausüben sollten.

    Tschüs
    Michael
    Für mehr Western im LARP: LarpWiki: WesternLarp

    Cons, Orgas, Aktuelle Infos: Facebook-Gruppe "Western LARP Bayern"
    Gone, but not forgotten: Buffalo Hill 1888

  3. #3
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    3.579
    Hallo,

    ich rate dringend davon ab.
    Überleg mal, welche Möglichkeiten beim Konfliktspiel da entstehen können, inkl. verletzter Mitspieler und dem Bild nach außen, wenn djemand entsprechend der Herkunft deines Charakters schimpfen würde...

    Es gibt in DSA das fahrende Volk der Norbarden, die grobe Anlehnungen in Sprache und Nichtsesshaftigkeit aufweisen, sich in den meisten anderen bereichen aber deutlich unterscheiden, um die Ähnlichkeit eben nicht zu groß werden zu lassen.

    SG,

    Oliver
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  4. #4
    Xram
    Xram ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Xram

    Ort
    Bad Tölz
    Alter
    30
    Beiträge
    797
    deren Umstände in etwa denen einer Jüdin im mittelalterlichen Deutschland
    Ich bin nicht so fit in jüdischer Geschichte, aber waren Juden im Mittelalter nicht gehasst, ausgegrenzt, unbeliebt, Sündenbock etc. ? Zumindest in Mitteleuropa sollte das so gewesen sein, wobei das Mittelalter natürlich lange gedauert hat...

    Jetzt weiß ich nicht, ob es geschickt wäre, im Fantasy-LARP auch tatsächlich die Religions- und Volkszugehörigkeit genau so zu benennen. Ich mag unerwartete Vermischungen mit OT-Realitäten ungern. Oder ist es okay, Juden oder Christen auf Fantasy-Cons darzustellen?
    Viele Larper sind der Meinung, dass es ein Tabu ist, real existierende Religionen auszuüben, noch dazu, wenn sie noch aktuell betrieben werden.

    Mich würde es tendenziell nicht stören, dass Problem ist allerdings einfach:

    Fühlst du dich persönlich d.h. OT angegriffen, wenn über dein Volk und deinen Glauben gelästert wird, über deinen Glauben gelacht wird, dein Glaube verpöhnt wird etc.?

    Das kann einem auf Con nun schonmal passieren, wenn man auf einen Spieler trifft, der fanatisch an seinen Gott glaubt. Mein Ottar lacht beispielsweise auch alles und jeden aus, der nicht an eine Vielzahl von Göttern glaubt.

    Wenn du das was du OT für deinen Glauben empfindest IT ausblenden kannst, dann wäre es sicher nicht mehr so schwierig einen Juden zu spielen, ich bezweifle es aber doch.

    Volk (menschlich), das dem jüdischen nachempfunden ist?
    Ich kenne jetzt kein bespieltes Volk, keine bespielte Religion, die dem Judentum ähnelt.

    Im Larpwiki findest du eine Liste von Religionen, der Ein-Gott-Glaube wird bspw. bei den Ceriden getrieben, diese ähneln aber doch mehr dem Christentum, glaube ich.

    Ich möchte nicht tausend neue Länder erfinden und möchte daher ein Existierendes finden, das ich bei Fragen einfach als meine Heimat angeben kann
    Na, dann such dir ein bespieltes Land aus und frag dessen Spieler, ob du es als Hintergrund benutzen darfst, noch besser: frag doch gleich mal eine Gruppe in einem Land das dein Interesse weckt, ob du bei ihnen mitspielen darfst und nenn ihnen dein Charakterkonzept.

    Für mein Konzept ist es zentral, dass sie nicht in den Adel einheiraten darf. Daraus ergibt sich für mich nämlich eine bestimtme Spielgelegenheit.
    Das musst du erstmal mit deiner Gruppe abklären, denn ohne Gruppe und mehrer Spieler, die so ein Land bespielen, in denen es solche Rechte gibt, lässt sich auch dein ausgedachtes Konzept nicht bespielen.

    Soweit.

  5. #5
    Flora
    Flora ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    4
    Danke soweit, das hilft schon weiter.

    Nur FYI, ich fühle mich persönlich nicht angegriffen, wenn mich im Spiel jemand ausschließt. Es vermittelt mir eher im Gegenteil, wie gut ich es gerade habe. Ich kenne das Gefühl auch zumindest von Gruppen aus ... konservativeren Ländern wie Valon, die mich als Frau dann auch gern mal beiseite schieben. Das finde ich völlig in Ordnung und dem Empfinden einer andersartigen Welt auch zuträglich.
    Außerdem soll es auch gar nicht das zentrale Element des Charakters sein.

    Altceriden finde ich gerade auch interessant, wenn sie nur nicht als so furchtbar religiös beschrieben würden.

    Xram:
    Es stimmt schon, dass Juden im Mittelalter nicht die Beliebtesten waren, aber das ist auf eine lange Zeitspanne betrachtet. Sie wurden nicht überall und zu jeder Zeit aktiv gehasst. Zumeist lebten sie relativ isoliert in ihren Gemeinden und traten mit der Außenwelt für bestimmte Aufgaben in Verbindung, die dann auch in Anspruch genommen wurden. (Sie durften Geld verleihen und haben Handel getrieben. Manche waren sogar finanzielle Berater an Königshöfen etc.) Sie hatten allerdings nie die gleichen Rechte, wie Christen, was ihre Berufswahl eben sehr einschränkte.
    Ich finde es cool, nen Chara zu spielen, der Handel treiben muss, obwohl das ständige Geldzählen ihr einfach auf den Senkel geht und sie immer wieder nach anderen Tätigkeiten späht, die sie zuhause nicht ausüben durfte.

  6. #6
    Dossmo
    Dossmo ist offline
    Alter Hase Avatar von Dossmo

    Ort
    München
    Beiträge
    1.546
    Vergleiche mal die beiden folgenden Sätze:

    "Hey, Ceride! Schaff deinen Hintern hier raus!"

    "Hey, Jude! Schaff deinen Hintern hier raus!"

    Welcher hat für dich einen negativen Beigeschmack? Ja, dachte ich mir. Lass es einfach, zuviel Sprengstoff.

    D.
    [Haralds Mutter]
    [Hat den Plan]
    [fumtioniert]

  7. #7
    Flora
    Flora ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    4
    Dossmo: Jo, aus ähnlichen Überlegungen suchte ich nach einem nur angelehnten Volk. Altceriden klingen gut. (Spricht man die mit z oder mit k aus?)
    Gibt es eventuell andere, ähnliche Gruppen, von denen ihr mal gehört habt?

  8. #8
    Kohlhaas
    Kohlhaas ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    165
    Religiöse Minderheiten auf Standartcons zu spielen ist immer etwas schwer, da da meistens 10+ verschiedene Glaubensrichtungen anwesend sind. Einen Altceriden halte ich durchaus für spielbar. Man muss eben das gleiche beachten wie beim Ceridenspiel, sprich: Ein Altcerid ist nicht einfach ein Jude mit anderem Namen.

  9. #9
    Kamikaze
    Kamikaze ist offline
    Alter Hase Avatar von Kamikaze

    Ort
    bei München
    Alter
    33
    Beiträge
    1.439
    Zitat Zitat von Flora
    Außerdem soll es auch gar nicht das zentrale Element des Charakters sein.
    Weshalb ist es dir dann so wichtig?
    Um nicht in den Adel einheiraten zu dürfen gibt es schließlich noch 'zig andere "Hindernisse".
    z.B.:
    - kein Adelshintergrund im Stammbaum
    - schlechter Leumund
    - nicht sesshaft
    - "Ausländer/in"
    - zu arm
    - von deinem/n Gott/Göttern "bestraft"
    - Krankheit / Aussatz
    - bäuerliche Herkunft
    - falsche (Fantasy-)Religion (egal welche)
    - etc.

    Schlussendlich steht und fällt das aber alles mit deiner Spielergruppe, denn Besonderheiten sind (besonders im LARP) nur dann besonders, wenn das Gegenteil - also die "Norm" auch entsprechend dargestellt wird.

    Von der Verwendung von Realreligionen rate ich auch aufs stärkste ab.
    Ich würde mich durch das aktive ins-Spiel-bringen von Realreligionen gestört fühlen - ganz egal, ob es sich nun um Juden, Christen, Moslems, Asatru, Zeugen Jehowas oder irgendeine andere reale Gruppierung handelt. Diese Religionen gehören (in meinen Augen) nicht in eine Fantasy-Welt, die bewusst nicht die gleiche sein soll, wie die, in der wir täglich leben.
    Monster und Persönlichkeiten aller Art...

    Meine Charaktere, Bastelanleitungen und mich findet ihr auch im LARP-Wiki

  10. #10
    Dossmo
    Dossmo ist offline
    Alter Hase Avatar von Dossmo

    Ort
    München
    Beiträge
    1.546
    So ein Paar Zeugen Jehovas in schwarzen Kotten mit Kiepen voller Manifeste wäre ja mal ganz lustig. Aber das ist bloß mein schwarzer Humor...

    D.
    [Haralds Mutter]
    [Hat den Plan]
    [fumtioniert]

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de