Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Kriegshammer

  1. #1
    Wichtelschlächter
    Wichtelschlächter ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Nähe München
    Beiträge
    113

    Kriegshammer

    Da ein Freund von mir (auch Neuling) gerne mit einem Zweihandkriegshammer anfangen will zu kämpfen und wir keine Ahnung haben wie schwer so ein Teil ist, wollte ich hier mal fragen: Wie schwer sind durchschnittlich Zweihandkriegshämmer? Würdet ihr ausserdem einem Neuling empfehlen mit einem Kriegshammer gleich einzusteigen oder sollte er vorher den Umgang mit einer anderen Waffe üben, wie z.B. einer Streitkeule?

    Ich hatte ihm auch schon gesagt, er könne sich ja auch einen "kleinen" Kriegshammer bzw. einen Rabenschnabel holen und mit Schild kämpfen. Was meint ihr dazu?

    Danke schonmal für eure Antworten.

    Wichtelschlächter
    Larp ist was für masochistische Fetischisten. Man kleidet sich in Leder und Eisen, rutscht auf dem Boden rum, wird geschlagen, zeigt jedem seine Latexspielzeuge und zahlt auch noch dafür.

  2. #2
    Felian
    Felian ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Felian

    Ort
    Essen
    Beiträge
    113
    Einfach mal in den Baumarkt gehen und einen entsprechenden Vorschlaghammer zur Hand nehmen und mal versuchen den zu schwingen. Danach kannst du dir überlegen ob es denn eine gute IDee ist, soetwas im LARP Kampf zu führen, wenn man das Gewicht entsprechend ausspielt.

  3. #3
    Kedrik
    Kedrik ist offline
    Alter Hase Avatar von Kedrik

    Ort
    Bei Regensburg
    Beiträge
    1.408
    Ich persönlich würde auch die Variante mit einhändiger Waffe und Schild bevorzugen.
    Erstens sieht es mMn "realistischer/logischer" aus als ein 15-Jähriger (entschuldige wenn dein Freund älter ist) mit einem 2-Hand-Kriegshammer.
    Zweitens steht man mit Schild wohl vor allem als Anfänger im Kampf besser da als mit einem Zweihandmörderteil, mit dem man schlechtestenfalls noch nichtmal umgehen kann.

    Eine Überlegung wert wäre es mMn, wenn man die Waffe als "Werkzeug" gestaltet, also wirklich einen Vorschlaghammer führt. Sowas könnte ich mir z.B. ganz gut bei einem Bauern vorstellen, der sich eben einen solchen Hammer oder eine Axt oder etwas in der Richtung zur Hand genommen hat.

    Aber ich denke mal dein Freund dachte da an was anderes, oder? :wink:


    Grüße,
    der Kedrik

  4. #4
    Wichtelschlächter
    Wichtelschlächter ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Nähe München
    Beiträge
    113
    mein freund ist ein jahr älter als ich

    Er wollte eigentlich einen germanischen oder keltischen Krieger spielen, aber das mit dem Bauern ist auch eine gute Idee. Zu dem Vorschlaghammer noch ein Bretterschild, da Bauern ja nicht soviel Geld haben und sowas ja eigentlich relativ schnell von einem Bauern zusammengezimmert werden kann. Ich werds ihm mal vorschlagen
    Larp ist was für masochistische Fetischisten. Man kleidet sich in Leder und Eisen, rutscht auf dem Boden rum, wird geschlagen, zeigt jedem seine Latexspielzeuge und zahlt auch noch dafür.

  5. #5
    Kedrik
    Kedrik ist offline
    Alter Hase Avatar von Kedrik

    Ort
    Bei Regensburg
    Beiträge
    1.408
    Mit "Vorschlaghammer" meinte ich eigentlich den gewollten, zweihändigen Hammer.
    Ein Schild aus Brettern und ein "Werkzeughammer" sähe bestimmt auch nicht schlecht aus und hat nicht jeder, wobei auch eine Holzaxt oder so etwas in der Richtung bestimmt ganz schön wäre.

    In der Regel gilt: Erst den Charakter überlegen, dann die Gewandung zulegen, und dann erst Rüstung und Bewaffnung. Wenn dein Freund einen germanischen oder keltischen Krieger spielen möchte, soll er das tun. Allerdings käme auch so jemand mMn mit Schild und Schwert oder Axt besser als mit einem zweihändigen Hammer, vor allem als 16-Jähriger Kampfanfänger.

    Aber sag deinem Freund er soll sich auf alle Fälle zuerst mal seinen Charakter (-hintergrund) überlegen und ihn wenn er möchte hier posten. Erfahrungsgemäß werden vor allem Anfängerkonzepte noch oft geändert, nachdem man von erfahreneren Leuten Ratschläge bekommen hat.



    Grüße,
    der Kedrik - selbst noch Anfänger :wink:

  6. #6
    Allasdair MacManner
    Allasdair MacManner ist offline
    Alter Hase Avatar von Allasdair MacManner

    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.405
    Also wenn dein Freund 190 oder größer ist und breit, dann sag ich, klar, nimm nen Zweihandhammer.
    Wenn er allerdings 165 und dazu noch schmal ist, siehts vielleicht n bisschen scheisse aus in der Schlacht.

  7. #7
    Wichtelschlächter
    Wichtelschlächter ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Nähe München
    Beiträge
    113
    @Kedrik: oh, da hab ich was falsch verstanden '''

    @Allasdair: 1,90...naja, nicht ganz. Er ist 1.81, aber breit und kräftig ist er auf jeden Fall. An der Körpergröße würde ich es allerdings nicht gerade ausmachen. Zwerge sind ja schliesslich nicht sonderlich groß, führen aber teilweise dennoch Zweihandäxte und - hämmer.
    Larp ist was für masochistische Fetischisten. Man kleidet sich in Leder und Eisen, rutscht auf dem Boden rum, wird geschlagen, zeigt jedem seine Latexspielzeuge und zahlt auch noch dafür.

  8. #8
    Kedrik
    Kedrik ist offline
    Alter Hase Avatar von Kedrik

    Ort
    Bei Regensburg
    Beiträge
    1.408
    Aber es geht hier ja um Menschen, oder? :wink:

    Ansonsten was Allasdair sagt, wobei ich mir den effektiven Kampf mit so einer Waffe, noch dazu mit schön ausgespieltem Gewicht usw. schon recht schwierig vorstelle, vor allem als Anfänger.




    Grüße,
    der Kedrik

  9. #9
    Wichtelschlächter
    Wichtelschlächter ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Nähe München
    Beiträge
    113
    Naja, ich werd ihm mal das mit dem Bauern vorschlagen. Vielleicht kann ich ihn davon überzeugen, mal schauen.
    Larp ist was für masochistische Fetischisten. Man kleidet sich in Leder und Eisen, rutscht auf dem Boden rum, wird geschlagen, zeigt jedem seine Latexspielzeuge und zahlt auch noch dafür.

  10. #10
    Kedrik
    Kedrik ist offline
    Alter Hase Avatar von Kedrik

    Ort
    Bei Regensburg
    Beiträge
    1.408
    Also wenn er es gut umsetzt spricht mMn auch nichts gegen einen Krieger, nicht dass du meinst jeder Anfänger muss erstmal einen Bauern spielen.
    Mir persönlich gefällt nur einfach die Vorstellung, dass auch mal selbiger anzutreffen ist, der eben keine geheimnissvolle Lebensgeschichte und sich nur mal eben geschnappt hat, was gerade als Waffe zur Verfügung stand, um sein Land zu verteidigen.

    Aber egal was man sich nun überlegt, gebe ich dir als Anfänger den Rat, dir Rat geben zu lassen. :wink: Am besten von erfahreneren Leuten wie sie hier verkehren, das hilft ungemein und sorgt oft für ein ausgereiftes, überlegtes und spieltaugliches Charakterkonzept!

    Grüße,
    der Kedrik

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de