Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Xantus
    Xantus ist offline
    Neuling Avatar von Xantus

    Ort
    Karlstadt in Franken
    Alter
    21
    Beiträge
    66

    Xantus der Söldner

    Also nachdem jetzt der andere thread schon ewig lang ist und voll unübersichtlich aber noch recht viele tips von euch kommen, mach ich hier mal nen neuen auf und fasse mal alles zusammen damit ihr mich weiter beraten könnt wenn ihr mögt :-)

    Geschichte:
    Also Xantus wuchs in einem Holzfällerdorf auf. Seine Eltern sind auch Holzfäller und so lernte er den Beruf auch. Aber gerade im Sommer wenn wenig Holz gebraucht wird hatte die Familie wenig Geld und wusste nicht wie sie die Kinder füttern sollte. Daher ging der Vater mit anderen Männern und den älteren Söhnen (so ab 14 ungefähr) immer über die nahe Grenze und schmuggelte Waren um sie billig zu verkaufen aber doch noch Gewinn zu machen. Eines tages wurden sie erwischt (Xantus war auch dabei) und festgenommen. Die jungen wurden geschlagen und wieder freigelassen, die Männer wurden eingesperrt und gebrandmarkt und dann wieder freigelassen. Jetzt konnte der Vater nicht mehr schmuggeln und dadurch seine Familie nicht mehr ernähren. Also wurde Xantus zu den Soldaten geschickt. Dort bekam er zu essen und Kleidung und verdiente auch was, was er regelmäsig nach Hause brachte um die Familie zu unterstützen. Xantus lernte da das kämpfen und weil er schon immer im Wald war und sich dort auskannte wurde er zum scout ausgebildet. eines Tages als er mit der Ausbildung fertig war musste er auf patrollie in die Bergwälder um dort Banditen zu jagen. seine Gruppe fand die Banditen auch aber es stellte sich heraus, das es die Männer des Dorfes waren die trotzdem wieder schmuggelten und jetzt zum tode verurteilt werden würden. da sein Vater auch dabei war und er ihn aber nicht fangen und zum Henker bringen wollte führte er seine Gruppe weg von den Schmugglern in die Berge (er war ja der Scout und konnte sagen wo es lang geht). Die Schmuggler konnten so entkommen (und ausser Xantus wusste niemand das es die Männer vom Dorf waren) aber der Hauptmann wusste genau das Xantus sie absichtlich falsch geführt hatte. Er wurde also bestraft und entlassen und versucht sich jetzt iwo als Söldner durchzuschlagen. Heim kann er nicht mehr, weil die Soldaten in sofort finden würden. Knöpfe findet er toll, weil er immer Knöpfe geschmuggelt hat weil die so selten und wertvoll waren. Deswegen will er jetzt auch immer von jedem wissen wo seine Knöpfe herkommen und was die kosten. Er hat auch immer Knöpfe dabei um sie zu verkaufen. So ein Knopf kann schlieslich Leben retten, wenn die Hose rutscht im Kampf, dann ist es aus! ;-)

    Xantus ist offen und freundlich aber auch vorsichtig, weil er nicht den soldaten in die Arme laufen will. Er kennt sich gut im Wald aus und kann daher als Waldläufer und späher arbeiten. Er hat kein Geld und nimmt daher alle Möglichen Arbeiten an, aber am liebsten als Söldner oder Wildnisführer. Er hat schon einen Händler auf seiner Reise beschützt und hat jetzt noch einen Kameraden getroffen mit dem er zusammen rumzieht und sich durchschlägt. Also er ist sozusagen ein bewaffneter Tagelöner (das ist doch ein Söldner, oder?) der versucht mit seinem verdieten Geld immer bessere Ausrüstung zu kaufen um seinen Wert immer mehr zu steigern und so immer bessere und besser bezahlte Aufträge zu bekommen um sich dann noch bessere Ausrüstung zu kaufen und so weiter... :-) Ziel ist es möglichst viel geld zu haben und berühmt zu werden. vielleicht auch mal andere söldner anzuheuern und ne söldnergruppe aufzubauen, deren chaf er dann ist.

    Ausrüstung:

    Ich habe:
    Rote Wolltunika, naturfarbene Stoffhose, schwarze weste (über die tunika gezogen wärmt die gut), schwarzer Umhang (nicht gut, muss irgendwann ausgetauscht werden) und alte bw-stiefel. Ach ja, und eine Seilkordel als Gürtel.

    Ich will:
    Einen Hut (als sonnen und regenschutz), nen gürtel, helm, gambi, kettenhemd, waffen

    Das hab ich mir überlegt zu kaufen:
    Gambi http://shop.strato.de/epages/245791....GA/Typ_1_natur oder selber nähen
    Helm http://shop.strato.de/epages/245791....-MSZP-2124-SAL
    Kettenhemd http://shop.strato.de/epages/245791....6-MSZP-54-5500[1]

    Ich will nicht alles auf einmal sondern so nach und nach, ich hab ja nicht unednlich viel Geld :-(

    Waffen:
    hier brauch ich eure tips. Ich finde nen Streithammer oder nen Streitkolben cool. Schwert find ich passt nicht so, oder? Vielleicht ne Axt, weil er doch mal Holzfäller war und damit umgehen kann? Ein Schild? Keine Ahnung ob das im Wald sinnvoll ist. Vielleicht nen Bogen oder ne ARmbrust? Nen Speer vielleicht?
    Was würde denn zu dem Charakter passen? Und was ist auf nem larp gut als waffe?

    Danke schonmal ich hoffe das ist übersichtlich :-)

  2. #2
    Hektor
    Hektor ist offline
    Neuling

    Ort
    Bayern, Raum Nürnberg
    Beiträge
    92
    Im großen und ganzen keine allzu großen Schnitzer zu finden (einiges könnte man wegstreichen; v.a. Dinge, die nur im Hintergrund vorkommen und auf einer Con keinerlei Bedeutung haben), allerdings ist mir aufgefallen, dass du dieselb Geschichte schon einmal geschrieben, und nun 1:1 kopiert hast... (siehe hier). Vielleicht solltest du erst einmal die danach bemängelten Punkte noch einmal durchgehen, verändern und evtl. überarbeiten.

    (Und nur am Rande: nein, Tagelöhner hat allgemein eher wenig mit Söldner zu tun, siehe hier.)

    Gruß, Hektor.

  3. #3
    bradley
    bradley ist offline
    Alter Hase Avatar von bradley

    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    41
    Beiträge
    1.695
    Beil/Holzfälleraxt würde zur Vorgeschichte passen. Bogen/Armbrust bedeutet zusätzlichen Kostenfaktor (Verlust der Geschosse), eine einfache Nahkampfwaffe brauchst du trotzdem. Ich finde ein Streithammer passt am besten zu jemanden der in der ersten Schlachtreihe Dosen öffnen will. So jemand sollte selbst schon etwas gerüstet sein.

    Wenn du erstmal auf der "einfacher-Kundschafter-Schiene" weitermachen willst, brauchst du keine Rüstung. Hut, Beil, Speer fertig, das sollte mit deinem Budget klappen. Allerdings ist die Kombination rot/schwarz bisschen zu auffällig zum Kundschaften. Vielleicht magst du mal ein Bild vom bisherigen Stand machen.

  4. #4
    Xantus
    Xantus ist offline
    Neuling Avatar von Xantus

    Ort
    Karlstadt in Franken
    Alter
    21
    Beiträge
    66
    Hektor: Ja, die Geschichte ist die gleiche weil da niemand mehr was dazu gesagt hat, ausser "paast schon" oder "ist eh unwichtig" also hab ich das jetzt so gelassem weil keiner mehr was zum ändern gesagt hat.

  5. #5
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.344
    In der Kurzform: Die Geschichte ist ok, sie hat so gut wie keine Spielrelevanz aber macht auch keine Probleme. Die Ausstattung, die du bislang hast, ist ebenfalls nicht schrecklich, bleibt aber komplett beliebig und austauschbar. Ich schreibe deswegen jetzt eine entsprechend neutrale Ausstattungsberatung.

    Dementsprechend bleibt auch, wie bereits in dem anderen Thread beschrieben, die Waffenwahl ziemlich beliebig, vom Schwert würde ich eher abraten (auch weil Schwerter ohne Schwertscheide doof aussehen, diese aber zusätzliche Kosten verursacht).
    Wenn du einen (militärischen) Späher spielen willst, würde ich umfangreichere und wetterfeste Kleidung in weniger auffälligen Farben anschaffen und bei den Waffen auf handliches Format achten, z.B. mit einer kurzen Axt oder einem einschneidigen Haumesser, je nach Wunsch (aber nicht notwendigerweise) kombiniert mit einer Fernwaffe. Als Rüstung ginge da ein Gambeson, ich würde allerdings eher ein kurzärmeliges Modell und eine etwas dunklere Farbe wie Braun oder Grau wählen, eventuell auch aus Leder (was aber dein Budget sprengen dürfte). Als nette Waffenoption könntest du noch überlegen, einen kleinen Faustschild mitzunehmen, der ist transportabel und man kann damit ganz gut kämpfen. Alles in allem könnte das dann etwa so aussehen wie der linke Herr hier:
    http://www.arms-armor.com/ew/ew_imag...d-af3cc79a9487

    Wenn du einen normalen Frontsoldaten spielen willst würde ich da lieber ein langes Modell in Weiß nehmen, ebenfalls denkbar wäre ein Kettenhemd, wobei da vielleicht noch eine robuste selbstgemachte Untertunika ganz sinnvoll wäre, je nachdem wie dein aktuelles Teil aussieht.
    In Sachen Bewaffnung würde ich da grob in einem stilistischen Rahmen bleiben, denkbar wären z.B. Gambeson-Eisenhut-Wappenschild-Streitkolben oder Kettenhemd-Nasalhelm-Rundschild-Axt. Im ersteren Fall würde ich die Kleidung noch durch eine Gugel und eine Bundhaube und ggf. irgendwelche Gamaschen erweitern, im letzteren durch Filzkappe, Rechteckmantel und Beinwickel, und in beiden Fällen durch einen stabilen braunen Gürtel.
    Geändert von Cartefius (18.03.2014 um 21:05 Uhr)

  6. #6
    Xantus
    Xantus ist offline
    Neuling Avatar von Xantus

    Ort
    Karlstadt in Franken
    Alter
    21
    Beiträge
    66
    ok, vielen dank.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de