Ein kleiner Conbericht by Francis/Moritz alias Magister Oswin,der verstorbene Alchemist.

Veranstalter:Wilde-Esel-Orga
Ortreibrunnenwiese

Zum Plot:

Es gab drei Lager der NSC und ein Spielerlager. Einmal die Siedlung Allariksgnaden, dann das Lager der "Ausgestossenen /Gezeichneten" sowie ein Orklager am anderen Ende des Tals . Die Siedler die zuerst hierherkamen, waren und sind Anhänger des finsteren Gottes Cthulu. Die wichtigeren Personen des Dorfes nehmen hierbei Ränge der Kultoberen ein,während der Dorfvorsteher gleichzeit das Oberhaupt des Kultes ist. Ziel von uns Dörflern/Kultisten war Ctulhus Macht zu festigen udn die Spieler entweder zu verderben oder zu vertreiben. Die Spieler sollten das verhindern. Auf unserer Seite waren dazu noch die Orks,deren Schamane ebenfalls dem Grossen Alten verfallen war.
Ich hatte als Alchemyst die Aufgabe einen plotwichtigen gegenstand unter die Leute zu bringen (was nach einiger Mühe meinerseits dann hingehauen hat) sowie ab dem zweiten Abend fies zu werden und anfangen gezielt den Spielern Gift unterzujubeln (was auch hingehauen hat...ich MAG vertrauensselige Alchemistenkollegen ).Ausserdem musste ich als Kultoberer bei den rituellen Menschenopfern anwesend sein, wo wir insgesamt zwei Deepoiden beschworen haben ohne dass uns die Spieler aufhielten.
Irgendwann haben die Spieler dann einiges geshcnallt,angefangen zusammenarbeiten und die Kultoberen enttarnt und getötet.War okay so. Der Rest wurde vertrieben und war dann bei den gezeichneten dabei um sich vereint mit den orks zwei schöne Schlachten mit den Spielern zu liefern.

Zu der SL/Orga

Durchweg auch noch unter Stress coole und nette Leute.Kann garnix schlimmes sagen. Wir NSCs wurden ordentlich gebrieft und mit Fresschen, Funduszeugs und Schlafplätzen versorgt.


Zu meinen Mit-NSCs

Prima Spiel mit- und gegeneinander. Wilde Dorfgeschichten die aus dem Stegreif entstanden."Von wegen ehrlich! Die Alraunen die du mir letzte Woche verkauft hast waren nix als angemalte Kümmerkohlrabi!" Besonderes Lob an die NSC die meine Tochter spielte..und ihrem verschusselten Vater immer wieder an vergessenes erinnerte.Und natürlich die gemeinsamen Rituale..echte Gruselstimmung.

Zu den Spielern

Alte bekannte wiedergetroffen. Die Leute vom Haus der Heilung vom Hornstein waren da und haben mich prompt ins Lager eingeladen und sogar später ein stück mitgenommen bis Heilbronn. Ansonsten eine bunte Mischung als allem möglichen an Typen. Sogar zwei Maier waren da,ein roter udn ein blauer. Der Rote hatte einen echt klasse Stab mit Drache obendrauf.Der Clan der McDrunken war da..sehr gute Kunden für alchemisch destillierten Alkohol :mrgreen:
Einige sehr nette spieler natürlich auch hier wieder Pappnasen darunter. Besonders ein gewisser Magier in Blau, der es schon am Freitag abend geschafft hatte sich so ziemlich alle NSCs und die SL zum Feind zu machen und der dann bei der Endschlacht durch Nasenaktionen auffiel wie "EEyy!Das is infight,das geht mal gar nicht!" *X-te sich aus und setzte sich an den Schlachtfeldrand* und weitere Aktionen in der Art.Achja er wollte auch dann SC ablegen die mit den Orks verhandelt hatten oder wollten.
Naja und die üblichen Spieler die Treffer nicht ausspielen und nie zu Boden gehn..kennen wir ja.Witzig war auch die Szene als der plotwichtige Orkschamane starb und seine letzten Worte hervorbrachte. Eigentlich hätten die Spieler ihn wegschaffen oder noch befragen sollen bevor er abkratzt,stattdessen kam da nur "Hast du was von Wert bei dir?" "Ähm..nö." "Ok dann gehn wir..."

Summa summarum:

Gelungenes Con, nette leute nicht zuviele Pappnasen. Was ich schlimm finde ist dass man die Magier nicht mehr erkennt. Genug Leute in Lederrüstung und mit Waffen gespickt fingen an mit Zaubern rumzuballern..bin ich tatsächlich schon SO alt??
Achja und Futter war natürlich immer da,reichlich und gut."Jedes Con ist erträglich solang Fresschen und Sanitäres stimmt!"

In diesem Sinne: Iä Cthulhu! Rise rise rise my children!