Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Vargsang
    Gast

    Herbstlande II - Der Wall (Conbericht)

    Vorweg:

    Man hätte den Beinamen besser in "Kamikaze-Wall des Todes" umändern sollen, denn "der Wall" ist wohl echt Programm und wird mir in ewiger Erinnerung bleiben ...




    Orga/SL:

    Man muss wirklich sagen: Keine Ahnung, wie vier oder fünf Mann es fertig bringen, so ein brutales Special-Effects-Szenario auf die Beine zu stellen und danach noch als SL/Orga/Mädchenfüralles herzuhalten. Respekt. Man hat euch die Plackerei angesehen, aber ihr wart trotzdem immer freundlich, nie genervt und voller Enthusiasmus. Kann mich auch nicht erinnern, dass wir jemals übermäßig lange auf einen von euch warten mussten (wie gesagt: wahrscheinlich könnt ihr euch heimlich Vierteilen oder so).
    Außerdem habt ihr wirklich nur in OT-Sicherheits-Zwangslagen in die Kämpfe eingegriffen, egal, was wir da miteinander veranstaltet haben.
    Das NSC-Briefing ging wohl stellenweise etwas daneben und wir hätten uns allgemein anstelle ausschließlich den dauernden größeren Scharmützeln am Wall zwischendurch lieber mehr kleinere Aktionen im Wald gewünscht, denn da fehlte etwas die Bedrohungslage, aber ansonsten würd ich jederzeit wieder auf eine von euch organisierte Con fahren (wenn auch mit feuerfester Unterwäsche ).
    Allein das im Con-Beitrag einbegriffene Essen (Schwein/Ziege am Spieß) war köstlich und ein absolutes Highlight.
    Eine Anregung: Wasser-Depots bei den großen Schlachten! Wir (und ich denke da nur an die armen NSCs, die müssen Höllenqualen gelitten haben!) sind OT fast eingegangen und ohne die Kameraden mit den IT-Wasserflaschen und der immer mal wieder verirrten OT-Flasche bei den Heilern hätten wir garantiert recht schnell die Grätsche gemacht.
    Vom Sicherheitsaspekt her war es natürlich auch grenzwertig (die Nägel der Palisade oder der .... dreimal verfluchte Leichen-Scheiterhaufen), aber andererseits waren genau diese mörderischen Special Effekts die Würze in der Suppe.



    Location:

    Der Rahnenhof ist sanitärmäßig absolut luxuriös und der steile, verwinkelte, dichte Wald hinter dem Lager bringt schon allein gute Atmosphäre. Leider ist "das Schlachtfeld" hinter dem Wall, weil es einfach immer die selbe Wiese ist, irgendwann echt ausgereizt. Da hätte man durchaus die Geländevorteile etwas mehr nutzen können.
    Anfahrt von der Autobahn aus war absolut problemlos und mit Navi/Beschilderung leicht zu finden, allerdings stand ich Freitag morgens erstmal in diesem riesen Freizeitgelände und ohne externen Lageplan (Danke@Aeshma) würd ich das Lager vermutlich heute noch suchen. Da wär ein Plakat/Hinweisschild vorne am Gasthof hilfreich gewesen.



    NSCs:

    Es hat sich mal wieder bestätigt: die Uruks (keine Ahnung, wer da jetzt genau beteiligt war, kenne mich da viel zu wenig aus ...) sind einfach die geilsten NSCs ever!!
    Woher ihr die Motivation genommen habt, bei stellenweise brütender Hitze in eurer Mörderklamotte jedesmal diesen verdammten Wall wieder kurz und klein zu schlagen, trotz Nägel, Baumstümpfe, runterfallender Bretter und zickiger Spieler ... unbegreiflich.
    Unsere Gruppe hat stellenweise so ein schlechtes Gewissen gekriegt, dass wir uns regelrecht in der Pflicht sahen, für euch irgendwelche IT dezent unlogischen Bespaßungsaktionen zu starten - ich hoffe, ihr konntet euch dadran in der üblichen Masse nicht-ausspielender und pfiensigen Spieler ein wenig erfreuen.
    Ach, ja ... ich habe noch nie trotz unabgesprochener Infights, Hardcore-Chargen und Torstürmens so wenig OT-Blessuren davon getragen, obwohl man mich ja regelmäßig unter irgendwelchen Lastwagenladungen voll lebenden Gerödels rauszerren musste. Beeindruckend, wie gut ihr euch, eure Waffen und die Tonnen an Klamotte unter Kontrolle habt!


    SCs:

    Der Spielerhaufen war durch die Bank weg nett und angenehm, mir ist keine übermäßige Pappnase aufgefallen, keiner, der irgendwie das Spiel gestört hat - im Gegenteil waren viele "alte Bekannte" anwesend und der eine oder andere hat tatkräftig unter Beweis gestellt, dass weder ein negativer Ruf, noch eine gegenteilige Larpphilosophie zwangsläufig für schlechtes Zusammenspiel sorgen.
    Allerdings haben wir Rûnländer uns ganz fürchterlich über die IT-Feigheit unserer Mitstreiter aufgeregt
    Unsere Kämpfer stellten etwa ein Drittel des Spielerlagers und so kam es, dass die rûnländischen Schilde bei nahezu jeder Kampfaktion die vorderste Front gebildet haben und wir somit IT dermaßen die Fresse voll bekamen, dass uns stellenweise Hören und Sehen verging und die Heiler ordentlich ins Schwitzen gerieten. OT war es natürlich einfach nur "krass geiler Scheiß", wobei auch da irgendwann die Grenzen der Kraft erreicht waren.
    Außerdem wurden wir eigentlich schön ins Lagerzusammenspiel eingebunden, trotz der Problematik einer sehr großen, geschlossenen Gruppe.


    Plot:

    Also wenn selbst unser fauler Plotlegasthenikerhaufen zur Lösung beitrug, war es eine ordentliche Sache. Ich bin stellenweise OT vor Neugier fast geplatzt, wenn es wieder hier und dort irgendwelche Häppchen gab. Nur den Dungeon ... irgendwie haben wir nicht zueinander gefunden.
    Es war jedenfalls eine interessante Mischung zwischen der konstanten Bedrohung durch die Uruks und den mysteriösen Vorgängen im Lager, ausgelöst durch die verschüttete Miene und den verstreuten Ritualsteinen. Besonders schräg waren die lebensgroßen Stoffpuppen (Leichen), die wir regelmäßig wegen den Leichengiften verbrennen mussten (wie kann man nur gefühlte hunderttausend Stoffpuppen nähen, nur, um die hinterher abzufackeln?!). Auch die Stimmen im Kopf, die Tollwutanfälle und die Wandelwesen (Stichwort Schorsch, der Mienenarbeiter. Göttlich gespielt!) und den Hämorridenmann. Genauso hat die Orga ungefähr 300 Blumentöpfe im Wald verteilt. :eek:
    Der konkrete Überblick fehlt mir als stumpfer Frontkämpfer natürlich mal wieder, aber sogar ich durfte mich mit den Nachwirkungen plotrelevanter Grabschändungen und der durch Kräuter erkauften "freien Heilfürsorge" herumschlagen.
    Den am Ende herbeiritualisierten Dämonen fanden wir allesamt gegenüber den Uruks etwas lächerlich bzw reichlich nervig. Die waren einfach nur nicht zu toppen (allerdings lag das vielleicht auch dadran, dass sie ihn nicht hochgespielt haben).
    Genauso, wie die Deus-Ex-Machina Instant-Heilung bei der Endschlacht und diverse Aktionen überzogen waren, denn man muss ganz klar sagen: Die Uruks haben eigentlich gewonnen und hätten IT-Konsequent eigentlich unser komplettes Lager einfach nur ausradieren müssen.
    Wir als Spielerlager haben uns gerade am ersten Abend nicht gerade mit Ruhm bekleckert, auch wenn wir hinterher erfuhren, dass die Uruks uns eigentlich gar nicht hätten so massiv überrollen sollen. Aber die Schlacht ganz zu Anfang hat halt das Level an Intensität/Härte dermaßen hochgerissen, dass wir die ganze Con über gefühlsmäßig nur noch hinterher gehinkt sind und bei der Endschlacht zwischen völliger Demoralisation und der Überraschung/Resignation über seltsame Massenheilung und dadurch erwirkten Fortsetzung der Abreibung hin und her schwankten (OT hatten wir natürlich den Spaß des Jahrhunderts, auch, wenn wir irgendwann erschöpftes Zusammenbrechen nicht mehr Ausspielen mussten).




    Zuletzt ... die Würze der Suppe, oder auch

    Persönliche Highlights der Con:


    Man stelle sich einfach nur einen von der Orga zusammengezimmerten, überdimensionalen zweieinhalb-Meter-Atom-Gartenzaun auf kompletter Schlachtfeldbreite vor. Kennt man ja von diversen Großcons, mit Tor und so. Nix besonderes und sah auch reichlich instabil aus.
    Es war dunkel, es regnete und vor dem "Gartenzaun" stand eine riesige Masse an johlenden Uruks. Und wir Spieler dahinter und erwarteten, noch recht schulterzuckend, das obligatorische Tor-Einreißen und ewiges Geschiebe und Geschildwalle.
    Man stelle sich unsere Gesichter vor, als der Wall OT zu brennen begann und irgendwann der erste Uruk einfach nur glatt durch die Bretter gechargt kam ...
    Und dann haben sie uns planiert.
    Richtig echtes, bestürzendes, geiles Kino ...
    Und wir haben ihn jedesmal händeringend wieder aufgebaut, nur, damit sie ihn wieder mit Brachialgewalt einreißen konnten ...



    Ansonsten durfte ich IT mal dem Tod ins Auge blicken, als mich beim Rückzug durchs Tor anderthalb Meter vor den rettenden Händen meiner Mitstreiter ein Uruk gepackt hat und plötzlich die halbe Streitmacht über mich drüber trampelte.
    Da hatte ich WIRKLICH Angst.
    Allerdings hat mich der auf mir drauf liegende Uruk mit seinen Massen an Rüstungsscheiß dann vor dem endgültigen Zerhackt-werden bewahrt und ein paar mutige Mannsbilder schleiften mich hinter dem Uruk-Sturmtrupp in die Palisade ... und direkt auf den Heukarren der Tavernencrew. IT-Rettungswagen - man, war das geil!


    Klasse war auch, zu zweit unseren Hetmann in vollem Gerödel ein paar hundert Meter querwaldein zum Zelt einiger Heiler zu schleifen - und er ließ sich wirklich hängen wie ein nasser Sack
    Die Heilung beim dreifaltigen Igor hat dem Ganzen dann die Krone aufgesetzt. Mir schwirrt jetzt noch IT der Kopf von so vielen Igors in einem.



    Tjoa ... und da war dann noch dieser mittlerweile legendäre Moment inmitten der Endschlacht, als meine hoffnungslos demontierte Rûnländerin von einem Gegner umgerissen wurde ... und der Uruk plötzlich kreischend wie eine angeschossene Katze aufsprang und lauthals fluchend das Weite suchte ... (Keine Ahnung, wie man mit dem ganzen Gerödel an dermaßen fix auf die Beine kommt...)
    Dass meine Rettung nicht an irgendwelchen magischen Mätzchen oder seltsamen Schicksalsfügungen lag merkte ich erst, als meine noch stehenden Mitstreiter mich plötzlich OT ziemlich hektisch von der Glut auf der großen Stahlplatte des Scheiterhaufens runterzuzerren versuchten und mein Kettenhemd einfach nur übelst heiß wurde ...
    Glaube, mein hysterischer Lachanfall war in der Situation sogar IT verschmerzbar...
    (Ist gottseidank außer ein paar sitztechnisch nervigen Blasen und Funkenlöchern an den Armen nix weiter passiert, aber das war für mich eine würdige Situation, kampftechnisch die Segel zu streichen ...).



    Grüße,
    Varg - die entgegen der Behauptungen definitiv KEIN Branding im Kettenhemdmuster am Arsch hat!!

  2. #2
    Haspites
    Haspites ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Haspites

    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    211
    Tja,
    ich kann Vargsang eignentlich nichts hinzufügen!

    Con war einfach nur geil! Unsere Gruppe hat sich eindeutig bewährt! Und es freut mich, dass mein Sich-hängen-lassen dir so gut gefallen hat!

    Gruß
    Lukas

  3. #3
    Schwannis
    Schwannis ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Schwannis

    Ort
    Hamburg
    Alter
    24
    Beiträge
    5.539
    Man stelle sich einfach nur einen von der Orga zusammengezimmerten, überdimensionalen zweieinhalb-Meter-Atom-Gartenzaun auf kompletter Schlachtfeldbreite vor. Kennt man ja von diversen Großcons, mit Tor und so. Nix besonderes und sah auch reichlich instabil aus.
    Es war dunkel, es regnete und vor dem "Gartenzaun" stand eine riesige Masse an johlenden Uruks. Und wir Spieler dahinter und erwarteten, noch recht schulterzuckend, das obligatorische Tor-Einreißen und ewiges Geschiebe und Geschildwalle.
    Man stelle sich unsere Gesichter vor, als der Wall OT zu brennen begann und irgendwann der erste Uruk einfach nur glatt durch die Bretter gechargt kam ...
    Und dann haben sie uns planiert.
    Richtig echtes, bestürzendes, geiles Kino ...
    Und wir haben ihn jedesmal händeringend wieder aufgebaut, nur, damit sie ihn wieder mit Brachialgewalt einreißen konnten ...
    Geil O.O
    Schwannis vult!

  4. #4
    taruk
    taruk ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    3
    ja fand die con als nsc richtig geil

    auser eins was mich aufgeregt hat (aber auch ne tolle sache im nachhinein war )

    DIE FERFICKTE FEUERSTELLE IM KAMPFBEREICH .... wie schon die eine spielerin erwähnt hat wo drin lag ... der uruk war ich der sie mithereingezogen hat aber das mit dem katzenschrei war ich net des war wer anders net ich

    ja und die nägel in den brettern waren übel bin in einen rein getreten aber zum glück zwischen den fuszehen durch


    die beleuchtung bei dem nachtkampf war net gut, deswegen hab ich mich aus dem kamp gezogen war schade... nächstes mal grad en 500watt scheinwerfer und dan ist tag

    und ach von mir ein lob an die orga troz allem hut ab
    ich werde troz al dem wieder als nsc kommen wen ichs net verschwitz

    aber sonst kan ich mich den vorschreibern anschliesen

  5. #5
    Vargsang
    Gast
    @Haspites

    Es war Klasse. Ich hoffe nur, du bist nicht allzu unsanft aufgeklatscht, als Birkir und ich gestolpert sind und du plötzlich den Waldboden geknutscht hast ... bisschen schlechtes Gewissen hatten wir schon



    @Taruk

    Du blöde Pissprinte mit deinen meterdicken Klamotten brauchst gar nicht heulen, du lagst ja letztendlich auf mir drauf und hast dir deswegen bloß die Fingerchen angekokelt

    Ne, das war schon richtig ungünstig mit dem Blech (ich wär da auch allein nicht mehr hochgekommen, bin ja nur weggerutscht und durch die Glut gepflügt), nen Eimer Wasser vor der Schlacht hätt das Problem gelöst.

    Letztendlich ist es glimpflich gelaufen, Waffen/Schild haben auch nix abbekommen und ich lach mich heut noch scheckig drüber, dass mir das ausgerechnet mit dir passiert ist :lol:
    Auch, wenn ich den Spruch mit den heißen Spielchen wahrscheinlich in meiner Larpkarriere nie mehr loskrieg ...


    Grüße,
    Varg <--- die sich beim mit schnieken Uruks Kuscheln den Arsch verbrennt

  6. #6
    Aeshma
    Aeshma ist offline
    Moderator Avatar von Aeshma

    Ort
    Pfälzer Entwicklungshelfer im Saarland
    Beiträge
    6.832
    Na dann freu ich mich doch wenns dir gefallen hat.

    Einige Sachen die ich da lese, lassen mir aber die Haare zu Berge stehen...

    Grüße
    Aeshma

  7. #7
    taruk
    taruk ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    3
    ja schon aber des mit den sachen was dir die haare zu berge steigen lassen hoffe ich das nächste mal nichtmehr erleben zu müssen

    ich empfehle die con aber jedem der was erleben und die gefahr liebt

  8. #8
    Vargsang
    Gast
    @Aeshma

    Danke.
    Über die Details müssen wir aber mal eingehender quatschen, du weißt, mir fehlt da stellenweise einfach die Erfahrung um ne Linie reinzukriegen, ob das jetzt gut oder schlecht ist.
    Nen denkwürdiges Erlebnis war es allemal ...


    Grüße,
    Varg

  9. #9
    Haspites
    Haspites ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Haspites

    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    211
    Naja Fransi

    das mit dem Hinfallen habe ich mit voller Absicht gemacht!

    Der Baumstamm lag da so praktisch im Weg und Birkir meinte noch: "Nimm die Füße hoch!" Also habe ihc sie unten gelassen un Platsch!

    Ich fands geil.
    Besonders als die anderen mich dann wirklich zurück ins Lager getragen haben! Mit Kette, Arm und Beinschienen und allem an ! Sehr geil!

    Gruß
    Lukas

  10. #10
    Vargsang
    Gast
    Hihi, stimmt - und ich hab in dem Moment igendwie voll nicht aufgepasst!

    Fand unsere Verwundetenbergungsaktionen ohnehin sehr gelungen. Hat jeder mit angepackt und es sah immer verflucht anstrengend aus (Wars aber auch).


    Grüße,
    Varg

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.03.2013, 19:12
  2. 4. avarisches Ritterlager - Conbericht
    Von Chevalier im Forum Cons
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.06.2012, 20:21
  3. [Conbericht] Immenhausen 2 - Der dunkle Pakt
    Von Chevalier im Forum Cons
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.07.2011, 12:56
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.06.2011, 14:53
  5. Onnurth Conbericht Teil 1
    Von Tarrant im Forum Beiträge von inLarp
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.06.2007, 15:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de