Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Kriegshammer

  1. #11
    CountDawn
    CountDawn ist offline
    Grünschnabel Avatar von CountDawn

    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    44
    naja kriegshämmer sind immer so ne sache...
    mein neigt dazu das ding viel zu schnell zu führen und es wien nudelholz zu benutzen.
    Habe bis jetzt gegen 4leute mitm kriegshammer gekämpf und nur einer hat das gewicht grad mal ansatzweise ausgespielt.
    Find ich schon schwer so ne waffe zu führen.
    Weil wenn ich mit zwei kurzschwerten langsamer zuschlage als nen typ mit nem 30kilo hammer wirds schon sehr albern.

    Also ich empfehle nen einhand streitkolben oder hammer und nen schild..oder zwei streitkolben auch nett

    zumindestens für den anfang irgend was zum parieren

    mfg

    Jan

  2. #12
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.343
    Weil wenn ich mit zwei kurzschwerten langsamer zuschlage als nen typ mit nem 30kilo hammer wirds schon sehr albern.
    Ein Typ mit einem 30-Kilo-Hammer ist immer sehr albern, egal wie schnell er ihn schwingt. Das finde ich bei den meisten Larphämmern nicht schön, die sind üblicherweise völlig überdimensioniert.

  3. #13
    Lorac
    Lorac ist offline
    Fingerwundschreiber

    Ort
    Brühl
    Beiträge
    793
    Kommt für mich nebenher immer noch drauf an "wer" den Hammer in der Hand hat, bei Orks, Ogern, Trollen etc. kann ich damit leben, je nach Aufmachung, dass die Waffen etwas größer ausfallen(wenn auch beim Ork 30kg mir doch zuviel wäre) und auch bei einem an Warhammer angelehnten Sigmarpriester würde ich mehr als realistisch ist durchgehen lassen(zugegebenermaßen doch eher unter 30kg), wenn der Rest der Ausrüstung dazu passt. Grundvorraussetzung ist dazu natürlich die passende Statur, ob naturgegeben oder "erschummelt" durch Gewandungstricks und Ausrüstungsteile, die einen größer und breiter wirken lassen.
    Hinzu kommt, dass es eigentlich nicht schwer ist einen zweihändigen Hammer ordentlich zu führen, benutze selbst so ein Teil mit einem meiner Charaktere(Tierwesen, zweihändig geführter Holzhammer), man muss sich nur zwingen "sein" Tempo zu behalten und eben nicht sich dem Kampftempo der Umstehenden anzpassen.

    @ CountDawn: Nein, keine 2 stumpfen Waffen, das sieht schwer albern aus...Streitkolben und Schild oder Hammer und Schild sind was feines, aber Parrieren mit einer stumpfen Waffe erscheint mir doch etwas sinnbefreit, da sieht ein passender Schild besser aus und macht auch IT mehr Sinn.
    Why is it that whenever I go into some spooky woods, mean creatures pop up? Can't I meet deer or something?

  4. #14
    Nator
    Nator ist offline
    Neuling

    Beiträge
    51
    Also ich will gnz bestimmt nicht pro lächerlich überdimensionierte Waffen reden, aber sind 30 Kg als Richtschnur für nen heftigen Zweihandhammer sooo utopisch? Ich mein mein Vorschlaghammer inner Garage wiegt auch 10 Kg und den kann man als Noramlamensch durchaus einhändig schwingen. Also erscheint mir 30 Kg für ne Fantasy Larp Waffe eines Trolls etc. durchaus plausibl. Betonung (und da geb ich meinen Vorrednern recht) auf schwingen und nciht zuhauen als wenn man nen Nagel in die Wand schlägt.

    Als Newbie würd ich aber auch stärkstens davon abraten, weil dir das den Spaß am Spiel versauen wird, denn du wirst nichts treffen, kassieren ohne Ende und von allen auch noch als Fuchtler betrachtt, weil man am anfang glaub ich gar nciht langsam genug kämpfen kann egal womit, aber spezel mit ner großen Wuchtwaffe. Also auch von mir den Tip nehmt was kleines auch wenn´s nciht so "cool" aussieht beim Posen. Im Kampf ist es am Anfang nen Erfolg wenn man nciht negativ auffällt m Akzente zu setzten hast du ja noch Jahrzehte
    Für Koris

  5. #15
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.343
    Allein schon der Vorschlaghammer ist vom Gewicht her für eine Waffe ungeeignet, denn so eine Waffe kann man zwar wild schwingen, aber kaum kontrolliert einsetzen oder schnell genug wieder in die Ausgangslage bringen, während für eine verheerende Aufschlagswucht bereits ein deutlich leichterer Kopf genügt. Nicht umsonst bewegen sich die Köpfe zweihändiger Dänen- und Mordäxte, die ja auf genau diesem Prinzip beruhen, meines Wissens nach eher so bei zwei bis maximal drei Kilo Gewicht.

    Stellt man dem jetzt noch ein Larpbeispiel gegenüber wird es besonders deutlich.
    Nehmen wir mal diesen Sigmarpiester hier, mit einem schönen Kostüm und einem für Larpverhältnisse nomal bis bescheiden proportionierten Hammer:

    http://www.densorteridder.dk/imgs/sigmar_priest.jpg

    Ich schätze den Hammerkopf mal bescheiden als ungefähr 25 mal 18 mal 18 cm groß, das entspräche bei einem soliden Stahlquader einem Gewicht von sportlichen 63 Kilo, den Schaft noch gar nicht mitgerechnet.
    Wenn man sich dann manche überdimensionierten Waffenkonstruktionen anschaut, die aus Stahl mehrere hundert Kilo wiegen würden, dann wird einem vielleicht klar, was ich mit "albern" meine.

  6. #16
    Nator
    Nator ist offline
    Neuling

    Beiträge
    51
    ja da hast du natürlich recht, aber mit der Argumentation kannste auch jedes Schwert als unrealistisch schwer abtun. Den Hammer auf dem von dir verlinkten Bild finde ich für Larp Verhältnisse vollkommen in Ordnung, weil nunmal alle Waffen klobiger aussehen, als ihre realen Pendants. Aber du hast recht, ab ner gewissen Größe wirds dann lächerlich vor allem wenn halt die eigendliche Masse nciht bedacht wird und man die Dinger aus dem Handgelenk stopt.
    Für Koris

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de