Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
  1. #1
    Belma
    Belma ist offline
    Neuling

    Beiträge
    85

    Frage Absichtlich wenig Gewandung. Möglich oder NICHT ?

    Halöle,

    es heißt ja immer (zurecht!) man soll in Lagen sich einkleiden, weil das authentischer wirkt. Ist ja auch logisch und verständlich
    Meine Frage lautet: Kann man seinen Char (solange es die Hintergrundgeschichte erlaubt, also kein Adel oder so) absichtlich schlicht einkleiden?
    Um es zu verdeutlichen. Mein Char (Elisabeth ihr Name) kommt aus einer dreckigen, großen Stadt. Die Eltern besitzen ein Wirtshaus, mit den Namen: Zur wilden Sau. Der Vater Säufer, die Mutter Hausfrau. Meine Idee für die Gewandung: Nur mein Kleid (schlicht in beige und mit Schnürung am Rücken) dreckig machen. hinten am Rücken die Schnürung ein bisschen leger/locker zu öffnen und Barfuß. Mich selbst selbstverständlich auch dreckig machen

    Über eine entspannte Diskussion würde ich mich freuen!

    Grüße Belma.

    PS: Und keine Diskussion über meine Hintergrundgeschichte, die steht hier nicht zu Debatte.

  2. #2
    Sosthenes
    Sosthenes ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Sosthenes

    Ort
    Rosenheim
    Alter
    41
    Beiträge
    881
    Ich denke Lagenlook geht etwas über rein authentisch hinaus, das ist ja auch die allgemeine Empfehlung in der Moderne, sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Im Larp kaschiert es auch leicht saubere Stangenware, was dann ja wiederum nicht dein Problem ist.

    Man sollte halt sehen ob jemand IT oder OT schlicht ist. Bei dir käme es dann sehr drauf an wie gut du dreckig bist. Einfach nur eine allgemeine Tee-/Dreckschicht sieht oft nicht sehr gut aus, da kannst du jeden Fragen der schon Miniaturen bemalt hat. Man sollte halt bestimmte Teile hervorheben, mit Extra-Dreck, Löchern, Flicken usw.. Und schwupps hat man dann einen Dreck-Lagenlook.

    Ein paar Lumpen zusätzlich würden vielleicht auch nicht schaden.

  3. #3
    Hektor
    Hektor ist offline
    Neuling

    Ort
    Bayern, Raum Nürnberg
    Beiträge
    92
    Ich denke, natürlich wäre es möglich mit nur einer Lage Gewandung einen positiven Effekt zu erzeugen, wobei es aber immer auch darauf ankommt, wie du das Kleid "verdrecken" möchtest. Hierbei unbedingt beachten was auch Sosthenes sagt, vielleicht noch ein paar Farbkontraste setzen, z.B. mit einem farbigen (mir schwebt da rot, blau oder etwas ähnlich kräftiges vor) Halstuch oder einer einfachen Schärpe. Nur mal rein aus Interesse, könntest du bitte ein Foto des Kleides hochladen, dann wäre die Situation evtl. auch etwas leichter zu beurteilen.

    Gruß, Hektor.

  4. #4
    Belma
    Belma ist offline
    Neuling

    Beiträge
    85
    Halöle,

    da meine Kamera den Geist aufgegeben hat habe ich kein Foto von mir in dem Kleid................. aber den Link zu dem Kleid. Ich habe das helle.
    http://www.leonardo-carbone.de/produ...5786a735818e7f
    Ich überlege die Ärmeln abzumachen........ jetzt ist man so eingeschränkt in der Bewegung, wenn man die Arme hebt oder so
    Tee WischWasch würde ich nicht machen. Den Saum einfärben und sonst hier und dort einen Fleck. Also authentisch dreckig

    Grüße

  5. #5
    Sosthenes
    Sosthenes ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Sosthenes

    Ort
    Rosenheim
    Alter
    41
    Beiträge
    881
    Authentisch dreckig ist leider oft nicht glaubhaft dreckig. Ich meine IT wäre es ja auch selbst (oder gerade) für arme Leute möglich ab und an ihre Kleider zu waschen, Wasser und Steine kosten ja nix. Aber ich denke mal du willst ja betont etwas abgerissen sein, und da ist Subtilität nicht gefragt. Sonst kann ich dir gleich sagen dass jeder einfach nur denkt dass das halt seit dem letzten Con nicht gewachsen wurde (wie die meisten Spieler-Gewänder) und du dir OT halt nicht mehr als das LC Kleid kaufen konntest/wolltest. IT arm zu sein ist nicht leicht

    Lieber nicht mit dem Dreck sparen. Ich würde bei dem schlichten Kleid aber sehr auf Accessoires aufpassen, sonst sieht das arg langweilig aus wenn du nicht gerade genial verdreckst. Ein Sackleinen-Überwurf (Rechteck mit Halsloch) vielleicht, oder zumindest ein Hals-/Kopftuch.

  6. #6
    Belma
    Belma ist offline
    Neuling

    Beiträge
    85
    Mmmmh, also muss da noch was dazu? Ich habe noch eine beige Schürze (selbstgemacht) und ein goldiges super tolles Tuch (mit ein Muster), was ich auch gerne verwenden würde, aber viel viel zu edel für mein Char.... oder darf man da ein Auge zudrücken, oder zwei Nein, Spaß beiseite, könnte ich das Tuch benutzten?

    Grüße

  7. #7
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.189
    Nur ein Kleid und sonst nichts sieht mMn ein bisschen SEHR schlicht aus, und wird leicht den Anschein "Anfängerklamotte, die hatte sonst nix" erwecken.
    Ich würde dir empfehlen, auf schlichten Schichtenlook zu setzen: Weißes Unterkleid, beiges/braunes Überkleid mit kürzeren Ärmeln/leicht tieferem Ausschnitt/kürzerem Saum (also irgendwo hervorblitzend). Sieht sofort viel "angezogener" aus und trotzdem noch einfach.

    Ein Tuch, was du als edel betrachtest, würde ich für den Charakter nicht verwenden - gerade bei schlichter Gewandung fallen unpassende Elemente viel stärker (negativ) auf als bei reich verzierten Kostümen.
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  8. #8
    Belma
    Belma ist offline
    Neuling

    Beiträge
    85
    Halöle,

    @Hana: Super Blog <3
    Informationen gespeichert . Wie kann eine Gewandung leger/wilder/freier wirken, aber halt ohne diesen schlichten Aspekt zu verdrängen?

    Grüße

  9. #9
    Rufus
    Rufus ist offline
    Erfahrener User Avatar von Rufus

    Beiträge
    258
    Hana und Sosthenes haben das Wesentliche eigentlich schon gesagt.

    Der Mehrlagen-Look dient halt vor allem dazu, eine Klamotte OT interessant/ansprechend zu machen; zu große Leerflächen wirken einfach schnell langweilig/lieblos.

    Die beiden Kernpunkte dabei sind letztlich:
    1) Die große Körperfläche irgendwie aufbrechen
    2) Den Bereich "Kopf und Schulter" (da wo Mensch normalerweise am meisten hinschaut) etwas interessanter gestalten

    zu 1) Das Aufbrechen der Körperfläche läßt sich wie bereits angemerkt durch ein Überkleid erreichen, unter dem man gut das Unterkleid erkennen kann. Da hat es ja auch auf der Leonardo Carbone-Seite ein anschauliches Beispiel:

    Alternativ oder ergänzend wäre für eine Wirtstochter auch eine Schürze passend. Beige auf weiß ist da aber imho eher langweilig, eine braune Schürze fände ich persönlich aber toll. Kann natürlich sein, dass dir so eine Klamotte in Richtung Magd/Handwerkertracht da schon zu "bieder" ist. Da ließe sich dann beispielsweise in Richtung Kleid/Luder arbeiten, betont formbetont geschnitten, mit Korsett und weiterem Ausschnitt. Ist dann natürlich nicht mehr ganz so leicht zu nähen. Oder man treibt das eher in die Zigeuner/Hippie-Richtung, mit weitem Rock und einem Rechteck-Tuch auf den Schultern. Vielleicht noch eine Bauchbinde dazu. Das wäre alles Zeug, dass sich mit billigem Stoff schnell und ohne große Nähkenntnisse umsetzen ließen. Aber auch ein Gürtel wirkt da schon ungemein.

    zu 2) Einfache Mittel um auch "obenrum" angezogen und interessant zu wirken wären wie bereits genannt, Schal oder Rechtecktuch. Wenn du einen Charakter darstellen willst, der viel draußen ist, dann wäre eine Gugel eine naheliegende Wahl (die hält auch OT schön warm und trocken). Ich nehme an, Bundhauben oder klassische Kopftücher entsprechen nicht deiner Vorstellung von leger/wild/frei? Dann könntest du dir vielleicht mit einem Stoffstreifen oberhalb der Stirn die Haare aus dem Gesicht binden um den Streuner-Aspekt zu unterstreichen (läßt sich auch über die Ohren ziehen wenn es kalt wird), und/oder dir einen schön zerknatschten Landstreicherhut zulegen.


    Letztlich solltest du halt vor allem ehrlich mit dir sein:
    - Was sind die Kern-Aspekte deines Charakters? (Ich nehme an: schlicht und frei?)
    - Was hast du bereits um diese Aspekte zu unterstreichen? (Und ein Gewand an sich ist da halt nicht so aussagekräftig, das könnte auch ein Schlafgewand, die Unterkleidung einer Zofe oder was auch immer sein.)
    - Und dann halt für jedes neue Element ehrlich überlegen: Unterstützt das die Kernaspekte, ist es neutral dazu, oder stört es sie? (Und da kommt man dann auch so schon recht schnell an die Grenzen, wenn man nicht sehr zubepackt rumlaufen will... )


    Um jetzt nochmal schnell eine mögliche Kombination zu skizzieren:
    Über das Kleid kommt ein zerschlissener Rock und ein Schultertuch in einer "simplen" Farbe wie kräftigem braun oder grau (wobei das Klische in die Richtung grau für Stadt geht). Dazu eine Umhängetasche für Proviant und "Gefundenes", das Haarband damit selbige beim streunen/prügeln/laufen nicht stören und vielleicht irgendwann mal noch ein Messer am Gürtel (läßt sich nix sagen), womöglich neben der demonstrativen Schnappspulle (läßt sich erst recht nix sagen, UND kommt an Schnapps ran). Und auch wenn es eigentlich nur bedingt Sinn macht: Armwickel wirken bei armen oder streuenenden Charakteren überraschend stimmig.

  10. #10
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452
    Schlichte Kleidung geht.
    Aber:
    Schlichte Kleidung geht NICHT mit Stangenware. Und schlichte Kleidung geht NICHT in billig (Superschnäppchen ausgenommen).

    Denn: Wenn du dir ein LC-Kleid anziehst, sieht es nach Billiggewandung aus. Und nicht sonderlich ambientig (also, schon akzeptabel, aber nicht toll).
    Ein LC-Kleid einzeln getragen sieht nicht nach schlichter "echter" Kleidung aus, sondern wie ein LC-Katalogfoto. Man kennt die Klamotte, es gibt nichts, was davon ablenkt. Keine so gute Idee ...

    Was man machen kann:
    Nimm für solche Pläne keine Stangenware (die trägt jeder, das wirkt modern und oft unvollständig, wenn man nur 1 Lage nimmt). Nähe selber oder such dir einen Schneider dafür. Das Zeug, was du im Larpladen bekommst, ist für Schlichtheit nicht geeignet, allein schon der Stoff ist falsch dafür.
    Sinnvoller Stoff für sowas ist Wolle. Nein, die war früher nicht so teuer wie heute Und sinnvoll ist es, ein Unterkleid (BW oder besser Leinen) drunterzutragen. Das wirkt dann allein durch den Stoff nicht nach Billigklamotte, sondern interessant und ambientig. Und dann schöne Accessoires - keine Stangen-Billigstware - dazu tragen.

    Schichten sind keine Modesache, sondern sinnvoll! Z.B. ein Unterkleid, das ist wie Unterwäsche. Daran spart man auch als armer Mensch nicht ...
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Larptaugliche Peitschenwaffe, möglich oder nicht?
    Von Gerwin im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.07.2013, 23:33
  2. Billige Gewandung, Segen oder Fluch?
    Von Gerwin im Forum Laberecke
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 12:12
  3. Armschienen oder nicht?
    Von Keon im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 13.10.2010, 16:13
  4. Unikate - gut oder nicht so gut
    Von Der Bernd im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 26.03.2010, 12:26
  5. SC Guerillakämpfer? Möglich oder eher NSC-Konzept?
    Von Gelump im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 21:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de