Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Larp-Neuling

  1. #11
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.343
    Ich, geb ich selbst zu, mit dem Charakter etwas zu hoch gegriffen zu haben.
    Nicht unbedingt "zu hoch", sondern vielleicht eher in eine Richtung, die sich als ungünstig erweist. Wie gesagt, wenn du Lust hast, den Charakter hier im Forum vorzustellen, herzlich willkommen! Achte am besten auch darauf, dich auf Dinge zu konzentrieren, die auch tatsächlich direkt im Spiel umsetzbar sind (und wie), viele Leute schreiben endlos lange Charakterstories, wirken im Spiel aber langweilig, weil man davon nichts mitbekommt.

  2. #12
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    33
    Beiträge
    3.427
    Zitat Zitat von Falcon_eye Beitrag anzeigen
    Mehre Schulauführungen in den letzen Jahren bei 2 Musicals mit einer kleinen Rolle. Diesen Jahres hatte ich endlich mein großen Auftritt als Vogelknecht am Blutgerichtstag, mit anschließendem Hängen am Galgen (mit Sicherung). Ich weiß was es heißt sich seine Rolle oder seinen Charakter hineinzuversetzen. Es ist nicht immer leicht aber das Ergebnis am Ende spricht für sich. LARp ist nochmal ein anderes Kaliber als das Laienschauspiel, wo nicht mit festen Skripts gearbeitet wird.
    Der Unterschied ist nicht nur das fehlende Skript, das ist das kleinste Problem. Aber es ist etwas völlig anderes, eine Rolle 1-4 ganze Tage durchzuziehen und dabei permanent zu improvisieren als 2 Stunden lang. Man kann z.B. gut ein, zwei Stunden in der Tavernenecke hocken und düster gucken, aber tagelang macht man das nicht, das wird echt langweilig.

    Schauspielerfahrung ist durchaus hilfreich, aber man sollte nicht annehmen, damit bestens auf Larp vorbereitet zu sein. Larp hat bestimmte Mechanismen, ungeschriebene Regeln und Erwartungen der Mitspieler, die bei jedwedem Schauspiel komplett fehlen.

    Zur Hintergrundstory: Schreib ruhig, so viel du magst, das hilft, ein Gefühl für den Charakter zu entwickeln. Achte aber darauf, dass du auch Dinge mit praktischer Relevanz reinbringst. Viele Anfänger konzentrieren sich auf Elemente, die im Spiel niemals zur Sprache kommen werden (z.B. weil der Charakter sie geheim halten will) oder von denen der Charakter nur erzählen könnte. Wichtig ist aber, was die Mitspieler sehen: Besonderheiten in der Kleidung/Ausrüstung, Rituale, Sitten, Gewohnheiten, Brauchtum, Religion, Aberglaube, ungewöhnliche Verhaltensweisen oder generell das Verhalten des Charakters.

    Und: Halte dich lieber von allem fern, was mit Geheimnistuerei und mysteriös-düsterem Verhalten zu tun hat. Das hat auf viele Anfänger eine magische Anziehungskraft, ist in der Praxis aber ziemlich uninteressant für die Mitspieler.

    Und falls du Ratschläge zum Konzept möchtest, poste bitte eine Kurzfassung und nur die relevanten Dinge
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  3. #13
    Falcon_eye
    Falcon_eye ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Sulzbach-Rosenberg
    Alter
    22
    Beiträge
    3
    Seid gegrüßt,

    einige Zeit ist vergangen seit meinem letzen Eintrag und inzwischen hatten ich noch die Idee für einen zweiter Charakter. Falls ihr noch Ideen habt, wo ich noch Verbesserung machen könnte.

    Falcon eye

    Tierwesen Charakter


    Herkunftsland: Askera
    Name des Charakters: Nero von Falkenfels
    Alter: noch unbekannt
    Rasse: Tierwesen - Kenku (Abgeänderter Charakter)

    • Vogelwesen
      • Adlerkopf
      • Krallenhände
      • Klauenfüße

    Beruf: Schamane
    Waffe: Dolch
    Kultur: Kelten
    Fertigkeiten: - in Bearbeitung -


    Charakterzüge

    • Ehrlich

    - hilfsbereit

    • Neugierig

    - Wissbegierig


    Gesinnung: Gut


    Fähigkeiten: Lesen, Tierkunde


    Kleidung
    - Robe mit Mantel und Cape
    - Ledergürtel mit Adlerschnalle
    - Lederbeutel & Ledertasche
    - Dolch

    • Umhängetasche
    • Umhang



    Charakterhintergrund:
    Wie alle Adler, bin ich in den Bergen geboren worden. Ich wurde in jungen aus dem Nest gestossen, seit dem wandle ich durch die Wälder und fühlte mich den Städten und Menschen zugehörig.


    Menschlicher Charakter - Falkner


    Herkunftsland: Askera
    Name des Charakters: Armin
    Alter: noch unbekannt
    Rasse: Mensch
    Beruf: Falkner
    Waffe: Dolch
    Kultur:
    Fertigkeiten:


    Charakterzüge

    • Ehrlich

    - Hilfsbereit

    • Aufmerksam

    - Wissbegierig


    Gesinnung: Gut


    Fähigkeiten: Lesen, Schreiben, Tierkunde


    Kleidung
    - Grüne oder braune Tunika

    • Ledergürtel
    • Lederbeutel
    • schwarze Hose
    • Filzhut

    - Dolch

    • Umhang


    • Falknerhandschuh
    • Falknertasche



    Charakterhintergrund:
    Seit ich jung bin, bin ich von den Greifvögeln begeistert. Doch die Falknerei ist nur den hohen Adel vorbehalten und als Junge aus der Stadt, hat nicht den Hauch einer Chance, mit diesen edeln Tieren zu Arbeit. Doch der Zufall wollte es, das mich der Falke des König erwählt hatte. Die Falkner suchten schon seit Stunden den Wald nach dem Falken, doch keine Spur von im. Sie baten mich bei der Suche zu helfen, sie drücken mir einen Handschuh und ein Stück Fleisch in die Hand. Zahlreiche versuche ihn zu fangen sind gescheitert und hätte beinahe ein wilden Greifvogel auf der Faust gehabt, als ich mit dem Handschuh am Waldrand stand und den Himmel nach ihm Ausschau hielt. Ich probierte mein Glück nochmals im Wald. Irgendwo tief im Wald, versteckte sich dieser Falke auf einem Ast und beobachtet mich aufmerksam. Doch ich sah ihn nicht, ich hörte nur sein Bell am Fuß des Falken. Ein kurzes rascheln und ei bis zwei Flügelschläge, des Falken später, stand er auf der Faust und verzerrte sein Fleisch. Ich packte seine Lederriemen und klemmt sie im Handschuh ein. Dem Vogel interessieret das wenig. Er blieb sitzen und sah mich seinen Augen interessiert an. Ich kehrte mit dem Falken in die Stadt zurück. Und präsentierte der Stadtwache, stolz den Vogel auf der Faust. Der Vogel wurde mir abgenommen, mann bedankte sich bei mir und sie verschwanden wieder. Ich konnte das eben Geschehene nicht vergessen. Doch meine Mühen sollten sich schon bald auszahlen. Der Falknermeister des Königs stand schon bald in unser Stube, und lud mich ein am königlichen Hofe als Gehilfe zu arbeiten.





    Der Mensch ist wie ein Vogel, der sich im Fluge die Federn ausreißt, nur um Spaß zu haben.
    - Karl
    Talmop-

  4. #14
    Dutch
    Dutch ist offline
    Alter Hase Avatar von Dutch

    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    1.252
    So ganz fügt sich das für mich noch nicht zusammen.
    Der Charakter hat das genetische Erbe eines Greifvogels in sich. Er wählt aber zugleich einen Beruf, der Greifvögel ihrer Freiheit beraubt und für menschliche Bedürfnisse nutzbar macht.

    Von meinem Verständnis her beißt sich das. Von einem Tierwesen mit Greifvogelgenen wäre das Letzte was ich erwarten würde, dass es einen solchen Beruf ausübt. Im Gegenteil fände ich es glaubwürdiger, wenn es gegen Falknerei und andere "Versklavung" von Artgenossen vorgeht.

    Auch "technisch" würde ich Schwierigkeiten erwarten. Meines Wissens sind viele Greifvögel Einzelgänger, die sich als Alleinherrscher ihres Reviers betrachten. Der Falkner gleicht typischerweise diese Revierkonflikte aus, indem er die Tiere nicht gleichzeitig fliegen lässt. Wenn der Falkner selber bereits so etwas wie ein Greifvogel ist, müsste es schon bei den kleinsten Alltäglichkeiten zu Konkurrenz-Gehabe zwischen dir und deinen Zöglingen kommen.

    Generell ist es meines Wissens nicht das Arbeiten mit Greifvögeln, sondern das Jagen mit Greifvögeln, was dem Adel vorbehalten gewesen ist. Das Abrichten und Betreuen der Vögel war Aufgabe von nicht-adligen Helfern, eben den Falknern.

    Generell sehe ich in dem, was du unter "Charakterhintergrund" beschreibst, keinen Aspekt, der zu einem exotischen Tierwesen passt oder ein Dasein als solches beschreibt. Junger (Menschen-) Mann beweist seine Berufung zum Falkner und wird vom Landesherrn entdeckt. Das ist alles sehr menschlich.

    Und um einen sehr alten, aber immer noch treffenden Hinweis zu geben: Es ist immer besser, wenn die Vergangenheit eines LARP-Charakters weniger aufregend und fantastatisch ist, als seine Gegenwart und Zukunft. Soll heißen: Wenn dein Charakter schon vor seinem ersten LARP die tollsten Dinge erlebt und Karriere am Hof des Landesherrsches gemacht hat - was soll er auf einem Con noch erleben?

    Edit:
    Sorry. Ich sehe gerade, dass der letzte Eintrag ZWEI Charakterideen enthält. Falls sich der Eintrag mit der Falknerei nur auf den zweiten Charakter bezieht, dann sind meine Überlegungen zum Halb-Greifvogel als Falkner nicht relevant.
    Geändert von Dutch (14.11.2016 um 14:13 Uhr)
    Für mehr Western im LARP: LarpWiki: WesternLarp

    Cons, Orgas, Aktuelle Infos: Facebook-Gruppe "Western LARP Bayern"
    Gone, but not forgotten: Buffalo Hill 1888

  5. #15
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.343
    Das Problem beim Falkner als Beruf ist: Der Charakter kann seinen Beruf auf dem Larp normalerweise nicht ausüben, da es keine Falken gibt, deswegen bleibt dieser Beruf wenn dann eher ein nettes Hintergrunddetail, dafür kann man ihn aber gut nehmen. Ich würde dann aber für etwas vollständigere Kleidung sorgen, denn ich würde erwarten, dass man als Falkner länger mal draußen unterwegs ist, und der Charakter ist ja auf dem Larp normalerweise nicht an seiner gewohnten Arbeitsstelle, sondern auch noch auf Reisen in einem fernen Land.

    Der restliche Charakter ist noch ziemlich undefiniert, aktuell hast du eigentlich nichts larprelevantes, was der Charakter gut könnte. Das muss aber gerade für den ersten Con nicht schlecht sein, so könntest du dir erstmal alles anschauen und gucken, in welche Richtung man die Figur weiterentwickeln könnte.

  6. #16
    Wesp5
    Wesp5 ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    204
    Zitat Zitat von Cartefius Beitrag anzeigen
    Das Problem beim Falkner als Beruf ist: Der Charakter kann seinen Beruf auf dem Larp normalerweise nicht ausüben, da es keine Falken gibt, deswegen bleibt dieser Beruf wenn dann eher ein nettes Hintergrunddetail, dafür kann man ihn aber gut nehmen.
    Problem wäre auch noch, dass die meisten Leute weder Falknertasche noch -handschuhe (auf LARP tragen viele dicke Lederhandschuhe) als solche erkennen und keiner merkt, dass du ein Falkner sein willst, es sei denn du erzählst es überall herum, was oft einfach nicht passiert.
    Geändert von Wesp5 (15.11.2016 um 14:46 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de