Umfrageergebnis anzeigen: Wie fändet Raymond Feist's "Midkemia" als Hintergundland bezüglich Magie, Gesellschaft etc

Teilnehmer
20. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Finde ich Gut

    3 15,00%
  • Finde ich Schlecht

    1 5,00%
  • Midmemi-Was? Nie davon gehört.

    16 80,00%
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. #1
    Schlachtross
    Schlachtross ist offline
    Alter Hase Avatar von Schlachtross

    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.210

    Louis du Echec - Magier der Kesselgasse auf der Suche nach Macht

    Nach einigem hin und her, mehreren abgeleghnten Bewerbungen meines "Haupt-Chars", einer mittleren Identitäskrise und dem guten zureden durch einen Kumpel habe ich mich doch noch dazu entschieden auf das Epic Empires zu fahren.

    Nun muss(te) also ein komplett neuer Charakter her der in eine der Gruppierungen auf dem EE passt.
    Als überzeugter DKWDDK Spieler und großer Fantasy-Fan bin ich auf die Kesselgasse, das neue Magierviertel, der Stadt gestoßen.
    Normal mag ich keine Magier, die wenigsten die ich bis jetzt erleben durfte haben schön dargestellt, das ging meist eher Richtung DF Magier *graus*
    Die Idee Hinter der Kesselgasse ist aber genial wie ich finde.

    Also, ein Magier soll es werden.
    -------------------------------------------------------------------------------
    "Maitre sorcier" Louis du Echec.

    Louis ist der dritte Sohn eines reichen Händlers, inzwischen ist er wohl um die 30 Jahre alt, aber wer weiß das bei Magiern schon genau.
    Geboren und Aufgewachsen in einer großen Stadt der Westlande.
    Als Kind einer reichen Familie geniest er eine umfangreiche Schulbildung.

    Nachdem sein Talent für die magischen Künste entdeckt wird ermöglichen ihm seine Eltern ein Ausführliches Studium an der Städtischen Akademie für arkane Künste.
    Dort studiert er ausführlich Magie und alles was dazugehört
    Anschließend begibt er sich in die Welt hinaus um sein theoretisches Wissen praktisch zu erforschen.
    Auf seinen Reisen lernt er den jungen Haldon kennen, einen jungen äußerst Talentierten Magier der einen Meister sucht.
    Louis nimmt ihn als Schüler an. Seitdem trifft man sie zusammen an.


    Der Charakter ist ein typischer, völlig weltfremder und theoriebestimmer Akademiker. Er ist recht extrovertiert, theoretisch wohl auch ein genialer Magier, praktisch aber der völlige Chaot.
    Da der Char aber recht von sich überzeugt ist kommt es da auch schon zu kleiner Katastrophen bei der ausführung von Experimenten.
    Das ganze ist auf ein Meister-Lehrling Spiel ausgelegt - Der "Meister" (ich) ist recht unfähig, hat aber das Geld um die Forschungen zu bezahlen, der "Schüler" (ein Kumpel von mir) ist genial aber abgebrannt.


    Die Magietheorie die bespielt wird ist eine recht "Wissenschaftliche"Elementarmagie, befindet sich aber noch in der Entstehung.


    Magiedarstellung wird sich auf ein minimum Beschränken. Dieser Char wird kaum zaubern sondern viel eher seinen Lehrling experementieren lassen.
    Diese Experimente werden OT mittels freier Pyrotechnik und Chemie dargestellt, IT wird das ganze eher Mystisch-Alchemistisch aufwarten.
    Dazu wird es wohl z.b eine kleine Destille geben, einen Linsen-Spiegel-Kristall-Appart zur "Strahlenuntersuchung" etc.
    Zusätzlich gibt es das "übliche" an LED Gimmiks wie Leuchtkugeln, leuchtende Handschuhe etc zur schöneren Darstellung

    Die Spruchmagie wird sich auf ein/zwei Zauber beschränken die sich über Gimmiks (keine Wurfkomponenten...) darstellen lassen, und selbst dann nur als Notanker.

    Gewandungstechnisch habe ich ein Bild das als grobe Vorlage dienen wird. Nicole von Lenora-gewandungen wird das aber zu einem Unikat verwursten.
    -------------------------------------------------------------------------------

    Mit diesem Konzept ging meine Bewerbung bei der Kesselgasse auch durch, nur strebt ja jeder von uns nach "Perfektion" und daher
    nun meine Fragen an euch liebe Inlarp-Gemeinde:
    Was haltet ihr davon?
    Wo bekomme ich einen schönen Hut bzw was für eine Kopfbedeckung würdet ihr empfehlen?
    Was könnt ihr mir (abseits vom Larpwiki) für Tips bezüglich Magie im Larp geben?
    Wo bekomme ich einen schönen Stab? Was empfehlt ihr?
    Was habt ihr sonst noch an Verbesserugsvorschlägen, Kritik, Ideen?
    Habt ihr Tips für die Magietheorie?


    So long
    Grüße
    Philipp


    Edit:
    Umfrage eingefügt.
    Bitte verzeiht das fehlende Wort in der Umfrage, irgendwie ist es doch ein wenig spät geworden.
    Geändert von Schlachtross (13.07.2013 um 14:03 Uhr)
    "Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen." (Goethe)
    Zitat Zitat von Kelmon
    Lustige Tatsache:
    Die eigene Gruppe macht immer "ernsthaftes Reenactment".
    Leute mit höherem Anspruch sind immer "nervige Nörgler".
    Leute mit geringerem Anspruch sind immer "Gewandungsversager"

  2. #2
    Jocke
    Jocke ist offline
    Alter Hase Avatar von Jocke

    Ort
    Niederselters im Taunus
    Beiträge
    2.356
    Ah... jetzt hab ich auch ein Bild zum Namen...

  3. #3
    Chevalier
    Chevalier ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Chevalier

    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    5.439
    Bei Maitre sorcier musste ich erst an einen Soßenmeister denken. *kichert* Klingt aber nach einem guten Konzept und bin auf die Gewandung gespannt.
    ...
    Liebensteiner Mohnfest 2019 - 15.-17.11.2019 (Spießknecht Olivier Bulain)

  4. #4
    Bregon
    Bregon ist offline
    Alter Hase Avatar von Bregon

    Beiträge
    1.491
    Klingt nach einem gut durchdachtem Konzept, allerding wird es nicht ganz leicht sein, die eigendliche Genialität, die der "Meister" hat, in der Praxis als vollkommen chaotisch darzustellen. Genial oder nicht? Oder wirst du deinen "Lehrling" alles magische machen lassen, sodass du nur die Theorie beisteuerst, selbst aber garnicht magisch aktiv wirst (Abgesehen von den 2 Zaubern, die du erwähnt hast)?
    Gruß Bregon

  5. #5
    Schlachtross
    Schlachtross ist offline
    Alter Hase Avatar von Schlachtross

    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.210
    Zitat Zitat von Bregon
    ....Oder wirst du deinen "Lehrling" alles magische machen lassen, sodass du nur die Theorie beisteuerst, selbst aber garnicht magisch aktiv wirst (Abgesehen von den 2 Zaubern, die du erwähnt hast)?
    Gruß Bregon

    Ich werde versuchen gar nicht zaubern zu "müssen". Der Lehrling soll das nach möglichkeit alles erledigen.

    Wir möchten versuchen herauszuspielen das der Meister zwar das theoretische Wissen hat, die Praxis aber meist doch anders funktioniert.
    Gewünscht wären z.b Situationen in denen der Schüler ein Experiment vorbereitet, der Meister Verbesserungen die theoretisch funtioniern sollten durchsetzt. Das Experiment geht natürlich schief, der Lehrling murmelt leise vor sich hin "Ich habs doch gesagt" und der Meister kratzt sich ungläubig am Kopf.

    Auf sowas hoffe ich. Wenns dann dabei noch knallt raucht und stinkt bin ich glücklich
    "Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen." (Goethe)
    Zitat Zitat von Kelmon
    Lustige Tatsache:
    Die eigene Gruppe macht immer "ernsthaftes Reenactment".
    Leute mit höherem Anspruch sind immer "nervige Nörgler".
    Leute mit geringerem Anspruch sind immer "Gewandungsversager"

  6. #6
    Schlachtross
    Schlachtross ist offline
    Alter Hase Avatar von Schlachtross

    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.210
    Ihr wisst ja wie das ist: Ein Charakter im Aufbau unterliegt einem stetigen Wandel.
    Mein momentan aktuelles Problemist der Hintergrund. Gerade bei einem Magier muss ich doch wohl mehr Gedanken daran verschwenden als bei meinem Nordmann, schließlich braucht der Charakter irgendeine Vorstellung davon wie Magie funktioniert, was möglich ist, wo er steht etc.

    Ich bin, wie schon öfters erwähnt, leider so kreativ wie ein Backstein, daher war mein erster Versuch einen Hintergrund zu kreieren auch eine mittelmäßige Katastrophe. Nun kam mir die Idee mich in der Literatur zu bedienen.
    Raymon Feist hat in seinen Büchern über Midkemia, Kelewan und Novindus eine wie ich finde sehr schöne und stimmige Fantasy-Welt aufgebaut und in diesen Büchern bin ich ziemlich firm. Da gibt es ein schönes "Magiesystem" und nette Weltvorstellungen.

    Wie findet ihr es denn allgemein seinen Hintergrund aus der Literatur zu nehmen? Und was haltet ihr, falls bekannt, von Midkemia im speziellen als Hintergrund?

    Ich sehe für mich folgende Vorteile:
    Ich kenne mich OT in den Büchern aus und kann daher schon damit Arbeiten
    Der Hintergrund ist gut ausgearbeitet und bietet Ansätze um z.b mit anderen Magiern zu diskutieren.
    Es gibt gibt jede Menge Material (z.b Karten) die ich auch IT verwenden kann.
    Ich muss mir keinen neuen Hintergrund ausdenken.
    "Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen." (Goethe)
    Zitat Zitat von Kelmon
    Lustige Tatsache:
    Die eigene Gruppe macht immer "ernsthaftes Reenactment".
    Leute mit höherem Anspruch sind immer "nervige Nörgler".
    Leute mit geringerem Anspruch sind immer "Gewandungsversager"

  7. #7
    Aeshma
    Aeshma ist offline
    Moderator Avatar von Aeshma

    Ort
    Pfälzer Entwicklungshelfer im Saarland
    Beiträge
    6.829
    Klingt nach einem Char für die Kesselgasse?

    In diesem Falle (wie ich mir das da so vorstelle) kann ichs mir gut vorstellen.
    Es wird eben einige Weile und gut durchdachtess Spiel dauern, bis man das Konzept hinter euch beiden erkannt hat.

    Die Frage die ich mir stelle: Wieso meister Schüler und nicht 2 Schüler die ungleiche Talente haben?
    Ein Meister der Magie ist für mich eben immer einer der wirklich weiß wo der Hase rennt. Theoretisch wie auch praktisch (wenns sein muss).

    Ein bisschen erinnert mich das Konzept schon an Rinzwinz (wird der so geschrieben?), der ja auch die Theorien alle gelernt hat, aber kein Zauber bei ihm klappen will.

    EDIT:
    Den Hintergrund kenne ich leider nicht, mag daher auch nichts dazu sagen.

    Grüße
    Aeshma, nur so Gedanken einwerfend...
    Moderative Eingriffe werden als eben solche gekennzeichnet

    Bei Problemen gebt uns bitte im Thread "Meldungen an die Mods" Bescheid. In wirklich dringenden Fällen (oder Dingen die nicht öffentlich sein sollen) bitte auch per PM. Wir kümmern uns dann ASAP.

  8. #8
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452
    Zitat Zitat von Schlachtross
    Wie findet ihr es denn allgemein seinen Hintergrund aus der Literatur zu nehmen? Und was haltet ihr, falls bekannt, von Midkemia im speziellen als Hintergrund?
    Allgemein halte ich überhaupt gar nichts davon, seinen Hintergrund aus der Literatur zu nehmen (weil das für mich alles in sich geschlossene Welten sind); da ich allerdings Midkemia nur vom Namen her kenne, kann ich es in diesem Fall nicht beurteilen, ob ich es gut oder schlecht fände.

    Ich weiß, wenig hilfreich, aber wenn du schon nach allgemeinen Meinungen fragst

    Persönlich empfinde ich es, wenn es schon sein muss, als das beste, nur Konzepte aus der Literatur zu verwenden (und die möglichst nicht unverwechselbar bzw. deutlich erkennbar), und bekannte Namen, Orte, Landkarten usw. wegzulassen.

    @Aeshma: Rincewind
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  9. #9
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Dem was Nount sage schließe ich mich an.

  10. #10
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    3.579
    An Konzepte wie eine städtische Akademie kann ich mich nicht erinnern bei den Midkemia-Zyklen; im Gegenteil dort gibts doch nur (anfangs) das Lehrlingskonzept für den nichterhabenen Pfad und später die eine Insel auf der zunächst alle Arten von Magie gelehrt und gelernt werden.
    Kleinere Akademien gibts doch gar nicht...

    Ansonsten taugt der Midkemia-Hintergrund genauso gut oder schlecht wie fast alle Landeshintergründe, wenn man den High-End-Teil rauslässt.

    SG
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Epic Empires 2013
    Von Hana im Forum Cons
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 15.08.2013, 21:36
  2. Epic Empires 2011
    Von Vargsang im Forum Cons
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 20.09.2011, 01:18
  3. Epic Empires: Conzahler! (19.-23.8.)
    Von Lydia (Archiv) im Forum Conventions / Veranstaltungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 21:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de