Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Tohen
    Tohen ist offline
    Administrator Avatar von Tohen

    Ort
    Würzburg
    Alter
    40
    Beiträge
    854

    Onnurth 4 - Nachwort

    Hallo allerseits,

    ich möchte noch ein paar Worte zum Onnurth 4 verlieren. Ich hoffe dass alle Ihren Weg heil nach Hause gefunden haben.

    Wie bei jedem Con gab es Höhen und Tiefen - insgesamt hat es großen Spaß gemacht wobei ich das nächste Mal vermutlich eher die SC-Rolle favorisieren würde. Als NSC-Teilnehmer kann ich natürlich nur die NSC-Seite beurteilen und tue das stellvertretend für unsere kleine Gruppe.

    Also vorab ein großes Dankeschön an die Onnurth-Orga rund um Holger und Sabine es war klasse!

    • - Sehr gut gefallen hat uns die Logistik - von den Getränken über die Zufahrtswege, Auf-und-Abbau und alles was den NSC- wichtig ist wurde in bewährter Manier von der Orga bewältigt.

      - Die SL war nie weit weg, wenn man sie brauchte - also auch ein Plus für die Ansprechbarkeit.

      - Die SL war immer freundlich - habe ich nicht anders erwartet - freut mich aber trotzdem immer wieder (auch um 3:00 Uhr morgens und glaubt mir - wir können echt nervig sein).


    Doch wo Licht, da auch Schatten - zumindest ein bisschen. Während der Freitag aufgrund der Anreise, Plot etc. ein wenig verhalten war hat sich der Samstag doch argh lang hingezogen. Soweit ich weiß haben die Spieler nicht sehr viel gemacht was sich im NSC-Lager ebenfalls niedergeschlagen hat. Die Pausen waren an diesem Tag etwas lang und ich hätte mir etwas mehr Beschäftigung für die NSC gewünscht. Der Sonntag war dann wieder etwas dynamischer.

    Nicht dass hier einfalscher Eindruck entsteht - der Con wurde kampflastig ausgeschrieben und das war er auch - wir sind aber von der Onnurth NSC-Orga gewohnt, dass wir auf dem Zahnfleisch kriechen und das hat uns ein wenig gefehlt.

    Wir haben versucht das Ganze auf anderen Wegen zu kompensieren - aber da wir (bedingt durch den Plot) nicht in die Taverne durften haben wir uns ein wenig obdachlos gefühlt. Das Tavernenverbot fanden wir zwar echt schade aber wir sind ja Gäste und unserer Gesundheit hat es sicher nicht geschadet ... wobei Tarrant schon ein wenig wie Typ aus Shining aussah, was ich aber mal auf die Entzugserscheinungen schiebe.

    Highlight war definitiv der letzte Abend als sich die heiligen Hallen Kyrs öffneten und wir Tanor in der Taverne erwischt haben.

    Leider haben wir das Theaterstück verpasst, dass im NSC-Lager aufgeführt wurde und von dem ich gehört habe, dass es ein großer Spaß gewesen sein soll. Trotzdem Gratulation zu dem kreativen Einfall an die Initiatoren! Dank auch an die Barden, die recht fleissig aufgespielt und unseren melodiösen Gesang unterstützt haben. Ohne Euch würde echt etwas fehlen.An diesem Abend wurde wider Erwarten der MSGP (an Zacharias) verliehen, was uns alle gefreut hat.

    So sitzen wir nun wieder zu Hause mit blauen Flecken, ungesunder Hautfarbe, vollkommen überlasteten Waschmaschinen ,fluchen über das anstregende NSC-Dasein .... und freuen uns wie Schnitzel auf das nächste Mal :-)

    Nächster Stop der Latratores ist übrigens der Feiercon der Merseberger "Merseberg 4 - Met und Bier" (unser erster offizieller Feiercon - wir sind gespannt).

    Onnurth Webseite: http://www.onnurth.de/

    Bilder gibt es aktuell ein paar auf LARPweilig.de - es wäre aber schön wenn Ihr es hier vermerkt, wenn noch mehr gefunden werden.

    Achja - einige Dinge muss ich natürlich entschieden zurückweisen:

    Tarrant und ich kamen uns nicht näher - der Efeu waren magische Fesseln gegen die wir uns nicht wehren konnten

    Es gab sehr wohl einen Unterschied zwischen unserem Aussehen als an-Zeltschnüren-hängebleibenden-Zombies und unserem Erscheinungsbild am letzten Abend in der Taverne

    Die Merseberger haben mich nicht davor bewahrt ins Feuer zu fallen - ich bin nur gestolpert ... (übrigens schön, dass ihr da wart :-))

    Viele Grüße,
    Tohen von den Latratores

  2. #2
    Allasdair MacManner
    Allasdair MacManner ist offline
    Alter Hase Avatar von Allasdair MacManner

    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.413
    So, dann lass ichauc mal meine bescheidene NSC Meinung da.

    pro:
    - Zombieaction (Zombies, des samma mir)
    - Helios et Helios
    - Duell bei der Endschlacht (Gott was war ich im Arsch danach)
    - Erreichbarkeit und Nettigkeit der SL
    - letzter Abend mit Barden und Taverne
    - die meisten Spieler haben richtig schön gekämpft


    contra:
    - langes rumsitzen am Samstag
    - keine Taverne an den Vortagen, aber das is verständlich
    - Manche Festrollen NSC müssen einfach irgendwas kompensieren und mitten in der Schlachtreihe infighten, auch wenn da überall verletzte rumliegen. Was soll der Scheiss? Liebe SL zügelt den Herrn doch bitte nächstesmal.

  3. #3
    yaRincewind
    yaRincewind ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    München
    Beiträge
    132
    Ich geb mal meine EInzelmeinung als SC wieder

    Großartige NSCs!
    Sehr faire Kämpfe, dahinwankende Untote, Treffer schön ausgespielt, nicht fest zugeschlagen, ein TRAUM!

    Was unser eigenes Spiel betraf,
    irgendwie fühlten wir uns manchmal als Spieler 3ter Klasse (OK, wir waren ja auch Lager 3), aber viele Sachen die wir versuchten wurden von der SL ignoriert. Andere Gruppen etwas später konnte genau das dann auf einmal doch. Da kommen Fragezeichen auf.
    Ansonsten hatten wir zusammen sehr viel Spaß untereinander, auch wenn sich der Plot Mühe gab uns zu ignorieren.

    Was die Mitspieler betrifft,
    ganz toll fand ich diesen adeligen inkompetenten Fatzke gespielt. Einen noch schlechteren Heerführer kann man sich fast nicht mehr vorstellen
    Großartig gespielt. Die Idee die Verwundeten im Wald zurück zu lassen als Opfer, weil die eh nur den "schnellen Rückzug" verlangsamen, ist schon beeindruckend.
    Auch während der Endschlacht großartig: Einfach in den Schutzkreis reinlatschen der die Verwundeten und Feldscher bei der Arbeit schützt, und den Priester (der den Kreis beschwört) dumm anmachen warum sich dieser Feigling (also der Priester) nur hinter einem Schutzkreis verstecken kann, beeinduckende Idee.
    IT hätte mein Chari beinahe die Beherrschung verloren Gut, dass die Liebe und Großmut den Chari antreiben So hat mein Chari viele Gespräche gebraucht, um wieder seinen Frieden zu finden
    Das gibt Stoff für weiteres CHarakterspiel. Sehr sehr schön.

    Ansonsten,
    die SL war immer freundlich und ansprechbar

    Was ich nicht gut fand war das Bedrohungsszenario. Ich (und ich glaube auch einige NSCs) hätte mir tagsüber mehr Kämpfe erwartet. Immerhin war es ein strategisch äußerst wichtiger Flecken Erde. Die Angriffe nachts waren erste Sahne. Schatten, Untote, geil.
    Aber tagsüber??? Hatte teilweise nen touch von Sommerfrische
    Und Nebenplots gab es eher keine, oder? Zumindest haben wir keinen gefunden

    Auch habe ich jede einheimische Bevölkerung vermißt. Irgendwelche Dorfbewohner könnten ruhig in der Taverne abhängen, Schutz suchen was weiß ich...

  4. #4
    Jonas
    Jonas ist offline
    Erfahrener User Avatar von Jonas

    Beiträge
    389
    Nachdem ich wieder aufgewacht bin möchte ich auch meine Meinung zum besten geben.

    Ich war einer der Festrollen NSC (also einer der blau/gelb gewandeten im mittleren Lager); und von denen der jüngste, der für gewöhnlich in Kettenhemd rumgerannt ist.

    Entgegen anderslautender Gerüchte waren allerdings nicht alle in Blau-Gelben Wappenröcken NSC-Charaktere. Da waren auch reguläre SCs dabei.

    Die NSCs waren wirklich erste Sahne (und - ähem - etwas viele. Ich sage nur: geplantes 1:1 Verhältnis und dann sagen 20 Spieler ab und es kommen 20 NSC mehr.)

    Samstag war natürlich ein bisschen Leerlauf, das lag aber daran dass die SCs beschlossen haben nicht in den Wald zu gehen.
    Daran war sicherlich die NSC Schuld welche die "Waldgöttin" so gut (ich habe ihre Sterbeszene am nächsten Tag gesehen und das war unglaublich beeindruckend) gespielt hat und den Spielern die in den Wald kamen "Ich will nicht dass ihr hier seid" gesagt hat.
    Die Spieler haben "Oke, dann halt nicht" gesagt sind zum Lagerkommandanten (Balthasar) gegangen der diese Position ab diesem Zeitpunkt vertreten hat.

    Das war der große Fehler der uns die Chance auf den vollständigen Sieg gekostet hat.
    Hätten wir am Samstag die Seelensteine zerstört hätten wir die Zeit gehabt uns mit dem Ritualkreis zu beschäftigen die wir gebraucht hätten.

    Naja wie auch immer *g*

    Highligts gab es einen ganzen Haufen:
    - Fraternitas Templi mit ihren Schlachtgesängen
    - erster Abend: NSC macht riesen mullu-mullu aufm Hauptplatz. Unser Späher kommt zurück zum Anführer "da sind 15 Schatten"
    NSC ruft seine Armee und 60 blaue Augenpaare blinken hinter ihm auf. jedes durch 2 Knicklichter dargestellt. In vollkommener Dunkelheit ...
    DAS war hart ...
    - zweiter Abend: Onnurther sitzen in der Taverne. Plötzlich "Hey da sind Untote". Alle nehmen ihre Waffen, aber bis wir aus der Taverne raus sind sind die Untoten längst angekommen und schwappen so über den Platz. Und es kommen mehr. Und mehr. Und mehr. Und dann noch mehr. "Ok, wir sind 6, da sind mindestens 100 Untote zwischen uns und den restlichen Spielern. Was tun wir?"
    - Das Theater auf der Aftershow-Party im NSC Lager. Ich sag nur "Ich will Kakao"
    - Einige Gewandungen waren der Wahnsinn. (Steingolems, Feuerelementar, diverse Bösewichte wie die Eisghexe)
    - mehr als 10 SL aufm Platz
    - Riesige NSC Massen. Es gab auf der Con keine Wellen. 1 Angriff hat immer gereicht damit die Spieler Angst um die Chars bekommen. Letztlich mussten sich die NSCs glaub ich sogar dauernd zurückziehen
    - tolle Gewandungen und tolles Spiel auf SC Seite.
    - eine mindestens 3h lange Wanderung in voller Rüstung bergauf und bergab. mit Plänklern hinter uns und einem Richtig fetten Angriff am Ende.
    - man hätte den Plot mit nem Haufen 0-Contage Chars lösen können.

    Contra:
    - die SC haben sich verhalten wie sich SC eben verhalten. Was für ein riesen Chaos in den Schlachten ...
    - Teilweise entstanden durch die Handlungen der SCs riesige Zeiträume in denen Plotmäßig nix passiert ist. Der Plot war im Wald, und da durfte nen dreivierteltag niemand rein.


    Ich hoffe aber dass alle ähnlich viel Spaß hatten wie ich, für mich war es nämlich die bisher atmosphärisch dichteste Con die mich körperlich wahnsinnig geschlaucht hat (erstes mal im Leben Kettenhemd, und dann gleich 3 Tage am Stück + Platte am Sonntag mit insgesamt 10 h Schlaf in 3 Nächten. *gähn*)

    gruß
    Jonas

  5. #5
    Sabine
    Sabine ist offline
    Neuling Avatar von Sabine

    Ort
    Onnurth
    Beiträge
    86
    Hallo Leute,

    auf diesem Wege kann ich mich nohcmal be allen bedanke die das Con so gut gemeistert haben. Ich tu mal meine bescheidene SL Meinungzu den Kritikpunkten kund

    Unser größetes Problem war einfach das NSC-SC Verhältnis. Es sind ca. 20 SCs nicht erschienen, dafür hat jeder NSC noch einen Kumpel mitgebracht - Die Chancen für die SC was zu reißen waren somit bei Null wenn iwr euch gelassen hätten. Also mußten wwir euch zügeln.

    Dass dann kein einziger SC mehr was macht, weil eine Wald *Königin* schlafen will und nur noch ihren Gefährten schickt und der dann 35 gerüstete aus dem Wald werfen kann, ist faszinierend aber nicht zu ändern - denn ins Charakterspiel greifen wir nicht ein.

    Nebenplot hättes es geben können, wenn die SC mehr gesucht / getan hätten.

    Dass im Spielerlager überhaupt eine Unterscheidung zwischen NSC und SC gemacht wird, finde ich persöhnlich ziemlicih bescheiden. Aber es gab keine NSC in Festrolle - alle blau / gelben sind SC und werden ganz normal gespielt - auch Balthasar der Heerführer ist SC Charakter. Und der hat ebenfalls so sehr Dresche bezogen dass er auch ausgeteilt hat. Die Jaarahohepriesterin ist ein gesetzter SC gewesen. Der Rest echte Anfangscharaktere.

    Zur Blau / Gelben Deleagtion:
    Leider denke viele Teilnehmen immer in den IT und OT Dimensionen und vergessen dass ihr Charaktere anders denken und handlen (was mich als SL echt entäuscht). So kam es dazu dass die Delegation aus lauter SCs schwer zu leiden hatte. Z.B. wurde Thorben einfach in den Schatten liegen gelassen weil er ja nur ein NSC ist - erstens falsch und zwietens ein Beweis für echt schlechtes Spiel. Dann trat eine Spielerin auf die SL zu und meine "sie lasse sich von einem NSC nicht so anmeckern" - erstens falsch und zweitens ihr IT Problem. So war die Delegation echt doppelt benachteiligt und wir haben versucht mit viel Charakterplots das zu kompensieren, damit auch die mit ihren Charaktere Spaß auf dem Con haben konnten. Und ja, ich spiele auch so eine Blau / Gelbe und wir werden auf anderen Cons auftauchen und da auch einfache SCs sein.

    Der größte Kritikpunkt ist halt dass zu wenig gekämpft wurde, aber bei der Besetzung hätten die SC dann gar nicht mehr gemacht und wären wohl abgezogen. Das kann ja nicht der Sinn sein, nur weil Leute nicht kommen. Ich persöhnlich fande es wurde nachts zu wenig gekämpft bzw. zu früh aufgehört, die Nächts waren für meinen Geschamck zu ruhig. Und tagsüber haben wir uns einfach nicht getraut mehr Druck aufzubauen.

    Mir war das Con einen Tick zu groß geraten, das Onnurth 5 (Pfingsten 2011) wird wieder kuschliger werden. Wir werden versuchen eine IT WeißeHexe Lager zu machen und die NSC weiter weg legen, damit sie sich auch mal so auszoben können. So der jetztige Stand der Dinge .

    Das wars von meiner Seite soweit, wenn ihr Fotos habt schickt mir bitte einen Link, damit ich das weitersagen kann. Bis zum nächsten Mal.

    Sabine
    Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen!
    (George Orwell, 1903-1950, Schriftsteller)
    _____________________________________
    Larp in Unterfranken

  6. #6
    Liri
    Liri ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    1
    Hier mal ein paar links mit Confotos, die ich gefunden habe


    http://picasaweb.google.com/CPVA00/Onnurth402#

    http://www.merseberg.de/interaktiv_fotos.php


    Dann zum Con aus SC-Sicht:

    Pro:
    - Viele NSC, fähig und nett waren sie auch noch, auch wenn sie meine Feigen gefuttert haben *gg*
    - viele gute SC, die es verstanden ihren Charakter zu spielen und ein schönes Ambiente zu schaffen
    - große, immer präsente Orga
    - gute Bogenschützen auf NSC-Seite, die einen wirklich ins Schwitzen brachten
    -liebevolle Gestaltung der Gegner, ob Dryade, Eiskreaturen oder sonstwas.
    - Ich hab nen Helios-Ohrwurm und der Gesang fehlt mir beim Einschlafen.

    Contra:
    - lange Leerlaufzeiten vor allem tagsüber
    - gerade am zweiten Tag sehr langer Marsch mit vielen Stopps, etwas zäh. (musste wohl sein wegen dem Umbau, nehm ich an. Aber hätte man das nciht acuh irgendwie anders lösen können?).
    - keine Nebenplots (auch wenn welche da gewesen wären, gab es keine Möglichkeit da ran zu kommen durch das Verbot in den Wald zu gehen. Das war wirklich blöd, wenn man sich Balthasar nicht offen widersetzen wollte. Das zwang uns zum Rumsitzen im lager, was wirklich etwas öde war, trotz netter Nachbarn.)
    - im Vergleich zu Onnurth 2 hat man recht wenig über das Land selbst in Erfahrung bringen können. Es hat etwas an dem Flair der Vorgänger gefehlt.

    Fazit: Ich mag die Orga und ich war ein klein wenig enttäuscht, zumal ich schon andere Cons von ihnen mitgemacht habe, in denen es sowohl Nebenplots als auch mehr Action gab. Fand das etwas seltsam, aber die Erklärungen für das Warum sind durchaus einleuchtend.

Ähnliche Themen

  1. Onnurth 6 - Jugendzeltplatz Aub (WÜ)
    Von Sabine im Forum Cons
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.05.2013, 17:06
  2. Das Merseberg 3 - Nachwort
    Von Tohen im Forum Cons
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 22.01.2009, 21:54
  3. Onnurth 2007
    Von Belgarath im Forum Cons
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 03.06.2007, 22:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de