Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Friedrich von Falkenberg
    Friedrich von Falkenberg ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    28
    Beiträge
    10

    Passender Spielort gesucht

    Hallo allerseits!

    Nachdem ich hier seit geraumer Zeit stiller Mitleser bin, melde ich mich dann auch mal mit einem eigenen Anliegen. Ich bin zur Zeit dabei, eine eigene Con zu planen und bin auf der Suche nach einem passenden Spielort dafür. Dabei hoffe ich auf eure Erfahrung.
    Konkret geht es um eine relativ kleine Veranstaltung (ca. 30-40 Spieler, 20-30 NSCs), die als Hütten-Ambientecon den Auftakt einer Conreihe bilden soll. Es soll ein wichtiges religiöses Ritual abgehalten werden, zu welchem Pilger aus dem ganzen Land anreisen. Dieses Ritual stellt dabei den Knackpunkt dar, aber ich bin mir nicht sicher, ob sich meine Vorstellungen überhaupt vereinen lassen.

    Die Religion an sich ist etwas archaisch gehalten, Feuer und Blutopfer sind häufige Elemente. Es gibt zwei Hauptgötter, von denen Andossus als Herr des Himmels die geistigen Aspekte repräsentiert, während Andraia als klassische Erdgöttin eher für Fruchtbarkeit, Handwerk etc. steht. Höhepunkt des Rituals soll die Möglichkeit sein, Bitten, Gebete und Danksagungen in Form von kleinen Schriftrollen sowie sonstige Opfergaben darzubringen. Sind diese an Andossus gerichtet, werden sie in einer großen Feuerschale verbrannt, gelten sie Andraia, werden sie in einer kleinen Opfergrube vergraben.
    Am liebsten wäre mir für die ganze Sache ein stimmungsvoller Ort im Wald, ggf. mit einem alten Baumstumpf als Altar, gerne auch mit Felsen.

    Nun weiß ich leider nicht, ob es einen solchen Ort in der Nähe von üblichen LARP-Spielorten überhaupt gibt. Die Liste der Locations aus dem Larpwiki kenne ich, allerdings sind da seltenst Bilder der Umgebung mit dabei. Kennt jemand von euch zufällig so einen Ort?
    Außerdem sehe ich einige Probleme mit der Umsetzung, denn Wald(besitzer) und z.B. Feuer vertragen sich bekanntermaßen nicht immer so gut. Zwar habe ich nicht vor, das Ganze im Hochsommer mitten im ausgetrockneten Wald zu veranstalten und die verbuddelten Erdopfer werden danach selbstverständlich wieder ausgegraben, aber trotzdem habe ich da ein paar Zweifel. Wie seht ihr das?

    Viele Grüße,

    Friedrich

  2. #2
    grisu1012
    grisu1012 ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Bremerhaven
    Alter
    39
    Beiträge
    4
    Moin Friedrich,

    suchst du ein Gelände in einer bestimmten Region? Vielleicht in der nähe einer bestimmten Stadt, oder in einem bestimmten Bundesland, oder suchst du gar Bundesweit?
    Ist ja nicht ganz unwichtig für deine Anfrage.

  3. #3
    Friedrich von Falkenberg
    Friedrich von Falkenberg ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    28
    Beiträge
    10
    Ach Mist, da hatte ich vorhin noch dran gedacht! Du hast natürlich Recht. Unser Verein kommt aus Unterfranken (v.a. Würzburg), ganz grob gesagt käme also Süd- und Mitteldeutschland in Frage. Ideal wäre eine Entfernung von bis zu ca. 2 oder 3 Stunden Autofahrt, für die absolut perfekte Location würden wir da schon auch mal mehr auf uns nehmen.

  4. #4
    Taschendrache
    Taschendrache ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    36
    Beiträge
    44
    Grüß dich Friedrich,

    um dir besser helfen zu können wären ein paar mehr Infos von Vorteil. Z.B.:
    - Ist die geplante Veranstaltung öffentlich oder privat?
    - Legt ihr euch auf Hütten fest oder sind "nur" Zelte eine Alternative?
    - Geht die Con über drei Tage? Oder reden wir von einem Larpi?
    - Ist dieses Ritual (da es eine Ambiete-Con sein soll) der einzige Aufhänger?
    - Sind auch Spieler anderer Glaubensrichtungen willkommen?

    Bei der Erschließung neuer LARP-Locations ist es leider immer ein Durchbeißen, weil selbst heute noch viele Leute nicht wissen was wir da eigentlich machen. Erst 2015 sagte mir ein Pächter "LARP? Das machen wir nicht!". Als ich ihn fragte was er denn für Erfahrungen gemacht habe, sagte er "Da sind dann zig Jugendliche die laute Musik hören und nur saufen." Er hatte also noch nie mit LARPern zu tun gehabt und ein erklärendes Gespräch, mit einer folgenden erklärenden Mail, konnten alle Wogen glätten und eine schöne Location auftun. Pächter haben meist nichts gegen Feuer in Feuerschalen. Machen manche Pfadfinder ja auch so, wenn es keine offizielle Feuerstelle gibt. Dem Förster das im Wald zu verkaufen ist leider verdammt unwahrscheinlich. Von daher sollte es wohl ein Ort mit großer Lichtung (o.ä.) sein und du solltest dir darüber Gedanken machen ob es nicht auch eine Alternative tut, die du vertreten kannst. Die vielen NSC sollen wahrscheinlich der lebhaften Darstellung des Rituals dienen, hm?

    Schönen Abend noch!

  5. #5
    Friedrich von Falkenberg
    Friedrich von Falkenberg ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    28
    Beiträge
    10
    Hallo Taschendrache,

    die Veranstaltung soll eine klassische 3-Tages-Con werden und wird auch im LARP-Kalender stehen, ist also keine Privatangelegenheit. Für Zelte gilt im Prinzip das Gleiche wie für eine lange Anfahrtsstrecke - es ginge im Notfall auch, dafür müsste das Gelände aber auch richtig gut passen. Als Notlösung hatte ich übrigens an das Pfadfinderzentrum Lilienwald in der Nähe von Frankfurt gedacht. Die haben ein hübsches Gelände und eine Art Arena, in der man das Ritual auch durchführen könnte. Nur die Sache mit dem verbuddeln dürfte da schwierig werden, dafür bräuchte ich dann eine Alternative.

    Das Ritual soll tatsächlich der einzige Aufhänger sein (auch wenn es einige kleinere Nebenplots geben wird), wobei auch Spieler willkommen sind, die einen anderen Glauben haben. Natürlich ist es für solche Charaktere etwas schwieriger, eine Motivation bzw. einen Grund für ihre Anwesenheit zu finden, aber auch da gibt es Möglichkeiten (Söldner können andere Spieler auf der Hin- und Rückreise beschützen, Händler etc. können auf Kundschaft hoffen, befreundete Spieler können eingeladen werden um die Kultur bzw. Religion näher kennen zu lernen usw.).

    Die Sache mit den vielen NSCs rührt vor allem daher, dass wir glücklicherweise auf einen relativ großen Pool an Laienschauspielern zurückgreifen können, die zwar gerne mal ein Wochenende als NSC verbringen, aber nicht unbedingt Lust haben als Spieler in das Hobby einzusteigen. In diesem Fall werden sie größtenteils Pilger darstellen, denn es würde doch etwas seltsam anmuten wenn zu einem bedeutenden religiösen Fest nur ein Handvoll Gläubige anreisen, aber zwei Dutzend Angehörige anderer Religionen.

    Mir geht es übrigens weniger darum, komplett neue Spielorte zu finden. Ich hatte eher gehofft, dass vielleicht jemand zufällig eine übliche Location kennt, die zu den Ideen passen könnte. Ich selbst bin da leider noch nicht so weit herum gekommen, weshalb ich auf die kollektive Erfahrung hier im Forum zurückgreifen wollte.

    Viele Grüße,

    Friedrich

  6. #6
    Taschendrache
    Taschendrache ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    36
    Beiträge
    44
    Guten Abend.

    Sicherlich würde sich eine intensive Suche im Vogelsberg anbieten, was allerdings viel Zeit fressen wird. Im Hinterkopf habe ich den nassen Fleck bei Butzbach. Zeltplatz für bis zu 80 Personen, auf dem ich persönlich leider noch nicht war. Dort soll es aber auch einen Felsenkletterpark oder so geben. Da müsste wohl jemand mit mehr "Vor-Ort-Erfahrung" helfen.

    Auf dann!

  7. #7
    Friedrich von Falkenberg
    Friedrich von Falkenberg ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    28
    Beiträge
    10
    Hab gerade via google ein bisschen recherchiert. Wirkt leider nicht ganz so ideal, aber ich behalte es auf alle Fälle mal im Hinterkopf. Vielen Dank für den Tipp!

  8. #8
    Dutch
    Dutch ist offline
    Alter Hase Avatar von Dutch

    Ort
    München
    Alter
    48
    Beiträge
    1.252
    In der Nähe von Würzburg war ich im März auf einem Western-Con in Sippachsmühle:
    https://www.google.de/maps/place/50°...°47'40.6"E
    http://www.gruppenhaus.de/pfadfinder...th-hs6248.html

    Das liegt recht abgelegen mitten im Wald. Du hast den Vorteil, dass es eine Küche, einen rustikalen Gemeinschaftsraum mit Bar ("Pilger-Taverne"), sanitäre Anlagen und Zimmer für 40-50 Teilnehmer gibt.
    Eine Wiese zum Zelten ist beim Haus gelegen. Ich denke, es braucht nur ein wenig geschickte Vorplanung, wie/wo die Zelte aufgestellt werden sollen. Sonst lauft ihr Gefahr, dass Spielfläche zugebaut wird.
    Nachteil: Das Haus ist nicht wirklich mittelalterlich-fantastisch. Allerdings auch alles andere als modern. Es erfordert sicher ein wenig Einsatz, um das Innenleben auf "Fantasy" zu trimmen.

    In einem Punkt sehe ich eine inhaltliche Schwäche des Konzepts: Religionsspiel scheint mir generell ein ungeliebtes Thema im Fantasy-LARP zu sein. Viele Spieler scheinen ihre meist säkulare Alltags-Grundhaltung auch in ihre Charakterkonzepte aufzunehmen.
    In einem Umfeld, in dem Götter eigentlich ganz reale Macht haben und die Menschen diese spren lassen (z.B. durch Wundertaten von Priestern), ist eine atheistische Grundhaltung bei einem Charakter zwar grundsätzlich zweifelhaft.

    Trotzdem sehe ich persönlich keine starke inhaltliche Motivation, zu einem Ritual zu pilgern, wenn die betreffende Religion
    a) nicht die meines Charakters ist
    b) keine bereits eingeführte Religion im Fantasy-LARP ist

    Bei einer bereits eingeführten und bespielten Religion könnte ich persönlich mir zumindest vorstellen, für diesen Con einen speziell angepassten Charakter zu erstellen. Aber falls eure Religion nur für diesen Con "ins Leben" gerufen wird, ist bei mir persönlich das Interesse nur verhalten.

    Vielleicht habe ich aber auch nur etwas missverstanden oder eine entscheidende Info in einem Nebensatz übersehen. Kannst du vielleicht noch etwas Aufklärung geben?
    Für mehr Western im LARP: LarpWiki: WesternLarp

    Cons, Orgas, Aktuelle Infos: Facebook-Gruppe "Western LARP Bayern"
    Gone, but not forgotten: Buffalo Hill 1888

  9. #9
    Georgius
    Georgius ist offline
    Neuling Avatar von Georgius

    Ort
    Unterfranken
    Alter
    32
    Beiträge
    62
    Servus,

    ich denke, die "üblichen" Zeltplätze der Würzburger sind dir ja bekannt (Aub etc.) - daher spare ich mir hier das Aufzählen.

    Da ich selber aus der Gegend bin, fallen mir spontan neben der oben erwähnten Sippachsmühle noch folgende Lokations ein:

    1. Jugendzeltplatz Detter (reiner Zeltplatz, sehr abgelegen in einem Tal am Fluss - einzig die OT-Stromleitung stört)
    http://www.gruppenhaus.de/zeltplatz-...er-hs4187.html

    2. Pfadpfinderhaus Castel (Matratzenlager für 20 Personen + kleiner Zeltplatz) - ebenfalls sehr abgelegen.
    Veranstalte dort Ende des Jahres meinen 18. Jahd. Themencon. Falls du da fragen hast, Bilder der Ortsbegehung kann ich dir geben.
    http://christelried.vcp-bayern.de/start/

    3. kleine Betten und Häuser sehr alt, aber trotzdem evtl. interessant: Farnsberg
    https://www.gruppenunterkuenfte.de/J...rg__i2994.html
    Allerdings an Wochenenden bei gutem Wettter hohe Touriquote. Beliebte Wanderroute (bin da auch regelmäßig "zivil" unterwegs)

    4. Lillienwald - war meine "PlanB"-Wunschlokation - Mehrere Hütten + großes Versorgerhaus. Allerdings recht modern. Verwalter ist wohl recht "speziel" - könnte mit Eurer "Feueraktion2 bzw. mit "Löcherbuddeln" heikel werden.
    http://pfadfinderzentrum.lilienwald....x.php/haus-hof


    Gruß Uwe

  10. #10
    Friedrich von Falkenberg
    Friedrich von Falkenberg ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    28
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von Dutch Beitrag anzeigen
    In der Nähe von Würzburg war ich im März auf einem Western-Con in Sippachsmühle
    Ach Mensch, an die hab ich ja gar nicht gedacht! Obwohl ich da auf meiner allerersten Con überhaupt war. Das könnte tatsächlich funktionieren, danke!

    Was die andere von dir angesprochene Problematik angeht: der Kult von Andossus und Andraia ist zwar nicht mal ansatzweise so weit verbreitet wie z.B. das Ceridentum, aber er existiert schon länger und wird seit mehreren Cons bespielt. Zur Zeit haben wir ca. 8 Spieler, deren Charaktere dem Glauben angehören, Tendenz steigend. Ich gehe davon aus, dass am Ende schon ca. ein Drittel der Spieler auf der Veranstaltung Andossus und Andraia verehren.
    Außerdem wird das Ritual zwar der Aufhänger sein, aber nicht der alleinige Spielinhalt. Ich bin eigentlich zuversichtlich, dass auch Angehörige anderer Religionen durchaus ihren Spaß haben werden.

    @ Uwe: Detter und Castel sehen auf den ersten Blick auch nicht schlecht aus. Wenn du mir die Bilder der Ortsbegehung schicken könntest, wäre das super! Farnsberg kenne ich auch. Ich finde den Platz und die Hütten an sich eigentlich ziemlich gut, habe die Umgebung aber recht unspektakulär in Erinnerung. Lilienwald ist bisher noch mein Favorit. Da war ich letzten Sommer auf einer Con und es hat mir sehr gut gefallen. Hab auch nichts von irgendwelchen Schwierigkeiten mit dem Verwalter mitbekommen. Die Arena dort dürfte sich ziemlich gut eignen, auch die Feuerschale sollte dort kein Problem sein. Nur die die Erdopfer bräuchte ich dann eben eine Alternative.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de