Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Rose
    Rose ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    17
    Beiträge
    1

    Cosplayer will zum LARP

    Hallo,

    ich bin 15 Jahre alt und komme aus einem kleinen Ort in NRW und bin noch ein absoluter Anfänger im Thema LARP, habe allerdings schon Cosplayerfahrung. Bringt das etwas?
    Mich begeistert das Fantasy-LARP, habe bisher allerdings noch nicht wirklich eine Ahnung was für einen Charakter ich darstellen werde/möchte. Ich konnte mir schon einen Eindruck bei einem Waffentraining machen, was mir viel Spaß gemacht hat und meine Endscheidung mit diesem Hobby anzufangen nur bestätigt hat. Bisher bin ich leider noch ein wenig gehemmt herumzuschreien und mit dem Schwert auf Leute zu zu rennen aber ich hoffe das kommt mit etwas Zeit und etwas Übung... (?). Meine Eltern sind nicht soo glücklich mit meiner neuen Begeisterung aber aktuell lassen sie mich damit noch in Ruhe.
    In noch etwas entfernter Zukunft werde ich an einer Anfänger Con teilnehmen und bin schon gespannt.

    Mein Name ist leider etwas unkreativ gewählt und geklaut von einem meiner Lieblings Charaktere aus Doktor Who, ich mag generell Filme/Bücher/Serien aus dem Fantasy und Science Fiction Genre.

    Liebe Grüße
    Rose

  2. #2
    Naramag
    Naramag ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    166
    Also wirklich, so ein unkreativer Name... böser, böser Wolf! Ne, völlig okay, nenn dich, wie du willst!

    Dir bringt die Cosplay-Erfahrung etwas. Du weißt wie es ist, jemand anderen darzustellen. Das ist schon mal ein wichtiger Ansatz. Cosplay unterscheidet sich von Larp aber schon auf der Kleidungsebene. Im Cosplay kann man nämlich einiges machen, was dir im Larp nix bringt. Ein Cosplay-Kostüm kann aus vielen Materialien sein, synthetische Stoffe, Rüstungen aus Pappmache oder ähnliches. Ich will das nicht herabsetzen! Der Haken ist einfach: Synthetische Stoffe atmen nicht, d.h. mit so einem Kostüm läuft dir im Larp bald der Schweiß in Strömen den Rücken runter. Nicht grad angenehm. Und Rüstungen, die im Cosplay durchaus sehenswert sind und was hermachen, sind im Larp nutzlos.

    Was den Charakter angeht, da kannst du eigentlich spielen, was du willst. Einem Anfänger würde ich immer eine möglichst einfache Rolle empfehlen. Einfach in der Hinsicht, dass du am besten nicht viel Ausrüstung brauchst. Ideal ist es, wenn du für den Anfang eine Gruppe erfahrener Spieler findest, bei der du "mitlaufen" kannst. Deshalb würde ich jetzt nicht sagen, spiel einen Krieger/Heiler/Magier/Jäger/was auch immer, sondern stimme dich da lieber mit einer Gruppe ab.

    Für deine Eltern wäre die Frage, warum sie darüber nicht so glücklich sind? Vielleicht ein falsches Bild vom Larp? Oder Sorge, dass du anderes dabei eher vernachlässigst (Schule, z.B.)? Es gibt überall auch Larp-Stammtische, in NRW sicherlich nicht zu knapp... deine Eltern könnten dort mal hingehen und sich das anschauen, um sich ein Bild zu machen.
    Oder sie melden sich mal hier im Forum... ihre Sorgen und Bedenken können wir ja vielleicht zerstreuen.

  3. #3
    Tine
    Tine ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Tine

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    900
    SEMPER PROBUS

  4. #4
    Kamikaze
    Kamikaze ist offline
    Alter Hase Avatar von Kamikaze

    Ort
    bei München
    Alter
    31
    Beiträge
    1.283
    Hallo und herzlich willkommen in "schönsten Hobby der Welt"!

    Der Link von Tine sollte dir mit deinen Eltern schon massiv weiterhelfen.
    Für Einsteiger ist das LarpWiki aber ganz generell interessant: https://www.larpwiki.de/Einsteiger

    Larp und Cosplay unterscheiden sich hauptsächlich darin, dass im LARP sowohl Ausrüstung als auch Charakterkonzept funktionieren müssen.
    LARP geht ohne Pause weiter - es gibt keine Schnitte, Umblenden oder "die Zeit zwischen den Fotos". Das macht coole Aktionen schwieriger, als in Film und Fernsehen. zudem gibt es weder special-Effects noch Computereffekte oder Nachbearbeitung. Auch das Wetter kennt keine Gnade. Die Ausrüstung muss also tatsächlich funktionieren, während Cosplay oft in geschlossenen Räumen bzw. Hallen stattfindet (kein Wettereinfluss), zwischen Fotos und Filmsequenzen "Pause" ist und ggf. am Computer nachbearbeitet werden kann.

    Siehe dazu auch:
    https://www.larpwiki.de/Ausr%C3%BCstung/Gewandung
    https://www.larpwiki.de/Ausr%C3%BCstung
    https://www.larpwiki.de/R%C3%BCstungsF%C3%BChrer

    Auch die Charakterkonzepte im LARP unterscheiden sich häufig von Film- und Buchfiguren: Während sich in Filmen und Büchern die Handlung um einen Hauptcharakter dreht, der allein dadurch bereits "besonders" wird, gibt es auf einer LARP-Con meist 'zig (oft hunderte oder sogar tausende) gleichwertige Charaktere, die alle einen Teil der Geschichte und Spaß haben wollen. Da ist der drölfzigste "ganz liebe Drow" oder der "total besondere Söldner" am Ende meist diejenigen die ganz und garnicht besonders sind.

    Siehe dazu auch:
    https://www.larpwiki.de/Meinung/Char...KlischeeImLarp
    https://www.larpwiki.de/Charaktertipps

    Dass du offenbar schon Trainings besuchst ist eine gute Idee, denn so erhältst du auch gleich Anschluss an andere LARPer und ggf. eine Gruppe, mit der du gemeinsam auf Con gehen kannst. Das erleichtert dir den Einstieg, da du die Leute OT schon ein wenig kennst, wenn es in die Rolle geht, und du einen Leitfaden in Sachen Ausrüstung und Gewandung hast.

    Viel Spaß im Hobby und auch hier beim Stöbern und Lesen!
    Monster und Persönlichkeiten aller Art...

    Meine Charaktere, Bastelanleitungen und mich findet ihr auch im LARP-Wiki

  5. #5
    Lela
    Lela ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    25
    Beiträge
    10
    Auch ich will dich hier herzlich willkommen heißen

    Ich finds auf jeden Fall gut, dass du dich vorher erkundigst und dir mal Schnupperlarps ansiehst.

    Was ich öfter sehe bei Personen, die aus der Cosplay Szene komme sind eher exotische Charakterkonzepte. Im Larp sind beispielsweise Halbwesen (Halbelfe, Halbork, Halbzwerg etc.) eben so ungern gesehen wie Menschen mit Tierattributen (Mensch mit normalem Aussehen und Katzenschwanz und Öhrchen - das gilt egal für welche Tierattribute), was im Cosplay ja durchaus populär ist.

    Was für dich übrigens noch relevant sein könnte: Viele Cons sind ab 18 Jahre und lassen Leute ab bzw. unter 16 Jahre nur mit Begleitperson zu. Vielleicht macht es deshalb Sinn dir gezielt Leute in deiner Umgebung zu suchen. Das wäre ja auch für Fahrgemeinschaften praktisch

    Ansonsten kann ich mich Kamikaze anschließen. Such dir was einfaches für den Start... wie der Charakter sich dann entwickelt kannst du ja dann in Ruhe schauen

    Viel Spaß schonmal beim ausprobieren und basteln!
    Geändert von Lela (22.10.2015 um 11:17 Uhr)

  6. #6
    Langer
    Langer ist offline
    Erfahrener User Avatar von Langer

    Beiträge
    345
    Zitat Zitat von Lela Beitrag anzeigen
    Im Larp sind beispielsweise Halbwesen (Halbelfe, Halbork, Halbzwerg etc.) eben so ungern gesehen wie Menschen mit Tierattributen (Mensch mit normalem Aussehen und Katzenschwanz und Öhrchen - das gilt egal für welche Tierattribute), was im Cosplay ja durchaus populär ist.
    Das möchte ich mal in Relation setzen: Solche Charakterkonzepte werden nicht per se als schlecht angesehen. Sie sind nur etwas stigmatisiert, weil sehr viele, die sich an solchen Konzepten versuchen, diese nur sehr schlecht umsetzen. Halbwesen wie Halbelfen zum Beispiel werden gerne als Ausflüchte genutzt, weil man gerne das "coole" vom Elb haben möchte, ohne sich wirklich um elbisches Aussehen und Verhalten kümmern zu wollen... also oft nur ein Mensch mit Plastikohren. Gerade Halbwesen erfordern viel Feingefühl, da es nicht leicht ist, den Zwiespalt solcher Wesen zu vermitteln, die ja halb das eine und halb das andere sind, ohne dass ein Aspekt der Sache untergeht. Im Larp ist die Gefahr immer sehr groß, dass ein Halbelf einfach als schlecht gemachter Vollelf rüberkommt, und das zu vermeiden, erfordert viel Geschick. Deswegen gilt die Faustformel "Ein Halbwesen erfordert nicht halb so viel Aufwand, sondern doppelt so viel."
    Ähnliches gilt für Tierwesen. Viele stecken sich nur einen Schwanz an, ein paar Öhrchen in die Haare und vllt. etwas Karnevalsschminke im Gesicht und nennen das dann einen Charakter. Ein wirklich gut gemachtes Tierwesen ist eher schon Königsklasse im Larp und wird deswegen auch Anfängern nicht empfohlen


    Übrigens, im Larp ist "mit dem Schwert auf Leute hauen" vollkommen optional. Es gibt genug Freiraum für nicht kämpfende Charaktere, oft sogar auf kampflastigen Veranstlatungen.
    Dummheit wird mein Henker sein.

  7. #7
    Bogenwetter
    Bogenwetter ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    33
    Beiträge
    6
    Hallo,
    Ich kann mich den Vorrerdnern nur anschließen, eine einfache Rolle ist zu Beginn erstmal das beste.
    Schau dir mal Engonien an, ich war dieses Jahr auf zwei Anfängercons bei ihnen und dort waren auch Minderjährige, ich denke zwar mit Aufsichtsperson, aber ich denke das wäre ein guter Anlaufpunkt für dich. Mir haben die Cons sehr gut gefallen und die Leute waren sehr nett. Die Orga komm aus dem Raum von Köln. Einfach mal googlen dann findest du ihre Homepage. Noch haben sie für nächstes Jahr keine Anfängercons angekündigt, aber nachfragen kann ja nicht schaden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de