Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Theras
    Theras ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Theras

    Ort
    (bei) Flensburg
    Beiträge
    118

    Fantasy-Cowboy: Konzept und Machbarkeitsstudie ;)

    Mir schwebt schon seit längerem ein etwas ungewöhnliches Charakterkonzept vor.

    Meine Motivation: Ich möchte irgendwann mal eine hochwertige Plattenrüstung besitzen. Diese soll in sich logisch aufgebaut sein, also realen Schutz gegen Waffeneinwirkungen bieten wie ein klassischer gotischer Plattenharnisch. Historisches Rüstungsdesign spiegelt (wie die Rüstungsprofis unter Euch wissen), ja auch den damals vorherrschenden Modegeschmack wieder (schmale Taille,Art der Verzierungen, usw.) die mit der reinen Schutzwirkung nichts zu tun haben.

    Ich stelle mir nun die Frage, ob es möglich ist, eine Rüstung zu designen (und zu bauen), die von einem völlig anderem Modestil beeinflusst wurde.

    Grundidee: Man stelle sich ein Larpland vor, das sich aufgrund der geographischen und klimatischen Bedingungen für die Weidewirtschaft eignet. „Zufälligerweise“ ist die Arbeitskleidung
    der berittenen Viehhirten der (Klischee-)Arbeitskleidung der amerikanischen Cowboys des 19 Jhdts. sehr ähnlich, vom Technologieniveau aber im Spätmittelalter angesiedelt. Es gibt also Hüte, Stiefel und eine besondere Beinkleidmode

    Jetzt stelle man sich vor, dass besagtes Larpland nicht nur aus Weideflächen besteht, sondern auch größere Städte und ein relativ geordnetes Staatswesen besitzt. Da natürlich immer mal wieder Streitereien mit Nachbarländern vorkommen können (oder vielleicht grenzen die Weideflächen ja auch an Orkterritorium) braucht das Land natürlich eine Armee (Das DSA Herzogtum Weiden ist in manchen Gegenden leicht ähnlich konzeptioniert). Diese Armee besitzt nun Kavallerieeinheiten. Deren Rüstungen sind aus Traditionsgründen der Cowboyarbeitskleidung nachempfunden.

    Als kleines Beispiel: Als Helm wird ein Eisenhut getragen. Ich habe im Netz sogar was gefunden, der von der Form her schon mal in die Richtung geht: http://www.absurd-versand.de/helme/s...-eisenhut.html
    Ich würde nun mit Eurer Hilfe gerne herausfinden, ob so eine Rüstung Eurer Meinung nach herstellbar wäre. Ich kenne mich zwar mit Metallbearbeitung aus, habe aber mit Plattnerei wenig Erfahrung.

    Dummerweise bin ich zeichnerisch total unbegabt, kann also nicht mal eine Konzeptzeichnung bieten.

    Bei der Zivilkleidung sehe ich keine Probleme, aber bevor jemand Befürchtungen diesbezüglich äußert: Ich werde natürlich nicht mit Jeans und kariertem Hemd rumlaufen, wenn die Rüstung nicht getragen wird. Falls das Projekt mal stehen sollte, wird natürlich mit dem Technologielevel angepassten Materialien gearbeitet und auch „fantasylisiert“.
    Bei der Waffenauswahl möchte ich bewusst auf Feuerwaffen verzichten, weil das meiner Meinung nach etwas „too much Western“ wäre. Klingt vielleicht etwas merkwürdig, aber ist so ein Gefühl.
    „Meine Cowboys“ benutzen Pfeil und Bogen. Beim Thema Nahkampfwaffe(n) bin ich unschlüssig, was wären logische Möglichkeiten?

    Ideen/Meinungen/Kritik gerne gesehen und entschuldigt den langen Text

  2. #2
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Während ich die Arbeitskleidung der Cowboys - die ja als Schutzkleidung einen gewissen Zweck erfüllt - für gut in einen Fantasyhintergrund übertragbar halte, sehe ich bei den Eisenhüten für Kavallerieeinheiten das Problem, daß diese Art von Helm die falsche Art von Schutz bietet: Ein berittener Kämpfer wird selten von oben getroffen, dafür aber von vorne. Zumindest, wenn in Deinem Hintergrund Lanzen und Speere verwendet werden, und nicht nur Kurzwaffen. Hier kann man zwar Mode vorschieben (und das wäre nichts neues, siehe diesen stählernen Musketierhut), aber im Falle der Existenz von Lanzen wäre das eine sehr kontraproduktive Modeerscheinung.

    Momentan sehe ich noch nicht, wie man bei diesen beiden Dingen den Cowboy erkennen soll. Da fehlt an typischen Dingen das Pferd (Ist klar, warum), da fehlt das Lasso (Wurfschlinge? Vermutlich zu unsicher), da fehlt der Revolver (zu modern). Was da bislang bleibt ist ein dank Rüstung grob als spätmittelalterlich erkennbarer Charakter mit unpassendem Hut und "so einer Art Lederhosen".

    Es würde vielleicht helfen, wenn Du mal beschreibst, wie Du Dir Cowboymode als Rüstung umgesetzt vorstellst, so daß man diese auch als "Cowboyrüstung" erkennt.


    Insgesamt bin ich mir nicht sicher, ob sich ein Cowboy wirklich gut mit einem Ritter vermischen lässt, also wie sich da gewisse Cowboytraditionen- und Klischees im Militär wiederfinden lassen sollten. Das eine dürfte nicht aus dem anderen entwachsen sein. Cowboys mögen cool sein, sind aber letztendlich nichts anderes als das modernere Äquivalent eines Schweine- und Ziegenhirten (der notwendigerweise beritten und bewaffnet ist). Also die Leute mit größtmöglichem Abstand von der "Kriegerkaste" in einer Feudalgesellschaft.
    Hier kannst Du auch gut nach Weiden schauen, das ja Fantasy-Cowboys thematisiert: Es gibt sehr wohl die "Kuhjungen", die gesellschaftlich irgendwo bei Bauern und Fuhrknechten stehen, und auf der anderen Seite hast Du Ritter, die mit diesen so rein gar nichts gemein haben.

    Meine Empfehlung wäre, einem solchen Charakter die Einordung in einen einfachen Stand zu lassen und damit auf die teure Rüstung zu verzichten - Kleidung wird sich viel leichter einem Cowboyklischee anpassen lassen, und auch das Verhalten ud die Weltsicht eines Cowboys dürfte man eher bei einer Person finden, die draußen im Dreck am Lagerfeuer, und nicht im Kaminzimmer einer Burg anzutreffen ist.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  3. #3
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452
    Ich habe die gleichen Bedenken wie Kelmon - Cowboy (= Hirte) und Ritter bieten sich nicht gerade für eine Kombination an, weil sie vom Stand her ziemlich gegenteilig angesetzt sind.

    Optisch würde ich wirklich nichts vom Cowboy übernehmen, ist einfach zu modern Klar, man kann einen Hut und Stiefel usw. nehmen, aber die sollten optisch nicht an Cowboys angelehnt sein und dann erkennt man's wiederum nicht ...
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  4. #4
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Ich würde sagen, das geht, und ist auch interessant, ist aber designtechnisch eine ziemlich komplexe Sache.
    An den von Kelmon verlinkten Hut hatte ich auch gedacht, und ich denke, ein guter Plattner sollte es prinzipiell ohne weiteres hinbekommen, funktionale Rüstung auch in geschmacklich ungewöhnlichen Formen zu fertigen.

    Was ich aber sehr schwierig finde ist, ein stimmiges und geschlossenes Design zu finden. Wenn man einfach 19tes-Jahrhundert-Stilelemente mit Rüstung kombiniert, würde ich vermuten, dass das Ergebnis eher in Richtung "Steampunk" gehen dürfte, bei dem das ja auch getan wird:
    http://my.opera.com/steampunkbooks/a...ture=163201502

    Ich würde da vielleicht etwas seitwärts vom typischen 19tes-Jahrhundert-Stil gehen und mich stilistisch eher an Gauchos oder Picadores orientieren, das wirkt etwas "archaischer", und das durch Rüstungsteile und Waffen aufstocken. Dabei würde ich mich dann auf einige wenige spezielle Teile beschränken, also z.B. beschlagene oder kettenverstärkte Chaps, eine Hirnhaube mit breitem Filzrand oder so etwas.

  5. #5
    Theras
    Theras ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Theras

    Ort
    (bei) Flensburg
    Beiträge
    118
    Vielen Dank für die Antworten. Nochmal zur Klarstellung: Die von mir angestrebte Rüstung ist an der Arbeitskleidung der Hirten optisch angelehnt, die Rüstungsträger sind aber sobald sie in die Einheit aufgenommen werden keine Hirten mehr, das heißt sie werden kein Vieh mehr treiben (und wenn dann ganz bestimmt nicht in Rüstung). Ist für mich auch gut vorstellbar, wenn die so ausgerüsteten Soldaten niemals als Hirten tätig waren. Könnte ja sein, dass die Viehwirtschaft in dem Land aus romantischen Gründen verklärt wird. Gibt ja auch heute noch in Texas Leute, die Stetson und Cowboystiefel tragen, obwohl die nie auf einem Pferd gesessen haben.
    Das Rüstungsdesign ist also eine rein modische Entscheidung.

    Zum Thema Eisenhut bei berittenen Einheiten: Ich habe mal (ich glaube sogar in diesem Forum) ein historisches Bild gesehen, in dem Kavalleristen Eisenhüte trugen (In Kombination mit Bart). Trotz Suche leider nicht gefunden.

    Zu den Beinlingen: Auch die sollen aus Stahl sein und nicht die Chaps, die bei der Arbeit getragen werden, aber (wenn technisch möglich) optisch an diesen angelehnt sein.

    Steampunkelemente möchte ich komplett außen vor lassen.

  6. #6
    Hanno
    Hanno ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Hanno

    Ort
    Bremen
    Beiträge
    191
    Ich würde da glaube ich fast eher mit Schuppe und Kette arbeiten als mit Platte.

    Chaps würden sich doch super mit Schuppen besetzen lassen, dazu noch Stumpfe Sporen und man bekommt so vielleicht sogar direkt den klingel-rassel-Schritt aus den Cowboyfilmen hin. Das könnte mit engem, geschlossenem Armzeug sogar ein ziemlich interessantes Bild ergeben. Dazu vielleicht ein Mittelding aus Wappenlappen und Gaucho-Poncho. Ergänzen würde ich das dann mit normalen Reiterstiefeln um die eindeutige Cowboysteifel-Optik nicht benutzen zu müssen. Der Hut von Kelmon macht sich auch ziemlich gut.

    Lasso oder Peitsche am Gürtel. Als Distanzwaffe würde ich eine Armbrust selber bauen und den Korpus so meinem Bedürfnis anpassen. Das kann im Idealfall hundertmal besser aussehen und stimmiger wirken als jeder Bogen. Ein Holzfälllerbeil oder ein Bowieartiges Messer währen evtl geeignete Nahkampfwaffen.


    Alles in allem eine witzige aber duchaus komplizierte Idee.
    Und ich gebe es zu: Mein erster Gedanke ging an Thirty Thirty von Marshall Bravestarr! ..... Hmm... vielleicht sein Armzeug? :mrgreen:

  7. #7
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Zitat Zitat von Theras
    Nochmal zur Klarstellung: Die von mir angestrebte Rüstung ist an der Arbeitskleidung der Hirten optisch angelehnt, die Rüstungsträger sind aber sobald sie in die Einheit aufgenommen werden keine Hirten mehr, das heißt sie werden kein Vieh mehr treiben (und wenn dann ganz bestimmt nicht in Rüstung). Ist für mich auch gut vorstellbar, wenn die so ausgerüsteten Soldaten niemals als Hirten tätig waren. Könnte ja sein, dass die Viehwirtschaft in dem Land aus romantischen Gründen verklärt wird.
    Ich glaube, Du hast den Einwand nicht verstanden. Es geht darum, daß es unwahrscheinlich ist, daß die Elite sich modisch beim einfachen Volk bedient. Das funktioniert in der Regel andersrum.

    Es geht nicht um vom-Hirten-zum-Ritter-Aufstieg.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  8. #8
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    5.569
    Ich schließe mich den anderen an. Aber es soll ja nicht nur Gemecker sein und als Teil meiner Kampagne meinen Ruf zu verbessern will ich auch etwas verwertbares posten. Wenn es Chaps sein sollen, schau dir mal z.B die Skythen an, die hatten eine gepanzerte Version davon. Hier und hier.

    @Kelmon Den Hut habe ich gestern verzweifelt gesucht, um ein Bild davon zu posten. Warst schneller!
    Intoleranter Besserlaper (Harter Kern)

  9. #9
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    @Awatron: Könnte daran liegen, daß ich dieses Photo geschossen habe und dieses auf meinem eigenen Webspace liegt.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  10. #10
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    5.569
    Ja, aber ich war der Meinung, es auch schon mal woanders gesehen zu haben. In welchem Museum ist denn das Schmuckstück?
    Intoleranter Besserlaper (Harter Kern)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mittelalter vs Fantasy
    Von Kendras Wulf im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 220
    Letzter Beitrag: 23.11.2012, 15:12
  2. Tivas-Fantasy
    Von Xram im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.01.2012, 11:31
  3. Cowboy Outfit für Kostümparty
    Von Frank der Rote im Forum Laberecke
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 16:18
  4. Fantasy Arkebusenschütze
    Von Arthy im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.10.2009, 06:51
  5. Typ mit Hut und Knarre, Konzept tauglich für Fantasy Larp?
    Von Tentacle im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 23.06.2009, 19:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de