Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Holzschuh
    Holzschuh ist offline
    Grünschnabel Avatar von Holzschuh

    Alter
    31
    Beiträge
    10

    Tach jesacht aus dem Rheinland!

    Guten Tag!

    mein Name ist Holzschuh, bin 29 Jahre jung und wohne mehr oder weniger genau zwischen Mönchengladbach, Düsseldorf und Köln. Berührungen mit "klassischem" LARP hatte ich bisher noch nicht, allerdings besuche ich 2-3x im Jahr Rollenspielevents die mit Airsoftwaffen geführt werden. Da mir dort allerdings das "Hardcore-RP" vermisse kam ich dann über Youtube, einen Bekannten und unter anderem diesem Forum dazu mich mal ein wenig näher mit Fantasy/Mittelalter-LARP zu beschäftigen. Und ja, ich bin heiß gemacht. Ich will es ausprobieren und ich weiß jetzt schon dass es mir Spaß machen wird.
    Nun, was stell ich mir vor zu spielen?
    DAS ist eine wirklich gute Frage. Ein Kettenschwert tragender Orc mit weißer Kutte auf Pferd und Elfenohren kommt jedenfalls nicht in Betracht. Auch möchte ich eigentlich generell kein Kämpfer sein (vielleicht irgendwann mal..).
    Sondern ich habe mich dazu entschieden einen Zivilisten/Dorfbewohner zu spielen der einem Handwerk nachgeht. Und zwar *Trommelwirbel* ... Koch und Bäcker. Jawohl... Da ich leidenschaftlicher Hobbykoch bin und auch schon größere Gesellschaften gesättigt bekommen habe würde ich gerne etwas in dieser Richtung einschlagen. Umsetzen würde ich dies mit einem Dreibein und Kessel, Feuerschale, ggf. einem Dutchoven. Wie ich eine Art Backofen, Lehmofen oder ähnliches realisieren kann weiß ich noch nicht so genau, muss ja auch alles irgendwie transportabel sein (kein 40Tonner vorhanden, nurn Kombi).
    Vielleicht werde ich auch Backwaren Zuhause backen und dann so vor Ort veräußern... kleine Brote, Plätzchen, Gebäck...
    Mit den Backwaren und dem Kessel voll Suppe o.ä. würde ich dann durch das Lager marschieren und dann portionsweise zum Verkauf anbieten - machbar? bzw. würde sowas angenommen werden?

    So im groben stell ich mir das ganze vor... für Vorschläge, Kritik oder Ideen bin ich dankbar!

    Auf meiner Todo Liste steht momentan:
    Leinenhemd - wird selber geschneidert (Nähmaschine vorhanden)
    Hose - wird selber geschneidert
    Schuh - wie mein Name sagt...
    eine Art Kochmütze - wird geschneidert
    Schürze - da bin ich mir noch nicht sicher wie eine Mittelalterliche Kochschürze aussehen könnte
    Dreibein, Kessel - wird gekauft
    Sahara Zelt - wird gekauft
    Mittelalterklappstuhl - wird gekauft
    Holzbesteck/Krug - wird gekauft
    Schaumstoffnudelholz - wird gekauft
    (diverses Campingzubehör dass INS Zelt gehört ist vorhanden)

    Hab ich irgendetwas elementar wichtiges vergessen?

    Schönes Wochenende!
    M

  2. #2
    Maria
    Maria ist offline
    Alter Hase Avatar von Maria

    Ort
    Aachen und Nordeifel
    Beiträge
    1.262
    Hallo erstmal,

    passender bodenständiger Charakter - check. Allerdings macht diese Art Ambiente-Charakter nur Sinn auf Großcons, weil du dort 1. die nötige Klientel hast und 2. genug Zeit zum Kochen. Bei den normalen Freitagabend-bis Sonntagmorgen-Cons ist man zu oft mit ganz anderen Dingen beschäftigt. Und es ist aufwändig, das als Einzelperson zu machen, mit Anbindung an eine Gruppe wird die Logistik für eine dermaßen Equipment-lastige Rolle einfacher. Und man muss Spaß daran haben, am Feuer sitzen zu bleiben, während der Rest der Spielerschaft aufregenden Dingen nachjagt...

    Aber ich weiß von einem Larpanfänger, auch Ende 20, der genau diese Idee vor einem Jahr auf dem Drachenfest (Großveranstaltung mit 5000 Leuten) umgesetzt hat. Sein Foren-Nick im Drachenfest-Forum ist Frank, du könntest ihn nach seinen Erfahrungen fragen. Hier ist der Link zu seinem Conbericht (Anmeldung erforderlich...):
    http://www.drachenfest.info/forum/in...146#msg1031146

    Egal, ob du beim Koch bleibst oder nicht, hier mal Kommentare zu deiner To-Do-Liste
    Leinenhemd - wird selber geschneidert (Nähmaschine vorhanden)
    Hose - wird selber geschneidert
    Okay, wenn du Nähen kannst, bist du schon mal klar im Vorteil. Die Kochmütze würde ich relativ schlicht ausführen, vielleicht einfach als Kappe (runder Streifen mit ovaler oder runder Krone, gefüttert)

    Schürze - da bin ich mir noch nicht sicher wie eine Mittelalterliche Kochschürze aussehen könnte
    Es gab ganz normale Schürzen (will heißen: Rechteck mit langen Bindebändern) und etwas aufwändigere Versionen. Empfehlenswert ist immer ein Blick auf Karen Larsdatters thematisch geordnete Sammlung von Original-Bildquellen zur Sachkultur: http://www.larsdatter.com/aprons.htm

    Dreibein, Kessel - wird gekauft
    Sahara Zelt - wird gekauft
    Mittelalterklappstuhl - wird gekauft
    Hier werde ich etwas hellhörig, denn normalerweise würde ich jedem Larpanfänger von so vielen teuren Dingen auf einmal und vor dem Besuch der ersten Veranstaltung abraten - oder hast du außerhalb des Larps eine sinnvolle Verwendung dafür und verdienst soviel Geld?
    Wie wäre es, sich eine Gruppe zu suchen (du wohnst zwischen zwei Hochburgen der Larper-Population, das wird also nicht schwierig) und dort mitzuzelten? Und statt einem "authentischem" Klappstuhl nach mittelalterlicher Quellenlage (100€ aufwärts) tut es am Anfang auch ein Holzschemel aus dem Baumarkt, den man z.B. mit Leinöl hübscher machen kann.
    Holzbesteck/Krug - wird gekauft
    Schaumstoffnudelholz - wird gekauft
    Das wiederum ist kein Problem, weil du es, falls du feststellst, dass Larp doch kein Hobby für dich ist, weiterverkaufen oder verschenken kannst.

    Was mir noch fehlt, ist eine sinnvolle Ergänzung der Kleidung um Oberkleidung/äußerste-nicht-direkt-auf-der-Haut-getragene-Schicht. Hemd, Hose, Mütze, alles aus Leinen ist ein guter Grundstock, das reicht für 1-2 Tage-Larps, allerdings nur bei gutem Sommerwetter. Für Regen und Kälte reicht das nicht, weil Leinenklamotte eher nicht witterungstauglich ist. Da gehört dann mindestens eine Wolltunika und eine Wollgugel oder ein Wollmantel dazu. Auch Holzschuhe sind zwar für Regen gut, aber man muss sie vorher dringend ausprobieren, ob man darin bequem lange Strecken und lange Zeit am Stück laufen kann.

  3. #3
    Holzschuh
    Holzschuh ist offline
    Grünschnabel Avatar von Holzschuh

    Alter
    31
    Beiträge
    10
    Wow, vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort!

    Gruppenanbindung hat viele Vorteile, die Logistik mal außen vor. Im Zweifel kann ich auch mit dem Wohnmobil anreisen, da passt garantiert alles rein. Nur werde ich dann mit einem lachenden und einem weinenen Auge in meinem Zelt schlafen wenn ich daran denke wieviel Komfort ich auf dem Parkplatz haben könnte. Ich werde mich mal umschauen, vielleicht hat ja irgend ein Trupp Bedarf an einem Kochlöffelschwinger.
    Grundsätzlich hab ich kein Problem damit am Feuer sitzen zu bleiben. Und vielleicht verirrt sich ja doch ein armer Irrer zwischendurch in meine Richtung und vernimmt den Geruch von etwas Essbarem.
    Aber ich werde mal schauen ob mein Charakter vielleicht noch irgendeine Nebentätigkeit ausüben kann, da wird mir schon was einfallen.

    Klingt doof, aber Geld spielt erstmal keine Rolle. Das Equipment hätte auch einen Verwendungszweck jenseits vom LARP. Naja gut, der Stuhl vermutlich nicht, da werde ich tatsächlich mal im Baumarkt vorbei schauen.

    Als Oberbekleidung könnte ich mir einen Überwurf/Tunika aus Schurwolle vorstellen, ebenso eine weitere Kopfbedeckung aus selbiger. Diese hat bis zu einem gewissen Grad eine natürliche Wasserabweisung (allerdings wird die "nie mehr" trocken wenn sie durch ist...).

    Holzschuhe sind toll, trage sie gelegentlich Zuhause im Garten, gehört für mich zu den bequemsten Schuhen überhaupt, die Wahl war schnell getroffen.


    LG

  4. #4
    Maria
    Maria ist offline
    Alter Hase Avatar von Maria

    Ort
    Aachen und Nordeifel
    Beiträge
    1.262
    Wohnmobil: Bei den meisten Veranstaltungsorten ist der Parkplatz weiter weg vom eigentlich Spielort oder man würde sich durch das Weggehen in eine OT-Zone selbst aus dem Spiel nehmen, falls die Zimmer IT sind - das ist also nicht überall eine gute Idee. Bei allen Großcons sind die Parkplätze z.B. kilometerweit entfernt...
    Wohnmobil ist da sinnvoll, wo Veranstaltungen von Wanderparkplätzen/Grillhütten ausgehen. Das sind meist 1-Tagescons, wo es sehr komfortabel ist, nachts so um 3-4 Uhr nicht nach Hause fahren zu müssen.

    Ich würde dir empfehlen, für den ersten Con den Koch zwar IT mit dem Beruf Koch/Bäcker zu spielen, aber dich erst mal umzuschauen und dich komplett "nicht festgelegt" auszuprobieren. Wie gesagt, Koch ist ein sehr OT-arbeitsaufwendiger, "zeitgefressener" und stationärer Charaktertyp - man opfert also sehr viele Spielelemente, die Larp von Mittelaltermärkten (als Lagernde, nicht als Touri-Besucher) unterscheiden: Kämpfen, Rätsel, soziale Interaktion, Adrenalinrausch, Entdeckertum, Staunen über Orte/Requisiten etc. Im Larp kommen diese Spielelemente sehr selten zu denen, die irgendwo passiv sitzen bleiben...

    Natürlich können "dienstleistende" Ambiente-Charaktere Spaß machen, aber dieser Spaß ist dann nicht sehr "larpspezifisch" (i.e. Gewandungskochen kann man auch in anderen Hobbies). Ich spiele z.B. zwei Ambientecharaktere: Eine Initialenmalerin (Handwerks-Rollen haben dieselben "Nachteile" wie dein Koch) und eine wandernde Trossmagd/Pfannkuchenverkäuferin - allerdings nur auf Großcons und auch nur auf solchen, wo ich ein IT-Lager um mich herum habe, also andere Handwerker/Zivilisten, mit denen ich spielen und interagieren kann. Außerdem muss es "Kunden" geben (dummes Wort, mir fehlt gerade eine bessere Bezeichnung), die OT wertschätzen, was für eine Arbeit man sich macht und mit Lob/Komplimenten/Dankbarkeit wettmachen. Nicht anders als sich z.B. ehrenamtlich in Vereinen zu engagieren plus dem idyllischen mittelalterlichen Lagerleben.

  5. #5
    Holzschuh
    Holzschuh ist offline
    Grünschnabel Avatar von Holzschuh

    Alter
    31
    Beiträge
    10
    Okay, dann werde ich bei der ersten Con erstmal "kleine Brötchen" backen und sehen ob es was für mich ist, bzw. auch mal über den Tellerrand schauen. Ich hab ja schon Interesse an dem kompletten Content den eine Con zu bieten hat. Dann werde ich schauen dass ich mein Konzept fürs erste Mal überdenke und vielleicht dann so überarbeite dass ich erstmal in die verschiedenen Facetten reinschnuppern kann. Das Wohnmobil bleibt dann auch zuhause, bzw ich erkundige mich vorher beim Veranstalter wie/wo/was möglich ist. Ich bedanke mich jedenfalls dafür dass du dir die Mühe machst mir so ausführlich zu antworten!

  6. #6
    Jeremias
    Jeremias ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    591
    Hallo Holzschuh,

    aufgrund deiner Ortsbeschreibung vermute ich Grevenbroich/Rommerskirchen? Dann bietet sich vielleicht ein Kontakt zum Epulum e.V. (Pulheim) oder zu meinem Verein, dem Engonien e.V. (Köln) an. Die Epulumleute sind bspw auf dem Drachenfest, wir machen öfters mal Veranstaltungen in der Ecke.
    Sofern du Interesse hast, auch mal mit Leuten gemeinsam loszuziehen.

    Viele Grüße, Jeremia

  7. #7
    Holzschuh
    Holzschuh ist offline
    Grünschnabel Avatar von Holzschuh

    Alter
    31
    Beiträge
    10
    Grevenbroich passt wie die Faust aufs Auge Ich schau mich mal um, danke für die Tipps!

    LG

  8. #8
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    3.479
    Das Herdfeuer ist eigentlich ein undankbarer Job auf lange Sicht, aber wenn du dich da wohler fühlst um erstmal alles in Ruhe zu Verfolgen... das ist ungewöhnlich, aber ziehs einfach durch. Mit kochenden Querköppen habt ihrs ja aus der Gegend...

    Am besten eignen sich Hordentöpfe und als Gerichte Eintöpfe/Schmorgerichte: grillen geht oft gegen die Plotdynamik und alles wird zäh, wenns ein Dritter macht und eine Gruppe sich zum Essen nicht ausklingt.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  9. #9
    Chevalier
    Chevalier ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Chevalier

    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    5.398
    Mal grundsätzlich ist zu Marias Vorschlägen und Anregungen wenig hinzuzufügen. Ich möchte nur anmerken, dass der Charakter "Koch/Bäcker" allgemein als sehr gern gesehen gewertet werden aknn. Viele Leute sind dankbar, wenn ihnen andere auf Con nicht nur die manchmal lästigen Pflichten der Nahrungszubereitung abnehmen, sondern viele Leute ohne Tross im Lager kenne die Situation: es kommt ein Angriff, alle greifen zu Waffe aber keiner kümmert sich um das Essen, das gerade verbrennt oder man kommt vom Kampf wieder und alles ist kalt o.ä. Und wenn man nebenbei etwas mehr kocht/bäckt, als man für die eigenen Leute braucht und dann für ein Kupferstück auch bei anderen Lagern verhökert macht man sich durchaus beliebt (wer freut sich nicht über eine kleine Abwechslung durch Kekse oder ähnliches?).

    Von daher: gute Wahl in meinen Augen. Und deine Aussagen zu Klamotten lassen ja durchaus erahnen, dass du dir da Gedanken gemacht hast und einiges an handwerklichem Willen aufbringst, dich reinzufuchsen.
    ...

    Bardengauer Fest, 14.-16.10.2016 (Chevalier Victor Henri de Nemour)
    Der Spalt unter der Tür (Cthulhu-Horror), 18.-20.11.2016 (Wilhelm Friedrich Richter, Reiseautor)

  10. #10
    Holzschuh
    Holzschuh ist offline
    Grünschnabel Avatar von Holzschuh

    Alter
    31
    Beiträge
    10
    Moin!

    Mal ein kleines Update von mir:

    Der Charakter wird aus dem hohen Norden kommen, ich muss ja meinen Körper ausspielen! (blond, 196cm, 120kg gesunde Mischung aus Kraft und Kälteschutz :P)
    Völlig authentisch an eine bestimmte Epoche angelehnt sein muss es nicht, hauptsache stimmig.

    Ich habe die letzten Tage genutzt um mir mal diverse Stoffe genauer anzusehen. Leider bin ich bisher recht unzufrieden was die Suche angeht, ich finde entweder bunten oder weißen Leinenstoff, Sackleinen (der mir von der Farbe echt noch am besten gefällt, sich auf der Haut aber anfühlt wie das graue Klopapier aus der Schulzeit - wer erinnert sich?) oder irgendwelche Leinen-Viskose Mischungen. Gibts irgendeinen Shopgeheimtipp den ihr mir geben könntet wo man Leinenstoff als Meterware bekommt - vielleicht extra für Larpklamotten?

    Als Hose hab ich mir eine Bundhose in den Kopf gesetzt. Diese möchte ich gerne aus Leder nähen und mit Hornknöpfen ausstatten (vermutlich Schweins oder Ziegenleder). Hinzu kommen dann noch Beinwickel und als Abschluss dann "abgerockte" Holzschuhe.

    Für die kalten Nächte überlegte ich mir vielleicht eine Art Schurwolleponcho mit großer Kapuze, der vorne mit einer hübschen Spange zusammen gehalten wird. Dort bin ich farblich noch unentschlossen, wird aber wohl eine neutrale Farbe wie Grau oder so werden.

    Als Gürtel könnte ich einen Gewichthebergürtel nehmen, dieser liegt hier noch rum (braun). Die Schließe würde ich mit Salzsäure behandeln um das Chrom loszuwerden und das Leder mit Fell bekleben. Weiß jemand wie sich Leder unter Salzsäureeinfluss verhält? Hab nur gelesen dass sie beim Gerben eingesetzt wird - aber nicht zu welcher Funktion. Sonst müsste ich im Zweifel die Nieten auftrennen... und eine Nietenzange kaufen!

    LG
    Marcus
    Geändert von Holzschuh (22.07.2015 um 14:47 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de