Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Die Larpinsel

  1. #1
    Feuerfreak (Archiv)
    Feuerfreak (Archiv) ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    2

    Die Larpinsel

    Hallo,
    ich grade habe einen Wirtschaftskurs gemacht und möchte selber ein Projekt
    planen auch, wenn die Umsetzung illusorisch ist.

    Das Projekt soll sein, eine art Freizeitpark für Larper zu
    erschaffen, Mittelerde auf einer Insel. Diese soll mindestens einen Tagesmarsch
    groß sein, mit Dörfern, Ruinen u.ä. bebaut werden und rund
    ums Jahr geöffnet sein (Mittelmeer etc.).

    Es soll auch möglich sein, dort längere Zeit zu verweilen, zu arbeiten und zu leben,
    z.B. für Leute, die sonst von Mittelaltermarkt zu Mittelaltermarkt ziehen, zum
    Sesshaft werden.

    Die Kosten (auch die Laufenden) lassen sich leicht berechnen, doch ich brauche
    eure Hilfe um die Einnahmen zu berechnen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr
    die unten stehenden Fragen beantwortet. Ihr könnt auch in anderen Foren oder
    bei euren Freunden Fragen, je mehr Antworten, desto besser!


    Was ist für euch an einem Con das wichtigste?


    Was würdet ihr pro Tag zahlen (bedenkt, dass bereits die
    Anreise hohe Kosten verursacht)?


    Wie lange würdet ihr bleiben?


    Würdet ihr länger bleiben, wenn der Tagespreis günstiger ist?


    Wie oft würdet ihr die Insel besuchen (vorausgesetzt, sie ist das perfekte
    Abenteuer und der absolute Larpertraum)?


    Wie weit würdet ihr anreisen?


    Was glaubt ihr, wie viele Besucher im Jahr kommen würden?




    Vielen Dank!

  2. #2
    Ilas (Archiv)
    Ilas (Archiv) ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    12
    Hehe
    Die Idee gibt es wohl auch bei jedem, hm?
    Ich hab' seit der zehnten Klasse davon geträumt, und das ist immerhin... Gott, das ist über 7 Jahre her oO

    Ich denke nnicht, dass es schwer werden dürfte, genügend Leute zusammenzutrommeln, da ja in Europa auf jeden Fall ausreichend Larper vorhanden sein dürften. Schwierig wird es wohl eher, wenn du ein gewisses Niveau erreichen willst. Belgier und Engländer spielen anders als Deutsche. Deutsche spielen anders als Deutsche (verdammte Deutsche, die haben unser deutsches LARP kaputt gemacht!).

    Bezahlen... Na ja. Ich persönlich würde so wenig wie möglich verlangen. Das CoM z.B. kostet ja praktisch 20-25 Euro je Tag; denke, sowas in der Richtung ist angebracht. Mit "Mengenrabatt".

    Finanzieren wird man sowas aber sicher kaum können; um angenehme sanitäre Anlagen (die SIND nun einmal wichtig) in mittelalterlich wirkende Häuser etc einzubauen, Häuser und Burgen zu bauen... das verschlingt ja an sich schon Ressourcen ohne Ende. Die Insel zu pachten (oder gar zu kaufen?)... Astronomisch.

    Deshalb muss dieser Traum aller Nerds wohl immer ein Traum bleiben.

  3. #3
    Feuerfreak (Archiv)
    Feuerfreak (Archiv) ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    2
    Hey,
    witziger Zufall, ich hatte die Idee auch in der 10. Klasse
    Also so illosorisch ist es garnicht, Inseln sind günstiger, als man denkt. Eine im Mittelmeer ist zwar 10 mal so teuer, wie eine im Atlantik, was jedoch für eine Öffnung rund ums Jahr unumgänglich wäre, doch wenn man einen ausreichenden Startkredt bewilligt bekommt, sollte das kein Problem sein. Auch die Gestaltung nicht. Ich habe glückicherweise hobbymäßig schon recht viel Erfahrung mit 1:1 Modellbau gesammelt und mit einigen Helfern (Gildenführer etc. dürften erfreut sein ihr Fraktionslager selbst erbauen zu dürfen) und ein paar Containerladungen Material, dürfte auch das realistisch sein. Ich dachte auch ans Mittelmeer, wegen dem guten Wetter, das die Bauten nicht überstrapaziert.
    Ich habe überschlagen, dass man mit 3000 Besuchern am Tag (nicht Neuankömmlingen, sondern 3000 die sich gleichzeitig dort aufhalten) selbst bei enormen Ausgaben nach 10 Jahren bei +-0 auskommt. Schieriger wäre es wohl, einen Investor zu finden.
    Was meinst du, ist das rund ums Jahr erreichbar? Würden sich auch Leute aus Amerika und Asien in den Flieger setzen und die Insel besuchen?
    Bzw. am aller besten fände ich natürlich eine Insel in der nähe von Neuseeland (drehort von HdR) wo es noch viel größere, unbewohnte Inseln gibt, als hier, doch ich fürchte dafür würden nicht genug Leute um die halbe Welt fliegen.
    Ich denke nicht, dass das Niveau schwer zu erreichen wäre. Man müsste ein komplett eigenes Regelwerk schreiben und Vorgeschichten etc. Ich denke, wenn man die Gelegenheit hat in einer solch riesigen, toll gestalteten Welt zu Larpen, ist einem auch ein Kompromiss bei den Regeln egal, denke ich. Man könnte ja für die, die sonst mit nem schaumstoffrohr als Waffe und ner Plastiktrinkflasche rumlaufen (was man selbst beim Mythodea oft sieht), Ausrüstung am Eingang verleichen.

  4. #4
    Rakin (Archiv)
    Rakin (Archiv) ist offline
    Erfahrener User Avatar von Rakin (Archiv)

    Beiträge
    395
    Schreib das mal ins Larper.Ning.com da hast du ne breitere Masse.

    Ich schließ einfach mal ne kleine Wette ab:

    Die Idee wird nicht besonders gut ankommen.

    Larp ist ein Hobby. In den Larp Urlaub fliegen? Nein besser nicht.

    Soviele haben es schon versucht. Der einzige der es geschafft hat war Herr Trennhäuser und der hat das Utopion meines Wissens nach wieder abgegeben.

    Ein Larp-Urlaubsziel wäre für mich:

    Statisten rund um die Uhr. Eine in sich geschlossene und konsistente Spielwelt die auf das Reagiert, was in ihr passiert. Meiner meinung nach ziemlich unmöglich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de