Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. #1
    Garrett (Archiv)
    Garrett (Archiv) ist offline
    Erfahrener User Avatar von Garrett (Archiv)

    Beiträge
    278

    PAX 21 - Seelenqual Review

    So hier mal der Review Thread fürs PAX21 die Klapse äh ne, hiess ja "Seelenqual" oO.
    Na ich fass mich fürs erste mal kurz, das Con Jahr 2011 ist mit dem Sylvester Con der IG LARP bei mir sehr gut gestartet und genauso steil gings weiter Berg auf mit dem Pax 21. Wir hatten ein richtig gutes Wochenende mit richtig viel Spass. Eine detaillierte Bewertung folgt in kürze.
    Realität ist das, worauf du im dunkeln stößt. - Miranda, in den Höhlen der Panthatianer

  2. #2
    Pilkar (Archiv)
    Pilkar (Archiv) ist offline
    Grünschnabel Avatar von Pilkar (Archiv)

    Beiträge
    18

    Con Review

    Hallo zusammen , hier mal mein Bericht aus NSC Sicht :

    Zuerst ein GROSSES Danke und Lob an meine Mit-NSCs , hat viel Spaß gemacht mit Euch. Klasse waren der "Echte" Calan , Ignaz mit seinen Ratten und viele ,viele Patienten ("geht weg , ihr stinkt..") Toll waren auch die Härte-Fälle im Keller (Chris : Mein ohr klingelt immer noch von deinem Gebrüll ; / )

    SCs : Naja , durchwachsen. Bei einigen denke ich das sie in der anstalt falsch waren. Zuallerst der Ork-Krieger mit seiner Art und dem dauernden Rum-Gestängere , ich hab ihn am Freitag-Abend zwar in die Schranken gewiesen doch hielt das nicht lange an (Nochmal SORRY für das Technische K.O.) . Die Kämpfende Seite der Spieler hat Waffen angeschleppt mit denen man einen kompletten Söldner-Haufen ausrüsten könnte....

    SL : Von meiner Sicht aus immer ansprechbar und da wo grad was passierte.



    Fazit : Für mich wars ein Schöner Con mit vielen Tollen Szenen , Freu mich schon aufs Pax 22



    Grüße Pilkar :nana:

  3. #3
    Kain-Ward (Archiv)
    Kain-Ward (Archiv) ist offline
    Grünschnabel Avatar von Kain-Ward (Archiv)

    Beiträge
    3
    Hi alle

    So ich (wir)müssen sagen das es dieses mal wieder spaß gemacht hat.

    Es Freut uns wenn es allen geschmeckt hatt und wir dises mal alle satt bekommen haben :atomrofl: .zu den barden fällt mir nix mehr ein auser zwerchfell riss eil besser wie die auf Pax 20(ich hasse es wenn Böhse Onkelz gespielt wird )

    Schade nur das sooooooooooooo wenig schnee lag, da letztes jahr echt schön gewesen wahr,aber alle jahre wieder 8o

    so in diesem sinne sehen wir uns bald wieder.

  4. #4
    Nemesis (Archiv)
    Nemesis (Archiv) ist offline
    Grünschnabel Avatar von Nemesis (Archiv)

    Beiträge
    16

    Conreview

    Kurze Anmerkungen aus meiner Sicht als SC bzw. partiell als NSC

    @Location:
    Stöcklewald wurde bereits schon oft diskutiert, daher nur: für Jahreszeit, Zielsetzung und Umfang des Cons eine gute Wahl.

    @Verpflegung:
    wurde von mir als solide empfunden, sodass ich immer satt war. Etwas schade fand ich, dass der im Vorfeld aber verworfene Plan, ein IT-orientierten Speiseplan mit Haferschleim und Griesbrei anzubieten, nicht umgesetzt wurde. (in Rücksicht auf die SCs, versteht sich)

    @SCs
    Es ist zwar, um Pilkars Statement aufzugreifen, korrekt, dass die meisten SCs aufgrund der Ausrichtung des Charakters theoretisch fehl am Platze waren, jedoch trifft dies immer dann zu, wenn ein Plot angeboten wird, welcher sich abseits der Stereotypen des Generes bewegt! Die Alternative - sich für das eine Con extra einen neuen Charakter zusammenzuzimmern - wäre auch etwas viel verlangt. Man könnte im Gegenteil gar behaupten, dass der Plot somit ein Angebot an alle nicht offensiv ausgelegten Charaktere darstellt. Dass beispielsweise (Mike) und Ilwa erstens IT, zweitens auch OT abgereist sind, war für mich nicht nachvollziehbar.
    Generell würde ich eher festhalten, dass ein Problem daran lag, dass viele Charaktere nicht sensitiv bzw. entspechend empathisch gegenüber den Problemen der Insassen reagierten. [Wobei ich relativierend gestehen muss, dass ich für meinen Charakter es als problematisch empfand etwas sinnvolles zu erreichen, da die Insassen zwar plotrelevante Funktionen besaßen (etwa das Schreiben der Textzeilen), jedoch -anscheinend- keine Skripts dafür vorgesehen waren, nahm man sich ihrer intensiv an.]
    Das Inplay der beiden Orks fand ich (OT) als sehr gut - denn diese wurden schließlich weder für ihre Anwesenheit noch für den verursachten Trubel zur Rechenschaft gezogen. Die etwas extremen Attitüden dieser Charaktere, wie auch in diesem Atemzug Ceriden bzw. Inquisitor zu nennen, hätte den Plot genausogut vollständig auseinander nehmen können. Die beiden Barden waren außergewöhnlich gut, sie hätten meiner Meinung nach mehr Aufmerksamkeit verdient und der sinnlose Tod des einen war dann umso sinnloser.

    @NSCs
    Als Panne empfand ich die erste Beisetzung (an der zweiten war ich dann auch gar nicht mehr anwesend). Das wurde seitens des Priesters überhaupt nicht feierlich oder zeremoniell motiviert.
    Personal und Patienten haben ein authentisches Setting generiert. Pluspunkte somit für all diese - achja und natürlich die aggressiven Kerkerinsassen *g*. Auch das Spiel des Medicus Rüdiger war überzeugend. Und nicht zu vergessen Mantis-Calan, die Idee war einfach zu gut.

    @Plot
    Vieles konnte, wie ich im Nachhinein feststellen musste, nicht angespielt werden. Einge Handlungsfäden sind somit einfach im Sand verlaufen, womit sich dann die Ereigniskette entsprechend ausgedünnt hat. Das wenig dramatische und verfrühte Ende gehört vor allem hierzu, denn das war wohl auf eine Fehlinterpretation des Plots zurückzuführen. Wäre ich an dem Punkt nicht schon NSC gewesen, hätte mir das sicher sauer aufgestoßen. In der verfahrenen Situation schließlich hätte man wohl etwas improvisieren müssen. Vielleicht mag sich später dazu noch ein besser informierter zu Wort melden.
    Abseits dessen war die in die Umgebung der Psychiatrie eingebettete Handlungsgeschichte erfrischend anders und hat mir alles in allem Spaß gemacht.

    Grüße,
    Markus

  5. #5
    Garrett (Archiv)
    Garrett (Archiv) ist offline
    Erfahrener User Avatar von Garrett (Archiv)

    Beiträge
    278
    So, hier jetzt die Langfassung, sozusagen UNCUT

    Erstmal einen Plotabriss:
    Ein Tag der Offenen Tür in einer Nervenheilanstalt im Schwarzen Wald stand uns bevor. Man wollte uns neue
    alternative Methoden der Heilung vorstellen sowie ein gänzlich neues Verfahren, das MKT (Magische K??? Therapie),
    eine Maschine um kranke Gehirnteile auszubrennen.
    An dieser Maschine hatte nicht nur Magister Rüdiger sein gefallen gefunden sondern auch die Tarnot Kultisten die
    gänzlich anderes damit anstellen wollten und so versuchten Sie ständig dieses MKT und Rüdiger zu finden.
    Leider trieb auch ein Dämon sein Unwesen, der zum Teil verantwortlich war für die ganzen Krankheitsbilder der
    Patienten und schnappte sich vor zu einige Helden im Traum und vergiftet deren Seele. Dadurch wurden auch die
    Helden langsam "bekloppt". Die Helden begannen an den Therapiestunden teil zu nehmen und siehe da, es wurde besser
    und man fand nun wieder die Konzentration den Kampf mit dem Dämonen auf zu nehmen. Es kam dabei zu allerlei
    Komplikationen und einige der Patienten starben bedauerlicherweise, aber auch die Helden blieben nicht verschont
    vor Opfern. Zu guter letzt konnte der Dämonen mit einem Exorzismus vernichten werden.


    Location: 5/5
    Altbekannte Location im Schwarzwald, Pfadfinder Gelände Stöcklewald zwischen Furtwangen und Villingen
    Schwenningen. Mitten im Wald gelegen ist sie die ideale Spielwiese für LARPer, mit einem grossen Camping Gelände
    für den Sommer und zwei Wohn und Seminar Häusern für den Winter.
    Da kann man nicht viel falsch machen mit 5 von 5 Schlafkojen.


    Sanitär 4/5:
    Waren ausreichend vorhanden, und immer in annehmbarem Zustand. Ausserdem waren Duschmöglichkeiten vorhanden die
    ebenfalls sauber war. Die Regenschauer Duschköpfe oder wie die Dinger heissen, gabs allerdings nur im NSC Haus.
    4 von 5 Klobürsten für die Sanitären Anlagen.


    SC 4/5
    Eine bunte Spielerschaft wobei es die Orks im Setting wohl etwas schwierig hatten, wie es mir erschien. Ansonsten
    waren einige Wissenschaftler, Magier und Ceriden anwesend und Magier und Ceriden verstanden sich doch recht gut,
    welch Überraschung. Man ergänzte sich, reizte aber auch das bestehende Konfliktpotential vor allem gegen Ende
    aus, was aber ok war. Es kann einfach nicht immer Fried Freude Eierkuchen geben, bei dem sich alle an den Händchen
    halten und den Dämon gemeinsam weg Eurythmisieren. Leider gab es auch hier einen kleinen Teil an Spielern die mich
    an Verwandschaft von Thyron Nightfire Nightfire erinnerten. Diese hatten ihren Skill auf Schwafeln/grosse Klappe
    fokosiert. Auf diese Personen kann man getrost verzichten.
    Es gibt 4 von 5 anti Schwafel Keulen für die SCs.

    SL 5/5
    Unsere SLs waren immer verfügbar, wussten bescheid und hatten sichtlich Spass daran uns zu terrorisieren. Für
    mich war eine solide SL Arbeit gegeben auch wenn ich nicht mit allen Entscheidungen übereinstimmen konnte, was
    aber meistens Ansichtssache war. Man muss dazu sagen das sie uns viel mit gutem Willen durchgehen liessen und uns
    nicht zu schwer bestrafeten für das was wir SCs erstklassig verbockten (das war nicht gerade wenig).


    Plot 4/5
    Der Plot hat stark angefangen und uns ein beklemmendes Szenario geliefert. Am Samstag war es gegen späten Mittag
    etwas nervig den kranken zu spielen und strapazierte wirklich die Nerven. Allerdings muss man sagen, das haben wir
    SC selber verbockt da wir in unserem Tunnelblick die Therapie Möglichkeiten ausser acht liessen und erst spät auf
    den Trichter (mit nem Schubser durch die SL) kamen. Am SA Abend bekam das beklemmende Szenario dann aber einen
    Hänger, als wir mit der Eurythmie anfiengen. Die lustige Stimmung dabei dämpfte das ganze und lies es fast wie ein
    Kartenhaus zusammen fallen (Keine Frage, es machte einen riesen Spass, aber es beeinflusste den Plot einfach
    negativ). Am ende spalteten sich die Wege der SCs aufgrund von Unstimmigkeiten was aber ok war. Was nicht ok war,
    das dabei einige Patienten (NSCs) ihr leben liessen da Niemand die Orks aufhielt. Aber ja, wir sind die Guten und
    nicht die Netten...
    Es gibt hier 4 von 5 Plotsträngen.

    NSC 5/5
    Ein sauberes Spiel von euch. Diesesmal mit wenig Kampf aber mit viel Psychoterror. Ihr habt eure Patientenrollen
    grossartig gespielt und mein Applaus für den "ECHTEN" Callandryl. Ich glaub die Blicke von uns, die waren
    unbezahlbar. Und dann die Aktion mit den IT Stoff Feuerbällen *ROFL*. Leider habe ich euch beide nicht
    gleichzeitig vor die Kamera bekommen, das sollten wir umbedingt mal noch nachholen.
    Es gibt 5 von 5 IT Stoff Feuerbälle für euch!

    Essen 4/5
    Am Pax 20 lief nicht alles wie es sollte und folglich sah die Essens Kritik nicht zu rosig aus, konnte das Küchenteam um Manta diesesmal wieder Punkten. Das Essen war lecker und ausreichend vorhanden. Es gab sogar Kekse
    Hier biete ich 4 von 5 Keksen an.

    Fazit 4/5
    Es war ein gelungenes Wochenende mit einem speziellen Setting. Aber das war auch gerade das erfrischende einmal nicht die typische Taverne vorzufinden. Lediglich das Ende kam früh und etwas unspektakulär, mir erschien es auch schwer chaotisch. Aber wir haben es mit Gutwillen der SL geschafft. Vielen Dank an alle SC, NSC und die SLs.
    Für das Con gibts gesamt 4 von 5 abgerissenen Ohren fürs Tarnotchen

    Und keine Sorge Tarnotchen, vielleicht klappts das nächste mal mit deinem Kill Count nicht aufgeben!

    Hier meine Fotos: zum Download
    Realität ist das, worauf du im dunkeln stößt. - Miranda, in den Höhlen der Panthatianer

  6. #6
    Psychagoge (Archiv)
    Psychagoge (Archiv) ist offline
    Grünschnabel Avatar von Psychagoge (Archiv)

    Beiträge
    2
    Hallo ihr Lieben,

    nach einem Tag der Erholung nun auch ein kleines Feedback von mir.

    Ich Teile in vielen Punkten die Auffassung von Garrett. Ich habe auch mit Olli noch auf dem Con gesprochen und er sagte was schönes: "Man kann das Rad nicht neu erfinden, aber das Design."
    So auch hier, ein wirklich schöner und fordernder Dämonen-Plot, ich war noch nie so Ratlos wie bei diesem Plot. Wir waren ja schon fast so weit abzureisen und alles in guter Ceriden-Manier anzuzünden ;-)
    Dem hat nicht nur der Inquisitor zugestimmt, sondern auch viele andere, irgendwie haben wir das dann doch nicht übers Herz gebracht ;-)
    Ein Tief in der Atmosphäre entstand am Abend als Luftlinie 50 Meter neben dem Dämon eurythmisiert wurde... Das hat leider viel Stimmung gekillt. Wie soll man die Bedrohung noch ernst nehmen, wenn dauernd Barden spielen (das aber gut :-)) und Tanzeinlagen folgen? Das führte bei mir zu tiefem Unmut und teilweise auch Lustlosigkeit. Warum die Welt retten, wenn alle feiern?
    Erst der dramatische Angriff einiger Patienten auf die Wachen beim Dämon und die Tatsache, dass unser Postulant dabei fast starb, brachte mich wieder auf touren und das Ambiente stimmte wieder.
    Der Tod der vielen Patienten am Abend für uns Rhodier IT zwar hart, aber notwendig, den erstens stellten sie sich zwischen den Dämon und uns und zweitens waren sie in unseren Augen sowieso besessen. Ein oder zwei kann man vielleicht befreien, aber so viele? Für uns IT nicht möglich und daher war ihr Tod für sie Erlösung.
    Danke an die NSC mit denen ich einige schöne Diskussionen zum MKT und Geisteskrankheiten allgemein hatte, auch die Patienten haben ein top Spiel abgeliefert, danke:-)
    Viel Spaß hatte ich auch bei den Reibereien zwischen uns Spielern, endlich mal keine Harmoniebärchen-Welt :-)

    Zu guter Letzt noch Danke an die Küchen-Crew, es gab immer ausreichend und lecker zu essen:-)

    Noch ein Gedanke zum Thema "Bewaffnung": So schlimm fand ich es wirklich nicht, da hab ich auf Ambiente-Cons schon schlimmeres gesehen und man sollte nicht vergessen, wir reisten alle durch den schwarzen Wald der von Räubern und vor allem Kultisten versucht ist, es heisst ja rechtschaffen-gut und nicht rechtschaffen-dumm ;-)

  7. #7
    Agiron (Archiv)
    Agiron (Archiv) ist offline
    Neuling Avatar von Agiron (Archiv)

    Beiträge
    81
    Dann will ich mich auch mal äußern

    Location:Stöcklewald ist schön. Nur blöd zu finden, wenn man sich nicht auskennt in der Gegend. Und ein Hotspot für Radfahrer komischerweise.

    Unterbringung:Das Gästehaus war schön warm, der Raum angenehm, trotz Schnarcher. Keine Kritikpunkte vorhanden.

    Verpflegung:Es gab morgens gleich schon Kaffee und zwar ein halbes Dutzend Kannen gleichzeitig, das fand ich gut. Dauerhaft Suppe anstatt ein festes Mittagessen fand ich auch gut und das Abendessen war auch voll ok. Dazu Süßigkeiten für die NSCs, was will man mehr.

    SL:Als NSC hatte ich da keine Probleme, war eigentlich immer eine SL in der Nähe. Die waren aber auch gut beschäftigt.

    SC:Es ist wie immer: man wundert sich, was manche Charaktere zum Tag der offenen Tür treibt. Aber das sollte man vielleicht nicht zu eng sehen, schließlich will keiner aus IT-Gründen eine Con verpassen. Ich habe eine Menge gutes Spiel gesehen, habe mich aber schon auch gewundert. Der Blutzoll unter den Patienten war recht hoch, vielleicht hätte man das eleganter lösen können, schließlich hat die Anstaltsleiterin einen ganzen Schrank voll mit tollen Medikamenten gehabt. Aber das sagt sich immer leicht, wenn man selbst kein Spieler war. Ein paar sind ja früher abgereist. Kann ich nicht nachvollziehen, aber wer nicht will, der hat schon, Reisende soll man nicht aufhalten.

    NSC:Die Kollegen hatten echt einiges aufgefahren. Highlights fand ich den Buckligen mit dem Gürtel voll Rattenfallen. Den Anblick, wie er im Schlafsaal saß und Blutbeutel in IKEA-Mäuse einnähte werde ich so schnell nicht vergessen. Die Irren waren der Hammer. Christian B. saß wohl knapp 3 Stunden da und starrte das Fenster an, leider wurde er dabei größtenteils ignoriert. Danach war er als Kannibale danach umso aktiver. Und lauter. Vito hat mir enorm leid getan, er war stundenlang in diesem Selbst-Folter-Dämonenkostüm eingepackt und hing am Holz-X. Der war rechtschaffen platt danach. Sarah mit ihrem Schafâ??das nebenbei gesagt eine Wärmflasche war. Da Vieh war tatsächlich schön muckelig, sie hat es öfters nach-geheizt, dann der Hausherr â??Was macht ihr denn alle in meinem Ferienhausâ??.... da waren viele gute Geschichten dabei, auch wenn leider nicht alle ausgespielt werden konnten.

    Plot: Aber das echt ein ungewöhnliches Setting. Schade, dass viele von den Heilmaßnahmen unter den Tisch fallen mussten. So war die Eurythmie vielleicht etwas sehr präsent. Naja, vielleicht hätten die Spieler bei mehr Kursen dem Dämon ein paar Tintenklecks-Bilder gezeigt oder hätten Klangschalen bei ihm aufgelegt. Ich als Spieler hätte ihn, glaub ich, ans MKT angeschlossen. Den Schluss fand ich etwas müde, aber man kann nicht alles haben.

    Fazit:Ja, war ein Con. Nicht mein bestes, aber auch nicht mein schlechtestes. Zumal ich ne Menge Aufmerksamkeit bekommen habe, als Mantis-Calan (den Namen lass ich mir schützen). War echt mal was ganz anderes.
    Alter ist nicht zwingend ein Garant für Weisheit. Es kann auch einfach heissen, dass man für sehr lange Zeit dumm gewesen ist.

  8. #8
    Neja (Archiv)
    Neja (Archiv) ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Neja (Archiv)

    Beiträge
    161
    So,dann werd ich auch mal

    Also ich durfte die Con ja diesmal von
    ganz anderer Seite erleben,aus der Orga-und Plot-Schreiber-Seite.

    Im Vorfeld hat es mir sehr Spaß
    gemacht,sich Gedanken zu machen,eine Geschichte entstehen zu lassen.

    Zu Location und Essen und so werde ich
    nichts mehr schreiben,ist alles gesagt und ich kann nur Positives
    davon schreiben

    Freitag abend war für mich sehr
    anstrengend,wieso möchte ich nicht näher drauf
    eingehen,aber ich schätze einige haben es auch mitbekommen im
    Spiel.
    Samstag hat mir das Charakterspiel mit
    den SC und NSC echt Spaß gemacht!
    Morgens kam gleich einer der Barden auf
    mich zu und fragte wegen der rhythmischen Massage,die er dann auch
    bekam und sichtlich genoss.Danach ging es ihm auch besser ...
    Seltsam,dass dies keiner der andren SC mitbekam,oder besser gesagt
    näher drauf einging.Erst als ich abends mit dem Barden dann
    nochmal sprach und es Garrett (sorry weiß nicht wie man
    Rohan(?) schreibt...) hörte,hat er sich aber ohne zögern
    für eine Klangtherapie entschieden,die er mit Erfolg beendete.
    Und das war der Zeitpunkt,ab dem die Therapien boomten.Fast
    alle wollten Therapie...daher haben wir uns auch 2 mal für die
    Eurythmie entschieden,da konnte ne größere Gruppe dran
    teilnehmen....hätte ich alle mit Klangtherapie oder rhythmischer
    Massage behandelt wären wir noch Sonntag morgen gesessen...aber
    ein paar wenige kamen ja doch in den Genuss
    Wenn ihr nicht auf den Trichter
    gekommen wärt,die Therapien in Anspruch zu nehmen um eure
    Krankheiten zu lindern,wären euch beim Dämon nicht nur die
    3 Patienten gegenüber gestanden...

    Daher auch das eher "lasche"
    Ende...

    Hm,ich glaub ich erzähl einfach
    mal,was meine persönlichen Highlights waren:
    • Der Barde,der mit Narzissmus
      erkrankte: ein super Spiel,ohne die Möglichkeit gehabt zu
      haben,sich im Vorfeld in die Krankheit einzufinden,ich hätte
      sehr gern den Vortrag über die Rupertsche(?) Weltauffassung
      gehört Und dein Dialog mit dem vermeindlichen Tarnoth,
      beim Dämon...einfach Gold wert

      Sehr schade,dass du dein Leben lassen
      musstest!
    • Die Insassen im Keller: ihr habt
      euer bestes gegeben und ich werde Calans Gesicht nicht vergessen,als
      er hinter der Wand den Dämonenseher hörte und ich
      nur meinte: "Das ist der nächste mit dem ihr sprechen wollt!"
    • Die Klangtherapie bei einem der
      Besucher,leider weiß ich deinen Namen nicht.Wir sprachen aber
      OT dann noch kurz über mein Instrument und über
      Klangtherapie.
      Die Beschreibungen,was die Klänge
      in dir auslösen war einfach nur Gänsehaut-Feeling pur für
      mich!
    • Ich hab gebibbert,als ihr beim
      Dämon drin wart...wusste ja nicht,ob er was sagt,wie er dort
      hin kam
    • Ignatz und seine Ratten
    • Meine kleinen irren Schäfchen,mit
      all ihren Macken und ihrer Einzigartigkeit,an denen auch ich als ab
      und an mal verzweifelt bin


    Zu guter Letzt: ICH HABS DOCH NUR
    GUT GEMEINT!"

    Falls mir noch was einfällt,trag
    ich es nach

  9. #9
    Tukky (Archiv)
    Tukky (Archiv) ist offline
    Erfahrener User Avatar von Tukky (Archiv)

    Beiträge
    433
    Hallo meine Lieben,

    auch ich hatte als Irre viel Spass auf der Con!

    Es haben doch noch mehr Leute Fotos gemacht, gibts die auch mal noch zu sehen?

  10. #10
    Tobi (Archiv)
    Tobi (Archiv) ist offline
    Erfahrener User Avatar von Tobi (Archiv)

    Beiträge
    404
    Vielen Dank für das schöne WE! Ich hatte als NSC meinen Spaß. :-)

    LG Tobi
    Die Rolle des Königs wird durch die Umstehenden erschaffen, nicht durch diese selbst.
    Dracconianisches Herzogtum Nurian -
    www.nurian.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Pax 22 Review
    Von Neja (Archiv) im Forum Con-Review
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 14:28
  2. Heligonia 39 Review
    Von Garrett (Archiv) im Forum Con-Review
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.04.2009, 18:44
  3. Chamberlords 11 - Review
    Von Doggy77 (Archiv) im Forum Con-Review
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.04.2008, 23:49
  4. Con-Review CL 9,5
    Von Calandryll (Archiv) im Forum Con-Review
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 06.01.2007, 11:30
  5. Pax 9 - CON Review
    Von Schneemann (Archiv) im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.09.2004, 00:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de