Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Weriand (Archiv)
    Weriand (Archiv) ist offline
    Neuling Avatar von Weriand (Archiv)

    Beiträge
    87

    Schwarzbernstein 1 - Abenteuer Con vom 23.09.-26.09 auf dem Utopiongelände

    Con-Review und Kritik Schwarzbernstein I auf dem Utopion Gelände bei Bexbach, ein Vier Tage Con

    Tenor: Unterdurchschnittlicher Con
    Hinweis: Am Telefon/Mail wurde uns mehrfach gesagt, der Con sei LOW POWER. Dazu später mehr.

    Hintergrund:
    Schwarzbernstein ist ein von einer Magokratie-Diktatur beherrschtes Land, das durch irgendeinen Fluch dazu verdammt ist, jeden Toten als Untoten aufstehen zu lassen, damit die Seele sich nicht in einen "Heimatverteidiger" verwandelt - eine super krasse Kampfmaschine aka Halbgott-Level, die alles wegmacht. Ömm, low power? Wie das jetzt alles zusammenhängt hat evtl. einer der Magier verstanden. Ich jedenfalls konnte akzeptieren, dass die Untoten als normale Arbeitstiere genutzt wurden und Bürgerrechte hatten.
    Ob ich das gut finde, ist eine andere Sache.
    Dann gabs da noch eine Seuche, die diverse Ortschaften befallen hatte und verschiedene Ritualplätze, an denen irgendwelche Naturwesen (Nymphe, Dryade und sowas) gebunden waren.
    An allem schuld waren die sog. Anunarim, irgendwelche Alten halt, die mit massiver Magie alles durcheinander gebracht haben und wohl die Ursache für die Heimatverteidiger sind.
    Das Lager befand sich an einem mag. Portalbogen, durch den wir Spieler an- und abreisten, direkt vor der Taverne. Das Portal wurde von einer Garde und einer Adeptin bewacht. Der Eindruck auf Spielerseite war, das die Adeptin rein Kräfte mäßig jeden Großmeister unserer Seite lockerst in die Tasche stecken konnte.
    Die Aufgabe der Spieler war es, "Den Fluch"(tm) zu brechen. Was genau das jetzt war, habe ich nicht mitbekommen. Ich denke halt mal, den Grund dafür, das sich Seelen in Heimatverteidiger verwandeln und nebenher noch die Seuche. Die Seuche war dann aber eher uninteressant, denn sie war faktisch nicht vorhanden. Ich habe keinen Infizierten wahrgenommen.

    Alles in allem Highest Fantasy und was Magie angeht auch Highest Power.


    Location: 3/5 Sternen
    Das Utopion Gelände in Bexbach. Gewohnt gut. Man hat sich hier wohl u.a. meine Kritik an der DPf Orga zu Herzen genommen. Ich habe selber keine Spaziergänger oder Motocrossfahrer auf dem Gelände erlebt. Das mag allerdings auch dem hundsmiserablen Wetter geschuldet sein.
    Toiletten waren sehr sauber und ++ für das Öffnen der Toilette am Haus.

    Ansonsten eben das schöne Gelände mit Hügeln, Bächen, Wiesen und Wäldern, alles voll bespielbar.
    Leider hat es die Orga versäumt, das Gelände auch voll auszunutzen. Ich war dieses Mal wesentlich dichter am Plot als sonst, jedoch gab es außer einem Stonehenge in Kleinformat bei der Anreise und einem Ritualkreis unten am Bach nicht viel zu entdecken oder wurde einfach von der Spielerschaft nicht gefunden, das kann natürlich sein. Jedenfalls habe ich nicht gehört, das man dies oder jenes unbedingt gesehen haben müsste und unser guter Bruder Bonifazius aka the Master Plothunter (hoffentlich liest er das jetzt nicht, dann gibtâ??s wieder Haue) hat auch nix erzählt.
    An verschiedenen Stellen waren "Leichen" angekettet, das wirkte zwar verstörend, aber ambientig.
    Hierfür eher ein -, weil einfach das Potential nicht erkannt oder nicht ausreichend die Spieler darauf hingeführt.

    Die Taverne war wie gewohnt schön bespielt und mit einigen GSC besetzt was super überzeugend und ausgesprochen ambientig wirkte.
    Außer Bier gab es nur Non-Alc, dafür aber auch später am Tag noch Kaffee. Für das nächste Mal fände ich zumindest Met als zus. Alk-Alternative angemessen. Einen Weiss und einen Rotwein anzubieten ist auch nicht verkehrt. Zusammen dafür ein +.

    Dazu gabâ??s dann noch eine schöne Bibliothek mit allerhand Lesbaren, dafür ein +.


    * SL und Plot wird hier von mir in toto bewertet, da es dieses Mal von der Kritik her kaum trennbar ist *
    SL/Plot: 2/5 und 0/5 Sternen
    Hinweis:
    Die Orga hat mit Sbs 1 ihren ersten Con veranstaltet und wird von mir dementsprechend bewertet. Gleiche Fehler bei einer Veteranen Orga hätte zu einem 0/5 geführt.
    Hinweis: Es waren zu wenig NSC da, dafür kann die SL nicht viel.

    Die SL war sehr freundlich und um die Spieler bemüht. Alle SL waren mit Funk ausgerüstet und sofort als SL erkennbar. Sie wirkte nicht gestresst und hatte jederzeit ein offenes Ohr. Man hat jederzeit eine SL gefunden, wenn man eine brauchte. Dafür ein ++.


    Leider waren sie - mMn - zu sehr an ihrem Plot gehangen/verfangen und etwas unflexibel und hatten jederzeit ein seitenweises Traktat in Arial 6pt Schrift zur Hand, aus dem sie ablesen mussten. Plot auswendig kennen muss nicht sein, gibt aber von mir das ++, nachlesen, womöglich noch blättern gibt ein --. Das wirkt auf Spieler unkoordiniert und uninformiert. Sowas _sollte_ im Vorfeld geklärt sein.

    Ebenso sollte die SL flexibel auf Situationen reagieren und nicht penibel darauf achten, dass auch wirklich alles so passiert, wie es geschrieben steht.
    Gleichermaßen:
    Wenn bereits absehbar ist, das man sich auf GSC wie die Adeptin verlässt, ist es in meinen Augen Bad Style, wenn diese dann ein Spieler-getriggertes Ritual dazu nutzt, um das faktische Armageddon auszulösen. Es ist EUER Plot, EUER Land und EURE Conreihe. Ihr bestimmt das Spielgeschehen. Wenn ihr bereits auf der ersten Veranstaltung den Powerlevel an die Grenze dreht und mit dem Tod der Spielerschaft hantiert, macht ihr etwas falsch.
    Für den Auftakt muss man die Spielerschaft sanft an den neuen Hintergrund heranführen, die Hauptakteure vorstellen, die Spielerschaft emotionell einbinden und die Aufgabenstellung einfach halten. Für ein Erfolgserlebnis sorgen. Es kann ruhig gefährlich sein, aber man darf nie den Eindruck bekommen, dass man eh nix mehr machen kann.
    Ich schreibe ganz bewusst muss und nicht sollte. Und zwar mit dem Hintergedanken, das man an einer Fortführung interessiert ist. Für Einzelevents gilt das nicht.

    So, nun reden wir mal tachlis:
    Anreise: Luxburger Seite, also nix Traum oder so.
    Wir sind im Dunkeln durch den Wald marschiert. Irgendwann waren wir dann an einem Stonehenge, an dem wir auf die anderen Spieler trafen, die per Traum anreisten.
    Zuerst hieß es, Schwarzbernstein sei zu Fuß bzw. per Karawane zu erreichen. An diesem Stonehenge angekommen, griffen uns wahllos gefühlte stundenlang Waldmonster an. So Pflanzenviechers.
    Von denen wurde man gecharged und dann mit Krallenhänden auseinander gefetzt. Auch am Boden Liegenden wurden noch mal mindestens zehn Schläge extra verpasst.
    In diesem Falle konsequentes Spiel wäre Instant Tod, da völlig zerfetzt.
    Wir standen also stundenlang an 5 Steinen herum und nichts passierte, außer viel Gerede.
    Dann fing es an zu schütten wie aus Eimern, was bei mir schlagartig die Laune auf null senkte und ich mich erst mal unter einen Baum stellte.
    Irgendwann erschien dann eine Dryade an einem Baum im Wald und eine Adeptin an den Steinen. Der Dryade konnte geholfen werden und die Adeptin hat uns dann per Großmeister Hokus Pokus ins Lager gezaubert.
    Nett eigentlich. Leider nur unerträglich langweilig. Denn das hätte man auch in 10 Minuten erledigen können und hätte uns allen eine Erkältung und klatschnasse Klamotten erspart.
    Auch hier wirkte die SL für mich überfordert und unflexibel bzw. der Plot musste halt genauso befolgt werden.

    Im Lager angekommen folgten dann noch ein paar Angriffe und wir durften endlich ins Bett. Über Nacht wurden dann von ein paar NSCs diverse Dinge umgeworfen, man sollte für "Chaos" sorgen. Meiner Meinung nach ist das immer eine blöde Idee, aber gut. Geschmackssache.

    Am Freitag Morgen dann ging es direkt los und auch die Kämpfer waren gefordert. Ich ging mit ein paar Leuten zum Bach runter, an dem ein Memory Spiel mit Muscheln auf uns wartete. Tolle Sache, die auch größtenteils sehr lustig war. Wenn man ein falsches Pärchen umdrehte, bekam man magischer weise einen negativen Effekt.
    Leider hieß es da auch "Furcht - keine Immunität" oder "Schmerz - keine Immunität", dann "Du hast Hunger, da raschelt was, iss es". Das sind für mich GRAVIERENDE Charakter Eingriffe und alles andere als LOW POWER.
    Außerdem - sorry, aber die Stimmung da unten war echt gut, da kann ich keine Furcht empfinden, ich bin kein professioneller Schauspieler. Davon abgesehen möchte ich eben bestimmte Sachen nicht. Und während ich bei großen Dämonen gerne mal ein Stoßgebet spreche um meine Furcht zu überwinden, ist das bei einem Kinderspiel eben was anderes.
    Lustig war es trotzdem und wäre ohne die zwei, drei Ausrutscher ein absolutes Highlight der letzten paar Jahre LARP gewesen. Dafür ein +.

    Danach hatte ich praktisch bis Samstag Abend außer Kochen und Rüstung putzen nichts mehr zu tun, trotz absoluter Bereitwilligkeit überall hinzugehen und zu kämpfen. Zwischendurch kamen noch vereinzelte Pflanzenwesen Angriffe, die aber jedesmal ohne Verluste zurückgeschlagen wurden.
    Samstag Morgen hätten wir dann nochmal runter an den Fluss gehen können um Ritualwache zu mimen, allerdings hat man es auf Spielerseite versäumt die Ordenskrieger zu rufen. Auch gut, dafür ist die Vollplatte jetzt wieder rostfrei und glänzt
    Weriand der Schmied

    Der Mann mit dem Messer und der Melone

  2. #2
    Weriand (Archiv)
    Weriand (Archiv) ist offline
    Neuling Avatar von Weriand (Archiv)

    Beiträge
    87

    Teil zwei

    Samstag Abend dann der traurige Tiefpunkt:
    Als es stockfinster war, kam dann endlich der Aufbruch. Zu irgendeinem Baum, den es zu reinigen galt. Aus dem Lager raus bereits das erste Telling: Auf dem Weg bildete sich eine Pflanzenwand die uns vorwärts drängte. Also wohl OT ein "Beeilt Euch ma, wir wolln feddich werdn". Der Tross also in Bewegung gesetzt ging es über den Weg, dann übers Gras, das uns wieder festhielt, man also schlurfen musste. Ein klassisches - Nicht so schnell, wir müssen NSC erst noch schminken. Das ganze nur mit Telling. Und wieder - Low Power ???
    Davon mal abgesehen das ich grundsätzlich nicht gerne sinnlos nach rechts vom Weg auf die Wiese gehe, 15m über die Wiese laufe um dann wieder auf besagten Weg zurückkehre. Sorry, aber das ist einfach nur bescheuert.
    Dann also weiter, den Leuten hinterher gedackelt in Vollplatte - zum Glück waren die Wolken ENDLICH weg und es regnete mal nicht. Dafür dann aber saukalt (2° in der Nacht).
    Endlich dann am Wald angekommen hat sich der erste Eingang als der falsche rausgestellt und 2/3 der Mannschaft schlug sich durchs Unterholz, der Rest ging zurück auf die Wiese bis man dann am richtigen Baum war.
    Der mitten im Wald am Abhang (ca. 55° Gefälle) war. Stehen konnte man kaum, Kämpfen wäre im dichten Unterholz bei null Licht totale Katastrophe gewesen. Was uns und die SL offensichtlich nicht davon abhielt, selbiges zu tun. Bis dann die Einsicht kam und alle, bis auf die 4-5 Ritualisierenden, aus dem Wald gedrängt wurden. Wieder per Telling. Natürlich absolut unlogisch, warum alle, bis auf die Ritualmagier abgedrängt werden, aber sei's drum. Ich hab's aus Sicherheit perspektive gesehen und daher völlig akzeptiert.
    Eigentlich hätte die SL diese Location gar nicht wählen dürfen. Man kann dort nicht schön ritualisieren, weder gefahrlos kämpfen (haha, Paradoxon), noch sieht es ambientig aus. Da stehen SOVIEL einzeln stehende Bäume auf dem Gelände und dann muss es irgendein wahlloser Baum mitten im Wald am Hang sein ... Dafür ein --.
    Von dem Ritual habe ich wieder nichts gesehen, wir waren damit beschäftigt, diverse Wellen von Pflanzenwesen abzuwehren. Die mich in Vollplatte im Dunkeln chargen mussten. Dazu unter NSC Kritik mehr.

    An dem Ritual nahm wohl auch eine der GSC teil, die aber unbewusster weise nicht auf unserer Seite war und das Ritual absichtlich fumbelte, so daß das Verderben in die Welt entlassen wurde und am nächsten morgen alle Spieler gestorben wären ...
    Sorry, aber wer hat sich diesen Dummfug ausgedacht???
    Wie kommt ihr, als SL, auf die Idee, das die Spielerschaft so etwas bemerken bzw. verhindern kann? Und wieso muss es wieder mal das absolut mächtige super Böse sein, das alles platt macht?? Und WAS BITTE, hat das noch mit Low Power zu tun?

    Das einzige Low Power waren die Kämpfe, wobei die Wesen dafür eigentlich schon wieder zu viel einstecken konnten. Lieber öfter mal sterben und wiederkommen. Gerade bei Pflanzenwesen ist das stimmiger.

    Man hat an dieser Stelle JEDEM jegliches IT Interesse genommen, noch jemals wieder nach Schwarzbernstein zu kommen, in dem ja nun offensichtlich die Welt untergeht.
    Auch hier appelliere ich an Euch - seid flexibler, haut die Spieler nicht in die Pfanne. Das ist langweilig und hat etwas von einem Kind den Lutscher klauen. Als SL hat man die Allmacht. Wenn man die dazu benutzt, die Spieler abzustrafen, schädigt man nur sich selbst und den eigenen Con und frustriert eine ganze Menge Leute.

    Der restliche Abend sah dann so aus, dass wir in Eiseskälte und hochgerödelt darauf gewartet haben, wie es weitergeht. Schlussendlich hat sich dann eine andere Adeptin (GSC, Magier-Wache am Portal), dazu erbarmt, uns wieder nach Hause zu schicken. Es durfte dann also jeder Spieler nochmal durch den sehr schön gestalteten Portalbogen durchlaufen, um zu entkommen.

    Zusammenfassung: Anreise mittelmäßig, Tag eins zuerst sehr vielversprechend, dann maximal abflauend, Tag zwei langweilig, Sonntag gar kein Spiel mehr, dafür großes Zelt im Regen abbauen *kotz*. Ne, dafür kann die SL nix.


    NSC: 3/5 Sternen // GSC 5/5 Sternen
    Ich unterscheide hier mal zwischen dem GSC und dem NSC Spiel:

    Die GSC (ca. 10 Leute?) spielten Portalwache und Dorfbevölkerung. Das war SUPER GEIL und hat mir MASSIV gut gefallen. Hut ab, das habt ihr super hinbekommen. Der Wirt und Schankmaid immer intime, ständig Bauern und Gardisten und Adeptin da, immer anspielbar, toll. Die Kostüme alle sehr stimmig und ambientig. Teilweise ins authentische gehend. Klasse. Besser geht nimmer, nur mehr
    Kann gar nicht mehr sagen ohne schwülstig zu werden, außer: Bitte bitte mehr davon!!

    Die NSC ansonsten waren motiviert und freundlich (+), allerdings absolut unterbesetzt.
    Die Kämpfe bestanden aus einem komischen Mix aus unbesiegbar (Der Imker mit Bienenschwarm ausschicken und fast alles ignorierend, jedenfalls kam es bei mir so an), schönen langsamen Kämpfen(+) und dann rumgeflitze und chargen(-).
    Ich kann es nur betonen - auch und vor allem wenn ich in Vollplatte stecke: ICH WILL NICHT GECHARGED werden. Von keinem. Ich bin NICHT darauf vorbereitet, ich kenne Euch nicht (gut genug), ich habe nicht mit Euch trainiert und ihr könnt MEIN Verhalten nicht einschätzen.
    Das Ganze in tiefer Nacht ist nur noch daneben. Dann bleibt der Typ in Platte halt stehen und kloppt alles um. Na und? Kommt ihr halt wieder. Dauert's halt mal wieder länger. Ich hab auch Snickers dabei.
    Gebt mir doch bitte die Chance auf das epische Kampfgefühl und die Belohnung dafür, das ich Euer Ambiente mit einer sehr schönen, aber auch schweren und unbequemen Rüstung bereichere, anstatt mich umzurennen, in meinen Zweihänder (Spitze voran!!!) reinzurennen und Euch zu gefährden. Nur damit ich auch möglichst schnell umfalle.
    Ich bin keinem böse deswegen, eher entsetzt.
    Und auch hier gerne wieder der Hinweis, dass man mit Zweihänder praktisch nie schöne Kämpfe bekommt. Auf diesem Con kein einziger.

    Wegen der null einzuschätzenden Kämpfe einen Punkt Abzug.
    Und wegen der mangelnden Vielfalt der Gegner nochmal einen Punkt. Auch wenn das evtl. unfair ist, vergebe ich halt keine Punkte wennâ??s eintönig wirkt.




    SC: 5/5 Sternen
    Viele sehr nette Leute, ein oder zwei Pappnasen, aber nix gravierendes. Eher halt Testosteron gesteuerte Charakterkonzepte, die ich absolut albern finde und die Leute daher ignoriere, als was wirklich störend negatives.
    Interaktion war ausgezeichnet, bei ca. 60 Spielern sehr angenehm. Praktisch jeder wurde in den Plot eingebunden, so kamâ??s mir jedenfalls vor.
    Dafür also zwei dicke ++.
    Ansagen kamen immer vernünftig, sogar der freche Kerl in der Taverne, der mich mit SCHWEIGT angeherrscht hat, hat nach meiner hochgezogenen Augenbraue noch ein Bitte hinterhergeschickt.
    OT Blasen gabâ??s nur sehr wenige, der Plot war so abgedreht, das man wirklich IT bleiben konnte und darüber lästern, wie abgedreht die Landesherren sind.

    BTW: Wenn ich vor meinem Zelt sitze und stundenlang (waren ca. 3h) meine Rüstung putze, mich dabei mit meinem Bruder unterhalte, in angemessener Lautstärke, sprich unterhalb von Zimmerlautstärke, finde ich den Hinweis wir sollen unsere OT Gespräche abstellen, massiv daneben. Wennâ??s Euch nicht passt, geht zwei Meter weiter oder ignoriert die fünf Minuten, die wir mal wirklich komplett OT sind und uns an UNSEREM Zelt über den neusten Klatsch von zuhause unterhalten.
    War leider ein absoluter Fehler, uns neben Euch zu platzieren, aber keine Angst, dieser Fehler wird nicht wiederholt.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------



    Fazit: 2,5 von 5 Sternen
    Gewichtung 2 auf SL/Plot und Location
    Gewichtung 1 auf NSC / GSC / Spieler

    Schöne Location und tolle NSC. Leider ein absolut miserabler Auftakt für eine neue Plotreihe und Orga, die definitiv ausbaufähig und interessant gewesen wäre.
    Ich hätte mich gerne darum gekümmert zuerst den saublöden Fluch zu brechen und peu a peu dem Lich oder was-auch-immer-Magierkönig das Licht auszublasen.
    Leider habt ihr mir jegliche IT Motivation genommen, jemals wieder dorthin zu reisen. Aber sowas von.

    Mit Euch als SL würde ich einen zweiten Versuch wagen, ihr wart nett und habt Euch Mühe gegeben. Es war der erste Versuch und der ist plot-technisch in die Hose gegangen. Von den Kostümen und den Ideen wars aber schon sehr gut. Jetzt noch etwas Flexibilität und weniger Plotglauben und ihr seid swagger.
    Keine Ahnung, wie ich das beschreiben soll ... aber seid mehr auf unserer Seite. Erst mal belohnen, dann hart rannehmen. Mal fünfe grade sein lassen, auch wennâ??s grad nervt oder nicht in den Plot passt.

    Wenn ihr den Hintergrund total umstrickt oder IT Zeit verstreichen lasst, den Powerlevel zumindest für die ersten vier Cons auf normalem Level lasst, und uns versprecht, uns nicht sinnlos mit Verräter NSCs in die Pfanne zu hauen und mit unser aller Ableben zu drohen ... ich würde nochmal wiederkommen.
    Der netten Leute wegen.
    Noch besser wäre ein neuer Anfang mit neuem Hintergrund.
    Weriand der Schmied

    Der Mann mit dem Messer und der Melone

  3. #3
    Daria (Archiv)
    Daria (Archiv) ist offline
    Erfahrener User

    Beiträge
    270
    "Der Wirt und Schankmaid immer intime"

    Wir sind eben ein züchtiges Haus !! ;_)

  4. #4
    Weriand (Archiv)
    Weriand (Archiv) ist offline
    Neuling Avatar von Weriand (Archiv)

    Beiträge
    87
    Ahhh, DU warst das

    Ich hab mich noch die ganze Zeit gefragt, wer denn jetzt Daria sei.
    Hat mir super schön gefallen, das Tavernenspiel. Sowas sollte man mal auf einem Con mit besserem Hintergrund haben, das dort war mir persönlich einfach zu abgedreht.
    Weriand der Schmied

    Der Mann mit dem Messer und der Melone

Ähnliche Themen

  1. RPG Kampagnen und Abenteuer Planungsthread
    Von Dennis im Forum Spiele abseits vom LARP
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.05.2012, 17:06
  2. Anfänger Rolle- Abenteuer
    Von Agarmir im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.08.2011, 10:04
  3. Schwarzbernstein 23.09.-26.09. Utopion Gelände
    Von Weriand (Archiv) im Forum Conventions / Veranstaltungen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.09.2010, 12:02
  4. Dringend NSC gesucht für Schwarzbernstein im September (Utopion Gelände)
    Von Weriand (Archiv) im Forum Conventions / Veranstaltungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.08.2010, 11:43
  5. Druidium Freyenstein - Abenteuer Nr. 2
    Von Verdock im Forum Cons
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.07.2009, 13:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de