Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Weriand (Archiv)
    Weriand (Archiv) ist offline
    Neuling Avatar von Weriand (Archiv)

    Beiträge
    87

    Dunke Pfade 1 - Der Kontakt --- ein Nachtfalken Con vom 30.07.2010 - 01.08.2010

    Halloele,

    bin jetzt wieder im schönen Breisgau und zurück von der Insel. Soll heissen, der Con "Dunkle Pfade 1 - Der Kontakt" ist vorüber.

    Tenor: Guter Con

    Location: 3/5 Sternen
    - Das Utopion Gelände in Bexbach. Gewohnt gut, auch wenn
    - ein Motocrossfahrer quer durchs Lager fuhr. Da sollte man eventuell mit
    - Absperrbändern nicht geizen und schon weiter vorne auf den Pfaden klar machen das es hier nicht weitergeht.
    - Toiletten hatten zwischenzeitlich kein Papier mehr, da sollte eine Koordninations SL eingesetzt werden. Diese sollte auch bereitstehen, um im Fall der Fälle den
    - Schlüssel für das Tor vorne bereitzustellen. Leider gab es eine Verletzte, die auf der Fahrt zum Krankenhaus erstmal umständlich eine SL suchen musste.

    Ansonsten eben das schöne Gelände mit Hügeln, Bächen, Wiesen und Wäldern, alles voll bespielbar und von der Nachtfalken Orga auch gut in Szene gesetzt.
    So gab es diverse Locations zu entdecken, u.a. einen Friedhof und einen grosse Obelisken-Altar Platz.
    Tolle Kulissen wurden hier gebaut, auch wenn diese auf einer hohen Wiese ein wenig deplaziert wirkten. Ich glaube, hier hätte ein schwarzer Untergrund, wie zum Beispiel Stoffbahnen wahre Wunder wirken können.

    Der Friedhof war wohl mit Nebelwerfern bestückt und sehr stimmig, leider konnte ich diese Location nicht selbst erkunden aufgrund meiner schlechten Verfassung (Stammtisch Gänger wissen: Weriand legt sich gerne beim Fahrradfahren mit Autos an!).

    Die Taverne war wie gewohnt schön bespielt und mit einer reichen Auswahl von verschiedenen Getränken bestückt. Wasser war kostenlos - sehr vorbildlich.
    Bezüglich Wasser noch ein weiteres LOB: Die Nachtfalken haben strategisch auf dem gesamten Gelände Wasser Reservoirs angelegt, um Dehydration beim heissen Wetter entgegenzuwirken. Klasse und Hut ab, das zeigt ein sehr weitreichendes Verständnis für dieses Hobby.
    Dann wiederum:
    Wieso genau gab es auf einer Insel in the middle of nowhere mitten tief im Chaosland eine Taverne ??? Und wie kann sich ein Wirt dort halten?
    Nur gut, das er erschlagen wurde, wie ich gehört habe. Das muss ein Chaosanhänger gewesen sein ...
    Hier bitte das nächste Mal statt Tavernenwirt einen Versorgungsoffizier nehmen oder Quartiermeister, der bei der Expedition dabei ist und die Getränke und Essen aus seinem Wagen bzw Schiff holt. Eine Taverne mitten drin, fest etabliert ist ein absoluter Bruch der Plotkonsistenz.



    SL: 4/5 Sternen
    Die SL war sehr freundlich und wie ich fand, sehr kompetent. Alle SL waren mit Funk ausgerüstet und sofort als SL erkennbar, da alle im selben schwarzem Outfit und
    Multifunktionsweste. Sie wirkte nicht gestresst und hatte jederzeit ein offenes Ohr. Auch dafür ein dickes PLUS.
    Was definitiv fehlte war ein OT-Koordinator, der sich um Klopapier und saubere Toiletten kümmert und bei Bedarf den Schlüssel zum Tor zwecks Ausfahrt in der Hand hält.

    NSC: 5/5 Sternen
    Wie die SL bereits am Anfang warnte, waren sehr viele Anfänger NSC dabei. Wie ich finde, hat das eher positiv zur Atmosphäre beigetragen. Es waren praktisch alle

    NSC sehr besonnen und freundlich. Ich habe kein Gemecker gehört und keine Klagen. Mitunter wurde etwas fest geschlagen, aber darüber beklagen wir uns doch schon seit Anfang des LARP .... Auf den Hinweis meinerseits an einen Stangenwaffenträger, das er mit dieser Waffe nicht so ausholen dürfe (er führte die Hellebarde am unteren Ende wie eine Sense) wurde direkt reagiert und es kam zu keinen weiteren *PLOCKS* auf meiner Plattenrüstung. Dafür ein dickes DANKE an besagten NSC.
    Die NSC waren alle immer schön hergerichtet, seien es die *sabber* :hechel: sexy Dämonetten des Slaanesh im roten Body Painting, die grün bemalten Berserker, die zotteligen verderbten Elementare oder sonstige Gegner. Es herrschte ein allgemeines Thema vor, mit Chaossymbolik und Nurgle (Warhammer (r)) Bezug.
    Nurgle ist im Warhammer(r) der Gott der Seuchen und des Verfalls. Alle NSC waren grundsätzlich gut gebrieft, zumindest kam es bei mir so an.



    Plot: 3/5 Sternen
    Die Dunklen Pfade drehen sich um die Erforschung einer Insel auf der nun zum aller ersten Male (im LARP) angelandet wurde.
    Es gibt viel zu entdecken. Die Insel scheint vom Chaos verseucht zu sein, es gilt also äusserste Vorsicht.
    Auf dem DPf 1 lernte man zu allererst mal einen Hohepriester des Wortes kennen. Anscheinend verehrt er und seine Priesterschaft das Wort im Sinne des Eides und Einhalten dessen. Wie dem auch sei, der Auftritt dieser Kleriker war für mich ein kleines Tief, da sie, um Zeit zu schinden, nur ein Wort alle paar Sekunden sprachen. Was richtig durchgeführt einen gewissen Pathos beinhalten kann, manchmal geheimnissvoll klingt oder einfach nur fremdländisch wirkt, war an dieser Stelle albern. Es wirkte eben genau so, als müsse der NSC Zeit schinden und hörte sich grauenvoll an. Dementsprechend wurde es auch ganz schnell zum Running Gag und zerstörte die Bedrohungsatmosphäre.

    Wie es üblich ist, habe ich als Krieger vom Plot auch kaum etwas mitbekommen. Da ich keine Magie besitze, kein Banner trage, keinen Adelstitel führe oder sonstwie mich wichtig mache, bin ich auch grundsätzlich bei allen plot-relevanten Dingen außen vor. Es war wohl so, das wir diese Priester, aus welchem Grund auch immer, beschützen mussten, während sie an einem Altar irgendwas ritualisieren. Der Kampf dort (die Endschlacht) war sehr gut, zumindest an meiner Ecke gab es kein Gefuchtel, kein sinnloses Chargen oder andere gefährliche Aktionen. Einfaches, gutes und schönes Kämpfen, mit viel Show und Zeit für Heldentaten.
    Dafür ein ganz dickes DANKE.




    Wermutstropfen:
    Insgesamt vermisst habe ich einen Grund für meinen Charakter, da zu sein. Wo war die Adelige, die die Expedition finanzierte??? Warum habe ich keinen Sold gesehen??
    Wo waren ihre Angestellten? Da ich aufgrund meiner sehr späten OT-Anreise die IT-Anreise nicht spielen konnte, kann es durchaus sein, das diese Fragen dort geklärt wurden. Dann jedoch fände ich das sehr schade. Eine zentrale, von der SL gesteuerte IT-Ansprechperson, kann sehr viel Koordniation ins das übliche Chaos bringen, und eine wesentlich schönere Interaktion der verschiedenen Spielergruppen bewirken.
    Sollte man sich evtl für das DPf 2 überlegen, ob man da nicht drei oder mehr Festrollen NSC einsetzt.
    So hatte ich IT kaum Ansporn irgendwas zu tun. Ich bin kein "Guter" und sehe keine Veranlassung, irgendwelche unbekannten Inseln vom Chaos zu säubern ohne jegliche Form von Lohn oder Aussicht auf Beute. Die paar Silberkelche auf dem Altar waren da nicht genug Lockmittel

    Vorschlag:
    Belohnungen anbieten oder Schätze platzieren, damit auch die Charaktere, die nicht vom Dienst an der guten Sache getrieben sind, einen Anreiz haben.

    SC: 3/5 Sternen
    Viele sehr nette Leute, aber auch wieder einige Anhänger der Schreifraktion. "ANTRETEN, JETZT!!!" ist für mich keine Ansage, auf die ich reagiere. Im Übrigen ist das auch bei der Bundeswehr keine Ansage, sondern führt ganz schnell zu einem dienstlichen Verweis. Im LARP ist es gänzlich falsch. Es ist unhöflich und anmaßend völlig Fremden Befehle zu erteilen ohne jegliche Form der Kompetenz oder Berechtigung.Man ist es ja gewöhnt, das macht die Sache aber nicht gut. Hier bitte ich höflichst um
    einen besseren Umgang miteinander. Eine kurze Erklärung für jeden dauert zwar länger, führt aber schnell und sicherer ans Ziel. Nur wenn eine positive Motivation erzeugt wird, begibt man sich für andere in Gefahr.
    Übrigens, statt "ALAAAAAAAAAAAAAAAAAARRRRRRRMMMMMMMMMMMMMM" kann man auch "Das CHAOS KOMMT!" oder "DÄMONEN" rufen. Alarm ist ungefähr so IT wie ein IT-Berater mit Laptop auf einem Low Power Fantasy Con.

    Auch der Marsch in der Kolonne war in dieser Hinsicht unschön.
    Mit Vollplatte und verletzt gehöre ich definitiv zu den Langsamsten. Aber, oh Wunder, ständig musste man warten, weil es Leute gab, die NOCH langsamer waren.
    Ich bin mir sicher, dafür gab es triftige GRünde. Jedenfalls hoffe ich das. Ich für meinen Teil wäre lieber 10 Min früher beim Altar gewesen, um dort die Verteidigung vorzubereiten. So war ich aufgrund des ständigen Anhaltens völlig außer Puste als wir oben ankamen und kaum hatte ich meinen Platz am ersten Stein eingenommen, kamen auch schon die Anhänger des Nurgle.

    Leider fehlte es auch sonst an Interaktion in den Spielerreihen. Rüstungen reparierten sich wieder Mal größtenteils von selbst (Warum schleppe ich meinen 40kg Amboss überhaupt noch mit???). Wie an anderer Stelle bemängelt wurde, gab es sehr viele OT Gespräche. Dazu muss ich sagen, das ich IT bis auf wenige Ausnahmen gar nicht angesprochen wurde und um nicht ganz stumm zu bleiben, habe ich auch OT Aufhänger genutzt, um überhaupt was zu sagen. Von vielen kam ich mir kritisch beäugt vor, da habe ich dann auch nicht mehr viel Lust, ein Gespräch anzufangen.
    Das, gepaart mit mangelnder Motivation (s.o.), ist natürlich ein IT-Killer.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------



    Fazit: 4/5 Sternen
    Schöne Location, gute, organisierte SL, tolle NSC und ein solider Plot. Ein schöner Auftakt für eine neue Plotreihe, definitiv ausbaufähig.
    Ich wünsche mir fürs nächste Mal eine zentrale IT Ansprechperson, die nicht der Wirt ist und einen entsprechend
    bezahlten Auftrag ... ach ja, und immer genügend Klopapier.
    Dann werde ich sicherlich, wenn es meine Zeit erlaubt, wiederkommen.


    Edits: Formatierungen
    Weriand der Schmied

    Der Mann mit dem Messer und der Melone

  2. #2
    Agiron (Archiv)
    Agiron (Archiv) ist offline
    Neuling Avatar von Agiron (Archiv)

    Beiträge
    81
    AUS NSC-SICHT

    Congelände:
    Utopion. Schick wie immer, mit frisch gemähten Wiesen.
    Es wurden auch ein paar Ecken bespielt, die ich noch nicht kannte, obwohl ich dort schon auf einem halben Dutzend Cons war. Im Wald gab es einiges zu finden, vor allem massenweise Kräuter-Papierkärtchen für die Sammler und Alchies.


    Sanitäranlagen:
    Die normalen Container für Toiletten und Duschen. Absolut ausreichend. Sauber genug, immer genug Toilettenpapier vorhanden, keine Wartezeiten bei den Duschen.



    Lokations/Bauten:
    Ein großer Pluspunkt bei dieser Veranstaltung. Die Altarlandschaft am Ende war enorm. Die Lebens-Transfer-Oase war mit einer Fülle von Kunstblumen usw sehr schick in Szene gesetzt, auch sonst war alles ein bisschen besser als sonst üblich. Beispiel: das Portal am Friedhof war nicht nur angedeutet, es war tatsächlich vorhanden und mit einem Vorhang verhängt, aus dem die Dämonette und die Kultisten herauskamen, das war schon sehr stylisch. Dazu Musikuntermalung aus dem Ghettoblaster für Visionen, ein Trommler für die Schlacht, Stimmverstärker für den Ober-Nurgler, Flutlicht, Rauchbombenâ??


    Ein weiterer Pluspunkt: Wasser-Checkpoint auf dem Gelände verteilt, damit die NSCâ??s nicht darben müssen. Sehr schöne Idee.

    NSC:
    Sehr nett und sehr zahlreich. Man hat den Preis sehr klein gehalten und für eine gute Anzahl gesorgt. Zu tun gab es als NSC eine Menge, aber auch genug Ersatz, falls die üblichen Freiwilligen mal Mittagsschlaf hielten. Viele junge Spieler, eine Menge Anfänger, aber die wurden von der SL gut eingewiesen. Hatte den Eindruck, der Großteil ist aus der Gegend, überall hörte man diesen Familie-Heinz-Becker-Saarland-Akzent. ?(



    Ausrüstung:
    Das möchte ich gesondert hervorheben. Für die Nurgle-Kultisten gab es schicke Wappenröcke, ein Dutzend Rundschilde mit Nurgle-Zeichen und eine Kiste Schwerter zum verleihen. Für die Ishtar dann braune Überwürfe, Magierstäbe und Schmuckstücke. Dazu 3 äußerst schicke Sumpfmonster-Kostüme, Wasser in Massen und tausenderlei Kleinigkeiten. Eine SL hat den ganzen Tag vor sich hingeschminkt: Grüne Schmiere für Nurgle, braune Runen für Ishtar, weiß für Untote und rot mit Schnörkeln für die Dämonetten. Ich kam mir wirklich gut ausgerüstet vor, besser geht es eigentlich nicht.


    :huld:
    SC:
    Da ich fast die komplette Zeit nur Kultist+Sumpfmonster war, kann ich zu denen nur sagen: ja, bei den Kämpfen waren sie ganz ordentlich. Ich hatte zwar den Eindruck, dass manche deutlich zu viele Treffer aushalten, aber das liegt vielleicht am DragonSys, davon verstehe ich nicht soviel. Schicke Schildreihen und massenhaft Elfen irgendwie, wo die nur alle herkamen.


    Plot:

    Als Schlachtvieh-NSC war vom Plot nicht soviel zu sehen, liegt ja in der Natur der Sache, aber die Spieler waren gut beschäftigt und wirkten recht zufrieden.


    Fazit:
    Eine sehr angenehme Con. Genug zu tun als NSC, aber nicht zuviel. Ein gelungenes Wochenende und wieder ein paar sehr nette Bekanntschaften. Da kommt man gerne wieder
    Alter ist nicht zwingend ein Garant für Weisheit. Es kann auch einfach heissen, dass man für sehr lange Zeit dumm gewesen ist.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 12:00
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 18:10
  3. Dunkle Jahre 3 - Zerbrochenes Bündnis 03.06.2010 - 06.06.2010
    Von Kalidor (Archiv) im Forum Conventions / Veranstaltungen
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 08.08.2010, 02:32
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.05.2010, 12:22
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 17:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de